HIGH END 2019
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 29.846
Registriert seit: Mar 2009
#1
05.05.2019, 20:13

~~~ Die HIGH END 2019 ~~~

... und wiedermal ist es soweit - die HIGH END steht vor der Tür.
Die weltweit bedeutendste Messe für hochwertige Audiowiedergabetechnik findet im M.O.C. in München statt.
Glücklicherweise auch unter Beteiligung diverser Pro-Audio Firmen.
Ich bin wie letztes Jahr auch, schon am Fachbesuchertag (Donnerstag) zugegen.
Da ich bis früh morgens im Einsatz sein werde (nämlich an der Bar Tongue ) folgen dann die Berichte ab
Montag/Dienstag.
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 29.846
Registriert seit: Mar 2009
#2
09.05.2019, 20:52

Bin gerade von der Messe zurück.
Habe schon das ein oder andere sehr gut gehört.
Es war ein gelungener Auftakt.

Morgen geht es dann offiziell los.
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Lucki49
Inventar
***

Beiträge: 15.211
Registriert seit: Mar 2009
#3
10.05.2019, 09:19

Wir freuen uns schon auf deine Berichte! Prost
____________________________________________________

Gruß Axel
____________________________________________________
Es gibt nichts Gutes...außer man tut es...(E. Kästner)
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 29.846
Registriert seit: Mar 2009
#4
14.05.2019, 21:00

Gleich als erstes ein echtes Highlight ...



~~~  Western Electric 91-E mit Gauder Berlina RC7 ~~~


Der legendäre US-Hersteller Western Electric, 150 Jahre alt und über viele 
Jahrzehnte hinweg Lieferant der Aufnahme- & Beschallungssysteme in Hollywood
und tausenden Kinos, mit einem tollen Verstärker im Cyberpunk-Design, basierend
auf 2 300B - Verstärkerröhren, deren Patent auf das Jahr 1938 (!!!) datiert.
WE entwickelte diese, die berühmteste Audioröhre ÜBERHAUPT, einst selbst.  Also hat
man einen eigenen Amp "darum" gebaut. Es handelt sich hier nicht etwa um
Chinesenware mit großem Namen, sondern um genuin US-amerikanisch Produkte ! 
Ein eigener CD-Player spielte auch mit. In Kombination mit einer "mittelschweren"
Gauder Berlina RC7 entfaltete sich ein großartiger Klang mit toller Auflösung, 
Räumlichkeit und absolut solidem Bassfundament. Mit 12.500 $ (bei uns derzeit
noch nicht lieferbar) sicherlich kein Sonderangebot, auf jeden Fall aber ein echtes
Sahneteil. Gauder liefert großartige Lautsprecher (dazu noch mehr), so daß der Klang
ein wahrer Genuß war. Auch befindet sich WE bei Gauder im Deutschlandvertrieb.
Daß ein deutscher Highend-Hersteller mit beschränktem Umsatz, solch einen Namen
im Vertrieb hat ist auch außergewöhnlich.


[Bild: westernelectricgauderdgjmd.jpg]

[Bild: westernelectriccdpamp76jjg.jpg]

[Bild: westernelectric91-e83jkn.jpg]





Die Mutter aller Elektronenröhren für Audioanwendungen :


[Bild: westernelectric300brbk1p.jpg]
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Blink-2702
I'm Idaho
**

Beiträge: 3.707
Registriert seit: Aug 2012
#5
14.05.2019, 21:45

Der CDP sieht interessant aus. Hail
-------------------------------------------------------------
Überzeugter CD -und Plattenhörer....
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 29.846
Registriert seit: Mar 2009
#6
14.05.2019, 22:31

~~~ Yamaha 5000 Serie ~~~

Der weltgrößte Musikinstrumentehersteller (130 Jahre alt!)
und Audio-Universalist präsentierte seine neue 5000er Serie.
Die Verstärker liegen bei je 7000€, der Vinylhobel bei 5000
und die Lautsprecher NS-5000 bei saftigen 15.000 Talern.
Das ganze zeigt sich im Retrodesign und speziell die Laut-
sprecher nehmen Bezug auf einen konkreten Vorfahren,
nämlich die berühmte NS-1000. Diese waren in den 80ern
die vielleicht bekanntesten der wenigen japanischen LS die
auch bei uns reüssieren konnten.
Haptisch klasse gemacht und auch optisch für Freunde des
klassischen Designs ein echter Augenschmaus.
Die Lautsprechermembranen stellen eine Besonderheit dar,
sind diese doch aus ZYLON, einer extrem festen Faser mit
den Eigenschaften von Beryllium. Der Mitteltöner gehört zu
den größten seiner Art, ein echte "Bärennase".
Und tatsächlich, gerade auch im Mitteltonbereich wurde eine
mehr als überzeugende Leistung gezeigt, die speziell bei
Gesang einen enormen "Schub" an den Tag legt.
Der Klang ist kraftvoll, gut aufgelöst und sehr räumlich.
Die 5000er Serie überzeugt definitiv. Der Preis von 15.000€
für die Lautsprecher ist aber definitiv deutlich überzogen.
Hier hätten es 8000€ locker getan.



[Bild: yamaha5000serie-01qgjwg.jpg]

[Bild: yamaha5000serie-02k9jio.jpg]


[Bild: yamahagt-5000fnjwz.jpg]

[Bild: yamahans-5000k0jdi.jpg]
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Blink-2702
I'm Idaho
**

Beiträge: 3.707
Registriert seit: Aug 2012
#7
14.05.2019, 22:42

Das ist mal geil. Hail

Wenn ich nur das nötige Kleingeld hätte, dann.... Shy

War Canton auch mit etwas Neuem präsent?
-------------------------------------------------------------
Überzeugter CD -und Plattenhörer....
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 29.846
Registriert seit: Mar 2009
#8
22.05.2019, 19:59

~~~ Blumenhofer Gran Gioia mit Kronzilla et al. ~~~ 


Sicherlich sind die Blumenhofer-LS nicht jedermann's Sache. [zwink]
Für mich aber ein doch ein Highlight. Selten habe ich speziell Blasinstrumente dermaßen realistisch gehört. Auch Dynamik und Räumlichkeit waren klasse. Bezüglich der genannten Parameter sicherlich großes Kino. Freilich ist die Strahlkraft im Hochtonbereich dermaßen exorbitant, daß hier bei empfindlichen Hörnaturen oder aber bei schlicht recht obertonreich abgemischten Aufnahmen schon eine Lästigkeit auftreten kann. Speziell aber bei geringeren Pegeln kann dies durchaus positiv sein, denn das menschliche Ohr benötigt um Transparenz und Räumlichkeit zu erfassen, schon einen bestimmten Abhörpegel. Hier können "übertransparente" Systeme dann punkten. Das Hornprinzip ist unüberhörbar, wobei bei mir die Vorzüge - primär Pegel, Druck und Dynamik - die tonalen Ungenauigkeiten hier eindeutig überwiegen. Von daher stufe ich die Anlage sehr hoch ein. Auch sind die Kronzilla-Tubes immer wieder ein echter Eye Catcher und meines Wissens die größten im audiotechnischen Einsatz befindlichen Röhren überhaupt. Die Kombination Röhre - Horn kann  Großartiges leisten, was man hier hören könnte. Natürlich würde ich mit einer derartigen Abhöre a la PA, keine allgemeingültige Bewertung einer Aufnahme vornehmen. Toll klang es imho dennoch !

Vorgeführt wurden primär Aufnahmen des italienischen High End - Labels fone. Dessen Klangqualität - hab' selber ein paar Scheiben - ist spitze und eignet sich hervorragend für derartige Vorführungen. Ich habe aber auch eigene Sachen gehört die mich zu meiner Einschätzung bringen.




[Bild: blumenhofer-setupa1ji4.jpg]

[Bild: blumenhofer-setupel.dhj5x.jpg]

[Bild: blumenhofergrangioiao1ky1.jpg]

[Bild: blumenhofer--kronzill5kjv3.jpg]

[Bild: kronzillatubeso4k6d.jpg]
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 29.846
Registriert seit: Mar 2009
#9
22.05.2019, 20:00

~~~ Lyravox Pure ~~~


Lyravox aus Hamburg präsentierte seine Pure-Serie von Aktivlautsprechern mit voller DSP-Steuerung  und leistungsfähigen Class-D Endstufen. Die großen Modelle Typ : KARL, liegen bei 50.000 €. Keramikchassis von Accuton, von denen auch Gauder Chassis bezieht, Baustoffe wie Beton für die Gehäuse. Optisch definitiv nichts was ich mir je in den Raum stellen würde. Eher passend für sterile Krankenhäuser. [zwink] Klanglich nicht schlecht, durchaus gut, aber nicht sooo gut wie ich es für 50k erwarte. Emotional hat mich das Ganze irgendwie recht wenig angesprochen. Da höre ich bei britischer Thin Wall Technik mit dutzendweise Spaxen irgendwie mehr musikalische Emotion. [bzwink] Nicht immer konvergieren Aufwand und klangliches Ergebnis. Irgendwie vermittelt die optische Erscheinung hier schon eine akustische Vorahnung. Der betriebene Aufwand ist schon sehr groß, so strahlen die  Lautsprecher sowohl nach oben hin als auch rückwärtig ab. Ob des Aufwandes, bzw. des Konzeptes und des Preises wünsche ich mir dann aber doch mehr. Es kann aber sein, daß ich diese LS deutlich "unter Niveau" gehört habe, denn das hier ...

[Bild: stereoplayhoerkursygk92.jpg]

was mit KARL vorgeführt wurde, kann man eigentlich nur als Frechheit bezeichnen. 3 Tracks wurden schnell präsentiert, Information fast null und der "Präsentator" von stereoplay hatte es sehr eilig zu verschwinden. Das war definitiv eine Nullnummer als "Hörkurs" meine Herren !



[Bild: lyravoxpure-karluqjau.jpg]

[Bild: lyravoxpuredeckenstrazlkve.jpg]

[Bild: lyravoxpurerueckstrahb3juf.jpg]
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste