LG 4k OLED TV 2016 Curved | C6D / C6V / C6P - Einstellungs-Thread
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#1
03.12.2016, 22:11

Hallo Mods und Admins, hier fehlt derzeit ein OLED-Unterthema, wäre evtl. auch fürs Forum interessant, die Themenstruktur zu erweitern!? Ich habe daher dieses zunächst unter LCD-Fernseher verfasst.

Kaufgrund "HDR":
Da mein TV Samsung 65HU8590 von 2014 von den Anschlüssenc her zwar durch ein Hardware-Upgrade mit der SEK3500 HDR-kompatibel geworden ist, aber das Panel bei HDR nicht die hohen Kontrastwerte umsetzen kann, weil es kein SUHD mit "Quantum Dot"-Technologie ist, interessiert mich inbesonders inwieweit die aktuellen OLED's dieses besser können. Wobei ich sagen muss, dass der 65HU8590 mit der SEK3500 es bereits jetzt schon recht gut macht, aber Samsung leider kein Lust hat ihm ein HDR Plus-Update zu verpassen(Stand 03.12.2016)! (Stand 24.02.2017: Die 2015er Premium-Serie soll nun doch evtl. ein "HDR Plus"-Update sowie ein Netflix-HDR-Update erhalten, schauen wer mal inwieweit der HU8590 davon profitieren kann. Die Firmware der SEK3500 war ja bislang immer identisch mit der der 2015er Premium-Modellen.) Warum spreche ich unbedingt das "HDR Plus" an, deshalb weil HDR Plus auf dem Samsung KS9590 der Meilenstein hinsichtlich Kontrast und Schwarzwert ist und schafft in dunklen Szenen an die OLED's aufzuschliessen. In helleren großflächigeren Bereichen haben die SUHD eh ihre Stärken, die muss man nicht besonders hervorheben. Samsung unterstützt bei den neueren 2016er Modellen kein 3D mehr und da wohl auch die 2015er SUHD kein HDR Plus Update erhalten werden, fliegt Samsung aus meinem Raster raus(Stand 03.12.2016, nach Stand 24.02.2017 wird er doch evtl. ein HDR Plus Update erhalten)! Es sollte nun ein Curved-Modell mit Dolby Vision und Passivem 3D werden. Warum Curved, da mir dieses Design einfach enorm gut gefällt, auch wenn durch das Curved-Design Spiegelungen nachteilig werden können, aber mein TV-Raum ist recht abgedunkelt. Auch wenn man sich bei TV's nie zukunftssicher sein kann, verspreche ich mir mit der "Dolby Vision"-Norm etwas mehr Nachhaltigkeit. Dolby Vision ist kein Standard und wird auch nicht von allen Herstellern wie z.B. Samsung implementiert. Ebenso ist noch nicht klar, welcher Teil der Filmindustrie wann dieses unterstützen wird. Es verspricht u.a., dass sich das Fersehbild je nach Bildinhalt automatisch auf das "Beste" einstellt - hoffentlich ist es dann auch für mich das "Beste". Bei meinem aktuellen Samsung muss ich immer je nach Quelle manuell die beste Bildvoreinstellung auswählen - wenn alleine dieses wegfallen würde, dann wäre es schon der erste Mehrwert. "Passives" 3D ist mir noch von Interesse, es soll merklich besser als das "Aktive" sein.

TV-Kauf und das Märchen der "UVP" bezüglich €-Preise und Preise "deutscher" Modellvarianten:
Wenn ich mir einen TV kaufe, dann weiß ich, das er nach sehr kurzer Zeit mindestens 10% bis 20% Wertverlust haben wird. Die ersten 10% Wertverlust können schnell direkt durch den Hersteller eintreten, wenn er nach 6 Monaten einfach die UVP um 10% senkt, so ist es mir bei meinem Samsung ergangen. Das nächste ist, dass die hoch angesetzten EU UVP-Preise im Vergleich zu Amerika nicht alleine nur durch Transport, Verzollung und unterschiedlichen Garantiezeiten begründet werden können. Auch Entwicklungskosten hin oder her, ich benötige nicht jedes Jahr den Modell-Wettlauf der Hersteller, um ihr Ego zu befriedigen. Zum Vergleich, im AVR-Bereich hat sich mittlerweile dieses zumindest bei den Spitzenmodellen etwas normalisiert, neue Spitzenmodelle kommen nur noch alle 2 bis 3 Jahre raus. Als ob jetzt die erhöhten EU-Preise noch nicht ausreichen würden, dann kommt noch häufiger der Preisaufschlag für die deutschen Modelle hinzu, obwohl die Hardwareausstattungen im Vergleich zu den EU-Modellen zumeist recht ähnlich, manchmal sogar identisch ausfallen. Manche glauben, dass die deutschen Modellbezeichnungen besonders tolle Panels haben - Pustekuchen. Ich denke, es sind eher Verschwörungstheorien, beispielsweise haben bei den Ösis entsprechende Hersteller vergleichbare Bedingungen wie bei uns, es gibt aber Unterschiede bei der Kaufkraft und viele Hersteller versuchen dieses zum Positiven bei uns in Deutschlabd auszunutzen. Wenn ich am Ende den $-Preis mit dem für mich unverschämten €-Preis vergleiche, dazu noch die EU-Modellpreise mit deutschen Modellpreisen vergleiche, dann vergeht mir schnell die Laune irgendeine UVP bezahlen zu wollen. Daher habe ich überhaupt kein schlechtes Gewissen, wenn ich zur UVP keinen TV kaufe, sondern nach Möglichkeit mindestens 20% unter der UVP bleiben möchte. Eine Ausnahme um paar Hunderter würde ich noch bei einer sehr guten Beratung machen.
Am Besten wird gekauft, wenn ein gutes Vorjahresmodell zum jährlichen Modellwechsel-Zeitpunkt um 40% unter der erstmaligen UVP liegt, was bei den OLED-LG's dieses Jahr leicht möglich ist. Und was machen unsere deutschen Händler, zeigen immer noch überall diese verblödende, erstmalige UVP von über 6000€ an, obwohl mittlerweile die Amis ihre UVP um zum Teil 40% bis 50% auf 3000$ reduziert haben. Andererseits ist es vermutlich auch so, das so manche Händler durchaus ihre Geräte teurer eingekauft haben und nicht diese aktuell geänderte UVP's so leicht anbieten können!? Sorry, aber wir sprechen dann hier schnell um eine Differenz von bestimmt ca. 400-1500€. Auch bekommen längere Lieferzeiten von beispielsweise einem Monat eine andere Bedeutung, wenn sich in in der Zwischenzeit während dieses Lieferzeitraums der Marktpreis um einen größeren Betrag nach unten bewegt hat!

Habe nun seit einer Woche die 2016er LG-Threads und Preise/UVP's recherchiert: 4kFilme.de: USA: Extreme Preisreduzierungen auf LGs 4K OLED Fernseher
Zitat:LG OLED65B6D - UVP D:€5999 V:£4299,€5799 P:$3299: 2999 Saturn - £2869 Save £1430
LG OLED65C6D - UVP D:€6499 V:£4299,€5999 P:$3299: 3599 Heimkino.at, 5295 Saturn, 5.334,90 Amazon - £3299 Save £10
LG OLED65E6D - UVP D:€7499 V:£4999,€6999 P:$3999: - £4099 Save £400
LG OLED65G6D - UVP D:€8499 V:£5499,€7999 P:$7999(?5999?): - £4599 Save £1400

Modellnummern landesabhängig: C6D/C6V/C6P
D: de. Deutsches Modell
V: uk. EU-Modell. LG-uk Homepage macht Werbung mit Sky Q für 12 Monate
P: us. Amerikanisches Modell

Welcher TV sollte es nun werden:
Es sollte ein OLED mit einem 2016er Panel werden, u.a. weil wohl die Lebensdauer von 20% auf 30% erhöht worden ist. Vor Ort bei Saturn an der Hackerbrücke in München war für mich ein Unterschied zwischen den Spitzenmodellen LG OLED, Samsung SUHD mit Quantum Dot und dem Löwe Bild 7 OLED nur schwer möglich, da bei Samsung und LG lediglich Show-Demos liefen, beim Bild 7 lief SAT Astra UHD1. Grund dieses Besuches dort war, auch wenn er nicht Curved ist, der Löwe Bild 7.65. Nun warum ist es dieser OLED mit UVP 6999€ bis jetzt nicht geworden, zum einen weil der Verkäufer dort sich vermutlich nicht so recht für mich interessierte, zum anderen weil mir die Online-Preise zu wenig purzeln und auch die angesprochenen Online-Händler nicht auf meine Preisvorschläge reagierten, die ca. 20% unter der UVP lagen. Kein Problem für mich, werde deshalb nicht mein Vorgehen ändern. Zudem hätte noch zusätzlich ein horrender Standfuß für 450€ gekauft werden müssen, weil nur eine Wandhalterung mitgeliefert wird. Wie auch immer, ich denke was ich bislang so über den Bild 7 gelesen habe, scheint er sich im Heimbetrieb enorm gut zu schlagen.

Da der 65B6D kein "passives" 3D hat fiel er aus dem Raster, wobei der aktuelle Saturnpreis mit 2999€ mir recht gut erscheint. Andererseits lese ich etwas häufiger über Probleme bei der Bewegtdarstellung, wobei mir noch nicht ganz klar ist, wie stark die Probleme an LG liegen!? Manchmal liest man auch von falschen TV bzw. AVR-Einstellungen, z.B. wenn der AVR automatisch, unbemerkt ein mieses Scaling von HD nach 4k durchführt, Probleme mit HDMI-Kabeln,... !?
Die beiden exklusiveren Modelle 65E6D und 65G6D mit dem „Pic­tu­re-On-Glass“-Kon­zept sind mir preislich etwas zu hoch angesiedelt, auch weil ich nicht deren Features, wie TV-Sound, SAT Twin-Tuner, 4 HDMI-Anschlüsse, ... benötige. Ich werde den TV hauptsächlich nur als Monitor nutzen, da meine Zuspieler vieles besser, flexibler machen werden als es die beim TV implementierten Funktionen können.
Daher blieb für meine Ansprüche nur der LG OLED 65C6D mit Curved-Design übrig. Da das EU-Modell LG OLED 65C6V preislich viel günstiger erhältlich ist, hab ich vorhin in Österreich den  LG OLED 65C6V bei Heimkinowelt.at per PayPal für 3.599 inklusiv aller Kosten für PayPal und Versand nach Deutschland bestellt. Habe heute(05.12.) die Bestellbestätigung erhalten und hoffe nun, das er noch vor dem Wochende kommen wird! Leider wurde ich nun auf die Woche 12.-16.12. vertröstet.
In dem Thread bin ich darauf aufmerksam gemacht geworden: HF: LG OLED 65C6V aus Wien nach Hamburg importieren? Problematisch bei Rückgabe, Garantie?

Evtl. noch paar interessante Links:
HF: TruMotion für G6/E6/C6/B6 für Filme von (UHD-)Blu-...
Ob dieser Thread wiklich so interessant wie sich der Titel liest ist, darüber bin ich mir noch nicht im Klaren. Mir scheint es, wenn ich diesen stichprobenmässig durchlese, gibt es öfter mal recht uninteressante Grundsatzdiskussionen:
HF: Bewegungsdarstellung - BFI und/oder MCFI bei LG OLEDs - 24 FPS vs 48/50/60/90/120/144 FPS
HF: Der große EF9509/EG9609/B6/C6/E6/G6 Kalibrierungsthread


Vorabeindruck der HF LG-Threads:
Also ich habe mir jetzt im HF einiges in den LG-Threads durchgelesen, viele Einstellungen sind denen anderer Hersteller ähnlich und halt viel Geschmackssache. Jetzt gibts wie in den anderen Hersteller-Threads auch, zum einen die selbsternannten Spezialisten, die ihre ganzen Einstellungen anderen ständig mitteilen müssen und zum anderen die eher souverän erscheinenden Berater, die nur prinzipiell auf die Parameter eingehen und vor den ganzen Empfehlungen bzw. Nachahmungen warnen. Begründet durch die Chargenstreuung bei den Panels, was ja auch nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Ich denke um für sich die vermeindlich besten Einstellungen zu finden wird eine gesunde Mischung beider Herangehensweisen benötigt.

Gerade die wohl prinzipiellen Probleme bei der Farbtemperatureinstellung erscheint mir mit denen der anderen Hersteller gleich zu sein:
Warm1: Gelbstich, bessere aber etwas zu rötliche Hautfarben -> nach manuellem 2P-Weißabgleich sehr geringer Gelbstich, sehr gute, natürlichere Hautfarben, weiß ist weiß
Warm2: Extremer Gelbstich, starke Hautverfärbungen -> 2P-Weißabgleich hilft nicht, Gelbstich und Hautfarben weiterhin unnatürlich, zudem starker Kontrastverlust, das Bild wirkt auch nicht mehr so farbenfroh, weiß ist nicht mehr weiß
Daher wurde im Samsung-Thread beim Verstellen der Standard-Farbtemperatur auf Warm1 bzw. Warm2 gleichzeitig immer ein manueller 2P-Weißabgleich empfohlen.
Das erklärt schon mal, warum sich der ein oder andere über einen Gelbstich beschwert. Aber das wäre zu einfach, um alles darauf schieben zu können, es gibt wohl das ein oder andere Mal auch Panel-Probleme.

Bei der Bewegungsdarstellung soll wohl ein letztes Update für Besserung gesorgt haben, wobei es dann in den Threads, anstelle sich darüber zu freuen, dann eher puristisch zugeht, soll nun prinzipiell bei 24p das True Motion aus- oder eingeschaltet werden!? Müßige Diskussionen, an denen ich mich nicht beteiligen würde, weil der Soap-Effekt viel Geschmackssache ist und zu keinem Ziel führen wird. Die Hauptanforderungen an das True Motion wären für mich, zunächst sollte es völlig ruckelfrei arbeiten und als zweites sollte der Soap-Effekt, also die Stärke der Zwischenbildberechnung, einstellbar sein. Mir gefällt, bedingt durch die Größe mit 65 Zoll, dass sich bei meinem normalen Sitzabstand, der liegt so zwischen 3m bis 3,5m, es sich mit dezentem Motion viel entspannter schauen lässt. Da bietet mein aktueller Samsung einige fehlerfreie und fein konfigurierbare Einstellungen an.

Aber nun genug der Spekulation! Wenn er angekommen ist, wird es hier weitergehen!
23.12.2016 ca. 12:45 Uhr: Status "Transportdaten übertragen", hier kann der Tracking-Status abgefragt werden: https://www.ec-logistics.net/ebex/track_trace
Nun das erste Lebenszeichen vom Shop, das was vorangeht als Mail mit den Tracking-Informationen erhalten. Heimkinowelt hat mich ausdrücklich in dieser Mail darauf vorbereitet, das trotz deren Wunsch die Spedition u.U. keine tel. Vorankündigung bei mir tätigt!? Der Spediteur wurde demnach nun zur TV-Abholung beauftragt, aber es wird sich vermutlich nichts über die Feiertage tuen, so meine weise Vorhersage: Der TV wurde auch am 24.12. noch nicht abgeholt, hoffentlich findet er kommenden Woche den Weg auf meinen TV-Rack!
27.12.2016 ca. 17:00 Uhr: Status: "4.4 Zeitmangel/Tour n. zu Ende gef." Es hat sich was neues getan, was genau ist schwer zu sagen, ob es hierbei um die Aholung oder Zustellung geht!? Hoffentlich wird der TV durch evtl. zusätzliche Transportwege nicht zu viel unnötig hin- und hergeschaukelt!?
28.12.2016 ca. 08:45 Uhr: Status "Ware im Versand LC (gescannt)".
28.12.2016 ca. 21:55 Uhr: Status "4.5 für den Export vorbereitet" (Transp.techn.Gründe)
02.01.2017 ca. 22:35 Uhr: Status "Sendung ist verladen", es geht endlich was voran!
03.01.2017 ca. 11:25 Uhr: Status "Sendung ist verladen", Spedition Ascherl steht vor der Haustür und ruft mich auf dem Handy raus zur Annahme! - Er ist nun endlich da!!!
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.03.2017, 07:21 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#2
03.12.2016, 22:11

LG Firmware-Download: lg.com/uk: lg-OLED65C6V
Firmware:
- 02.01.2017: Version 04.30.95
- 19.05.2017: Version 04.31.05
Diese Firmware ist für OLED C6 und E6, ich würde daher eine gewisse Ähnlichkeit beider Modelle vermuten. B6 und G6 haben jeweils eigene Firmware.

Interessante Foren-Links:
- HF: LG OLED-TV 2016 | 55/65C6 | curved + UHD + 3D + DolbyVision + WebOS 3.0
- HF: LG 4K OLED TVs 2016 | G6V / E6D / C6D / B6D Serie in 55", 65" und 77" flat und curved
- HF: LG 4K OLED TVs 2016 | G6V / E6D / C6D / B6D Einstellungsthread

Andere Modelle:
- HF: LG OLED-TV 2016 | 55/65B6 | flach + UHD + DolbyVision + WebOS 3.0

Eine kleine Modell-Ratingübersicht:
rtings.com: LG 2017 TVs Reviews
youtube-HDTVTest: LG C6 vs B6 OLED TV: 3 Reasons to Choose C6


Panel-Qualität und Bewegungsschärfe:
Bei LG haben die OLED Panel wohl eine recht große Qualitäts-Streuung. Häufiger spricht man von Fehlern wie bei Zuspielung von dunkleren Graustufen von sichtbaren vertikalen Balken, von Banding, auch schon mal von einem Gelbstich. Derzeit werden durch die guten Online-Angebote zur Weihnachtszeit 2016 auch größere Stückzahlen, insbesonders des "B6", verkauft. Die Reklamationen bei den Flat-Screens(B6, E6, G6) treten meiner Meinung nach häufiger auf, als bei dem Curved-Modell(C6). Seinerzeit gab es bei der HU-Serie auch Reklamationen, ich kann mich aber nicht erinnern, dass die in dieser Häufigkeit wie jetzt bei LG vorkamen. Ich habe daher mittlerweile mehr Respekt vor diesen LG-Panel-Fehlern gekriegt, weil diese im normalen Betrieb sichtbar sein können, wie hier diese häufigeren "vertikalen" Graubalken, hier bei Marco Polo, Staffel 1, Folge 2 ab Minute 14:
-> HF: Bilder zu vertikalen Graubalken
HF: LG 4K OLED TVs 2016 | Vertikales Banding, Near-Black-Thematik, 5% Graubild
youtube: TV OLED banding, vignetting test 5% Gray
Aber andererseits existieren auch tolle youtube-Videos, die mehr Laune auf diesen OLED machen! Meiner schaut recht ordentlich aus, im normalen Filmetrieb ist bei dunkleren Szenen, wie auch gerade bei der obigen Szenen bei Marco Polo, nichts von permanenten, vertikalen Streifen zu erkennen! Jedoch ist bei der Rittszene rechts von der Mitte ein leicht dunklerer schmaler Streifen kurz erkennbar, aber nur für diesen kurzen Moment und auch nicht in der ganzen Rittszene. Wenn mich in dieser Szene nicht die LG OLED-Threads darauf aufmerksam gemacht hätten, wäre er mir vermutlich gar nicht aufgefallen. Dieser Panelfehler ist mir in dieser ersten Woche in keiner anderen Szene aufgefallen, ich würde ihn daher als "nicht gravierend" einstufen, wer weiß ob ein Ersatzgerät nicht wieder größere Panel-Schnitzer haben könnte. Hinzu kommt noch bei einer Weißvorlage ein leicht sichtbares "horizontales" Banding ganz links, diese leichte Farbverfälschung hält sich jedoch in Grenzen und ist in Filmen ebenso nicht für mich sichtbar. Diese zwei derzeit typischen OLED-Panelfehler(Balken,Banding) treten wohl immer unterschiedlich stark auf. Sonst ist mir in dieser ersten Woche kein anderer erwähnenswerter Panel-Mangel aufgefallen. Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen hat einiges finden können. Ich würde dennoch davon sprechen, das ich wohl etwas Glück bei den Panels bislang hatte, weil mein HU-Panel sowie der Philips zuvor, ebenso nahezu perfekt waren. Das LG-Panel ist nicht ganz perfekt, geht auch nicht weil es aktuell so etwas nicht gibt, aber im Betrieb hinterlässt es für mich dennoch einen insgesamt sehr guten Gesamteindruck.

Andererseits ist mir auch noch nicht klar, inwieweit in der ersten "Einfahrzeit" der nächtliche Algorithmus was von diesen vertikalen Balken noch beseitigen kann. Von den Fällen, wo was noch korrigiert werden konnte hört man dann leider nicht mehr so viel, bzw. verliert in diesem doch recht weitläufigen Thread die Übersicht!
Es existieren wohl zwei unterschiedliche Algorithmen:
1. "Kurzer" Algorithmus nach dem Ausschalten, daher sollte der TV nach dem Ausschalten nicht direkt vom Strom genommen werden!
2. "Langer" Algorithmus muss manuell aktiviert werden, dauert ca. 1 Std.: Aktivierbar im Menü unter "Bild"/"Einstellungen für das OLED-Panel"/"Anzeigestörungen beheben". Dieses durchzuführen kann meiner Meinung nach nicht schaden, einfach ein- bis zweimal nach kurzer Aufstelldauer durchführen.


Zur Bewegungsschärfe will ich zunächst etwas ausholen. Durch das Kinoformat mit 24p fehlen bei schnellen Bewegungen grundsätzlich Bildinformationen, das Filmmaterial liefert einfach zu wenig Bilder. Das ist nicht nur im Kino zu beobachten, sondern es tritt auch im Heimkinobetrieb auf. Alle TV-Hersteller wollen nun, um sich von anderen Herstellen abheben zu können, es mit einem sogenannten "Motion" erreichen. Dieses ist eine Zwischenbildberechnung, bei der je nach Hersteller, qualitative Unterschiede auftreten werden! Zudem kommt noch hinzu, das diese Ruckler jeder unterschiedlich wahrnimmt. Daher stellen einige Hersteller, wie Samsung und LG, benutzedefinierte "Motion"-Einstellmöglichkeiten zur Verfügung und darüber werde ich im Folgenden reden:
Zur Prüfung der Bewegungsschärfe gibts zwei unterschiedliche Augenmerke, worauf Wert gelegt werden sollte:
1. Grossflächige Kameraschwenks
2. Wurde zu 1. diese vermeindlich beste Einstellung gefunden, muss diese mit schnelleren Actionsituationen, z.B. Kampfszenen gegengeprüft werden. Hier ist derzeit bei LG wohl nur ein Kompromiss möglich und es kann kein Optimum beider Szenen erzielt werden. Bei meinem Samsung HU8590 kann dieses ebenso benutzerdefiniert eingestellt werden, es war jedoch hierbei kein Kompromiss notwendig!

Zu 1. Hier dient mir am Besten Marco Polo, Staffel 1, Folge 2 ab der Minute 49, beide Heere stehen sich auf den Bergkuppen gegenüber und der große Kameraschwenk versucht nun dieses mit einem 360 Grad-Schwenk einzufangen. Auf der in den Bildmodi häufiger vorgeschlagenen Standardeinstellung "Flüssig" treten größere Probleme auf, es ruckelt und wirkt sehr unscharf. Als ob nicht eins von beiden Mängeln ausreichen würde, es tut den Augen fast weh. Mit der Einstellung Benutzer 6/4 schaut es dann recht ordentlich aus.
Zu 2. Die anschließenden Kampfsituationen zeigt, das es mit 6/4 zu viel des Guten ist. Daher, da so große Schwenks wesentlich weniger als Kampfsituationen auftreten, lege ich mehr Wert auf eine gute, flüssige Kampfsituation. Derzeit erscheint mir Benutzer 3/5 als ein guter Kompromiss zu sein. Zuvor hatte ich auch 3/3, 3/7, 3/10 und 4/5 ausprobiert, wobei mir 3/5 bzw. 4/5 einen flüssigeren Eindruck hinterlassen hat als mit 3/10. Insbesonders auch bei Elysium zu Beginn erscheinen mir 3/5 bzw. 4/5 besser als 3/10 zu sein, da sonst dieser Kamerawackler-Effekt einem schnell auf den Geist gehen kann! Wesentlich ist der erste Wert mit Entruckeln auf "3" bzw. "4", wobei "3" die höchsten Einstellungen ohne Artefakte ist und höher eingestellt noch ein Soapeffekt hinzukommt, daher gefallen mir diese 3/5 besser als 4/5.
Mein Fazit zur Bewegungsschärfe: So wie bei allen mir bislang bekannten Herstellern ist die Voreinstellung bei dem Motion eine Katastrophe. Hierbei macht es LG, häufig voreingestellt mit "Flüssig", nicht besser. Mit Benutzer 3/5 ist es für mich ein guter Kompromiss bei weitläufigen Kameraschwenks sowie bei schnellen Kampfszenen. Ich kann auch die ganzen negativen Diskussionen diesbezüglich in den LG-Threads nicht ganz nachvollziehen, es ist beim LG nicht anders als beim Samsung auch schon, eben halt viel Einstellsache. Ok, es arbeitet in machen Situationen nicht so gut wie das beim Samsung, aber wiederum ist beim LG von Vorteil, dass das Motion nicht je nach Quellsignal manuell umgestellt werden muss zwischen "Benutzerdef" bei 24p-Filmen, "Klar" bei SAT 1080i. Zudem ist mir noch im Gegensatz zum Samsung aufgefallen, das beim LG ein Ausschalten des Motions keine so rechte Option ist, da die Bewegungsschärfe sich anschließend recht bescheiden verhällt.
-> HF: TruMotion für G6/E6/C6/B6 für Filme von (UHD-)Blu-ray?


Erste Eindrücke zum HD- und HDR-Bild, zudem ein kurzer Vergleich zum Samsung 65HU8590:
- HD/HDR Bild: Meine BD-Sammlung schaut auf dem C6 nun insbesonders bei z.B. "Fluch der Karibik" und "Herr der Ringe" noch mal etwas beeindruckender aus als auf meinem vorherigen, auch sehr guten Samsung 65HU8590. Dafür sorgen beim C6 der bessere Kontrast, sowie das feiner abgrenzende Schwarz- sowie Farbbild dieses selbstleuchtenden OLED's, dieses kann der LCD nicht ebenbürtig darstellen. Bei helleren Bildszenen, ob HD oder HDR, kann der LCD häufig sehr gut mithalten. Bei "The Revenant", ein Film mit vielen helleren Bildszenen, fiel für mich jetzt der Bildunterschied nicht so groß aus, aber je mehr dunklere Bildszenen zu sehen sind, desto größer werden die Unterschiede sichtbar. Bei HDR sorgt beim LG der bessere Schwarzwert/Kontrast für etwas mehr Detaillierung, dadurch erreicht er eine etwas bessere Bildtiefe.
- Blickwinkelabhängigkeit: Für mich als langjährigen LCD-Gucker kommt die geringe Blickwinkelabhängigkeit des OLED's wie neuer Luxus vor.
- Bewegungsschärfe: Zur Bewegungsschärfe steht bereits einiges im vorherigen Absatz! Bei der Bewegungsschärfe hat der LCD Samsung 65HU8590, jedoch nur bei optimaler Motioneinstellung, die Nase vorne, er liefert das etwas flüssigere und schärfere Bewegungsbild! Wobei das Hin-und Herschalten der optimalen Motioneinstellung, zwischen "Benutzerdef" bei 24p-Filmen, "Klar" bei SAT 1080i, mit der Zeit etwas nervig werden könnte. Um das ganze etwas zu vereinfachen und auch nicht immer in den Bildeinstellungen herumfummeln zu müssen, hatte ich pro HDMI-TV Eingang 4 Bild- sowie Motioneinstellungen hiterlegt. Das reichte bei mir aber noch nicht aus, damit das Umschalten der HDMI-Eingänge möglich wurde, hatte ich am AVR-Out einen 4-fach HDMI-Splitter(Ligawo 3090061) angeschlossen, der mit den 4 HDMI-Eingängen des TV's verbunden war!
Jetzt die Frage, wie groß fällt der Vergleich bei der Bewegungsschärfe aus? Ich denke man sollte sich nicht durch die LG-Threads verrückt machen lassen, der LG macht es etwas schlechter aber nicht gravierend schlechter. In vielen Bildszenen fällt mir mit meiner Motioneinstellung Benutzer 3/5 kein Unterschied zwischen dem Samsung und LG auf, aber wie gesagt, insgesamt macht es der Samsung etwas besser. Vorteilhaft beim LG ist, das bislang eine Motioneinstellung ausreicht.
- Bildrauschen: Beim OLED ist das Bildrauschen merklich größer als beim LCD, es kann durch Einstellungen verringert aber nicht beseitigt werden, gerade bei größflächigeren grauen Bereichen und blauem Himmel fällt es stärker auf.
- Großflächigere Weißbereiche: In den Märkten kann bereits relativ leicht beobachtet werden, das bei den OLED's großflächige weiße Bildbereiche automatisch abgedunkelt werden. Ich hatte gedacht, das mir dieses stärker negativ auffallen würde, es hält sich jedoch in Grenzen. Da es so für meine Augen schonender ist, kann ich dem zum Teil sogar auch positives abgewinnen. Aber das automatische Abdunkeln bleibt dennoch für mich der derzeit größte Nachteil der aktuellen OLED's, auch wenn derart helle Bildsituationen nicht so häufig auftreten und ich mir dann nicht so oft anstelle des verblassten Grau ein schönes Weiß wünschen muss.
Kleines erstes Bild-Fazit: Auch bei den OLED's glänzt nicht immer alles, mein C6 liefert jedoch für mich das insgesamt beeindruckendere Bild!


Eindrücke des passiven 3D:
Ich habe jetzt auch die ersten 3D-BD's geschaut, Avatar und Hobbit. Passiv ist schon ein größerer positiver Sprung im Vergleich zum aktiven 3D, das klar bessere 3D-Bild bezüglich Helligkeit, Kontrast/Schärfe und Farben. Auch angenehmer, weil zum einen die Brillen leichter sind und zum anderen das ganze nicht im Dunklen abgehalten werden muss, da u.a. auch die Shutterbrillen empfindlich für seitlichen Lichteinfall sind. Leider gilt auch hier, falls nicht immer alle Szenen in 3D gedreht sind, dann fehlt schon mal dem hochgerechneten 3D-Bild die Bildtiefe und dann wirkt das ganze manchmal etwas gekünstelt.
Schade, falls dieses 3D-Feature bei neueren Modellen evtl. wegfallen sollte!


Netflix-Filme mit Dolby Vision:
Ich habe ja kürzlich den C6 auf die 04.30.95 vom 02.01.2017 upgedatet und wollte mal sehen, was es so neues bei Netflix gibt. Mehrere Filme werden in Dolby Vision ausgegeben, wie Marco Polo, Hundred Eyes, the Do over, the Ridiculous, Marvel Daredevil, the OA, Jessica Jones, Marvel Luke Cage, Chef's Table.
Was es so bringt, darüber bin ich mir noch nicht im Klaren!


HD/HDR/Dolby Vision - Bildeinstellungen: Was für Jedermann?
13.05.2017: Ich hatte mir beim LG-OLED die optimalen Bildeinstellungen zu finden viel einfacher als beim Samsung-LCD vorgestellt. Es ist weiterhin nichts was so mit links durchgeführt werden kann. Insbesonders die Werksvoreinstellungen der HDR-Bildmodi erscheint mir insbesonders bei den dunkleren Graustufen als schlecht, das Schwarz säuft ohne eine Kalibrierung in dunkleren Szenen regelrecht ab. Da unterstützt einen die Dolby Vision-Bildmodi zunächst besser. In manchen Testberichten wird davon gesprochen, das es nichts für Anfänger sei, mittlerweile glaube ich es auch. Empfohlen wird bei HDR/Dolby Vision den Kontrast auf 100 zu belassen und nur das Oled-Licht zu regeln. Analog wäre es beim LCD den Kontrast auf 100 zu belassen und nur die Hintergrundbeleuchtung zu regeln!?
Das sind nun meine aktuellen Einstellungsversuche, um ein optimaleres OLED-Bild beim LG's zu erhalten:
HDR: Dyn.Kontrast "gering" hat sich nicht als Einstellung empfohlen. Es besteht eine Analogie zur Samsung-LCD-Einstellung "Optimalkontrast", jedoch sind beides krücken, die sich auf das Bild nachteilig auswirken, auch wenn der erste und zweite Eindruck einem recht positiv erscheint. Bei intensiveren Bildvergleichen mit/ohne werden so manche Bilddetails entweder zu stark abgedunkelt oder zu stark aufgehellt, es hilft auch kein nachträglicher Farbausgleich -> Bild erscheint auf den ersten Blick kontrastreicher, jedoch saufen bei HDR sehr stark gerade die dunkleren Bereiche ab. Wolken, Explosionen, Gesichter und Farben werden unnatürlicher dargestellt, Bsp. Revanant: Gesichter aufgehellt, Blut in Gesichtern unnatürlich dunkel.
Meiner Meinung nach sollte spätestens bei HDR der TV kalibriert werden, wobei ich bislang selbst beim 20P-Weißabgleich nur einige Codewerte manuell verändert habe, jedoch hierbei beste/ausgewogenste Bildeindrücke mit den folgenden Voreinstellungen erzielen konnte:
- Dyn.Kontrast: aus
- OLED-Licht: 100
- Kontrast: 100
- Helligkeit: 49
- 20P-Weißabgleich: Codewerte ändern,
1. dunklere Codewerte aufhellen indem RGB erhöht wird, also positive RGB-Werte eingestellt werden
2. hellere Codewerte müssen bei den obigen Voreinstellungen nicht abgedunkelt werden
Dolby Vision: Die drei voreingestellten Bildmodi vereinfachen die ganze Einstellung zunächst, weil je nach gewähltem Bildmodus eine andere Helligkeitsstufe/Aufhellung der dunkleren Bereiche angeboten wird. Der Modus "Film Hell" ist bereits LG-werksseitig viel heller als "Film Dunkel" voreigestellt! Jedoch fällt hierbei auf, als ob bereits bei "Film Hell" zusätzlich ein Dolby Vision-Optimalkontrast eingreift, ob inwieweit nur positiv ist für mich aktuell noch schwer zu beurteilen. Daher erscheint mir hier der Modus "Film Dunkel" ein realistischeres, unverfälschteres Bildergebnis zu liefern... !?

Kurzfazit zu Bildeinstellungen:
- HD: Das "normale" HD-Bild ist relativ einfach einstellbar, da hierbei mit OLED-Licht und Kontrast-Einstellungen das ganze recht überschaubar eingestellt werden kann. Mit dem 20P-Weißabgleich sollten die dunkleren Graustufen geprüft und ggf. noch etwas aufgehellt werden.
- HDR: Bei der Suche nach dem besten "HDR"-Bild sollten OLED-Licht sowie Kontrast voll aufgedreht, also auf 100 gestellt und anschließend unbedingt ein 20P-Weißabgleich durchgeführt werden. Ratsam ist es nicht den "Dyn.Kontrast" zu aktivieren. Detailliertere Einstellungen stehen hier: 2. Bildeinstellungen für "4k UHD BD mit HDR"
- Dolby Vision: Erste Einstellveränderungen nur bezüglich des Oled-Lichts ergaben bei "Dolby Vision" recht gute Bildwerte und vereinfachen das ganze Einstellprozedre schon mal!
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.05.2017, 18:44 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#3
03.12.2016, 22:12

4k UHD Zuspieler:
- idealo-Preisvergleich: 4K Blu-ray Player


Zukünftig evtl. interessante Zuspieler:
1. Samsung UHD M9500 ???
28.12.2016: Heute ist von Samsung für die CES 2017 diese Ankündigung erfolgt:
- areadvd: Neuer Samsung Ultra HD Blu-ray-Player M9500
- 4kfilme: Samsung M9500: Neuer UHD-Blu-ray Player auf der CES 2017
- idealo-Preisvergleich: Samsung UHD M9500

2. Sony Ultra HD Blu-ray-Player UBP-X800 ohne Dolby Vision-HDR
- sony.de: Sony UBP-X800B 4K Ultra HD Blu-ray Disc Player
- areadvd(07.01.2017): Sony Ultra HD Blu-ray-Player UBP-X800 ohne Dolby Vision-HDR
- areadvd(03.03.2017): Sony Ultra HD Blu-ray-Player UBP-X800 jetzt vorbestellbar
- amazon: Sony UBP-X800B 4K Ultra HD Blu-ray Disc Player - für 399€ lieferbar ab 27. März 2017
- idealo-Preisvergleich: Sony UBP-X800


3. LG UP970
- LG-com: 4K Ultra HD Blu-ray Disc™ Player with HDR Compatibility UP970
- LG-de: LG Blu-ray-Player UP970
- idealo-Preisvergleich: LG UP970
- heise-EU-Preisvergleich: LG UP970

PRODUCT HIGHLIGHTS:
Ultra HD Premium: Yes
Multi-HDR: Yes
4K Blu-Ray Disc Playback: Yes
3D Blu-Ray/ DVD Playback: Yes
4K Streaming Content: Netflix, Youtube
Built-in WiFi: Yes


Vorhandene Zuspieler:
Zuspieler VU 4k:
Einstellungen für VU 4k - SAT, HD 1080p25, 4kp50


Zuspieler Samsung UBD-k8500:
Samsung Firmware-Download: samsung: Ultra HD Blu-ray Player K8500

Einstellungen für Samsung UBD-k8500:
1. 4K UHD BD mit HDR
2. "Smart TV" 4k Netflix, Amazon
3. "Smart TV" HD Netflix, Amazon
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.2017, 02:17 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#4
03.12.2016, 22:12

Evtl. wird es noch einen neuen UHD -Zuspieler geben:
Hier mal zunächst eine Auflistung einiger für mich interessanten Modelle. Die Panasonic-UHD-Player DMP-UB900 und DMP-UB704 bieten mir drumherum einfach zu wenig, keine gescheit laufenden Streaming-Apps wie Netflix, auch immer noch kein gescheites Netzwerkstreaming von TS- bzw. MKV-Files, welches durch ein Firmwareupdate wohl vor längerer Zeit versprochen worden ist. Zudem sollte wenn schon, denn schon, der neue UHD-Player nach Möglichkeit "Dolby Vision" beherrschen, sonst benötigt man evtl. nach kurzer Zeit wieder etwas neues! Wobei meine Anforderung des "Dolby Vision" davon abhängig ist, ob der TV dieses unterstützt, dieser hier mit dem LG 65C6V wird es unterstützen.
Die "Xbox One S" hat im Vergleich zur "Playstation 4 Pro" ein UHD-Laufwerk. Derzeit ist die "Xbox One S" für den Heimkinobetrieb dennoch noch nicht so recht geeignet, da die HD-3D-Tonarten nicht unterstützt werden. Durch ein Umdenken von Microsoft soll es wohl doch noch per Softwareupdate nachgereicht werden. Wie es dabei um "Dolby Vision" steht, habe ich nicht recherchiert. Da ich einige PS4-Spiele habe, spielt für mich ein Nachfolger der "Playstation 4 Pro" eine größere Rolle als die "Xbox One S".

1. Oppo UDP-203
Ist seit Dezember erhältlich, schauen wer mal, ob die Hard-/Software die hohe UVP von 849€ rechtfertigen wird. Die UVP in Amerika beträgt 549$ – umgerechnet 516€, mir kommt es wieder mal so vor als wenn wir für andere die Weihnachtsgans spielen sollen mit über 300€ Aufpreis! Auch gefällt mir der ganze Hype um diese Oppo-BD/UHD Player nicht so sehr, weil man so evtl. nicht so einfach erkennt, was diese Geräte tatsächlich bringen. Ein späteres "Dolby Vision"-Softwareupdate ist wohl zugesagt worden. Anfang 2017 wird noch ein exklusiveres Modell mit dem 205 kommen, welches wohl eine perfomantere Audiosektion erhalten wird - wenn es das einzige sein wird, wird mich dieses Modell nicht interessieren, da ich derzeit nicht vor habe zusätzlich die Audioausgänge eines Zuspielers am AVR anzuschließen.
- oppodigital: UDP-203, 4K Ultra HD Blu-ray Disc Player
- oppodigital: UDP-203 user manual english V1.0.

Firmware:
Ausgeliefert: 20XEU-26-1130, zunächst sofort upgedatet: 20XEU-29-1290
04.01.2017 upgedatet auf Beta-EU-Version: 20XEU-33-1229B - Wichtiges Beta-Update, da erst hiermit, bis auf bei 3D, 24p-Videos ruckelfrei wiedergegeben werden!
21.01.2017: Released UDP20XEU-33-1229 (Unkock kam am 10.02., also fast 3 Wochen später raus)
01.03.2017: Released UDP20XEU-38-0222 (... 7. Resolved a stuttering playback issue with 3D titles ...)
07.04.2017: Released UDP20XEU-42-0329 (1. MediaControl app ...)
- oppodigital: Firmware for OPPO UDP-203 (European Version)
- oppodigital: beta-firmware-UDP20XEU-players (European Version)

Sonstiges:
- ultra-hdtv: Oppo UPD-203 jetzt endlich erhältlich: 300 Dollar „Aufpreis“ für Deutschland
bluraysolution.com bzw. europebluraysolution@gmail.com: Angeschrieben, wann es weitergeht(22.04. ,27.04, 16.05.) - bluraysolution reagiert seit fast einem Monaten nicht mehr auf Anfragen
- bluraysolution: OPPO Blu-ray Player Unlock für 139€
23.03.2017: We decide to delay to release the 38-0222 version jailbreak firmware ...
28.04.2017: Es scheinen sich rechtliche Einschränkungen abzuzeichnen, als ob die jailbreak firmware nur noch auf Playern möglich ist, die auch direkt in China gekauft/geliefert worden sind!
- avforums: Question - Oppo UDP-203 external multiregion mod
- 07.03.2017: Dieser Link ist wohl nicht mehr gültig: yapedo: OPPO UDP 203 / 103 / 103D / 105 / 105D Player entsperren für 99€


Was wird beim Netzwerkstreaming Hinsichtlich SMB und NFS unterstütz:
(DLNA ist deshalb hier nicht erwähnt, weil es nicht flexibel genug einsetzbar ist, u.a. auch HD-Tonformate nicht unterstützt, was auch von den Machern so gewollt ist.)
Unofficial OPPO UDP-203 Frequently Asked Questions: http://watershade.net/wmcclain/UDP-203-f...rnal-media
Are .iso files or Blu-ray or DVD directory structures supported on external media?
Zitat:No, Blu-ray player licensing does not allow that.

Oder geht es doch: http://www.hifi-forum.de/index.php?actio...=1582#1582
Zitat:BDMV Modifier 2.0
Abformung: https://www.avforums.com/threads/oppo-bd...61/page-32

Oder halt wohl alle MKV-Formate mit HD-Ton: http://www.hifi-forum.de/index.php?actio...=1600#1600



31.12.2016: Er ist nun da, der Oppo UDP-203!
Den Oppo habe ich gestern am 30.12. bei "LOFTSOUND", am äußerst frühen Morgen, um ca. 00:30 Uhr bestellt. Bereits heute Mittag ist er blitzschnell per DHL bei mir angekommen. Ich kann jetzt zum ganzen Versandverlauf nur sagen, einfach "TOP", inkl. DHL-Sendungsverlauf, sonst wäre es ja eh nicht möglich gewesen!!!
Habe das Gerät zur normalen UVP gekauft und somit am Hype und Preisjumping um dieses Gerät herum komplett teilgenommen. Ich konnte bzw. wollte es nicht abwarten, ziemlich blöd halt!

Erster Eindruck zum Oppo UDP-203:
31.12.2016: Im Grunde interssiert mich bei einem Blu Ray-Player weniger ein wertiges Gehäuse und auch ob es ein Display besitzt. Viel wichtiger sind mir eine möglichst leichte Bedienung und sehr gute Bildqualität. Der LG hängt immer noch im Exportbereich der Österreichischen Bahn fest, daher muss ich zunächst das ganze mit dem Samsung HU8590 durchführen.
- Lautstärke Laufwerk/Lüfter: Lautlos ist er nicht, im Hintergrund ist immer der Lüfter etwas zu hören. Der Laden der UHD erfolgt etwas lauter, später ist er im Abstand von ca. einem Meter für mich kaum mehr zu hören.
- Zum ersten "4k UHD BD"-Test habe ich am Samsung HU8590 die identischen TV-Bildeinstellungen wie beim Anschluss des Samsung k8500 belassen, um so einen möglichst guten Vergleich erzielen zu können. Beim Oppo wurde HDR automatisch erkannt, das Bild war aber immer noch nicht so lebendig bzw. kontrastreich wie ich es mit dem k8500 hatte, auch testweise mit "The Revenant" nochmal gegengeprüft. Der Oppo bietet meiner Meinung nach den qualitativ besseren Video-EQ als der des k8500 und kann hier für den HU8590 detailliertere Einstellungen in Kombination bezüglich Kontrast/Helligkeit/Sättigung als mit dem k8500 einstellen. Anschließend insbesonders bei "The Revenant" hat sich der höhere Kontrast, vorwiegend durch die besser arbeitende Kontrasteinstellung positiv bemerkbar gemacht! Hierbei liegt meiner Meinung nach zunächst der erste positive Unterschied im Vergleich des Oppo 203 zum k8500. Es existieren UHD-Filme, bei denen es eine Verbesserung herbeiführt, aber es gibt auch Gegenbeispiele wie "Suicide Squad", der ist auf meinem HU8590 viel zu dunkel, andererseits um das Bild ansehnlich aufzuhellen, wird bei diesem erhöhtem Kontrast/Helligkeit das Schwarz wiederum zu sehr grau, macht so keinen sonderlichen Spass. Etwas getrübt wird das ganze durch diese zeitweiligen 24-Ruckler. Da bin ich neugierig, wie es später der LG meistern wird!?
- Netzwerkstreaming von HD-Videos vom Qnap-NAS per NFS-Freigabe: Hier hat der Oppo die Nase vor dem k8500, da der k8500 auf solche Netzwerkfreigaben erst gar nicht zugreifen kann. Der k8500 kann nur DLNA, aber das ist meiner Meinung nix gescheites fürs Videostreaming. Das Hochskallieren von HD-Videos auf 4k beherrscht der k8500 extrem,ich greife vorweg der Oppo 203 hat hier schwächen.
Ich habe nicht reduzierte TS-Files getestet, der Oppo musste das Video nicht zwischendurch puffern,also schon mal positiv.  Mit dem Oppo könnten auch hier für den HU8590 detailliertere Einstellungen in Kombination bezüglich Kontrast/Helligkeit/Sättigung gefunden werden, aber der im Oppo 203 verbaute Scaler von HD auf 4k hat mich bislang überhaupt nicht überzeugen können, mein TV macht es merklich besser. Auch gefiel mir die im Hintergrund durchgeführte Farbkonvertierung nicht. Nun wie fällt der Vergleich zu meinem HTPC aus, nachdem der Oppo-Scaler deaktiviert ist und das HD-Bild dem TV direkt zugespielt wird? Das direkt zugespielte HD-Bild ist auf meinem 65er erst jetzt, ich traue es mich fast gar nicht so zu sagen, nahezu grandios hinsichtlich Kontrast, Farben und Schärfe. So gefällt mir das Bild des Oppo 203 nun eine Klasse besser  als das meines HTPC's, wobei das auch schon sehr gut ist. Etwas getrübt wird das ganze durch diese zeitweiligen 24-Ruckler.
- "Smart TV", z.B. Netflix: Hierbei gewinnt der k8500 mit Leichtigkeit, da der Oppo dieses erst gar nicht implementiert hat. Ich sage "schade" dazu, aber auch besser hierbei nichts zu implementieren als das halbschalige wie bei den beiden Panasonics. Hierbei ist der k8500 einfach spitze!
- Ruckler: Nicht so schön ist, das der Oppo 203 häufiger ruckelt! Es liegt auch nicht am HDMI-Kabel, es tritt bei HD sowie UHD mit 24p-Bildrate auf. Hier muss unbedingt noch ein Firmware-Update erfolgen! Die meisten Ruckler bis auf bei 3D sind in einer Beta am 04.01.2017 gefixed worden.
- Das Bild wirkt manchmal recht körnig, daher am TV testweise die Schärfe von 36 auf 26 und weniger reduziert!?
Wie gesagt, es ist mein erster Eindruck, dieser ist vermutlich von etwas fehlende anfängliche Erfahrung mit dem Oppo 203 sowie auf der anderen Seite einer gewissen Euphorie begleitet, wie es halt bei einer Neuanschaffung bei jedem schon mal häufiger zu beobachten war!

Hier die Kurzzusammenfassung:
Positiv:
+ Video-EQ: Umfangreiche Einstellkombinationen möglich bezüglich Kontrast/Helligkeit/Sättigung. Sollte meiner Meinung nach jedoch eher nur bei HDR verwendet werden
+ stabiles Netzwerkstreaming von TS-Files bei NFS-Freigaben
+ gestreamte HD-Videos bei HD-Bild grandios hinsichtlich Kontrast, Farben und Schärfe aber nur bei Auflösungseinstellung "Source Direct"

Negativ:
- Ruckler bei HD- und UHD-Videos mit 24p. HDMI-Kabeltausch und deaktivieren von Bildverbesserern(Motion) am TV helfen nicht. Die meisten Ruckler bis auf bei 3D sind in einer Beta am 04.01.2017 gefixed worden. Also laufen für mich die wichtigsten Medien ruckelfrei.
- Scaler arbeitet nur durchschittlich von HD auf 4k, das können der k8500, HU8590 und LG C6V wesentlich besser
- Video EQ beim Hochskallieren des HD-Bildes nicht gut voreingestellt, da er das Bild um ca. 10 Kontraststufen aufhellt
- kein "Smart TV" (nur vollständigkeitshalber erwähnt)


Grundeinstellungen für Oppo UDP-203:
- youtube-HDTVTest: OPPO 203 4K Blu-ray Player Unboxing & Setup Menu Settings

Videoausgabe:
----------------------------
Bildanpassung->
Auflösung: Source Direct (Benutzerdefiniert), der Scaler des TV's ist besser als der vom Oppo 203, zumal der Oppo bei HD beim Video EQ um ca. 10 Kontraststufen das Bild aufhellt
Auflösungswahl: UHD Auto, spielt falls bei Auflösung "Source Direct" konfiguriert ist, keine Rolle
Farbraum: YCbCr 4:2:2 (Auto, YCbCr 4:2:2)
Farbtiefe: 12-bit (Auto)
Seitenverhältnis: 16:9 Wide/Auto -> mit 4:3 Seitenstreifen
3D Einstellung: Auto/8/46
DVD 24p-Umwandling: Aus (Ein)

Audioausgangs-Setup:
-------------------------------
Sekundäre Audiotitel: Aus
HDMI-Audioformat: Bitstream
S/PDIF Ausgabe: Bitstream (Auto)
DVD-Audiomodus:
SACD-Ausgabe:
A/V Sync:

Audioverarbeitung: Einstellungen für die separate Oppo-Audiosektion an der Gehäuserückwand. Da ich diese nicht verwende, habe ich dort keine Änderung vorgenommen!


Bildeinstellungen für Oppo UDP-203:
Ich würde am Oppo nur dann Bildeinstellungen durchführen, falls der TV oder Beamer bei HDR nicht genügend Helligkeit/Kontrast liefert. Damit diese Bildeinstellungen am Oppo aktiv werden, muss zunächst die Auflösung von "Source Direct" auf "Benutzerdefiniert" umgestellt werden.

HDR-Bildeinstellungen:
Beispielhaft für den Samsung HU8590 könnten diese Werte sein:
Helligkeit: +3
Kontrast: +6
oder
Helligkeit: +3
Kontrast: +2


Beispielhaft für den LG 65C6V könnten diese Werte sein:
Für den LG 65C6V benötige ich bei HDR nach nun einigen Einstelltests keine Bildeinstellungen am Oppo.
13.05.2017: Fett hervorgehoben mit aktuellen Einstellungen, alle anderen sind veraltet.

1. Source Direct:
a) Einstellung HDR-Standard:
- Star Trek 11 - Die Zukunft hat begonnen (2009, Paramount (Universal Pictures)) - Bilddatenrate liegt häufiger zwischen 50 bis 70Mbps.
- Oblivion(Universal Pictures Germany GmbH) - hat auch bei ohne aktivierten "Dyn. Kontrast" ein gutes Bild, hierbei kommt HDR so manchmal besser zur Geltung
- Warcraft(Universal Pictures Germany GmbH)
- Fast & Furious 6 (Universal Pictures Germany GmbH)
- Jack Reacher - Kein Weg zurück (Paramount (Universal Pictures)) - mit O:91/K:76(83,90)/H:50/S:0/F:63
- Battleship(Universal Pictures Germany GmbH) - analog "Batman v Superman", ausreichend hohe Bilddatenrate und hohe Bildkörnung. Ab K:80, höhere Kontrastwerte bewirken kaum mehr eine Kontrast-Änderung
- Deepwater Horizon (STUDIOCANAL)
- Underworld: Blood Wars (Sony Pictures Home Entertainment)
- Ghostbusters 2016(Sony Pictures Home Entertainment)
Iron Man1(2007,Concorde Video DVD) - miserable 4k-Qualität, starke Bildkörnung und unscharf. Um die Bildkörnung zu mindern muss der Kontrast stark reduziert werden.
- Batman v Superman: Dawn of Justice (Warner Home Video) - Die Bilddatenrate liegt auch in dunkleren Bereichen recht hoch bei ca. 50-70...80Mbps, hohe Bildkörnung.
- Harry Potter und der Orden des Phönix (Warner Home Video - DVD)
- Gatsby(Warner Home Video) - Bilddatenrate liegt häufiger zwischen 60 bis 80Mbps.
- Mad Max: Fury Road(Warner Home Video) - Bilddatenrate liegt häufiger zwischen 50 bis 70Mbps.
- Man of Steel(Warner Home Video)
- The Expendables 3 - Uncut (Splendid Film/WVG)
- The Revenant(Twentieth Century Fox)
- Die Insel der besonderen Kinder(Twentieth Century Fox) - Bilddatenrate liegt häufiger zwischen 40 bis 60 ... 80Mbps.
- Independence Day - Wiederkehr (20th Century Fox Home Entertainment) - Auffällig bei dem Film ist die geringe Bilddatenrate, häufig lediglich zwischen 30 bis 40Mbps. Filmeinstellung am Besten durchführen bei: 02:50min.
b)Einstellung HDR-Hell:
c) Einstellung HDR-Lebhaft:

2. Modus 1:
Helligkeit: +1
Kontrast: -6
Sättigung: -1
Rauschunterdrückung: 0
a) Einstellung HDR-Standard:
b) Einstellung HDR-Hell:

3. Modus 2:
Helligkeit: +1
Kontrast: +1
Sättigung: +2
Rauschunterdrückung: 0 
a) Einstellung HDR-Standard:
b) Einstellung HDR-Hell:

4. Modus 3:
Helligkeit: +1
Kontrast: +2
Sättigung: +2
Rauschunterdrückung: 0
a) Einstellung HDR-Standard:
b) Einstellung HDR-Hell:
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.2017, 02:33 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#5
03.12.2016, 22:12

Grundeinstellungen:
youtube - HDTV Magazin: Samsung 65 KS9590 (KS9800) mit HDR Plus und LG OLED 65 E6 im HDTV Shootout
youtube - TV Calibration with Darko: LG 65C6 C6 UHD OLED TV settings after calibration
26.01.2016: Diese zweite Einstellung werde ich mal bei Zeit ausprobieren, mit Helligkeit 52 und völlig anderem Ansatz bei Oled-Licht- sowie Kontrast. Das Bild auf dem Video schaut auf jeden Fall toll aus!


Einstellungen aus Threads/Videos zur Diskussion/zur Prüfung:
1. Schärfe HDR(25.01.2017): Bis 11/11(H/V) für "neutrale" Schärfe, höher kann es zu den ersten negativen Auswirkungen kommen.
-> Diese Grenze habe ich bei HDR beobachtet. Meiner Meinung nach ist dieser Wert noch davon abhängig, ob "Super Resolution" aktiviert ist, dann muss die Schärfe noch weiter reduziert werden. Ob es bei SDR und Dolby Vision ebenso ist, müsste ich nochmal prüfen!
2. Kontrast HDR/Dolby Vision(25.01.2017): Es soll nicht der Kontrast sondern das Oled-Licht geregelt werden!
-> Müsste ich nochmal ausprobieren, welche die optimalere Einstellung ist, die Bildhelligkeit weiter zu reduzieren. Es hängt ganz davon ab, bei welcher Einstellung dunklere Bildbereiche weniger schnell absaufen! Ich meine es war bei meinen Tests genau anders, es musste der Kontrast reduziert werden!?


HDMI-Eingänge umstellen:
1. Einstellung/Allgemein: "HDMI ULTRA HD Deep Colour" für HDR-Inhalte aktivieren
2. Per Fernbedienungs-Anschlusstaste auf Anschlußsymbol "PC" stellen: Menüpunkt "Alle Eingänge" auswählen, dann "Symbol bearbeiten" und Anschlußsymbol "PC" auswählen. Der Vorteil dieser Einstellung soll laut "HDTV Magazin"-Video beim Upscaling erfolgen: volle Farbauflösung, keine Defizite bei Farbkonturen.


Zusatzeinstellungen unter "Bild/Einstellungen für das OLED-Panel":
1. Anzeigestörung beheben: Hier kann manuelle der große Algorithmius, der ca. 1h dauert, ausgelöst werden.
2. Bildschirmverschiebung: Hiermit soll Panelrauschen/Schattenbilder verhindert werden.
Ob das folgende im Video gezeigte Phänomen durch diese Einstelloption verursacht wird muss ich noch prüfen, weil ich meine es ist eher im Sky-Bild enthalten:
Das unschön hierbei sein, dass sich die Bildbreite etwas dynamisch verändert. Nur links wird ein schwarzer Randbalken mal breiter, mal schmaler. Oben/unten/rechts ändert sich nichts.
https://www.youtube.com/watch?v=YlYS6_kA9MA


Bildeinstellungen:
Einstellungen Kontrast und Helligkeit: hifi-forum - Beamer und TV Kalibrieren: Ein Leitfaden für Anfänger!
Hierfür würde ich mich auch mal interessieren: hifi-forum - KOSTENLOSER REC.709-KALIBRIERWORKSHOP – FÜR FORTGESCHRITTENE - Von User für User. Bei mir zu Hause.!


Verfügbare Bildmodi und deren Struktur:
Verfügbare Bildmodi je nach Eingangssignal:
1. Normales Eingangssignal z.B. SD, HD, 4k ohne HDR
2. 4k UHD BD mit HDR
3. 3D
4. 4k mit Dolby Vision z.B. Netflix

Jeder Bildmodus besitzt folgende Einstellstruktur:
1. "Erweiterte Einstellungen" wie z.B. OLED-Licht, Kontrast, Helligkeit, Schärfe, Farbe/Farbtiefe
2. "Erweiterte Steuerung" oder "Experteneinstellung" wie z.B. Dyn.Kontrast, Super Resolution, Farbumfang, Kantenschärfer
...Falls anstelle "Erweiterte Steuerung" namentlich "Experteneinstellung" verfügbar:
...- Weißabgleich: Einstellungen siehe Weißabgleich
...- Farbverwaltungssystem: rot, grün, blau cyan, magenta, gelb -jeweils 0/0/0
3. "Bildoptionen" wie z.B. Rauschunterdrückung, MPEG Rauschunterdrückung, Schwarzwert, Echtes Kino, Automatische Helligkeitsregelung, TruMotion

Bildoptionen:
---------------------
Rauschunterdrückung:   aus oder niedrig - verringert schon mal das OLED-Bildrauschen
MPEG Rauschunterdrückung: aus oder niedrig
Schwarzwert:   niedrig - niedrig: Film und Fernsehen haben 16-235. hoch: Fotos haben 0 bis 255.
Echtes Kino:   ein (nicht auswählbar)
Automatische Helligkeitsregelung: aus
TruMotion: Benutzer 3/5
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.04.2017, 05:19 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#6
26.12.2016, 17:22

1. Bildeinstellungen für "normale Eingangssignale" z.B. SD, HD, 4k ohne HDR:
Die von mir genutzten Bildmodi sind vorne mit * gekennzeichnet:
- Lebhaft........................... - Erweiterte Steuerung nicht änderbar
- *Standard (Benutzer)
- Sparmodus
- *Kino (Benutzer)................ - Experteneinstellung mit Weißabgleich
- Sport
- Spiel
- Foto................................ - Experteneinstellung mit Weißabgleich
- HDR-Effekt
- *Experte (Heller Raum)........ - Experteneinstellung mit Weißabgleich
- *Experte (Dunkler Raum)...... - Experteneinstellung mit Weißabgleich

Mehrere Bildmodi-Einstellungen sind nebeneinander mit "/" getrennt dargestellt:
Experte (Heller Raum) / Experte (Dunkler Raum) / Kino (Benutzer) / Standard (Benutzer)
4k,Oppo,aktuell häufig...../...............SAT................./.....HD-Blu Ray..... / dient nur als Referenz mit nahezu Default-Einstellungen
==================================================================================================================
Dyn.Kontrast: aus/aus/aus/niedrig ............ - Diese Einstellung ist zwar in "Erweiterte Steuerung", ist aber oft für die Wahl des jeweiligen Bildmodus entscheidend
Oled-Licht: 95/90/85/80
Kontrast: 83/75/70/95
Helligkeit: 50.................................................. - Helligkeit 50 sollte nicht geändert werden, weil sonst etwas an Bildkontrast verloren geht, da dunkle Bereiche zu stark aufhellen
Schärfe: 20/15/15/25
Farbe/Farbtiefe:58/62/47/55
Farbton G11/G11/G11/ 0 ............................... - G11 HDTV Magazin
Farbtemperatur: ---/---/---/K20........................ - (W50 grünlich ... 0 ... K50 rötlich), Einstellung nur möglich falls kein Weißabgleich angeboten wird!

Erweiterte Steuerung/Experteneinstellung:
Dyn.Kontrast: siehe oben bei Bildeinstellung
Super Resolution: aus
Dynamische-Farbe:    -  / - / - / niedrig
Bevorzugte Farbe:    -  / - / - / Haut:0, Gras:0, Himmel:0
Farbumfang: erweitert/erweitert/normal/breit................................... - verschiebt den Farbraum. Zumeist normal: damit bei HD keine Farbverfälschung erfolgt
Kantenschärfer: aus / aus / aus / ---
Farbfilter: aus / aus / aus / ---
Gamma: 2.2 / 2.2 / 2.2 / mittel................................................ - 2.2 und Helligkeit 50 gehören zusammen eingestellt

Bei Experteneinstellung zusätzlich verfügbar: Einstellungen unverändert wie oben zu beginn stehend
- Weißabgleich: Einstellungen siehe Weißabgleich
- Farbverwaltungssystem

Bildoptionen: Einstellungen unverändert wie oben zu beginn stehend
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.03.2017, 23:12 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#7
26.12.2016, 17:22

2. Bildeinstellungen für "4k UHD BD mit HDR":
Immer wieder hört man bei HDR etwas, dass die TV's eine Maximalhelligkeit von 1000 nits benötigen würden, wobei bei diesem maximalen Helligkeitswerte anhand der unterschiedlichen Schwarzwerte offensichtlich zwischen LCD's und OLED's unterschieden wird:
- LCD: 1000 nits Maximalhelligkeit bei einem Schwarzwert von 0,05 nits
- OLED: 540 nits Maximalhelligkeit bei einem Schwarzwert von 0,0005 nits
In der Praxis ist es häufig schwieriger einen ausgewogenen oberen Maximalhelligkeitsbereich zu finden, sowie ein Absaufen der dunkleren Bereiche zu verhindern.
Im Video-Standard ST-2084 EOTF ist eine Maximalhelligkeit von 10.000 nits spezifiziert. Dieser theoretische Wert ist der aktuellen Hardware voraus, da die TVs nur maximal 1000 nits Maximalhelligkeit erzielen können. Daher hatte sich die Filmindustrie darauf geeinigt, UHDs nur mit der Maximalhelligkeit von 1000 nits zu mastern, folglich werden bei 10 Bit nicht die ganzen Helligkeitsstufen(RGB) von 1024 Bit sondern nur bis ca. 780 Bit genutzt. Nun weiß der TV aber nichts von dieser Absprache, dass nicht die Maximalhelligkeit bei 1024 Bit sondern bei ca. 780 Bit liegt und dieses muss man nun dem TV beibringen. Bei Sony UHDs liegen Testbilder bei, wonach der TV manuell eingestellt werden sollte:
- Warum ist das Bild so dunkel: https://m.youtube.com/watch?v=Jt211jEOeOI
- Mit 7669 in den Kalibriermodus der Sony-UHDs für Testbilder: https://m.youtube.com/watch?v=SfYWBnyFfmM
- Calman HDR 10 Workflow: https://m.youtube.com/watch?v=sUAV41iFCIM

20.05.2017: Bei HDR sollte eine Kalibrierung durchgeführt werden!
Ohne eine TV-Kalibrierung, also ohne einen 20P-Weißabgleich wird das Absaufen der dunkleren Bereiche nie richtig behoben werden können. Ein aktivierter Dyn.Kontrast ist keine optimale Lösung, mildert diese miserable Werksvoreinstellung nur etwas ab. Im Netz kursieren viele gescheite HD-Kalibrierungen(REC.709), jedoch gescheite HDR-Kalibrierungen(REC.2020) sind leider extreme Mangelware, bisher habe ich noch keine gute finden können, mit der ich was hätte anfangen konnte. Der Lösungsansatz bei HDR kann jedoch nur der gleiche wie auch schon bei der HD-Kalibrierung sein, indem für den jeweiligen TV optimierte Code-Werte für RGB ermittelt werden, entweder am Besten durch eine Kalibrierung oder behelfsweise manuell. Bei der HD-Kalibrierung wird häufig ab IRE5 bis IRE20 die Helligkeit/Leuchtkraft massiv angehoben, erkennbar daran, dass die einzelnen RGB-Einstellwerte alle positiv sind. Ich habe nun mit CalMAN Enthusiast und X-Rite i1Display, wobei diesee Sensor nicht HDR-geeignet ist, erste Kalibrierversuche unternommen und musste feststellen, das bei höheren Helligkeitswerte > 49 durch die Code-Werte die RGB-Werte nicht korrigiert werden können, zumindest habe ich es nicht geschafft. Auch war für mich nicht so einfach erklärend, das insbesonders Code-Werte ab 513(50%), bei den RGB gleichmäßig angehoben wurde, dieses zu stärkeren Farbverfälschungen geführt hatte.
Ich habe nun ein neues recht zufriedenstellendes manuelles Ergebis mit Helligkeit 49 und Farbtemperatur "Mittel" finden können, wobei mir diese Farbtemperatur am Besten gefällt, da hier für mich der beste Bildkontrast erziehlt wird. Da der X-Rite i1Display ja nicht geeignet für HDR ist, wäre wohl der der SpectraCal C6-HDR Colorimeter der geeignetere, er kostet jedoch stolze $795.00. Ich weiß derzeit nicht, ob sich der finanzielle Aufwand so richtig lohnt.

Da Dyn.Kontrast "gering" nicht zielführend ist, nun die aktuellen Erkenntnisse ohne aktivierten Dyn.Kontrast für Bildmodus "HDR-Standard (Benutzer)":
1. Dyn.Kontrast: aus. Was spricht gegen aktivierten Dyn.Kontrast: Bei Bildvergleichen mit/ohne werden so manche Bilddetails entweder zu stark abgedunkelt oder zu stark aufgehellt, es hilft auch kein nachträglicher Farbausgleich -> Bild erscheint auf den ersten Blick kontrastreicher, jedoch saufen bei HDR sehr stark gerade die dunkleren Bereiche ab. Wolken, Explosionen, Gesichter und Farben werden unnatürlicher dargestellt, Bsp. Revanant: Gesichter aufgehellt, Blut in Gesichtern unnatürlich dunkel.
2. OLED-Licht: 100
3. Kontrast: 100
4. Helligkeit: 49, Helligkeit > 49 kann nicht gescheit kalibriert werden, hellt das Schwarz stärker auf, Bildkontrast bezüglich Schwarzwert wird merklich schlechter. Werte bis 51, 52 sind möglich, darüber hinaus werden Cinemascope-Balken aufgehellt. Aller spätestens ab 53 gehen jedoch die guten OLED-Schwarzwerte verloren. Helligkeits- sowie Kontrastreinstellungen am Oppo ergaben insbesonders gut sichtbar bei Wolken, also helleren Bereichen mit nah beieinaderliegenden Helligkeitsabstufungen, das diese Abstufungen recht schnell verschwinden und somit gravierende Bildinfos zu schnell verloren gehen. Daher ist für mich die beste Oppo-Einstellung "Source Direct", also das Bild möglichst unverändert an den TV weiterzugeben und dort alles notwendige einstellen.
5. Schärfe: 15, mit anderen Bildeinstellunen hatte ich vorher immer 5...0 <= 10 eingestellt, nun voerst etwas höher ...
6. Farbtemperatur: Mittel, Farbumfang: "normal", Farbton "R3", Farbe = 63. Zu hohe Farb-Werte können zu einer Bild-Ünschärfe führen.
7. 20P-Weißabgleich: dunklere Codewerte aufhellen, hellere Codewerte müssen nicht abgedunkelt werden -> Code-Werte, manuelle Einstellergebnisse stehen weiter unten.
8. TM 3/5 bzw. 4/6
Weiter Einstellungen sind zumeist deaktiviert


Übersicht genutzter TV HDR Bildmodi:
HDR-Lebhaft: sehr starker Kontrast bereits durch diesen Bildmodus vorgegeben, um den nutzen zu können sind bei mir OLED-Licht und Kontrast stark rutergeregelt
HDR-Hell: Dyn.Kontrast "gering" mit vollem OLED-Licht sowie Kontrast und etwas reduzierter Helligkeit
HDR-Standard: Dyn.Kontrast "aus" mit zum Teil reduzierten OLED-Licht, vollen Kontrast, etwas erhöhte Helligkeit.
HDR-Spiel: Dient bisher im Grunde nur zum puristischen Bildvergleich ohne einen Dyn.Kontrast.

Die von mir genutzten Bildmodi sind vorne mit * gekennzeichnet:
- *HDR-Lebhaft (Benutzer)........... - Erweiterte Steuerung nicht änderbar
- *HDR-Hell (Benutzer)
- *HDR-Standard (Benutzer)......... - Experteneinstellung mit Weißabgleich
- HDR-Spiel

Mehrere Bildmodi-Einstellungen sind nebeneinander mit "/" getrennt dargestellt:
HDR-Lebhaft (Benutzer) /......HDR-Hell (Benutzer)...... /......HDR-Standard (Benutzer) /......HDR-Spiel
..nur falls Film sehr dunkel../............kaum genutzt............/........oft genutzt...................../........kaum genutzt.............
Oppo:...Source Direct.....................Modus 1/2........................Source Direct............................Source Direct...............
===============================================================================================================
Dyn.Kontrast...: --- /gering./.aus./.aus............. - Diese Einstellung ist zwar in "Erweiterte Steuerung", ist aber oft für die Wahl des jeweiligen Bildmodus entscheidend
Oled-Licht:.....: 84../..100../.100.../.100 - (Def. 100)
Kontrast.........: 84../..100../.100.../.100 - (Def. 100)
Helligkeit........: 50../....49../..49.../..50 - (Def. 50) - der "Dyn.Kontrast" hellt das Bild etwas zu stark auf, daher ist die Helligkeit etwas dezenter eingestellt
Schärfe..........: 0.../....10../...15../....5 - wobei immer gesagt wird das "0" die neutrale Einstellung ist. Für schlechtere UHD's besser gleich die Schärfe ausstellen mit "0".
Farbe/Farbtiefe: 66../....67../..63 ../...67 - (Def. 65)
Farbton...........: 0../...G11../..R3.../..G11 - (Def. 0)
Farbtemperatur.:  --- / 0 / ---/ 0  - (Def. k30) ........................ - (W50 grünlich ... 0 ... K50 rötlich), Einstellung nur möglich falls kein Weißabgleich angeboten wird!

Erweiterte Steuerung/Experteneinstellung:
Dyn.Kontrast: siehe oben bei Bildeinstellung
Dynamische Farbe: ---/aus/---/aus
Bevorzugte Farbe: ---/Haut:0, Gras:0, Himmel:0/---
Farbumfang: ---/normal/normal/normal - Color Gamut="normal" ist die richtige Einstellung: youtube - HDTV Magazin: LG 2016 OLED TV Color Gamut Setting: Normal or Wide?
Super Resolution: ---/aus/aus/
Kantenschärfer:   ---/---/aus
Farbfilter:  ---/---/aus
Gamma:    ---/mittel/2.2/mittel - (überall nicht änderbar)


Beim Bildmodus "HDR-Standard (Benutzer)" ist zusätzlich die Experteneinstellung verfügbar: Einstellungen unverändert wie oben zu beginn stehend, bis auf den angepassten Weißabgleich.
20P-Weißabgleich: Hier können 20 Code-Farb-/Helligkeitswerte von Code-Wert 127 bis max 668 hinsichtlich R/G/B eingestellt werden.
Im Folgenden sollen dunklere Bereiche aufgehellt werden, da sonst wie z.B. bei "Underworld: Blood Wars" diese dunkleren Bereiche ohne Einsatz von Dyn.Kontrast drohen abzusaufen:
Helligkeit 49:
127: 1/1/1
254: 5/5/5
320: 10/10/10
386: 7/7/7
419: 5/5/5
451: 3/3/3
467: 3/3/3
482: 3/3/3
498: 3/3/3
513: 0/0/0 - ab hier, auch gleichmäßig höher eingestellte Werte, können zu starken farbveränderungen führen
529: 0/0/0
544: 0/0/0
560: 0/0/0
575: 0/0/0 - (10,20,-10)
591: 0/0/0
606: 0/0/0
622: 0/0/0
637: 0/0/0
653: 0/0/0
668: 0/0/0

Farbtemperatur: Mittel
- Farbverwaltungssystem

Bildoptionen: Einstellungen nahezu unverändert wie oben zu beginn stehend
TruMotion: Benutzer 3/5...4/6. Falls es etwas zu viel sein sollte, also Artefakte zu sehen sein sollten, dann es mit etwas weniger TruMotion versuchen: Benutzer 2/5


#########################################################################################
################ vorherige manuelle Kalibrierung mit Helligkeit 51 #########################################
IRE:R/G/B - da ich gerade damit noch am Herumtesten bin, stehen derzeit hier meine zwei letzten Einstellversuche, ganz links mit den obigen fett hervorgehobenen Einstellungen für Helligkeit= 51, der zweite mit den obigen in eckigen Klammer für Helligkeit=52. Warum wieder ein Versuch mit Helligkeit=51, weil ab 52 die Schwarzwerte arg leiden.
----------
127: 0/0/0 - Besser auf 0 belassen, verstärkt viel zu stark bereits bei 1
254: 1/1/1 - [1/1/1], stark eingreifend bei "Underworld: Blood Wars", führte dazu, dass zu Beginn in den Szenen die Gesichter zu stark aufhellten.
320: 5/5/5 - [3/3/3], auch hier solange reduziert, bis die Gesichter nicht mehr aufhellten
386: 3/3/3 - [9/9/9]
Die vier folgenden Code-Werte habe ich erhöht bis die Bildhelligkeit in den dunkleren Bereichen tendenziell wie bei Bildeinstellung "HDR-Hell (Benutzer)" mit Dyn.Kontrast ausschaut. Ganz so hell kriegt man es nicht, was jetzt auch nicht allzu tragisch ist.
419: 0/0/0 - [7/7/7]
451: 0/0/0 - [3/3/3]
467: 0/0/0 - [3/3/3]
482: 0/0/0 - [1/1/1]
498: 0/0/0
513: 0/0/0
529: 0/0/0
544: 0/0/0
560: 0/0/0
575: 0/0/0
591: 0/0/0
606: 0/0/0
622: 0/0/0
637: 0/0/0
653: -7/-7/-7 - Absenken der höheren Helligkeitsstufen, damit das Bild vom vollen OLED-Licht/Kontrast von 100 profitiert
668: -25/-25/-25...-30/-30/-30 - Code-Wertung: 668 entspricht 540 nits
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: Vor 8 Stunden von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#8
10.01.2017, 23:25

3. Bildeinstellungen für "3D":
Die von mir genutzten Bildmodi sind vorne mit * gekennzeichnet:
- Lebhaft........................... - Erweiterte Steuerung nicht änderbar
- Standard (Benutzer)
- Sparmodus
- *Kino (Benutzer)............... - Experteneinstellung mit Weißabgleich
- Sport
- Spiel
- Foto................................ - Experteneinstellung mit Weißabgleich
- HDR-Effekt
- Experte (Heller Raum)......... - Experteneinstellung mit Weißabgleich
- Experte (Dunkler Raum)....... - Experteneinstellung mit Weißabgleich

Bildmodus: Kino, Zuspieler Oppo 203 - k8500(Benutzer: Kontrast +6)
========================================================================================
Dyn.Kontrast: aus ...................... -Diese Einstellung ist zwar in "Erweiterte Steuerung", ist aber oft für die Wahl des jeweiligen Bildmodus entscheidend
Oled-Licht:....: 100 - 90
Kontrast.......: 85 - 85
Helligkeit.....: 50 -50
Schärfe........: 30 - 15
Farbe/Farbtiefe: 81 - 77
Farbton........: G11
Farbtemperatur.:  --- ........................ - (W50 grünlich ... 0 ... K50 rötlich), Einstellung nur möglich falls kein Weißabgleich angeboten wird!

Erweiterte Steuerung/Experteneinstellung:
Dyn.Kontrast: siehe oben bei Bildeinstellung
Dynamische Farbe: ---
Bevorzugte Farbe: ---
Farbumfang:  normal - erweitert
Super Resolution: aus
Kantenschärfer:   aus
Farbfilter:  aus
Gamma:    2.2 (änderbar!)

Bei Experteneinstellung zusätzlich verfügbar: Einstellungen unverändert wie oben zu beginn stehend
- Weißabgleich: Einstellungen siehe Weißabgleich
- Farbverwaltungssystem

Bildoptionen:
TruMotion: aus - Das eingeschaltete Motion beeinflusst meiner Meinung nach negativ den 3D-Eindruck
Die weiteren Einstellungen wie oben zu beginn stehend
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.02.2017, 00:54 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#9
10.01.2017, 23:25

4. Bildeinstellungen für "4k mit Dolby Vision": z.B. Netflix
Die von mir genutzten Bildmodi sind vorne mit * gekennzeichnet:
- *Lebhaft............................ - Erweiterte Steuerung nicht änderbar
- *Film Hell (Benutzer)............ - Experteneinstellung ohne einstellbaren Weißabgleich, Farbtemperatur mittel(warm2) - Bereits bei warm1 kann Weiß nicht mit 2P ausgeglichen werden
- *Film Dunkel (Benutzer)........ - Experteneinstellung ohne einstellbaren Weißabgleich, Farbtemperatur mittel(warm2) - kein warm1 eingestellt. Gleicher Grund wie drüber stehend, da kein 2P-Weißabgleich verfügbar ist gefallen mir bereits bei warm1 das Weiß sowie die Farben nicht mehr

Mehrere Bildmodi-Einstellungen sind nebeneinander mit "/" getrennt dargestellt:
Modus "Film Hell" ist bereits LG-werksseitig viel heller als "Film Dunkel" voreigestellt, so das "Film Dunkel" trotz zusätzlichem Dyn.Kontrast bei gleichen Einstellwerten dunkler ist!
Lebhaft........./ Film Hell (Benutzer) / Film Dunkel (Benutzer)
nicht genutzt../.....öfter eingestellt..../.....öfter eingestellt.... - In dunkeln Szenen etwas heller als "Film Hell", in helleren Szenen weniger hell. Als ob bei "Film Hell" zusätzlich ein Dolby Vision-Optimalkontrast eingreift, ob inwieweit nur positiv ist schwer zu beurteilen. Manchmal erscheint mir "Film Dunkel" ein realistischeres, unverfälschteres Bildergebnis zu liefern... !?
====================================================================================================
Dyn.Kontrast: ---/aus/aus................................ - Diese Einstellung ist zwar in "Erweiterte Steuerung", ist aber oft für die Wahl des jeweiligen Bildmodus entscheidend
Oled-Licht:....: 50/54/95 - (Def. 50) 18.02.2017: Bei HDR soll nicht der Kontrast, sondern lediglich das Oled-Licht geregelt werden! Der erste Einstelltest bei Film Hell!
Kontrast.......: 100 - (Def. 100)
Helligkeit.......: 50/50/50 - (Def. 50) bei "Film Hell" erscheint die Dolby Vision Helligkeitsvoreinstellung sowie Oled-Licht und Kontrast stark aufeinander abgestimmt zu sein
Schärfe........: 0/20(20)/30(10) - wobei immer gesagt wird das "0" die neutrale Einstellung ist
Farbe/Farbtiefe: 73/62(50)/67(50) - etwas höher eingestellt, da ich von warm2 auf mittel umgestellt habe und so etwas kräftigere Farben besser ausschauen.
Farbton........:  0/ 0/ 0 (nicht änderbar)
Farbtemperatur.: K50 / --- / --- ........................ - (W50 grünlich ... 0 ... K50 rötlich), Einstellung nur möglich falls kein Weißabgleich angeboten wird!

Erweiterte Steuerung/Experteneinstellung:
Dyn.Kontrast: siehe oben bei Bildeinstellung
Dynamische Farbe: ---
Bevorzugte Farbe: ---
Farbumfang:  breit(nicht änderbar!)
Super Resolution: aus
Kantenschärfer:   aus
Farbfilter:  aus
Gamma:    2.2 (nicht änderbar!)

Bei Experteneinstellung zusätzlich verfügbar:
- Weißabgleich: Ein Weißabgleich ist nicht einstellbar, es können nur minimalistische Voreinstellungen durchgeführt werden!? Die individuellen Farbtemperatur-Einstellung stehen etwas weiter oben.
- Farbverwaltungssystem

Bildoptionen: Einstellungen unverändert wie oben zu beginn stehend
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.02.2017, 20:19 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#10
10.01.2017, 23:30

Weißabgleich:

HF: LG PK250/350/550/750/950 Bildeinstellungen

HF: 20-Punkte-Kalibrierung
Zitat:Prinzipielle Reihenfolge:
Contrast
Brightness
Adjusting Greyscale
2 Pt (Bias/Gain)
20 Pt
Primaries & Secondaries


2-Punkte-Kalibrierung:
IRE_______: R G B
niedrig(30%): 0 0 0
hoch(100%): 0 0 0
Farbtemperatur warm1, nur den Wert "hoch" eingestellt mit:
1. Dunkler Raum: -12/-18/25
2. Heller Raum: -15/-26/34
3. Kino: -36/-39/41
Bei HDR steht noch zur Verfügung: Code-Wertung 668 - derzeit weiß ich jedoch noch nicht, was es bedeutet!


20-Punkte-Kalibrierung:
Zitat:"Weißabgleich: 20-Punkte-IRE
Da die dunklen Stellen ohne Anpassung der Gamma-Kurve abgesoffen sind, wurden zwei IRE(IRE-5 & IRE-10) angepasst:
IRE-5: 0/6/6/6
IRE-10: 0/3/3/3
-> statt 0/3/3/3 reicht es wohl auch aus, nur die Leuchtdichte einzustellen mit 3/0/0/0, sollte den gleichen Effekt haben als wenn man die 3 Farben gleichermaßen verstellen würde.

IRE: < 100
Ziel-Leuchtdichte: 130
- L, Leuchtdichte einstellen: 0
- R, Rot(130 nit): 0
- G, Grün(130 nit): 0
- B, Blau(130 nit): 0
Farbtemperatur: Warm1

IRE: L R G B
100: 0 0 0 0
_95: 0 0 0 0
_90: 0 0 0 0
_85: 0 0 0 0
_80: 0 0 0 0
_75: 0 0 0 0
_70: 0 0 0 0
_65: 0 0 0 0
_60: 0 0 0 0
_55: 0 0 0 0
_50: 0 0 0 0
_45: 0 0 0 0
_40: 0 0 0 0
_35: 0 0 0 0
_30: 0 0 0 0
_25: 0 0 0 0
_20: 0 0 0 0
_15: 0 0 0 0
_10: 1 1 1 1 - Helligkeit 50 kann beibehalten werden, dunklere Graubereiche werden angenehm aufgehellt!
__5: 2 2 2 2
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.02.2017, 22:35 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#11
10.01.2017, 23:30

Meine persönlichen Bewertungen von UHD-BD's:
Die meisten dieser Bildeindrücke sind mit dem Samsung 65HU8590 durchgeführt worden, diese sind mit (HU) gekenzeichnet, die des LG's mit (C6). Die zusätzlichen Angaben TV Helligkeit: xx, Farbe: yy betreffen den 65HU8590, weil hier die optimalen Bildeinstellungen i.d.R. etwas schwieriger zu finden sind als beim LG 65C6V.

Meine Bewertung (0/5 ... 5/5) setzt sich grob in dieser Reihenfolge zusammen:
1. 4k HDR Bild: max 40%, also max. 2/5 - 5 unterschiedliche 4k Bildqualitäts-Einstufungen: "1." 50%(2,0), "2." 40%(1,5), "3." 30%(1,0), "4." 20%(0,5) und "5." 0%(0)
2. Story: max 40%, also max. 2/5
3. Sound: max 20%, also max. 1/5 - kein deutscher HD-Ton bringt schon automatisch ein Abzug von 0,5
Alles was in der Gesamtbewertung so bei 2/5 und weniger liegt, würde ich mir vermutlich nicht nochmal kaufen! Wobei mich Bewertungen mit 3/5 ebenso nicht überzeugt haben, daher würde ich mir das bei diesen ebenso nochmal überlegen.

Bewertungen, die im Netz zu finden sind:
Es existieren im Netz paar Seiten, die sich damit beschäftigen, welcher Film in welcher Auflösung gedreht worden ist, also inwieweit ein möglicher 4k-Fake vorliegt oder nicht, z.B. hier auf realorfake4k. Damit kann ich letztendlich nicht viel anfangen, weil das ganze auch nichts qualitatives hinsichtlich der umgesetzten 4k UHD Bildqualität aussagt z.B. in welcher evtl. reduzierten, komprimierten Qualität der Streifen nun auf die 4k UHD gepresst worden ist. Gerade auch bei den "normalen" Blu-Ray's in HD existieren gravierende qualitative Bildunterschiede, daher werden bei 2k- sowie 4k-Filmen ebenso diese qualitativen Bildunterschiede auftreten und 4k aufgenommen muss nicht unbedingt automatisch besser als 2k auf 4k hochskalliert sein.
Ich meine, so zeigt es auch meine bisherige Praxis, 2k-Filme liegen bei mir an der Spitze, wobei sich sicherlich über unterschiedliche Geschmäcker auch etwas streiten lässt! HDR ist zumeist gut umgesetzt, mehr Farben bzw. Helligkeitsstufen sind ein Mehrwert im Vergleich zur normalen Blu-Ray. Aber an einer sehr guten 4k-Auflösung wird blöderweise öfter etwas gespart, da ist häufiger wesentlich mehr Potential nach "oben" hin möglich.
Über diese Seite bin ich gestolpert und finde sie recht interessant, zumal auch häufiger einige Übereinstimmungen auftreten: Blu-ray Review: Blu-ray Reviews Kategorie Ultra HD BDs
Hier noch Filmbewertungen von areadvd, mir kommt es häufiger vor, als ob wir unterschiedliche 4k UHD BDs geschaut/gehört hätten:  areadvd: Die neuesten Blu-ray Disc-Reviews


Die 4K Ultra HD Blu-ray hat die 4fache Anzahl an Pixeln (Bildpunkten), im Vergleich zu einer normalen Blu-ray, hier mal noch paar theoretische Daten:
.......................................UtraHD Blu-ray..................Blu-ray
------------------------------------------------------------------------------
Bildauflösung......................3.840 x 2.160 Pixel............1.920 x 1.080 Pixel
max. Vollbilder pro Sekunde
(bei voller Auflösung)...........60..................................24
Video-Datenrate.................ca. 100 Mbit/s..................ca. 40 Mbit/s
Speicherkapazität ...............100gb.............................50gb
Farbumfang........................DCI-P3 (max Rec. 2020).....Rec. 709
Farbtiefe...........................10 Bit..............................8 Bit
Farbauflösung.....................4:2:0..............................4:2:0
High Dynamic Range (HDR)....ja..................................nein
Helligkeitsvorgabe Mastering
.......................................min 1.000 Nits,
.......................................max 10.000 Nits...............100 Nits
3D Unterstützung................nein...............................ja (Blu-ray 3D)
Kopierschutz......................HDCP 2.2 (128 Bit)............HDCP 1.4 (56 Bit)
Videokompression...............H.265 (HEVC)...................H.264


Meine persönliche Bewertung von UHD-BD's bezüglich Story, Bild und Sound. 4k-Bildqualität in aufsteigender Reihenfolge:
1. Überragende 4k-Bildqualität:
1.1. (4,5/5 - HU) Legend of Tarzan: Halt ein Tarzanfilm, der so startet, das Tarzan und Jane bereits verheiratet sind und auf einem recht feudalen Landgut zusammenleben. Häufiger werden Rückblenden eingestreut, um so etwas mehr Emozionalität zu den früheren Tarzan-Filmen zu schaffen, wer erinnert sich nicht an diesen Grimmerpreisverdächtigen Kennenlerndialog "Ich Tarzan, Du Jane". Bei der Rückkehr in den Dschungel werden sie gewaltsam getrennt und nun nimmt der Film seinen Lauf. Gorilla und Löwen-Animationen sind sehr gut gelungen. Im Vergleich zu den "Planet der Affen"-Nachverfilmungen, die mir überhaupt nicht gefallen haben, ist dieser Streifen mit u.a. Samuel L. Jackson und Christoph Waltz, recht gelungen. Beide versprühen ihren unnachahmlichen Charme und geben dem Streifen "das etwas" - Bild: Durchweg beste UHD-Bildqualität. TV Helligkeit: 58, Farbe: 63 - Sound:  Dolby Atmos/ True HD mit 7.1, sehr gute Stimmen- und Actionwiedergabe.
1.2. (4/5 - HU) Pacific Rim: Unterhaltsamer Science-Fiction mit jetzt nicht allzuviel Tiefgang. Die Bilder sind farbgewaltig mit tollem Sound begleitet. Zudem wirkt das Bild in vielen Passagen sehr räumlich, dadurch hebt es sich von allen mir bisher bekannten Filmen ab und schafft es in diese Kategorie "1". - Bild: Fast durchweg beeindruckende, auch räumlich wirkende UHD-Bildqualität, TV Helligkeit: 56, Farbe: 63 - Sound: DTS-HD MSTR mit 7.1. Sehr gute Stimmen- und Actionwiedergabe. Die Soundtracks sind einmalig.

2. Sehr gute, aber keine überragende 4k-Bildqualität:
2.1. (3,5/5 - HU) EXODUS - Götter und Könige: Story Abenteuer, Kirche, etwas von einem Monumentalfilm. Sehr schöne beeindruckende Naturkulisse. Die Abzüge gibt es im Grunde nur inhaltlich, auch wenn ich ein kleiner Fan von Ben Kingsley bin, spricht mich dieses Kirchen-/Bibelmärchen nicht so richtig an. Auch wenn es teilweise ganz gut verfilmt ist, werde ich mir diesen voraussichtlich nicht häufiger anschauen. - Bild: Durchweg ausgezeichnete UHD-Bildqualität - Sound: DTS, gute Stimmen- und Actionwiedergabe, obwohl keine HD-Tonspur verfügbar ist.
2.2. (4,5/5 - HU,C6) The Revenant - Der Rückkehrer: Story Abenteuer, gewaltbetont wie diese Zeit halt eben war, sehr schöne beeindruckende Naturkulisse - Bild: Durchweg sehr gute UHD-Bildqualität. TV Helligkeit: 58, Farbe: 67(63) - Sound: DTS 5.1 mit guter Stimmen- und Actionwiedergabe. DTS-HD MSTR gibts nur in Englisch.
2.3. (4,5/5 - HU) Deadpool: Marvel-Story eher stark gewaltbetont, dabei immer recht ironischt, trifft meinen Humor recht gut. Dennoch sollten alle Ausschweifungen nur der Ironie niemals als real gesehen und nur als ein Film relativiert werden - Bild: Durchweg sehr gute UHD-Bildqualität - Sound: Gute Stimmen- und Actionwiedergabe.
2.4. (4,0/5 - C6) Ghost Busters 2016 (Uhd-Movies): Den Film find ich total witzig, das Beste was ich letzte Zeit geschaut habe. Leider bewertet das mein Freundeskreis nicht so, es gibt halt unterschiedlichen Humor und Geschmäcker, daher findet man recht selten gute Bewertungen bei Comedies - Bild: 4k HDR-Bild sehr gut, HDR kommt hier sehr gut zur Geltung - Sound: kein deutscher HD-Ton, DD 5.1 OK! Einstufung daher in Kategorie 2.
2.5. (4,0/5 - C6) Die Insel der besonderen Kinder (2017,Twentieth Century Fox): Fantasy-Story eher für Kinder/Jugendliche ohne große neue Überraschungen, eine Light-Mischung zwischen X-Men/Harry Potter und Täglich grüßt das Murmeltier aber dennoch insgesamt aufwendig nett/unterhaltsam gemacht - Bild: 4k HDR-Bild sehr gut, HDR kommt hier gut zur Geltung - Sound: kein deutscher HD-Ton, dennoch auch mit DTS 5.1 recht gut! Einstufung daher in Kategorie 2.
2.6. (4/5 - C6) Star Trek 11 - Die Zukunft hat begonnen (2009, Paramount (Universal Pictures))(Media-Dealer: 15.03.):
Science-Fiction-Reihe. Das 4k-Bild ist sehr gut, hat gute Auflösung und Kontrast. Bilddatenrate liegt häufiger zwischen 50 bis 70Mbps. - Deutscher Ton leider nur in DD 5.1 dabei ganz ok. Die Einstufung: Sehr gutes 4k-Bild/HDR, der Ton/Stimmen sind ganz ok, viel Action, viele visuellen Effekte sind gut gemacht, Einstufung in Kategorie 2.
2.7. (4/5 - HU,C6) The Last Witch Hunter: Hexenjäger-Story mit einem coolen, actiongeladenen Vin Diesel. Spielt zumeist in düsterer, dunkleren Umgebung. Was mir an dem Streifen recht nagtiv auffällt ist, das er öfter einen Rotstich bei den Gesichtsfarben besitzt, daher musste ich am HU8590 die Farbe recht stark zurücknehmen. - Bild: Fast durchweg sehr gute UHD-Bildqualität, eben halt leider öfter mit Rotstich und meiner Meinung nach einen eher mittelmäßigen Farbkontrast, der aber nur beim HU8590 auftritt. Auf dem HDR-fähigen LG 65C6V schaut der düstere Streifen viel besser aus, die dunklen Details werden viel besser herausgearbeitet. Da die Szenen zumeist in dunklerer Umgebung spielen, musste am HU8590 die Helligkeit etwas erhöht werden, TV Helligkeit: 59, Farbe: 53 - Sound: DTS-HD MSTR mit 7.1. Gute Stimmen- und Actionwiedergabe.
2.8. (4/5 - HU,C6) Gods of Egypt: Story Götter-Fantasy mit viel Action. Die Kraft der Liebe ist für alle Götter und auch für die Unterwelt zu stark, aber es gibt ja auch noch ein bischen Unterstützung von der Liebes-Göttin. Gut gemachte Kulissen und schöne Kostüme. - Bild: 4k-Bildquali erscheint mir als mit die Beste. - Sound: Deutsche Tonspur musste manuell auf DTS-HD MSTR mit 6.1 umgestellt werden. Gute Stimmen- und Actionwiedergabe.
2.9. (4/5 - HU,C6) Kingsman - The Secret Service (2014): Die Story ist etwas schwarzhumorig, bei der ein Bösewicht mittels u.a. von Handys versucht, die Kontrolle der Welt anzustreben, mit der etwas weit hergeholte Handlung der Überbevolkerung Herr werden zu wollen. Die Politik schneidet nicht gut ab, da hier, wie auch schon mal im Leben, Politiker eher Ihre persönlichen Interessen verfolgen, machthungrige Allianzen schmieden und nicht Ihrer eigentlichen Aufgabe gerecht werden, vorrangig dem Volk zu dienen. Das Gute gewinnt natürlich am Ende und die Bösewichte samt aller korrupten Politiker werden getötet. - Bild: Die Bildqualität ist häufig enorm gut, insbesonders bei Straßenaufnahmen. Daher allgemein sehr gute UHD-Bildqualität. - Sound: gute Stimmen- und Actionwiedergabe.
2.10. (4/5 - HU,C6) Warcraft: The Beginning: Fantasy-Animation, Figuren und Menschen angelehnt an das Strategiespiel, welches ich nicht kenne. Die Story ist jetzt nicht tiefgründig, das Visuelle steht mehr im Vordergrund, spielt in einer Fantasy-Welt mit bunter Bildkulisse. Ein böser Zauberer verblödet eine Horde mit seinen Machtintrigen, aber es gibt ja noch die Zauberer(Wächter) des Guten. - Bild: Allgemein sehr gute UHD-Bildqualität. TV Helligkeit: 58, Farbe: 65 - Sound: Trotz "nur" DD 5.1 gute Stimmen- und Actionwiedergabe, obwohl in Deutsch keine HD-Tonspur verfügbar ist. Dolby True HD gibts nur in Englisch.

3. Gute, aber etwas reduziertere 4k-Bildqualität oder etwas anderes passt nicht an der Bildqualität:
3.1. (4/5 - HU) Snow White & the Huntsman(2012): Fantasy-Märchen mit Schneewittchen-Story ist ganz nett unterhaltsam, emozionaler Kampf "Gut" gegen "Böse" - Bild: Oft gut UHD-Bildqualität - Sound: Gute Stimmen- und Actionwiedergabe.
3.2. (4/5 - HU,C6) Mad Max: Fury Road: Story Future ohne nennenswerte zivilisationsmäßige Fortschritte, eher Rückschritte, Mad Max halt, recht rustikal und viel flache Action die mir aber gefällt. - Bild: Oft recht gute UHD-Bildqualität, beim C6 war es etwas verrauschter. TV Helligkeit: 56, Farbe: 63 - Sound: Dolby Atmos/ True HD mit 7.1. Sehr gute Stimmen- und bislang mit Abstand beste Actionwiedergabe in Dolby Atmos!!!
3.3. (4/5 - HU) Oblivion(2013, Universal Pictures Germany GmbH): Einer der besten Science-Fiction-Filme, alleine der Sound macht schon auf der BD viel spass, nun auch noch mit tollem HD-Sound. Story, ich zitiere mal eine Amazon-Rezension: "Eine düstere, postapokalyptische Vision. Die Erde im Jahre 2077. Die Menschheit hat nach einem Krieg die Invasoren mittels nuklearem Holocaust zurückgeschlagen." Jack Harper(Tom Cruise) arbeitet für die "Mission Control" und verbündet sich mit der anderen Seite, den Plünderern. Natürlich will er mit deren Hilfe die Welt retten, oder sagen wir mal eher so, das retten was von ihr noch übrig geblieben ist.
Häufiger wird das 4k-Bild stark kritisiert, sogar sei das Bild der BD besser, das konnte ich jetzt letztendlich nicht feststellen. Wobei ich zugeben muss, das meine erste Bewertung im HF recht niederschmetternd war. Im Gegensatz dazu habe ich mir hier im Thread für eine Bewertung recht lange Zeit gelassen, bis ich nach langen Einstellversuchen endlich meine HDR-Bildeinstellungen gefunden hatte(18.12.2014). Die Einstellung am TV mit Optimalkontrast "Gering" bringt hier richtig etwas, daher habe ich diese zunächst bei vielen Filmen beibehalten! Aber es existieren auch ein paar Außenaufnahmen, die nicht so scharf erscheinen. Andererseits schaut es in vielen Szenen nach gutem 4k-Bild aus, insbesonders dort wo er sich in der 34min auf diese Grünfläche/Tal in seine Hütte zurückzieht! - Bild: Oft recht gute UHD-Bildqualität. TV Helligkeit: 59, Farbe: 63 - Sound: DTS-HD HI RES mit 7.1. Sehr gute Stimmen- und mit toller Actionwiedergabe.
3.4. (3,5/5 - C6 "HDR Hell") Fast & Furious 6 (2013,Universal Pictures Germany GmbH): Geschaut wurde die "Extended Version" mit der Länge von 02:11:02. Das 4k-Bild schaut ganz oft gut aus, hat aber nicht immer besten Kontrast/Helligkeit, Nahaufnahmen im Dunkeln sind manchmal etwas zu grieselig(Bildkörnung). - Deutscher Ton leider nur in DTS 5.1.

4. Wenig überzeugende 4k-Bildqualität, aber 4k-Bildqualität ist noch erkennbar:
4.1. (3/5 - HU) San Andreas: Story Weltuntergang mit amimäßiger überemozionaler, familiärer Untermauerung, viel flache Action - Bild: Nicht so dolle UHD-Bildqualität, wobei mit Optimalkontrast "Gering" das Bild an Schärfe/Kontrast gewonnen hat(18.12.2016). Die Quali ist nun besser, liegt aber immer noch etwas unterm Niveau von Oblivion! TV Helligkeit: 56, Farbe: 65 - Sound: Dolby Atmos/ True HD mit 7.1. Gute Stimmen- und Actionwiedergabe.
4.2. (2/5 - HU) The Huntsman & the Ice Queen(2016): Fantasy-Märchen mit Schneewittchen-Story als Fortsezung von Snow White & the Huntsman(2012). Es geht wieder einmal um einen Spiegel, Zwerge und Liebe in einer doch etwas langweiligen und fantasielosen Fortsetzung. In der letzten halben Stunde wirds etwas besser. Den ersten Teil fand ich merklich spannender. - Bild: Insbesonders zu Beginn überhaupt nicht so dolle UHD-Bildqualität, mit fortlaufender Dauer sind manche Szenen besser, aber gerade in der ersten Stunde wenig überzeugende 4k-Bildqualität. - Sound: DTS-HD HIRES, Sound ist so fantasielos wie die Story.
4.3. (3/5 - C6) Independence Day - Wiederkehr (2016,20th Century Fox Home Entertainment)(Media-Dealer: 15.03.):
Science-Fiction, Fortsetzung von Independence Day(1996). Das 4k-Bild ist nicht das Beste, miserabel oder sagen wir besser wieder anders abgemischt, mit bisherigen Einstellungen häufig zu dunkel und wenig kontrastreich. Mit geänderten Bildeinstellungen kommt das HDR in so manchen Szenen richtig gut zur Geltung, z.B.10:50min, aber das Bild könnte weiterhin kontrastreicher und schärfer sein. Die recht geringe Bilddatenrate untermauert diesen Eindruck, diese liegt häufig zwischen lächerlichen 30 bis 40Mbps. - Deutscher Ton leider nur in DTS 5.1, die Stimmenwiedergabe ist lediglich mittelmäßig. Die Einstufung: Mittelmäßiges 4k-Bild bei gutem HDR, der Ton/Stimmen sind nicht gut, die Story ist nicht ganz mein Fall, jedoch paar visuelle Effekte gefallen mir ganz gut, Einstufung reicht nur aufgrund von HDR nicht für Kategorie 3 aus, alle Filme dieser Kategorie 3 sind im 4k-Bild besser, daher wirds Kategorie 4. Hier steht wieder einmal eine sehr detaillierte Rezension: http://blu-ray-rezensionen.net/independe...iederkehr/
4.4. (3,5/5 - C6) Batman v Superman: Dawn of Justice (2015,Warner Home Video - DVD,Ebay): Story über Selbstjustiz von Batman und Superman, zuerst verfeindet, zum Ende hin kuscheln beide fast miteinander. Etwas Ausdauer sollte man mitbringen, das letzte Drittel ist actiongeladener und gefiel mir am Besten. Bildeinstellung "HDR Standard", Bildkörnung stark sichtbar. Das 4k-Bild schaut nicht immer allzu gut aus, hat nicht immer besten Kontrast/Helligkeit. Nah- und insbesonders Rauch/Wüstenaufnahmen sind stark grieselig(Bildkörnung). Die Bilddatenrate liegt auch in dunkleren Bereichen dennoch recht hoch bei ca. 50-70...80Mbps - Sound: Dolby Atmos/ True HD mit 7.1.
4.5. (3,5/5 - C6) Das Parfüm - Die Geschichte eines Mörders (2006,Media-Dealer): Was man aus Gerüchen, "berauschender Düfte von Mädchen", so machen kann, zeigt dieser Film. Die Story ums Parfüm herum ist unnachahmlich spannend und beeindruckend verfilmt. Einstufung trotz toller Story leider nur in diese Kategorie 4, da 1,5 Abzug wegen nicht überzeugender 4k-Bildqualität. - Bild: 4k-Bild eher unterer Durchschnitt, aber dennoch besser als auf der Blu-Ray, HDR kommt nicht zur Geltung. - Sound: deutscher HD-Ton DTS-HD HI RES mit 5.1, gute Stimmenwiedergabe!

5. Miserable 4k-Bildqualität, im Grunde keine oder zu wenig 4k-Bildqualität erkennbar:
5.1. (0/5 - HU) Independence Day(1996): Story Future/Fantasy bekannt, zum Zeitpunkt der ersten Veröffentlichung 1996 war das ganze richtig gut - Bild: Durchweg miserabel, hat mit 4K ja so etwas mit gar nichts zu tuen, reiner Beschiss und Abzocke, nicht mehr als mittelmäßige HD-Qualität, HDR wertet dieses wohl evtl. etwas auf. - Sound: DTS, wenig dynamische, fast eher blechernde Stimmenwiedergabe, kein Vergleich zu aktuellen Filmen, wiederum ist die Action- bzw- Surroundwiedergabe mit DTS bzw. DTS-X zumeist recht ordentlich bis gut.
Hinsichtlich 4k, worum es hier ja hauptsächlich geht, sowie nicht zeitgemäßem Sound macht es mir keinen Spass den Film zu schauen, egal wie kultig er sein mag, daher die Bewertung mit "0"! Die erste 4k UHD, die ich wieder verkauft habe, diese wäre bei mir nur verstaubt. Beim Verkauf hatte ich auf meine persönliche Bewertung hingewiesen.
5.2. (2/5 - C6) Die Unfassbaren - Now You See Me(2013): Wäre die Story im Vorfeld nicht gut gewesen, wäre mein Interesse an dieser etwas älteren UHD nicht allzugroß gewesen. Aufgrund der Story und des HD-Tons ergeben sich die zwei Punkte. Hier steht sonst noch alles was man so dazu sagen kann Blu-ray Review: Die Unfassbaren – Now You See Me 4K UHD. - Bild: Wenig überzeugende 4k-Bildqualität. Oft verrauscht/grieselig, zu wenig Schärfe, auch ist die Farbtreue nicht überzeugend - Sound: DTS-HD MSTR mit 7.1, Sound ist ok, aber nicht mitreißend.
Ich würde mir diese 4k UHD nicht noch einmal kaufen, da mich das 4k-Bild einfach nicht überzeugt!
5.3. (2/5 - C6,"HDR Standard" Oppo-Modus 3) Iron Man1(2007,Concorde Video DVD): 4k-Bild recht unterirdisch, häufig etwas grieselig(Bildkorn) und unscharf. - Sound: DTS HD MA mit 5.1. Der Kontrast muss am Oppo mit Modus 3 stark reduziert werden, damit das Bildkorn reduziert wird und so ansehnlicher wird. Zuletzt erinnerten mich diese reduzierten Bildeinstellungen eher an die von SDR. Bildqualität hat mit 4k ganz wenig zu tuen.


4k UHD's, wo und zu welchem Preis am Besten kaufen?
Schnäppchensuchmaschine: https://www.bluray-dealz.de/category/fil...d-blu-ray/
Auch hier schön zu beobachten, wie insbesonders die italienischen und spanischen Preise/Schnäppchen im Vergleich zu unseren liegen. Derzei sind häufig die deutschen Amazon-Preise ein richtig schlechter Witz, sie liegen um 30€ herum, dann beträgt die Preisdifferenz z.T. über 30%. Heutiges Beispiel(14.01.2017): Battleship 34,85€, Jack Reacher - Kein Weg zurück 29,99€, beide bei Media-Dealer bestellt für 22,49€ plus 1,99€ Versandkosten.

Meine Schmerzgrenze liegt bei so ca. 30€ inkl. Versandkosten, auch bei Neuerscheinungen. Es muss bei mir also eine "2" vorne stehen! Hier ein paar Links zum Stöbern:
1. Media-Dealer, Auswahl ist nicht so groß wie bei Amazon, Preise sind aber sehr gut: http://www.media-dealer.de/index.php?sto...perpage=40
2. Amazon.de 4k, mittlerweile oft zu teuer: https://www.amazon.de/s/rh=i%3Advd%2Cn%3...pf_rd_i=4k
3. Amazon.es, mit deutscher Tonspur, Kreditkarte wird benötigt, Versand 3,36€: https://www.amazon.es/s/ref=sr_pg_1?fst=...1487391001
4. alphamovies, hier habe ich bislang nichts bestellt: http://www.alphamovies.de/advanced_searc...jlpja3v9t4
5. zavvi.de, hier habe ich bislang nichts bestellt, aber vorher unbedingt prüfen ob deutscher Ton vorhanden ist: https://www.zavvi.de/blu-ray/offers/4k-ultra-hd.list
6. Uhd-Movies, hatte mir hier eine UHD geholt, aber die Preise sind mittlerweile oft uninteressant da zu hoch: http://www.uhd-movies.com/#
7. Gebrauchte bei Ebay, diese sollten aber inkl. Versand merklich so ca. 20-30% unter dem gerade üblichen Marktpreis liegen, auch bei Auktionen. Sonst macht für mich so ein "gebrauchter" Kauf wenig Sinn, da ja auch immer etwas Risiko mit dabei ist.


Folgende Bewertungen stehen aus, da noch nicht intensiv genug geschaut:
1. X-Men - Zukunft ist Vergangenheit (2014)
2. X-Men - Apocalypse (2016)
3. Lucy (2014) --- erster Eindruck, ganz ok
4. Jupiter Ascending (2013)
5. Star Trek 13 - Beyond (2016)(Amazon) - Hier steht wieder einmal eine sehr detaillierte Rezension: http://blu-ray-rezensionen.net/star-trek-beyond-4k-uhd/
6. Die Unfassbaren 2 - Now You See Me (2016)(media-dealer.de: 22,69€) - Hier steht wieder einmal eine sehr detaillierte Rezension: http://blu-ray-rezensionen.net/die-unfas...me-4k-uhd/
7. I Am Legend (2007)(Amazon)
8. Suicide Squad (2016)(Amazon) --- erster Eindruck, scheint sehr dunkel und unvorteilhaft abgemischt zu sein, egal ob auf dem HU oder C6.
9. Everest (2015)(Media-Dealer)
10. Der Marsianer - Rettet Mark Watney (2015)
11. The Town - Stadt ohne Gnade (2010)(Amazon.es) --- erster Eindruck, 4k-Bild gar nicht so dolle, bereits der erste Eindruck im ersten Kameraschwenck über die Häuser hinweg lässt schon vermuten, dass die Quali nicht so besonders sein wird, also häufig etwas grieselig und unscharf. Zu wenig Dialoge zeigen ein gutes 4k-Bild, daher wird es eher etwas für Kategorie 4. Deutscher Ton leider nur in DD 5.1, die Stimmenwiedergabe ist lediglich mittelmäßig.
12. Der große Gatsby (2013)(Amazon.es) --- erster Eindruck, Story über die Liebe des Lebens, auch das ausschweifende Partyleben gefallen mir ganz gut. Richtig gutes 4k-Bild inkl. HDR, insgesamt liegt er für mich in oberer Kategorie 2 oder sogar 1. Deutscher Ton ist in DTS-HD MSTR 5.1, die Stimmenwiedergabe ist dabei sehr gut, wie der gesamte Sound, endlich mal wieder ein Lichtblick.
13. Creed - Rocky's Legacy (2015)(Amazon.es)
14. Die glorreichen Sieben (2017)(Amazon.es) --- einer der wenigen Filme ohne HDR-Angabe, jedoch mit HDR. Erster Eindruck, insbesonders in der ersten Filmhälfte eher HD-Qualität, insgesamt wenige Szenen mit sichtbarer 2k/4k-Qualität, in der zweiten Filmhälfte wirds etwas besser. Farben wenig überzeugend evtl. weil als Stilmittel eine Braun-Gelb-Filterung für mehr Westernatmoshäre sorgen soll. Gerechtigkeitsstory mit viel Westernaction, gute Unterhaltung, dennoch hinsichtlich tollem 4k-Bild eher eine Enttäuschung, zudem deutscher Ton nur DD 5.1, daher wird es wohl nur für die Kategorie 4 reichen. Ein recht ähnlicher Eindruck ist hier zu finden: http://blu-ray-rezensionen.net/die-glorr...en-4k-uhd/
15. Hancock (2008)(Amazon.es)
16. Star Trek 12 - Into Darkness (2013)(Amazon.es) --- erster Eindruck, 4k-Bild schaute ganz gut aus. Deutscher Ton ist nicht mit dabei, daher geht die wohl demnächst zurück.
17. Inferno (2017)(Amazon.es) --- erster Eindruck, 4k-Bild häufig ganz gut, aber im Schnitt gibts auch nicht so gute Szenen, also eher etwas für Kategorie 3. Story fängt etwas verworren und langweilig an, steigert sich aber ganz gut. Deutscher Ton leider nur in DD 5.1, die Stimmenwiedergabe ist lediglich mittelmäßig.
18. War Dogs (2016)(Amazon.es) --- erster Eindruck, Waffenschieber-Story jetzt nicht so dolle, wenig kreative Wendungen. Richtig gutes 4k-Bild inkl. HDR liegt bei oberer Kategorie 2. Deutscher Ton leider nur in DD 5.1.
19. The Accountant (2016)(Amazon.es) --- erster Eindruck, 4k-Bild nicht so dolle, häufig etwas grieselig und unscharf. Bild-Datenrate liegt nur maximal bei ca. 50/60 bis 70Mbps, der Hälfte von "War Dogs". 4k-Bild sowie HDR sind kaum wahrnehmbar, daher Kategorie 4 oder 5. Deutscher Ton leider nur in DD 5.1 und wenig spektakulär. Ein recht ähnlicher Eindruck ist hier zu finden: http://blu-ray-rezensionen.net/the-accou...en-4k-uhd/
20. Man of Steel (2013, Warner Home Video)(--- erster Eindruck, 4k-Bild nicht immer so dolle, häufig etwas stärker grieselig(Filmkorn). HDR wertet in so manchen Szenen das Bild auf. Deutscher Ton leider nur in DD 5.1, Sound ist insgesamt recht anspruchvoll gemacht, untermauert die Szenen recht gut. Zum 4k-Bild, im Durchnitt zu grieselig, häufiger wenig gutes 4k-Bild, auch kein HD-Ton. Da er 4k-bildmäßig nicht annähernd mit irgendeinem Streifen der Kategorie 3 mithalten kann, gehts nach 1Std schauen vermutlich eher in die Kategorie 4. Später werde ich mir den mal ganz anschauen. Hier steht wieder einmal eine sehr detaillierte Rezension, wobei mir diesmal, auch wenn der Mangel mit dem Filmkorn erwähnt ist, das 4k-Bild zu gut abschneidet: http://blu-ray-rezensionen.net/man-of-steel-3d-4k-uhd/
21. The Expendables 3 - Uncut (2014, Splendid Film/WVG) --- erster Eindruck, 4k-Bild nicht das Beste, schaut aber ganz ok aus. - Sound: Dolby Atmos/ True HD mit 7.1
22. Star Trek 12 - Into Darkness (2013)
23. 187 - Eine tödliche Zahl (1997)
24. Battleship (2012,Universal Pictures Germany GmbH) --- erster Eindruck, 4k-Bild schaut ganz ok aus. - Deutscher Ton leider nur in DD 5.1.
25. Jack Reacher - Kein Weg zurück (2016,Paramount (Universal Pictures)) --- erster Eindruck, 4k-Bild schaut ganz ok aus. - Deutscher Ton leider nur in DTS 5.1. Hier steht wieder einmal eine sehr detaillierte Rezension: http://blu-ray-rezensionen.net/jack-reac...ck-4k-uhd/
26. Deepwater Horizon - 4K (2016,STUDIOCANAL) --- erster Eindruck mit Bildeinstellung "HDR Lebhaft", 4k-Bild schaut super aus. Gute Bildschärfe sowie Detaillierung, gut umgesetzte Farben sowie HDR mit hoher Bild-Datenrate. - Sound: aufwendiger Sound mit Dolby Atmos/ True HD mit 7.1. Daher alles zusammen endlich mal wieder etwas für Kategorie 1!
27. Fast & Furious 7 (2015,Universal Pictures Germany GmbH)
28. Iron Man2(2010,Concorde Video DVD)(Amazon.de: 06.04.2017)
29. Iron Man3(2012,Concorde Video DVD)(Amazon.de: 06.04.2017)
30. Harry Potter und der Orden des Phönix (2007,Warner Home Video - DVD) - Kein Dolby Vision. --- erster Eindruck mit Bildeinstellung "HDR Standard", 4k-Bild ist nicht immer überzeugend, da häufiger keine so hohe Detailschärfe existiert. Das gut umgesetzte HDR hat sichlich einen Mehrwert hinsichtlich einer BD. - Sound: aufwendiger richtig toller Sound mit DTS HD mit 5.1. Das positivste ist der Sound, da aber trotz gutem HDR das 4k-Bild häufiger keine so hohe Detailschärfe besitzt, ist es für mich fast eher etwas für Kategorie 4. Wobei er alleine für den Sound etwas besseres verdient hätte, als die in dieser Kategorie 4 befindlichen Filme, weil der richtig spass macht! Evtl. werde ich hier noch eine neue Zwischenkategorie einrichten oder die Kategorie 3 etwas umformulieren, das er dort Platz finden wird.
31. Harry Potter und der Halbblutprinz (2009,Warner Home Video - DVD)
32. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1 (2010,Warner Home Video - DVD)
33. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 (2011,Warner Home Video - DVD)
34. Hitman: Agent 47 (2015,Twentieth Century Fox)
35. Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth (2014,Twentieth Century Fox) - gute Animationen, Bild gut, Sound gut mit DTS 5.1, Kategorie 2.
36. Maze Runner 2 - Die Auserwählten in der Brandwüste (2015,Twentieth Century Fox)
37. Underworld: Blood Wars (2016,Sony Pictures Home Entertainment) --- erster Eindruck mit Bildeinstellung "HDR Lebhaft", ein etwas düsterer Vampir-Streifen, aus dem 4k-Bild kann/muss mit der Einstellung "Lebhaft" das nötige quentchen Helligkeit rausgeholt werden, dann schauts ansprechend aus. Gute Bildschärfe sowie Detaillierung, zu den Farben kann nicht viel gesagt werden, da es im Grunde immer im Düsternen(Dunklen) spielt. - Sound: DTS HD MA mit 5.1.
38. Mechanic: Resurrection mit Deutsch (DTS-HD 5.1) (2016,Universum Film GmbH)


----------------- Bestellt und unterwegs -----------------------
Mai:
1. Jason Bourne(2016, Universal Pictures Germany GmbH)
2. Die Tribute von Panem 1-3 Set mit 4 UHD's (Media-Dealer: Erscheinungsdatum: 06.04.2017) - mit EUR 93€
3. John Wick (2014)(Media-Dealer: Erscheinungsdatum: 20.04.2017) - mit EUR 22,79€ - Vergleich, Amazon.de: 28,99€

Sofort:
1. Die Mumie + Die Mumie kehrt zurück + Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers (1998/2001/2008, Universal Pictures Germany GmbH)(Media-Dealer: Erscheinungsdatum: 18.05.2017)
2. The Great Wall (2016, Universal Pictures Germany GmbH) (Media-Dealer: Erscheinungsdatum: 18.05.2017)


----------------- Noch nicht bestellt -----------------------
1. John Wick 2 (2017,Warner Home Video)(Amazon.de: Erscheinungsdatum: 27.06.2017) - mit EUR 31,02€
2. Logan - The Wolverine (2017,20th century fox home entertainment)(moluna.de: Erscheinungsdatum: 31.07.2017) - mit EUR 26,94€
3. Kong: Skull Island (2017)(Amazon.de: Erscheinungsdatum: 10.08.2017) - mit EUR 38,49€
4. T2 Trainspotting (2017)(Amazon.de: Erscheinungsdatum: 23.08.2017) - mit EUR 34,99€
5. LIFE (2017,Sony Pictures Home Entertainment)(Amazon.de: Erscheinungsdatum: 23.09.2017) - mit EUR 39,99€
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.05.2017, 04:19 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#12
15.01.2017, 12:09

Dolby kündigt Kinofilme für 2017 an, die in Dolby Vision gemastert sind und in ihren Dolby Cinemas laufen werden: http://investor.dolby.com/releasedetail....ID=1011236

Zitat:These new titles join a strong slate of already announced features coming to Dolby Cinema in 2017:
1. Warner Bros. Pictures/LEGO System A/S, The LEGO Batman Movie, February 10
2. Universal Pictures, Fifty Shades Darker, February 10
3. Legendary/Universal Pictures, The Great Wall, February 17
4. Twentieth Century Fox, Logan, March 3
5. Warner Bros. Pictures/Legendary Pictures, Kong: Skull Island, March 10
6. Disney, Beauty and the Beast, March 17
7. Lionsgate, Power Rangers, March 24
8. Paramount Pictures/DreamWorks, Ghost in the Shell, March 31
9. Universal Pictures, The Fate of the Furious, April 14
10. Disney, Marvel's Guardians of the Galaxy, Vol. 2, May 5
11. Twentieth Century Fox, Alien: Covenant, May 19
12. Disney, Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales, May 26
13. Warner Bros. Pictures, Wonder Woman, June 2
14. Universal Pictures, The Mummy, June 9
15. Disney•Pixar, Cars 3, June 16
16. Paramount Pictures, Transformers: The Last Knight, June 23
17. Columbia Pictures, Spider-Man™: Homecoming, July 7
18. Twentieth Century Fox, War for the Planet of the Apes, July 14
19. Columbia Pictures/MRC, The Dark Tower, July 28
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.02.2017, 15:38 von willwaswissen.)
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 355
Registriert seit: Mar 2009
#13
15.01.2017, 12:09

In Gold/Gelb hervorgehoben meine absoluten Favoriten.

Gute 3D-Blu-Rays auf dem C6 mit passiver 3D Brille und 3D Polfilterfolie geschaut:
- Avatar
- Hobbit
- Fluch der Karibik 4


Filme, die ich häufiger schauen/hören kann:
- Herr der Ringe/Hobbits (Blu-Ray)
- Fluch der Karibik (Blu-Ray)
- The Revenant - Der Rückkehrer (4k UHD)
- Mad Max: Fury Road (4k UHD)
- Warcraft: The Beginning (4k UHD)
- Jack and the Giants (Blu-Ray)
- 7 Zwerge - Männer allein im Wald / 7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug --- 2006  (Blu-Ray)


Serien, die ich häufiger schauen/hören kann:
- Marco Polo (4k bzw. Dolby Vision bei Netflix)
- Pastewka (HD bei Netflix)
- Stromberg (HD bei Netflix)


Nostalgische 4-Teiler, die ich häufiger schauen/hören kann:
- Lockruf des Goldes 1975 (Blu-Ray)
- Die Schatzinsel 1966
- Die Lederstrumpf Erzählungen 1969 (Blu-Ray)
- Der Seewolf 1971 (Blu-Ray)
- Michael Strogoff - Der Kurier des Zaren 1975
- Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer 1968
- Die Abenteuer des David Balfour 1978
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.02.2017, 01:22 von willwaswissen.)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste