Westdeutsche HiFi-Tage 2017
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#1
03.10.2017, 01:36

~~~ Westdeutsche HiFi-Tage 2017 ~~~


Auch dieses Jahr wieder hat HiFi Linzbach, der wohl führende HiFi-Händler im Raum Bonn,
die Westdeutschen HiFi-Tage  im Hotel Maritim ausgerichtet.
Wie bereits letztes Jahr bin ich diesmal wieder nach Bonn gereist, und habe vor Ort einige
sehr interessante Dinge sehen, vor allem aber hören können.  Smile

Da die Messe im gehobenen Hotel-Ambiente stattfindet, entsteht hier eine gemütlichere
Atmosphäre die entspannteres Hören ermöglicht, zumal auch die Möglichkeit besteht, die 
Einrichtungen des Hotels nutzen zu können. Einfach zwischendurch ohne große Lauferei, 
wie in einem Messebau meist üblich, einen Kaffee oder ein Bierchen trinken zu können,
ebenso wie im Haus speisen zu können, und dies auch auf Polstergarnituren, mit Kronleuchtern
an der Decke, hat schon etwas für sich. 

Es ergaben sich interessante Eindrücke, wie auch Gespräche. Eine derartige Veranstaltung 
hat für mich auch den Zweck einer Kontaktknüpfung & -pflege, ebenso wie Informationsgewinn
über das reine Anhören von Geräten hinaus. 
Diesmal hattte ich auch Gelegenheit, mich mit Nick zu treffen !  Smile
Wir haben zusammen geschnackt und ein paar Kaffee vernichtet.

Auch habe ich wie üblich, wieder interessante audiophile Scheiben erworben. Bei diesen Veran-
staltungen werden stets auch zahlreiche audiophile Pressungen - CDs wie Vinyl - angeboten.
Ein weiterer Grund vor Ort zu sein.  Smile   

Summa summarum war es klasse !


Berichte mit Bildern folgen ...
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#2
03.10.2017, 17:33

~ XTZ Devine Alpha ~


Da Stefan es kaum erwarten kann ...  Wink

Der schwedische Direktvertriebler XTZ zeigte sein aktuelles Topmodell, die Devine Alpha 

Ganz puristisch mit einem Arcam Receiver, der die unmittelbare Wiedergabe über USB-Drive
erlaubt. Auf mächtig Eindruck schindende Elektronik hatte man hier bewußt verzichtet.


[Bild: xtzdevine9mu5w.jpg]


[Bild: xtzdevinealphasyuzw.jpg]

[Bild: xtz-arcamreceiverrpu0k.jpg]


Die Devine Alpha ist eine ausgewachsene Standbox von ca. 71kg und im Hoch- & Mitteltonbereich mit Accuton und SEAS Keramikchassis
bestückt, wie man sie sonst eher bei teureren LS findet. Wenngleich die Devine Alpha mit 7800€ pro Paar auch nicht unbedingt billig ist.

Klanglich kommt dieser Lautsprecher, wie seine Größe bereits andeutet, ziemlich kraftvoll daher. Sehr gute, kontrollierte Tieftonwiedergabe
paar sich hier mit präsenter Mittelton- und brillanter Hochtonwiedergabe. Etwas, das bei Verwendung von Keramiksystemen sehr oft auffällt.
Das kann durchaus eine Geschmacksfrage sein, denn manch einem sagt diese Klangtendenz weniger zu. Speziell beispielsweise Gitarrenriffs
kamen sehr gut aufgelöst und äußerst präsent rüber. Das konnte, je nach Aufnahme aber schon mal ins leicht Lästige gehen, gerade bei höheren
Lautstärken, zu denen die Devine ja fähig ist. Bei leicht muffigen Aufnahmen, wie beispielsweise einigen von Norah Jones, wurde hier der
"klangliche Vorhang" aber geradezu weggezogen. Die wahrnehmbare Überpräsenz im Bereich der oberen Mitten und unteren Höhen wirkt
sich je nach Aufnahme positiv oder negativ aus und ist sicherlich auch eine Geschmacksfrage. Allerdings besteht die Möglichkeit, den Höhen-
pegel um +- 3 dB regulieren zu können. In der Art eines Ortsfilters lassen sich hier also ggf. noch Korrekturen vornehmen.


Summa summarum ein absolut gelungener Auftritt der Firma XTZ, die im skandinavischen Raum schon länger präsent, bei uns aber noch
relativ neu ist. Leider waren keine anderen Modelle hörbar.
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2017, 17:49 von Accu_Lover.)
Zitieren
Stones
Super Resident
******

Beiträge: 63.672
Registriert seit: Mar 2009
#3
03.10.2017, 18:12

Danke, Oliver - ich dachte auch eher an die Kompaktbox - sie wird aber klanglich
dann ähnlich sein,  was die Klangcharakteristik betrifft.
____________________________________________________________
http://1fmblues.radio.de/

Der Internetsender mit traditioneller Blues - Blues Rock Musik. Prost

Die Armut vieler Menschen ist der Reichtum Weniger
.




(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2017, 18:22 von Stones.)
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#4
03.10.2017, 18:21

Wenn ähnliche Hoch- & Mitteltöner verwendet werden, ist davon auszugehen.
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Stones
Super Resident
******

Beiträge: 63.672
Registriert seit: Mar 2009
#5
03.10.2017, 18:22

Ähnlich war oder ist es  wahrscheinlich bei JM Lab Boxen mit dem   Berylliumhochtöner? 
Der klingt hervorragend bei guten Aufnahmen, bei schlechteren Aufnahmen aber grausam.

Zieht man diese Punkte zusammen, sind wahrscheinlich Cantonboxen, aus der K-Serie gerade auch unter dem 
Gesichtspunkt ihrer Allroundfähigkeiten auf Dauer die geeigneten Boxen fürs  Langzeithören,, auch
bei schlechteren Aufnahmen oder wie siehst du das, Oliver? 
____________________________________________________________
http://1fmblues.radio.de/

Der Internetsender mit traditioneller Blues - Blues Rock Musik. Prost

Die Armut vieler Menschen ist der Reichtum Weniger
.




(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2017, 18:23 von Stones.)
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#6
03.10.2017, 18:40

Nun, Canton verwendet inzwischen ja auch Keramik. Möglicherweise aber anders abgestimmt.
Es scheint tatsächlich oftmals so zu sein, daß extrem verwindungssteife Membranen eine gewisse Härte 
besitzen. Selbst bei LS für 180.000€ (Kharma) habe ich das erlebt.
Bei Air Motion Transformern nehme ich (und nicht nur ich) ähnliches wahr. 
Einen definitiven Vorteil hat das aber, denn man kann  auch bei geringer Lautstärke noch transparent
hören, was bei weniger Hochton- und Mitteltonstärke aufgrund der Nichtlinearität der menschlichen Hör-
wahrnehmung erst bei etwas höheren Pegeln möglich ist.

Canton war zwar direkt als Aussteller nicht vertreten, aber zu hören waren sie doch.

[Bild: cantonreference5klxuf3.jpg]


Die Reference 5K ist klanglich absolut überzeugend. 
Außerdem ist die Verarbeitung einfach ein Genuß.  Smile
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Stones
Super Resident
******

Beiträge: 63.672
Registriert seit: Mar 2009
#7
03.10.2017, 18:46

Würdest Du sie der gehörten XTZ klanglich bevorzugen?
____________________________________________________________
http://1fmblues.radio.de/

Der Internetsender mit traditioneller Blues - Blues Rock Musik. Prost

Die Armut vieler Menschen ist der Reichtum Weniger
.




Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#8
03.10.2017, 18:56

Ich würde sie in der selben Qualitätsklasse sehen.

Welche man dann nimmt, ist von den persönlichen Präferenzen abhängig.
Die XTZ kommt optisch HiTec-artiger daher, die Canton Wohnzimmer-affiner. 
Auf hohem Niveau hören kann man definitiv mit beiden. 
Auch sind sie preislich kaum auseinander, ebenso wie im Wirkungsgrad.
Hier entscheidet imho nur noch der persönliche Geschmack.
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#9
03.10.2017, 19:37

~ ADAM S3V ~


Wie immer, mußte ich mir natürlich amtliche Monitore anhören ...


ADAM hat einen kleineren Mid-Field-Monitor, den S3V, aus seiner neuen S-Reihe vorgeführt.
Interessanterweise bereits als 3-Wegekonstruktion ausgeführt.


[Bild: adamh7u3w.jpg]


[Bild: adams3vdhu2b.jpg]


Ebenfalls im Präsenzbereich sehr stark, und damit gut durchhörbar, mit ADAM's eigener AMT-Variante S-ART
und einer "Bärennase " ausgestattet. 
Präzise, kraftvoll und "auf den Punkt", mit sehr schöner Transientendarstellung, so wie ein guter Monitor sein soll ! 
Allerdings fällt auch hier eine gewisse Überpräsenz auf, die sich aber ebenfalls korrigieren läßt.
Dafür stehen 6 parametrische EQs und 2 Shelving-Bänder zur Verfügung. 
Das sollte wohl allemal reichen.
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2017, 19:38 von Accu_Lover.)
Zitieren
Blink-2702
I'm Idaho
*

Beiträge: 3.572
Registriert seit: Aug 2012
#10
03.10.2017, 20:29

Tolle Berichte Oliver. Prost

Echt schade, dass die kompakte Devine nicht vor Ort war, aber der Bericht der großen ist nicht weniger interessant. Hail


Die Canton R5K gefällt mir auch schon sehr gut...wie gesagt, das beste was ich von Canton bisher hören konnte, waren Vento 896DC...
-------------------------------------------------------------
Überzeugter CD -und Plattenhörer....
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#11
03.10.2017, 20:48

Wo ich gerade im Pro-Bereich bin ...  Wink


~ SPL Pro-Fi + Verdade Studio Monitor ~


SPL, einer der führenden Anbieter professioneler Studiotechnik, versucht sich mit der Pro-Fi
Serie im Grenzgebiet von HighEnd & Studiotechnik. Und dies mit absolut überzeugendem Re-
sultat ! 

Die Komponenten dieser Serie sind qualitativ top, verfügen aber über sehr kompakte Abmessungen.
Ausgeführt in SPL's eigener VOLTAiR-Technologie, d.h. mit 120V-Technik. Dies ermöglicht Rauschab-
stände die dem physikalisch Machbaren (thermisches Restrauschen !) nahekommen. Klanglich sind
diese Geräte, da eigentlich aus dem Masteringbereich kommend, absolut neutral !

Hier vorgeführt mit dem Verdade Studio Monitor von Jürgen Lusky, Mastering Engineer bei den HOFA-Studios.
Da ich die HOFA-Plugins selbst verwende weiß ich auch, was die Jungs dort in Sachen Eigenentwicklung d'rauf haben. 

Eine sehr gute Kombination das Ganze, hatte ich doch schon die größere SPL+Verdade - Masteringanlage auf den
Norddeutschen HiFi-Tagen 2017 in Hamburg gehört.

Die kleinen Monitore hier lösen sehr gut auf, und spielen "auf den Punkt" genau. Auch die Räumlichkeit überzeugte.
Ich habe die Anlage mit einer mitgebrachten DSD-Aufnahme der Spitzenklasse getestet, bei der Transientendarstellungs-
schwächen gnadenlos aufgedeckt werden. Test bestanden ! 

Einer tolle kleine Masteringanlage die auch als HiFi-Anlage eine prima Figur abgibt und so manches deutlich größere
HiFi-Equipment in den Schatten stellt. So muß deutsche Studiotechnik sein !  Daumen hoch




[Bild: splverdadeq0slp.jpg]

[Bild: spl7jsd2.jpg]


[Bild: verdadestudiomonitorxgsci.jpg]
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#12
03.10.2017, 22:31

~ Indiana Line Tesi 561 mit Vieta Elektronik ~



Wie immer war ich bei Indiana Line.

In entspannter Atmosphäre bei Gesprächen zum Thema HiFi allgemein wie speziell, läßt es sich stets gut hören.  Smile


[Bild: indianalinejyxf9.jpg]


Neu im  Portfolio von HVH ist der spanische Elektronikherstelller Vieta, der günstige Komponenten anbietet mit denen man sich prima eine kleine (Einsteiger)Anlage zusammenstellen kann.


[Bild: vietaelektronikzdb5c.jpg]


Als Komplettpaket gibt es dies hier :

[Bild: vietaindianaline-anlabpzro.jpg]


Schon hat man für kleines Geld guten Klang zuhause.


Zu hören gab es die Vieta-Elektronik im Zusammenspiel mit der neuen Tesi 561 von Indiana Line.
Obwohl die Tesi-Serie die preiswertere von Indiana Line gegenüber der Diva-Reihe ist, war ich ob des Gehörten baff erstaunt. Insbesondere wenn man den kaum glaubhaften Preis von 375 pro Lautsprecher berücksichtigt !  Hail

Man hatte wirklich den Eindruck, 3000 € Lautsprecher zu hören. 


[Bild: indianalinetesi561fza7p.jpg]


Im Tieftonbereich absolut ausgewachsen, kraftvoll und mit der von Indiana Line gewohnten Entspanntheit bei der Wiedergabe. In Anbetracht des wahrlich überragenden Preisleistungsverhältnisses vergebe ich hier die Maximalwertung.   Daumen hoch

Wer immer Zweifel hatte, daß mit 2000 Öcken richtig gutes Musikhören möglich ist, hier nun ist der Beweis dafür !!!
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2017, 22:31 von Accu_Lover.)
Zitieren
Blink-2702
I'm Idaho
*

Beiträge: 3.572
Registriert seit: Aug 2012
#13
03.10.2017, 22:38

Schöner Bericht von den Indiana Lines, vor allem optisch sind sie sehr ansprechend.

Die Vieta sind mir noch nicht über den Weg gelaufen, konnte ich also noch nicht befummeln...den Bildern zu urteilen ist die Front aber aus Alu?
-------------------------------------------------------------
Überzeugter CD -und Plattenhörer....
Zitieren
chrisnino
Inventar
**

Beiträge: 6.682
Registriert seit: Mar 2009
#14
04.10.2017, 21:09

Schöne Bilder Oliver wie immer Prost Prost 

Deine Klangeindrücke zu XTZ + Adam  teile zu 100 % - beeindruckend, sehr beeindruckend aber größte Sorgfalt bei der Aufnahmequalität :Smile ist nötig Huh Huh
Für mich insbesondere die Adam zu präsent Dodgy
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.10.2017, 21:12 von chrisnino.)
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#15
04.10.2017, 21:17

Servus Nick  Prost

Ja, die Präsenzstärke mancher LS kann lästig werden.
Wenn man sie aber, wie im Falle der ADAM, auch noch vollparametrisch regeln
kann, ist das kein großes Problem mehr. 
Letztendlich ist mir dann eine gewisse Überpräsenz aber lieber als eine "Unterpräsenz",
denn diese läßt sich meist nicht wegregeln, während die zu große durch Aufstellung
ggf. oftmals korrigiert werden kann.
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
chrisnino
Inventar
**

Beiträge: 6.682
Registriert seit: Mar 2009
#16
04.10.2017, 21:30

(04.10.2017, 21:17)Accu_Lover schrieb: Servus Nick  Prost

Ja, die Präsenzstärke mancher LS kann lästig werden.
Wenn man sie aber, wie im Falle der ADAM, auch noch vollparametrisch regeln
kann, ist das kein großes Problem mehr. 
Letztendlich ist mir dann eine gewisse Überpräsenz aber lieber als eine "Unterpräsenz",
denn diese läßt sich meist nicht wegregeln, während die zu große durch Aufstellung
ggf. oftmals korrigiert werden kann.

Hallo Oliver

Bonn noch gut überlebt ??? Big Grin
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#17
04.10.2017, 21:39

Ja, dank gutem Essen.  Big Grin
Siehe Essens-Fred ! 

Habe mir dann noch die Regierungsmeile zwischen Museum Koenig und Olof Palme Allee zu Gemüte geführt.
Die große Adenauerbüste stammt übrigens aus München !  Tongue
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
chrisnino
Inventar
**

Beiträge: 6.682
Registriert seit: Mar 2009
#18
04.10.2017, 21:44

(04.10.2017, 21:39)Accu_Lover schrieb: Ja, dank gutem Essen.  Big Grin
Siehe Essens-Fred ! 

Habe mir dann noch die Regierungsmeile zwischen Museum Koenig und Olof Palme Allee zu Gemüte geführt.
Die große Adenauerbüste stammt übrigens aus München !  Tongue

Hauptsache Dir hat es gefallen Prost
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#19
04.10.2017, 21:46

Yo !  Prost
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#20
04.10.2017, 22:03

~ Grandinote : Elektronik + Lautsprecher Mach4 ~


Die italienische Firma Grandinote, die sich bei HighEndern einen zunehmenden Ruf erarbeitet,
präsentierte hier ihre Kette. Bei Grandinote versucht man Röhrentechnik und Transistortechnik
so zu verschmelzen, daß volltransistorierte Verstärker wie Röhren-Amps klingen. Immer noch
sind ja viele Hörer der Ansicht, die Röhrentechnik in Class A  sei typischer Class A-B oder Class D
Technik klanglich überlegen. 
Es wurde der eigene LS Mach4 im Vollaluminiumgehäuse vorgeführt. 

[Bild: grandinoteanlageoqqqa.jpg]

[Bild: grandinoteelektronikhupw4.jpg]

[Bild: grandinotemach46uqyx.jpg]

... und tatsächlich hatte das Ganze dann das, was man wohl als "Wärme" - eine Kombination aus Frequenzverlauf
und Zusammensetzung des Klirrspektrums ! - bezeichnet. 
Allerdings stellte sich ob der Anordnung, d.h. der Höhe der Hochtöner, bei mir ein deutlicher Transparenzverlust ein.

Ich mußte auf die Knie gehen um den Verlust "kompensieren" zu können. Mit solchen Standlautsprechern hätte ich
massive Probleme, müßte ich sie doch nach hinten kippen, um richtig hören zu können.  Confused

Bei Preisen zwischen 10.000 und 20.000 € pro Komponente, zwar eine recht gute Vorführung, bei der ich aber glaube,
daß ich Anbetracht des Preises noch mehr drin wäre.

Allerdings sollte ich Grandinote später noch einmal mit ganz anderen Lautsprechern hören.
Und dies sollte dann DIE Überraschung diesmal werden ! 

Die Grandinote Volta unter dem Amp, ist übrigens kein Netzfilter, wie man glauben möchte, sondern ein Streamer.  Wink
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#21
05.10.2017, 19:36

Für diejenigen, die das Ambiente des Hotel martim in Bonn nicht kennen ...

[Bild: maritimeingangmyqlr.jpg]

[Bild: maritim-info2ipbh.jpg]

[Bild: maritimsaal014fog1.jpg]


Das ist natürlich was anderes als der "Industriecharme" den Messen oftmals haben.  Wink



Der Anniversary-Plattenspieler zum 175. Jahr des Bestehens der Wiener Philharmoniker. 
Aufgrund meiner Vorliebe für Wien, wäre das ja was für mich, zumal ich jetzt auch in Besitz von einer Vinylscheibe bin.  Tongue

[Bild: wienersymphonikerjubiijpn9.jpg]



Leider nicht zu hören gewesen, aber zumindest beim Anschauen schon bedeutend. 

[Bild: hecobolideuxo4v.jpg]

[Bild: daliphantoms-280013qpzz.jpg]

[Bild: daliphantoms-28002aioy7.jpg]

Man beachte die "Tiefe" des "Gehäuses" bei der Dali !   Wink




Audio Technica - im Profi-, wie im HiFi-bereich tätig - mit hochwertigen Kopfhörerverstärkern und den 
Magnetostaten von HiFiMan.

[Bild: at-khvkhunqv3.jpg]
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.108
Registriert seit: Mar 2009
#22
05.10.2017, 20:32

(05.10.2017, 19:36)Accu_Lover schrieb: Leider nicht zu hören gewesen, aber zumindest beim Anschauen schon bedeutend. 

[Bild: hecobolideuxo4v.jpg]

Begrüßenswert, daß Heco die breite Schallfront wiederentdeckt hat. Früher war das Gang und Gäbe, bis dann der "Schlankheitswahn" begann (dünn, unauffällig und passt in jede Ecke... Big Grin  ).

Smoother, ich beneide Dich! So eine Tour würde ich nicht (mehr) durchstehen. Confused
_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#23
05.10.2017, 20:35

Ich musste auch IBU einwerfen.  Dodgy

Wenn ich bedenke, daß ich mit Arthrose, Hyperhidrose und kaputtem Miniscus 
auf den Kölner Dom (533 Stufen hoch und wieder runter !) gestiegen bin.  Confused
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.108
Registriert seit: Mar 2009
#24
05.10.2017, 20:50

Na ja, mit 3-4 Zwischenübernachtungen (auf der Treppe) würde ich es vielleicht auch noch schaffen... Big Grin
_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
****

Beiträge: 27.282
Registriert seit: Mar 2009
#25
05.10.2017, 20:52

Dies könnte in Anbetracht der Enge der Treppen bedenklich werden.  Big Grin
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste