Hier klicken um zum Onkyo Thread zu gelangen!
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Flörchi
Stammgast
**

Beiträge: 583
Registriert seit: Mar 2009
#51
14.05.2009, 01:40

Naja, du solltest schon wissen bei welcher Frequenz deine LS nicht mehr tiefer kommen. Schau mal bei Canton ob die Angaben bei den Ventos mit der Zugabe +/- 3dB versehen sind. Falls das der Fall ist, können sie bis zur angegebenen Frequenz mit einer Abweichung von nicht mehr als 3 Dezibel spielen. Das gilt als linear. Unter diesem Wert fällt die Lautstärke dann hörbar ab und der Subwoofer sollte übernehmen.

Übrigens: Bei meinem 605 hat das Einmessen der unteren Grenzfrequenzen nicht gut funktioniert. Ich gehe davon aus, dass zwar das Einmessprogramm inzwischen verbessert wurde ( speziell bei den größeren Modellen) es aber immernoch nicht absolut fehlerfrei funktioniert. Ich würde die Einstellungen immer überprüfen.

Man kann eine Trennfrequenz auch zu hoch ansetzen. Für kleine Subwoofer mit kleinen-->leichten--> schnellen Membranen sind 100Hz kein Problem. Ich kann mir aber vorstellen, dass ein AS 850 sich in tieferen Regionen viel wohler fühlt. Er ist durch größeres Volumen und schwerere und größere Membranen für tiefere Frequenzen gedacht. Ein für große Stand-LS konzipierter Subwoofer muss eben nicht höher als 60 Hz spielen können.
Flo

http://ebmule.de/showthread.php?tid=1061
Hier klicken, um zum Onkyo Thread zu gelangen
Zaunfinkenhirne, gefüllte Jaguarohrläppchen, Wolfzitzenchips, greifen Sie zu solange sie noch heiß sind!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2009, 01:43 von Flörchi.)
Zitieren
JustCinema
Moderator
******

Beiträge: 7.710
Registriert seit: Mar 2009
#52
14.05.2009, 01:56

Mein Einmessprogramm hat alle meine LS auf Fullband eingemessenWink

Ob nun 80Hz Trennfrequenz besser wären weiß ich garnichtHuh

Obwohl ich sagen muss das es sich so wirklich am besten anhörtWink
Wenn ich moderiere, schreibe ich BLAU

Anlage in meinem Profil Wink
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 395
Registriert seit: Mar 2009
#53
14.05.2009, 02:20

Hoppla, hab Eure Antworten nicht sofort gesehen, da die Seite jetzt umgesprungen ist.

Ich habe mal testweise alles auf 80Hz gestellt und die THX-Subwoofer-Einstellungen habe ich auch mal aktiviert.

Also ich habs wieder zurück genommen und wie zuvor eingestellt, klingt so am Besten. Es klang in der Breite merklich kraftloser, obwohl ich den Pegel für den Sub(AVR) hoch gedreht hatte.

Zumindest war eine pauschale Einstellung auf 80Hz nix, aber einen Versuch für die 890 werde ich noch unternehmen, Muss mal schauen wo die Frequenz liegt.
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2009, 02:26 von willwaswissen.)
Zitieren
Flörchi
Stammgast
**

Beiträge: 583
Registriert seit: Mar 2009
#54
14.05.2009, 02:24

Ja, so hat er es bei mir auch eingemessen und genau das ist wovon ich gesprochen hab. Eine Celan 300 ist sicher ein höherwertiger LS aber eine Kompaktbox kann bei weitem nicht die Bässe abbilden die eine Standbax oder ,geschweigedenn, ein Subwoofer produzieren könnten.

Es hat alles Vor- und Nachteile. Der Vorteil beim Einstellen einer Übernahme Frequenz für den Subwoofer ist, dass kein Signal verloren geht. Dafür hat der Subwoofer natürlich umso mehr zu tun, je mehr LS nicht auf fullband gestellt sind.

Die Vor- und Nachteile drehen sich bei anderem Blickwinkel natürlich um. Christian hat hat den Nachteil, dass die Rears mit den Basssignalen relativ alleine gelassen werden, was, zugegeben, bei den Rears echt nicht so schlimm ist.
Er hat dafür aber den Vorteil, dass sich der Subwoofer eben auf den LFE-Kanal konzentrieren kann, und ihm so natürlich auch weniger Leistung abverlangt wird.

Wie das mit THX aussieht wage ich nicht zu beurteilen. Viele die es gehört haben sagen, keine der Boxen ist bei richtiger Aufstellung noch als eine solche zu erkennen. Andererseits: Wie viele THX Filme gibt es schon??? Warum es nun, übrigens genau auf dieser 80Hz Schwelle, von statten geht weiß ich ebenfalls nicht.
Flo

http://ebmule.de/showthread.php?tid=1061
Hier klicken, um zum Onkyo Thread zu gelangen
Zaunfinkenhirne, gefüllte Jaguarohrläppchen, Wolfzitzenchips, greifen Sie zu solange sie noch heiß sind!
Zitieren
JustCinema
Moderator
******

Beiträge: 7.710
Registriert seit: Mar 2009
#55
14.05.2009, 02:36

Ganz ehrlich ich habe es auch mal mit 80Hz probiert das hört sich ja wirklich flau an! Da lasse ich meine LS lieber auf fullband! So habe ich auch von meinen Standlautsprechern mehr und von den 300 bekomme ich wenigstens auch ein wenig was in den NackenBig Grin

Ich muss sagen das meine Celan 300 mit fullband gut klarkommenWink
Wenn ich moderiere, schreibe ich BLAU

Anlage in meinem Profil Wink
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 395
Registriert seit: Mar 2009
#56
14.05.2009, 02:51

Blöderweise wenn ein Vollbereich weggenommen wird, dann starten alle LS bei minimal 40Hz, naja keine Ahnung, ab wieviel ich was hören kann oder sinnvol ist. Hab gerade irgendwo gelesen, das eine Frequenz unter 40Hz nicht sinnvoll wäre.

Datenblatt Elac:
Center: 35 ··· 50.000 Hz


Datenblatt Canton für 890:
20...40.000 Hz

Messdaten audio für 890:
untere Grenzfrequenz (-3dB) 48 Hz
Untere Grenzfrequenz (-6 dB) 39 Hz

So, für heute ist erst mal schluss.
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2009, 03:00 von willwaswissen.)
Zitieren
Flörchi
Stammgast
**

Beiträge: 583
Registriert seit: Mar 2009
#57
14.05.2009, 03:04

Naja Christian, ist ja klar dass das nicht so voll klingt. Der Subwoofer ist jetzt auch nicht wirklich ein Killer!
Und die Celans kommen auf jeden Falls tief genug für 60 Hz!

@willwaswissen:
Also bei vier 890ern würde ich mir schon die 40Hz Grenze gönnen Big Grin
Nur der Center ist da scheinbar deutlich weniger weitreichend. Wenn man sich die beiden Frequenzspektren von Canton ansieht, wird deutlich, dass die 20-40000 Hz schon beschönigt sind. Da die obere Grenzfrequenz des Center noch höher liegt ( und der Hochtöner ja wahrscheinlich der gleiche ist wie in der Standbox) als die der Standbox wird auch die untere Frequenz noch viel weniger der Wahrheit entsprechen als es die der 890er schon tut. Diese Daten sind wirklich großer Unfug!
Unter 60Hz wird da nicht mehr viel gehen. (linear, versteht sich!)

Ich bin jetzt im Bett! Tüss mit üss
Flo

http://ebmule.de/showthread.php?tid=1061
Hier klicken, um zum Onkyo Thread zu gelangen
Zaunfinkenhirne, gefüllte Jaguarohrläppchen, Wolfzitzenchips, greifen Sie zu solange sie noch heiß sind!
Zitieren
JustCinema
Moderator
******

Beiträge: 7.710
Registriert seit: Mar 2009
#58
14.05.2009, 03:08

Flo glaubst du das es besser wäre die LS bei 60Hz einzustellen?

Da höre ich zu 80Hz nur einen geringen UnterschiedConfused

Wie gesagt auf fullband ist es für mich immer noch am bestenProst

Wünsch euch beiden eine gute Nacht und bis morgen... äh heuteBig GrinProst
Wenn ich moderiere, schreibe ich BLAU

Anlage in meinem Profil Wink
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 395
Registriert seit: Mar 2009
#59
14.05.2009, 13:55

Ich habe es auch gerade einmal mit 40Hz und dann mit 50Hz versucht. Der Klang in der Breite ist weiterhin merklich kraftloser, nur wenn alles auf Vollbereich steht, ist der Klang mindestens zwei Klassen besser.

Flörchi:
Der 890 von Canton erhält, wie Du es sagst, im Tiefassbereich, unterhalb 50 Hz nicht gute Noten, sonst aber eine prima Box.
Mit dem Elac-Center ist es schon anders als Du es vermutest, dass ist ein geiler 3-Wege-Center, der auch ganz tief gehen kann, hab leider nirgends Messdaten dazu gefunden.

Also meine AVR-Einstellung ist jetzt klar und alles bleibt auf Vollbereich.
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2009, 14:25 von willwaswissen.)
Zitieren
JustCinema
Moderator
******

Beiträge: 7.710
Registriert seit: Mar 2009
#60
14.05.2009, 14:04

Also ich lasse meine Lautsprecher auch weiterhin auf auf Fullband laufen!

Ich konnte das selbe beobachten wie du... sobald man auf 40 50 60 Hz geht ist es nicht mehr kraftvoll... und hört sich irgendwie so matsch an!

Ich denke solange wie man nicht max. Pegel fährt ist es nicht so schlimm die LS auf Fullband laufen zu lassen! Somal es bei mir das Audyssey eingemessen hat!
Wenn ich moderiere, schreibe ich BLAU

Anlage in meinem Profil Wink
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 395
Registriert seit: Mar 2009
#61
14.05.2009, 14:46

Oder wir machen grundsätzlich etwas falsch, dass man z. B. erst einmal neu einmessen müsste oder ... ?

Das Ergebnis in der Form ist zumindest so markant, dass wenn eine Frequenzeinstellung bei irgendwelchen LS mit groben Tiefbassmängeln bessere Ergebnisse liefern sollte, würde mir im Moment nur einfallen, lieber versuchen die LS gegen bessere auszutauschen und dann alles auf Vollbereich einzustellen.
Für mich schwierig vozustellen, dass diese Frequenzeinstellung eine gute Einstelloption ist.
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2009, 15:02 von willwaswissen.)
Zitieren
JustCinema
Moderator
******

Beiträge: 7.710
Registriert seit: Mar 2009
#62
14.05.2009, 15:05

Deine LS austauschenHuh

Deine LS sind doch sehr gute LS!

Mit dem neuen Einmessen wird das denke ich nichts zu tun haben! Mein AVR hat ja wie gesagt die LS alle auf fullband gestellt und hat sie so erkannt! Das einzigste was mir übrig bleibt ist das selber umzustellen aber das klingt meiner Meinung nach dann nicht so gut! Deswegen lasse ich sie auf fullbandProst

Ich würde mir da nicht so große Gedanken machen so lange alles gut klingt ist es doch superProst
Wenn ich moderiere, schreibe ich BLAU

Anlage in meinem Profil Wink
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 395
Registriert seit: Mar 2009
#63
14.05.2009, 15:31

Nein, ich will nix austauschen, ich bin absolut zufrieden mit meinen Stand-LS/ Center/ Sub und AVR. Gerade der AVR bietet mir die THX-Modi, die ich favorisiere. Ich bin kein Stereo- oder Direct/Pure-Hörer, weil es sich für mich beim 906 auch nicht so gut anhört. Ob es am 906 liegt, das er diese Modi nicht gut kann, fällt mir schwer zu beurteilen, hab keinen richtigen Stereo-Verstärker zum Vergleich. Ist mir aber auch nicht so wichtig.

Ich meinte den Fall, dass eine Frequenzeinstellung bei irgendwelchen LS ein besseres Ergebniss als im Vollbereich liefern sollte, dass man sich dann evtl. Gedanken über seine LS machen sollte. Ist ja bei uns, Dir und mir, nicht der Fall.Smile
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2009, 15:46 von willwaswissen.)
Zitieren
Flörchi
Stammgast
**

Beiträge: 583
Registriert seit: Mar 2009
#64
14.05.2009, 15:35

(14.05.2009, 03:08)Kriptonier_1983 schrieb: Flo glaubst du das es besser wäre die LS bei 60Hz einzustellen?

Da höre ich zu 80Hz nur einen geringen UnterschiedConfused

Wie gesagt auf fullband ist es für mich immer noch am bestenProst

Zitat:Ich denke solange wie man nicht max. Pegel fährt ist es nicht so schlimm die LS auf Fullband laufen zu lassen!

Und genau so kann man es ja auch stehen lassen. Es ist immer die Einstellung am besten, die einem am besten gefällt.
Solang man eben nicht zu laut dreht. Denn ein paar Sachen muss man schon beachten:
EInerseits besitzt ein 876, zumindest im Stereomodus, genug Power um die Celan 500 ganzschön durchzurumpeln.
Andererseits hat er auch im Surroundmodus sicher noch genug Kraft um den 300ern Schaden zuzufügen.

Ich kann mir vorstellen, dass man bei genügend tiefen Frequenzen gar nicht sooo hohe Lautstärken benötigt. Aber wo hat man schonmal richtigen Tiefbass aus den Rears? Wink
Flo

http://ebmule.de/showthread.php?tid=1061
Hier klicken, um zum Onkyo Thread zu gelangen
Zaunfinkenhirne, gefüllte Jaguarohrläppchen, Wolfzitzenchips, greifen Sie zu solange sie noch heiß sind!
Zitieren
JustCinema
Moderator
******

Beiträge: 7.710
Registriert seit: Mar 2009
#65
14.05.2009, 15:51

Genau so ist es meistens hat man doch auf den Rears keinen wirklichen Tiefbass! Ich muss dazu sagen das ich schonmal richtig laut Musik höre oder auch Filme schaue und bis jetzt hat es meinen LS nie geschadet... warum auch! Es ist ja nicht so das ein LS gleich die Grätsche macht! Ausserdem denke ich wenn der AVR meine LS auf fullband eingemessen hat wird es schon seinen Sinn machen! Klar wenn ich auf 80Hz umschalten würde würde ich damit den AVR etwas entlasten aber es klingt dann nicht mehr so gut meiner Meinung nach! Somal bei Stereo Musik es dann richtig mieß klingt! Double Bass habe ich nämlich auf "aus" da ich nicht möchte das bei Stereo der Sub mit angeht! Ich höre Musik lieber über meine StandlautsprecherWink

Und wozu hat man denn Standlautsprecher!

Naja lange Rede kurzer Sinn...solange es einem gefällt ist alles schickProst
Wenn ich moderiere, schreibe ich BLAU

Anlage in meinem Profil Wink
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2009, 15:52 von JustCinema.)
Zitieren
Flörchi
Stammgast
**

Beiträge: 583
Registriert seit: Mar 2009
#66
14.05.2009, 16:12

1.
(14.05.2009, 15:51)Kriptonier_1983 schrieb: Ich muss dazu sagen das ich schonmal richtig laut Musik höre oder auch Filme schaue

2.
(14.05.2009, 15:51)Kriptonier_1983 schrieb: Ausserdem denke ich wenn der AVR meine LS auf fullband eingemessen hat wird es schon seinen Sinn machen!

1. Zumindest Musik wirst du aufdrehen können wie du willst, solang du die Bässe nicht reindrehst. Kaum ein musikalischer Bass ist tiefer als 50Hz!

2. Wie ich schon schrieb, hat mein TX-SR 605 zwei Regal-LS mit 13cm Tiefmittel-Töner auf fullband gestellt. Also so viel schien der sich nicht dabei gedacht zu habenBig Grin.

Aber ich denke das haben die inzwischen längst verbessert!
Flo

http://ebmule.de/showthread.php?tid=1061
Hier klicken, um zum Onkyo Thread zu gelangen
Zaunfinkenhirne, gefüllte Jaguarohrläppchen, Wolfzitzenchips, greifen Sie zu solange sie noch heiß sind!
Zitieren
JustCinema
Moderator
******

Beiträge: 7.710
Registriert seit: Mar 2009
#67
14.05.2009, 16:18

Ja das konnte ich bei meinem 605 auch feststellenBig Grin

Meine damaligen Heco Victa 300 hatte er auch immer auf fullband gestelltBig Grin

Allerdings meine Teufel M80 und M220D hatte er immer auf 80 oder 100Hz gestellt!

Da war es also richtigWink

Ob es verbessert wurde bzw. ob es was gebracht hat weiß ich nichtWink
Wenn ich moderiere, schreibe ich BLAU

Anlage in meinem Profil Wink
Zitieren
Wu
Stammgast
***

Beiträge: 690
Registriert seit: Mar 2009
#68
14.05.2009, 20:12

(13.05.2009, 22:45)willwaswissen schrieb: Wu, also steuerst Du Deinen SUB über die Crossoverfrequenz(45-200) direkt am SUB?

Falls sich das nicht schon erledigt hat: Nein, ich steuere dass über das Setup im Receiver. Der Regler am Woofer steht auf dem Maximalwert.

Meine ELAC BS203.2 klingen mit Trennfrequenz <=50Hz am besten, 50Hz geben sie noch kräftig wieder. Aber selbst "Fullband" bringt ein vernünftiges Ergebnis (so stellt es der Receiver beim Einmessen ein und oft vergesse ich, das gleich wieder zu ändern...).
Gruß
Olaf
Cool
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2009, 20:12 von Wu.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 395
Registriert seit: Mar 2009
#69
14.05.2009, 20:49

Irgendwie interessant diese Vielfalt, es gibt wohl nicht die "Einstellung". Wusste bis gestern nicht, dass das Einmessen auch die Trennfrequenz automatisch einstellt.Rolleyes
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.05.2009, 21:07 von willwaswissen.)
Zitieren
Studio54
Stammgast
*

Beiträge: 159
Registriert seit: Mar 2009
#70
17.06.2009, 23:26

(30.04.2009, 12:11)Markus P. schrieb: Siehe hier die Historie von Onkyo
http://www.gardi.de/onkyo_integra_geschichte.htm

Hey, schöne Seite. Ich hatte bisher gar nicht gewußt, das ich in Besitz des Weltersten THX Select Receivers bin. Prost bzw. bald war . . das Ding wird am WE abgeholt Confusedleepy:
Grüße,
Andy
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 395
Registriert seit: Mar 2009
#71
01.01.2010, 16:42

Ist ja schon ein bischen her, da haben wir über ein paar Einstellungen diskutiert.

Nun wieder ein halbes Jahr später bemerke ich, dass es irgendwie besser sein könnte!
Ich habe Anfangs bei der Audyssey-Einmessung auf die Variante mit 3 Messpunkten, mit 30cm versetzten Positionen im Dreieck, gesetzt, da einige nach mehreren Fehlanläufen hierbei die besten Ergebnisse berichteten.
Nun habe ich es mal mit 8 Meßpukten versucht und musste nach intensiver Prüfung festellen, dass das Ergebnis schon gar nicht zu gebrauchen ist. Hab meine Eindrücke auch im HF im "Der Onkyo TX-SR706/806/876/NR906-Thread!" gepostet, aber irgendwie fehlt mir dort die Resonanz, daher starte ich hier mal einen Versuch, da gerade die letzte Diskussion hier sehr interessant verlaufen ist.

Zitat:Ich konnte nach dem Einmessen mit 8 Punkten kaum oder keine Unterschiede heraushören:
- Mult-EQ XT
- Dynamic EQ
- Dynamic Vol(Light)
- Dynamic Vol(Heavy)

Nachdem ich die Equilizer-Einstellungen manuell eingestellt habe, hört es sich wesentlich besser an, aber man muss Zeit investieren, welche das Einmessystem Odyssee einem abnimmt.
Mit den Odyssee-Einstellungen hören es sich wesentlich weniger Voluminös und eher abgeschnürt an.

Dann wurde mir folgendes von "burkm" empfohlen(ein recht kompetenter Gesprächspartner im HF):
Zitat:Das "Geheimnis" bei Audyssey ist die Handhabung des Einmessvorgangs. Dieser entscheidet letztendlich wesentlich über das erzielte Resultat bzw. Erfolg oder Misserfolg.
Es gibt im Netz eine Vielzahl ordentlicher "Gebrauchsanleitungen" hierzu, sogar mit entsprechenden Hinweisen von Audyssey selbst.
Ein guter Einstiegspunkt ist
Audyssey Thread AVSforum:

avsforum: "Official" Audyssey thread

Noch besser, da in deutsch:
HIFI-FORUM: audyssey wie mache ich das richtig

Daraufhin meine Antwort:
Zitat:Irgendwie finde ich diese Möglichkeit der individuellen Equilizer-Einstellung viel interessanter, da ich nun nach meinem Geschmack und nicht nach Vorgabe Musik hören kann.
Nur schade das ich es so spät entdeckt habe!

Noch weiter, ich hatte bisher meine Center-Problematik, dass die Stimmen beim Elac zu hoch klangen, mit zwei in Reihe geschalteten Centern umschifft, wobei der zweite Canton-Center die übermäßigen Elac-Höhen ausglich. Nun mit den individuellen Equilizer-Einstellungen konnte ich es so lösen, indem jetzt nur noch der Elac-Center mit folgender Equilizer-Einstellung spielt:
Center:
-----------------
63 0
160 +6
400 +6
1000 0
2500 0
6300 0
16000 0


Tja und jetzt stelle ich die Frage, ob die Audyssey-Einstellungen das Maß aller Dinge sind?! Zudem lese ich häufiger, dass immer wieder einige mit Ihren Receivern unzufrieden sind(das ist nicht speziell auf Onkyo bezogen, sondern ALLGEMEIN) und ob es nicht evtl. mit an diesen Grundeinstellungen liegen kann? Vielleicht liegt auch einiges daran, dass evtl. das Audyssey-Meßverfahren nicht für alle Räumlichkeiten geeignet ist? Vielleicht liegt einiges auch gerade hinsichtlich meiner individuellen Anforderung, dass ich Aufgrund einer engen Nachbarschaft nicht laut hören darf und dann der Klang gerade bei geringer Lautstärke recht Voluminös klingen muss!?
Bei einigen anderen Receivern kann man die Audyssey-Einstellungen in die individuellen Equilizer-Einstellungen kopieren und dort individuell auf die persönlichen Bedürfnisse hin einstellen.

Wie ist Eure Erfahrung "mit" und "ohne" Audyssey?
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.01.2010, 22:27 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 395
Registriert seit: Mar 2009
#72
10.01.2010, 13:07

Im Zuge meiner Centerumstellung teste ich derzeit noch verschiedenen Audio-Einstellungen in Abhängigkeit des Quellmaterials durch.

Etwas relevantes habe ich hierbei feststellen können:
Ich höre fast ausschließlich die Modi THX Cinema/ Musk.
Im Menü "Voreinstellung des Hörmenüs" sollte man bei "DTS"-Audioquellen unbedingt auch "DTS" einstellen, sonst klingen die Stimmen insbesonders bei "THX Cinema" recht unnatürlich, nicht fein aufgelöst und viel zu hoch!

Bei solchen Hörtests komm ich mir manchmal vor, als ob ich meinen Onkyo erst ein paar Tage hätte?!Big Grin

Es geht hier um den SAT-Receiver DM8000, angeschlossen am Onkyo 906 über HDMI. Es werden Sendungen, zumeist bei Sky geschaut, bzw. verglichen und auch BD's, also Videos, vom NAS-Server gestreamt.
i-have-a-dreambox: Welchen AV Receiver?

Bei Cinema:
DTS -> DTS
DD 2.0 -> Neural THX Cinema
DD 5.1 -> THX Cinema, THX erzeugt hier eine richtig gute Soundkulisse, Center-Pegel hoch auf +11 - Gesamtlautstärke runter - da sonst die anderen Lautsprecher zu stark mitspielen(wg. Nachbarn)
PCM -> Neural THX Cinema

Bei Musik:
DTS -> ?
DD 2.0 -> ?
DD 5.1 -> ?
PCM -> THX Musik


Also ich glaub, ich habs nun heraus:
Die Modi "Neural THX Cinema/ Musik" geben die Stimmen recht natürlich wieder. Bei Zweikanalton ist dieser Cinema-Modus eine gute Option, aber bei Musik spielt "Neural THX Musik" zu zurückhaltend, insbesondere die Surround-Lautsprecher spielen zu wenig füllig mit.
Die Modi "THX Cinema/ Musik" geben sehr vollen und richtig gut angenehmen Surround-Sound wieder, leider mit dem Nachteil, dass die Stimmen beim Center etwas angehoben oder weicher wiedergegeben werden und dann mir manchmal nicht zu 100% genug authentisch klingen. Vielleicht hat diese Anhebung auch etwas mit einer räumlicheren Darstellung zu tun?! Gerade "THX Musik" wäre bei Tunerbetrieb fast perfekt, wenn diese Anhebung abschaltbar oder zusätzlich eine Art "Neural"-Modus wählbar wäre.
Die ganzen anderen Modi stellen für mich bei Mehrkanalbetrieb(5.1) bisher keine wirkliche Optionen dar, auch wenn dort manchmal die Stimmenwiedergabe authentischer klingt.
Nebenbei, die oben beschriebene Pegel-Umstellungen bei den beiden Center-Frequenzen ist auch nicht die Lösung, es hört sich nicht mehr so klar an.
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.01.2010, 02:43 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 395
Registriert seit: Mar 2009
#73
07.10.2012, 12:15

Hab gestern meinen 5010 angeschlossen und will Euch meine ersten Eindrücke schildern.
Zunächst fällt auf, dass das Setup über die Fernbedienung mit einer anderen Tastenbelegung als noch beim 5009 aufgerufen wird. Über die Home-Taste wird zunächst ein neues übergeordnetes, grafisches Home-Menü aufgerufen, aus dem man erst ins Setup kommt.
Als erstes ein Softwareupdate und anschließend ein Werks-Reset durchgeführt.
Als nächstes habe ich das Lautsprecher-Setup manuell mit der Lautsprecherkonfiguration vom 5009 konfiguriert, da für das Einmessen ein paar Möbelstücke hätten umgeräumt werden müssen, das teste ich irgendwann mal später.

In der Lautsprecher-Konfiguration 7.1 mit Front Wides aktiviert, die Ventos werden bei 55Hz und die Elacs bei 40Hz getrennt. Die Pegel der Surrounds sind recht hoch eingestellt, damit die Effekte bei DSX besser wirken. Im Equaliser die tiefen Frequenzen angehoben, die Höhen minimal abgesenkt. Bei den Audio-Einstellungen noch Bass(Front) und Bass(Front Wide) um +2 dB angehoben. Keine weiteren Optimierer o.ä. sind aktiviert.

Erster Höreindruck bei DSX:
Musik, verschiedene BD's: Pink, Shakira, Ramstein, Film: Mamma Mia.
Pink: Musikinstrumente, wie Gitarren, Drums, und Gesang hören sich sehr harmonisch an. Gitarren klingen sehr detailliert, die Gitarrensolos von Justin Derrico machen enormen spass, Drums spielen präziese, alles mit genügend Druck.
Bei den anderen Künstlern gibts ebenso nix zu mäkeln.

Radio-Betrieb: Mein Favorit ist Antennen Bayern, Musikverteilung bei 7.1 erfolgt auf den Surround sehr gleichmäßig, Stimmen haben gute Konturen und klingen natürlich.

DLNA: Dabei gibts ebenso nicht auszusetzen, kein nerviger Zusatzton bzw. Relaise-Klicken zwischen den Tracks wie noch beim 5007.

Positiv hinsichtlich des Relaise-Klicken, beim 5010 ist davon nichts bzw. kaum mehr etwas zu hören. Beim 5009 war es schon nicht mehr so häufig zu hören als noch beim 5007.

Video:
An den Video-Einstellungen hab ich nix sonderliches einstellen müssen, quasi nahezu auf Werkseinstellungen belassen, bis auf den Kontrast etwas erhöht. Filme mit 24p funktionieren problemlos, Wandlung erfolgt mit 1080p24 -> 1080p24(Anzeige Taste Display) - keine Ruckler oder Bildaussetzer o.ä.. Wandlung bei SAT 1080i50 -> 180p50, HTPC 1080p50 -> 1080p50.
Das Umschalten zwischen HDMI-Eingängen dauert ca. 5-6s, wobei der Ton nach ca. 3s da ist. Diese Zeit ist vermutlich hardwareabhängig (Zuspieler/ AVR/ TV) und wird variieren. An der Video-Sektion gibts bisher nichts auszusetzen, Bild steht ruhig und Farben sind auch natürlich.

Zur Temperaturthematik:
Meiner steht frei und erhält Zuluft durch Zusatzlüfter, die auf dem Gehäuse liegend die innere Luft absaugen, alles bleibt handwarm bzw. eher handkalt.

Mein erstes Fazit zm 5010 fällt zu diesem Zeitpunkt äußerst positiv aus, wo doch der 5009 erst ab dem diesjährigen März-Update gescheit lief, fast ein halbes Jahr nach Markteinführung! Der 906 hatte auch Anfangsprobleme mit diesen Knallgeräuschen, die später per DSP-Update behoben worden sind. Der 5007 lief von Beginn an perfekt, auf dieser Spur befindet sich meiner Meinung nach auch der 5010 mit all seinen Verbesserungen.
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.10.2012, 14:26 von willwaswissen.)
Zitieren
mk_stgt
Unregistered

 
#74
21.11.2012, 10:26

ich bin inzwischen bei meinem vierten avr von onkyo angelangt ...

2003: tx-sr 700e (inzwischen in meinem feriendomizil)
2008: tx-sr 875 (verkauft)
2010: tx-nr 5007 (steht aktuell zum verkauf)
2012: tx-nr 818 in kombination mit dem onkyo a-9000r als endstufe für die fronts
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste