KHV für AKG K240 Studio gesucht
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#1
31.03.2009, 22:02

Hallo!

Bislang hat mich ja jeder Amp, den ich hatte, mit seinem Kopfhörer-Ausgang zufriedengestellt, ich habe nie was vermisst. Allerdings hab ich jetzt nen Neuzugang hier stehen, und der soll in einem Raum demnächst auch seinen Dienst tun, auch über Kopfhörer. Es ist ein Onkyo AVR TX-DS939. Tolles, geniales Gerät, auch im Stereo-Betrieb. ABER: Der Kopfhörerausgang ist unterirdisch schlecht. Und das sage ich als bekennendes "Holzohr"! Ich muss z.B. den Lautstärkeregler bis ca. 13 oder 14 Uhr aufreißen, damit im Kopfhörer einigermaßen was zu hören ist. Wenn die Boxen laufen, fliegen bei selber Einstellung die Scheiben raus.
Und nein, das Gerät ist nicht defekt.
Kopfhörer ist ein AKG K240 Studio, und der ist nun nicht gerade kritisch.
Nun meine Frage: Was könnt Ihr mir für einen Kopfhörer-Verstärker empfehlen? Bislang habe ich mich mit KHV´s aus oben genannten Gründen mangels Bedarf noch nie beschäftigt. Sollte im absolut bezahlbaren Rahmen liegen und ein solides Gerät sein. Kein Schnickschnack.
Wäre schön, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet. Prost
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren
Avenger_Zero
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 43
Registriert seit: Mar 2009
#2
31.03.2009, 22:48

kannst du loetn, bzw hast keine linkn hande?dann wuerd ich einen DIY-KHV empfehlen . z.b. ein cmoy. bin auch gerade auf der suche . habe heute auch einen thread wegen einen eaton-KHV eroeffnet.
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#3
31.03.2009, 23:33

Ja, ich kann löten, und habe auch keine zwei linken Hände. Was ich aber nicht habe, ist die Zeit für einen DIY-KHV. Oder besser gesagt, die Zeit, die mir nach allen Verpflichtungen noch bleibt, möchte ich nicht dafür "opfern", denn soooo viel Spaß macht mir das nun doch nicht. Da gibt es viel Wichtigeres für mich.
Deshalb bevorzuge ich eine fertige Lösung.
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren
lini
(-O-)
**

Beiträge: 22
Registriert seit: Mar 2009
#4
31.03.2009, 23:53

Der K240S läuft schon mit einem kleinen, portablen KHV wie dem Meier-Audio PortaCorda(II) sehr gut (und nochmal ein Stückchen besser, wenn man das Ding via Netzteil und mit etwas höherer Spannung versorgt (statt nur mit 9 V per Batterie/Akku)) - ein besonders großes, kräftiges KHV-Kaliber braucht's da also nicht. Ich nehm aber an, Du dachtest eher an ein stationäres KHV-Exemplar - also wie wär's mit 'nem Meier-Audio Corda Arietta? Es täte aber auch ein gebrauchter Corda HA-1 oder HA-1MkII... Die klingen eigentlich alle höchst anständig mit dem K240S. Wovon ich hingegen eher abraten würde, sind die HeadBoxen von Pro-Ject...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#5
01.04.2009, 08:16

Danke für die Tipps! Prost

Ja, es soll ein stationärer Einsatz sein.

Der Meier-Audio Corda Arietta kostet nach meinem rumgooglen ca. 200 - 250€, und das halte ich persönlich für einen reinen KHV für sehr überteuert. Da bekomme ich ja schon einen guten Vollverstärker mit gutem Kopfhörerausgang. (Bitte jetzt keine High-Endigen Vorträge über Verstärkerklang, dafür gibt es andere Threads).

Nach den gebrauchten werde ich mal Ausschau halten.

Noch irgendwelche Vorschläge unter 200€ ?
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren
Peterb4008
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 71
Registriert seit: Mar 2009
#6
01.04.2009, 10:16

Hey

würde noch ein bischen warten,für den CORDA ARIETTA
gibt es jetz einen Nachfolger Corda Swing.

Der Arietta bekommst Du neu für 195,00 Euro,
vieleicht fällt er noch etwas vom Preis.

Bin auf jedenfall mit der Kombi AKG -Arietta
sehr zufrieden.

Gruß

Peter
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.348
Registriert seit: Mar 2009
#7
01.04.2009, 12:31

Hallo Torsten !

Was ich jetzt sage, ist für gewöhnlich ein Affront gegen alle KHV-Fetischisten, ich sag's aber trotzdem.
Ich verwende selbst einen K240 Studio und einen K271MkII und bin z.B. mit einem Millenium HP1 recht zufrieden. Kostet 'nen Fuffi ist voll ausreichend für einen 240er.

Es gibt im Musikelektroniklager noch diverse andere preiswerte KHV. Nur sind offenbar (fast) alle KHV-Fans der Meinung, daß "richtige" KHV immer teurerer sein und von speziellen Anbietern die sich auf KHV spezialisiert haben, stammen müssen. Verstärkerklang läßt grüßen ! Wink



holzohrige Grüße
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#8
01.04.2009, 12:46

(01.04.2009, 12:31)Accu_Lover schrieb: Hallo Torsten !

Was ich jetzt sage, ist für gewöhnlich ein Affront gegen alle KHV-Fetischisten, ich sag's aber trotzdem.
Ich verwende selbst einen K240 Studio und einen K271MkII und bin z.B. mit einem Millenium HP1 recht zufrieden. Kostet 'nen Fuffi ist voll ausreichend für einen 240er.

Es gibt im Musikelektroniklager noch diverse andere preiswerte KHV. Nur sind offenbar (fast) alle KHV-Fans der Meinung, daß "richtige" KHV immer teurerer sein und von speziellen Anbietern die sich auf KHV spezialisiert haben, stammen müssen. Verstärkerklang läßt grüßen ! Wink



holzohrige Grüße

Ich glaube, unsere Uhren ticken gleich... das scheint ein guter Vorschlag zu sein, mit dem ich mich auf jeden Fall näher befassen werde Prost

einziger Nachteil: er scheint nur symm. Klinken-Eingänge zu haben, da müsste ich noch Adapter besorgen. Oder habe ich das falsch ergoogelt?
weitere Vorschläge sind auch immer noch gern gesehen, noch ist keine Entscheidung gefallen. Wink
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.04.2009, 13:01 von piccohunter.)
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.348
Registriert seit: Mar 2009
#9
01.04.2009, 13:44

Als Adapterkabel emfehle ich immer Cordial-Kabel, preiswert und gut ! Smile

In den meisten Fällen lassen sich übrigens symmetrische Klinkenbuchsen auch mit asymmetrischen Klinkenkabeln problemlos betreiben.

Übrigens sind mir Klinken sowieso lieber als Cinch-Anschlüsse. Wink



Grüße
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#10
01.04.2009, 13:46

(01.04.2009, 13:44)Accu_Lover schrieb: Übrigens sind mir Klinken sowieso lieber als Cinch-Anschlüsse. Wink

Jo, mir auch... nur sind die im Home-Bereich nur sehr selten, eigentlich fast nie, anzutreffen.

mir sind sogar die alten DIN-Stecker lieber als Cinch... aber jetzt wird es OT Wink
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren
Peterb4008
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 71
Registriert seit: Mar 2009
#11
01.04.2009, 15:17

(01.04.2009, 12:31)Accu_Lover schrieb: Hallo Torsten !

Was ich jetzt sage, ist für gewöhnlich ein Affront gegen alle KHV-Fetischisten, ich sag's aber trotzdem.
Ich verwende selbst einen K240 Studio und einen K271MkII und bin z.B. mit einem Millenium HP1 recht zufrieden. Kostet 'nen Fuffi ist voll ausreichend für einen 240er.

Es gibt im Musikelektroniklager noch diverse andere preiswerte KHV. Nur sind offenbar (fast) alle KHV-Fans der Meinung, daß "richtige" KHV immer teurerer sein und von speziellen Anbietern die sich auf KHV spezialisiert haben, stammen müssen. Verstärkerklang läßt grüßen ! Wink



holzohrige Grüße

Hey

bezeichne mich auch gerne als Holzohr, habe bei meinem Freund
auch mal den Millenium HP1 getestet.

Ich bin auch keiner mit der Meinung,je teurer der
KHV um so besser der Klang.

Und ist auch völlig ok wenn du mit dem Millenium HP1,
zufrieden bist.

In meinen Ohren aber finde ich das der Arietta
feiner auflöst, und eine gewisse Grundwärme besizt.

Aber das ist meine persöhnliche Meinung.

Testkopfhörer war ein AKG K 701.

Gruß

Peter
Zitieren
lini
(-O-)
**

Beiträge: 22
Registriert seit: Mar 2009
#12
01.04.2009, 15:37

Torsten: Mei, knapp 200 Euro sind freilich kein Pappenstiel - aber der Arietta ist seinen Preis durchaus wert, denn da stecken auch entsprechend hochwertige Bauteile drin. Sprich: Das ist kein überteuerter Blender, wie es etwa die ursprüngliche Pro-Ject HeadBox (die dann später das Suffix SE bekam) war, deren Innenleben nur aus Billigramsch bestand und die auch entsprechend lausig klang - insbesondere mit relativ niederohmigen Hörern... Aber das ist natürlich auch eine Philosophie-Frage: Meinereiner zahlt lieber einmal etwas mehr für "was Gscheids", woran man dann auch lange Freude hat - vor allem, wenn sich der Preis absolut gesehen noch im Rahmen hält und in einem ordentlichen Verhältnis zum technischen Aufwand steht.

A_L: Welche KHVs von spezialisierten Anbietern hast Du denn schon selbst ausprobiert?

Grüße aus München!

Manfred / lini
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.348
Registriert seit: Mar 2009
#13
01.04.2009, 19:21

Ich habe "drüben" (also im H-F) die Erfahrung gemacht, daß so gut wie alle dort tätigen KHV-User ausschließlich KHV von Kleinherstellern benutzen und empfehlen, nicht aber solche die preiswert sind und aus der Musikelektronik- und nicht der HiFi-Ecke stammen. Zumindest von extrem wenigen Ausnahmen wie Lake People abgesehen, welche selbstverständlich ziemlich teuer sind.

Es wird unterstellt, daß nur teurere oder in Kleinserie von Spezialisten gefertigte Produkte das Potential hochwertiger KH ausschöpfen können. Soll es wirklich so schwer sein, 80 Ohm Hörer zu versorgen, daß ein Millenium HP1 oder ein andere KHV für 50 oder 100 € dies nicht auch schafft ? Haben wirklich nur teure KHV Auflösungsvermögen, Räumlichkeit, linearen Frequenzgang u.Ä ?

Verstärkerklang wird hier vorausgesetzt, welchen ich grundsätzlich anzweifele, so wie ich generell bedeutsame Unterschiede im Klang weder bei Amps noch bei CDP sehe ! Außer diese sind durch Sounding explizit gewollt, DAS ABER hat dann mit HiFi im eigentlichen Sinne nichts mehr zu tun.

Dann kannn ich nämlich gleich EQs, Psychoakustikprozessoren usw. verwenden !

Wenn man ganz generell daran glaubt, daß alle Verstärker oder auch CD-Player einen "eigenen Klang" besitzen, dann sieht man natürlich auch bei KHV signifikante Klangdifferenzen.



Grüße
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.04.2009, 19:23 von Accu_Lover.)
Zitieren
lini
(-O-)
**

Beiträge: 22
Registriert seit: Mar 2009
#14
01.04.2009, 20:00

A_L: Das war nun zwar viel Text, aber keine Antwort auf meine Frage. Obendrein müsstest Du dann außerdem Torstens Ansinnen generell anzweifeln, denn nach Deiner Logik dürfte es den "unterirdisch schlechten" Kopfhörerausgang dann ja ohnehin nicht geben - schon gar nicht bei einem nicht eben billigen Surround-Receiver.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#15
01.04.2009, 20:38

Der unterirdisch schlechte Ausgang des ansonsten sehr guten Onkyo´s äußert sich NICHT in einem schlechteren oder anderem Klang, sondern im Schaltungskonzept. Am Klang an sich gibt es nichts zu meckern.

Um eine halbwegs normale Hörlautstärke zu erreichen, muss der Lautstärkeregler auf ca. 14 Uhr (also fast 75% "aufgedreht") gestellt werden. Selbst dann ist es noch sehr leise. Dabei springt dann aber auch direkt der Lüfter des Boliden an (und er erwärmt sich mächtig), da der KH-Ausgang anscheinend von den normalen Endstufen versorgt wird und mehr schlecht als recht durch einen Spannungsteiler abgeteilt ist.
Eine in etwa vergleichbare Lautstärke erziele ich bei sonst jedem mir bekannten Verstärker ungefähr in 9 Uhr-Stellung des Lautstärkereglers.
Wie schon gesagt, dies ist kein Defekt, dieses Verhalten wurde von Onkyo als "normal" bei dem Gerät beschrieben. es sei halt nicht in erster Linie für KH gedacht.
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.04.2009, 20:40 von piccohunter.)
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.348
Registriert seit: Mar 2009
#16
02.04.2009, 00:11

(01.04.2009, 20:00)lini schrieb: A_L: Das war nun zwar viel Text, aber keine Antwort auf meine Frage. Obendrein müsstest Du dann außerdem Torstens Ansinnen generell anzweifeln, denn nach Deiner Logik dürfte es den "unterirdisch schlechten" Kopfhörerausgang dann ja ohnehin nicht geben - schon gar nicht bei einem nicht eben billigen Surround-Receiver.

Ich hatte ja noch nie einen "unterirdisch schlechen" KH-Ausgang, noch nicht mal einen "nur schlechten" ! Big Grin

Torstens Problem ist die Spannung, also ein offenbar schlecht dimensionierter Spannungsteiler.




Grüße
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
lini
(-O-)
**

Beiträge: 22
Registriert seit: Mar 2009
#17
02.04.2009, 05:58

Torsten: Na, wenn "unterirdisch schlecht" nur "zu leise" bedeutet, dann nimm halt irgendeinen billigen KHV - oder schnitz Dir einen passenderen Spannungsteiler-Adapter und häng den an die Ausgänge fürs zweite Front-Boxenpaar, falls die noch frei sind.

A-L: Nachdem Du die Frage noch immer nicht beantwortet hast, geh ich davon aus, dass Du wohl noch gar keinen jener besagten KHVs gehört hast.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#18
02.04.2009, 08:34

"unterirdisch schlecht" bedeutet hier: klingt zwar gut, ist aber zu leise und am wichtigsten: lässt unnötigerweise die Endstufe anscheinend unter starker Belastung laufen, Lüftergeräusch, Wärmeentwicklung und nicht zu vergessen: der enorm erhöhte unnötige Stromverbrauch! Das Schaltungsdesign des KH-Ausgangs ist unterirdisch schlecht, nicht der Klang. Und diese in der Praxis störenden Dinge sind für mich mindestens ebenso wichtig wie evtl. klangliche Dinge. Aber das sagte ich bereits.

Und nun fände ich es toll, wenn wir diese Diskussion "Kleinserien-KHV vs. Musikerbedarf-Großserienmodell" nun beenden könnten...
Ich möchte doch nur Vorschläge von KHV´s die solide verarbeitet sind und deutlich unter 200€ kosten (denn wie gesagt, dafür bekomme ich auch schon nen guten Stereo-Vollverstärker mit brauchbarem KH-Ausgang, aber das ist nicht Sinn der Sache).
...und es ist mir vollkommen egal, von welchem Hersteller das Ding ist, hauptsache robust, wertige Haptik und preisgünstig. Bisher treffen alle diese Punkte m.E. nur auf den Millenium zu. Das einzig (mich) störende bei dem Gerät wäre die Hantiererei mit Adaptern.

Gibt es noch andere Vorschläge?
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.04.2009, 08:36 von piccohunter.)
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#19
02.04.2009, 13:27

(01.04.2009, 13:44)Accu_Lover schrieb: Als Adapterkabel emfehle ich immer Cordial-Kabel, preiswert und gut ! Smile

Welche genau? Ist das ein Stereo-Klinkeneingang oder 2 Mono-Klinkeneingänge? Große oder kleine Klinke? Prost
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.348
Registriert seit: Mar 2009
#20
02.04.2009, 14:35

(02.04.2009, 13:27)piccohunter schrieb:
(01.04.2009, 13:44)Accu_Lover schrieb: Als Adapterkabel emfehle ich immer Cordial-Kabel, preiswert und gut ! Smile

Welche genau? Ist das ein Stereo-Klinkeneingang oder 2 Mono-Klinkeneingänge? Große oder kleine Klinke? Prost

Gibt's in mehreren Varianten, also ...

- 2x Mono-Klinke auf Cinch
- 2x Mono-Klinke auf 3.5mm oder 6.35mm Stereoklinke
- 1x 6.35mm Stereoklinke auf 2x Cinch

Ich würde dir empfehlen, den Millenium einfach mal probezuhören. Kann man beim Thomann bestellen und ggf. zurückschicken.



Grüße,
Oliver
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#21
02.04.2009, 14:44

Bei Thomann habe ich ihn ja auch schon gefunden. Wink

Mir gehts nur darum, das richtige Adapterkabel mitzubestellen... Und da für mich bei Thomann nicht klar erkenntlich ist, wie der Eingang des Millenium aussieht... deshalb meine Frage! Hat der Millenium nun 3,5 oder 6,3mm buchsen? Mono- oder Stereo-Ausführung?
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.348
Registriert seit: Mar 2009
#22
02.04.2009, 16:55

Der Millenium hat 6,35mm Mono-Klinkeneingänge !



Grüße
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Apalone
Neuling

Beiträge: 3
Registriert seit: Apr 2009
#23
04.04.2009, 18:01

Nun ja, die Unterschiede bei KHVs sind je nach Modell nicht besonders groß aber sie sind da.
Der HP 1 ist in der Tat so ziemlich mit der schlechteste KHV - aber er verstärkt auch!

Die immer wieder kolportierte Aussage, "Verstärker und CD-P klingen nicht" ist schon nach Wahrscheinlichkeitsrechnung Blödsinn. Die Unterschiede sind teilweise in der Tat gering - aber wenn sie doch da sind und man bereit ist, dafür zu zahlen?!?

Man kann mit dem HP 1 anfangen - wenn einem die Qualität der Wiedergabe völlig egal ist!
Viele Grüße
Marko

In dubio pro Stereo!
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.348
Registriert seit: Mar 2009
#24
04.04.2009, 19:55

(04.04.2009, 18:01)Apalone schrieb: Nun ja, die Unterschiede bei KHVs sind je nach Modell nicht besonders groß aber sie sind da.
Der HP 1 ist in der Tat so ziemlich mit der schlechteste KHV - aber er verstärkt auch!

Die immer wieder kolportierte Aussage, "Verstärker und CD-P klingen nicht" ist schon nach Wahrscheinlichkeitsrechnung Blödsinn. Die Unterschiede sind teilweise in der Tat gering - aber wenn sie doch da sind und man bereit ist, dafür zu zahlen?!?

Man kann mit dem HP 1 anfangen - wenn einem die Qualität der Wiedergabe völlig egal ist!


War mir klar, daß sowas irgendwann kommt ! Big Grin
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#25
05.04.2009, 15:55

Danke, ich habe alle Informationen, die ich haben wollte.
Danke an alle. Prost

Zum Thema Klangunterschiede bei KHV´s bitte bei Bedarf einen eigenen Thread aufmachen, und zwar in der Rubrik "Reviews und lesenswerte KH-Themen". Wink
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste