Yamaha CR-2020 restaurieren
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.707
Registriert seit: Mar 2009
#1
02.10.2016, 10:28

Hallo zusammen

Da ja nun die langen Abende so langsam los gehen, habe ich mich entschlossen nun endlich an dem seid über 8 Jahren eingelagerten
Yamaha CR-2020 eine komplett Restauration zu machen.

Dann schauen wir mal, was dabei alles zu machen und zu beachten ist.

Dazu würde mich eure Meinung interessieren, das Holz-Haus ist in Nussbaum, (mag ich gar nicht). Zudem hat er üblich für sein Alter ein fest angeschlossenes Netzkabel.
Das würde ich gerne ändern, Holz-Haus in Schwarz-Lacken und eine Kaltgeräte-Buchse (Netzeingang) verbauen.

Was würdet ihr dazu sagen ?

Gute Idee, oder versauter Klassiker !

[Bild: vielzutunl3stjdic85.jpg]
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.10.2016, 10:30 von PMPO.)
Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.125
Registriert seit: Mar 2009
#2
02.10.2016, 13:41

Hallo Daniel!

Versauter Klassiker hin oder her; man kann trefflich darüber streiten.
Meiner Luxman-Kombi (C-02 / M-02) verpasste ich knallhart Netzbuchsen, der Endstufe vernünftige Lautsprecher-Anschlüsse und hatte kein bißchen schlechtes Gewissen dabei. Cool

Die Netzbuchsen waren aus praktischen Gründen absolut nötig, sonst war es ein Graus, an die langen Kabel zu kommen. Und die LS-Anschlüsse machen das Gerät einfach wertiger! Die billigen Plastikbüchschen nur aus nostalgischen Gründen zu behalten, fiel mir im Traum nicht ein. Ich hätte auch kein Problem damit, die einfachen Cinchbuchsen gegen g'scheite Neutrik zu tauschen, ist mir aber zu viel Aufwand.

Mit dem Gehäuse sehe ich es genau so: erlaubt ist, was gefällt. Wenn es schwarz werden soll, wäre vielleicht ein Esche-Furnier in schwarz die elegantere Alternative.
_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
Zitieren
chrisnino
Inventar
**

Beiträge: 6.682
Registriert seit: Mar 2009
#3
02.10.2016, 21:00

(02.10.2016, 13:41)varadero17 schrieb: Die Netzbuchsen waren aus praktischen Gründen absolut nötig, sonst war es ein Graus, an die langen Kabel zu kommen. Und die LS-Anschlüsse machen das Gerät einfach wertiger! Die billigen Plastikbüchschen nur aus nostalgischen Gründen zu behalten, fiel mir im Traum nicht ein. Ich hätte auch kein Problem damit, die einfachen Cinchbuchsen gegen g'scheite Neutrik zu tauschen, ist mir aber zu viel Aufwand.

Mit dem Gehäuse sehe ich es genau so: erlaubt ist, was gefällt. Wenn es schwarz werden soll, wäre vielleicht ein Esche-Furnier in schwarz die elegantere Alternative.

genauso sehe ich das auch Prost
Dir muss es gefallen und alles was eine (spürbare) Verbesserung nach sich zieht sollte man machen
Zitieren
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.707
Registriert seit: Mar 2009
#4
03.10.2016, 11:55

Morgen zusammen

Ich denke das ich das auch so machen werde, die Idee mit dem Esche-Furnier lass ich mir noch mal durch den Kopf gehen !
Stecker für Netz und Buchsen für LS Bananen-Stecker sind auch fest eingeplant.
Es ist bei solche älteren Geraffel nur eben so, was mir gefehlt muss nicht automatisch jemand anders gefallen. Ich denke bei solchen arbeiten auch immer daran es irgend wann wieder weiter zu reichen, zur Finanzierung anderer Projekte.
Ihr hättet euch das dumme rumgeparpel anhören müssen als ich die McIntosch-Endstufe abgegeben habe. Dort hatte ich auch eine Kaltgeräte-Netz-Buchse eingebaut und alle waren in einer für mich nicht mehr nachzuvollziehenden Art und weise da drüber am Nörgeln gewesen, ist halt ein schöner Grund den Preis zu drücken, egal ich mach es trotzdem. Tongue

So nun zum inneren des Yamaha´s, da er nun auch schon fast vierzig Jahre auf dem Buckel hat, werde ich zuerst alle Elko´s im Netzteil tauschen (ob es Sinn macht oder nicht) lasse ich mal außen vor. Aus Erfahrung an meiner Yamaha C-2a kann ich sagen... Ja, ergo werden sie alle getauscht. Was wohl nicht ganz so einfach werden wird, als Sieb-Elko´s sind Nippon Cemi-Con 71Volt 18000µF in der Größe 50 mal 90mm verbaut und da geht es auch schon los.

Zu bekommen sind sie zwar noch, nur nicht in der Größe;
https://www.chemi-con.co.jp/cgi-bin/CAT_...GC223MCA0M eben nur in 50 mal 100mm, zudem haben sie keine Lötfahne, sondern Schraub-Anschlüsse http://www.mouser.com/ds/2/420/al-smelg-...523830.pdf was die Sache nicht einfacher macht.

Es stehen mir nämlich nur ca. 98mm zur Verfügung;

[Bild: cr2020netzteircjksd3ixa.jpg]

Das heißt, basteln ist angesagt.

Erfreulich ist dabei aber, das sie nicht übermäßig Teuer sind. http://www.mouser.de/ProductDetail/Unite...Wcsg%3D%3D
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
Zitieren
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.707
Registriert seit: Mar 2009
#5
05.10.2016, 19:53

So weiter geht es, habe heute versucht das LS Relais zu reinigen, hat mir aber nicht wirklich gefallen was dabei passiert ist. Mir ist nämlich beim auslöten ein Kontakt Pin durch die Wärme so verbogen das es so keinen Sinn mehr macht es weiter zu verwenden.
Ergo muss ein neues her, gefunden habe ich es bei Finder, was sich über Reichelt besorgen lässt, passt eins zu eins ohne weitere Basteleien. Wink
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
Zitieren
Horstix
Stammgast
***

Beiträge: 802
Registriert seit: Mar 2009
#6
06.10.2016, 11:02

Hallo,

wolltest du alle Elkos tauschen oder nur die beiden dicken? Mir ist nämlich aufgefallen das auf dem Bild wo du einen Gliedermaßstab dranhällst rechts unten auf der anderen Platine es so aussieht als hätte der grüne Elko dicke backen... .

Ich sehe den Umbau zweiseitig will man möglichst ein Orginal erhalten oder halt es für sich nach geschmack umbauen bzw. optimieren.
Das Holzhaus könnte man ja ggf. komplet neubauen, ggf. sogar ein anderes Material wählen je nach geschmack Wink

Gruß
Horstix
                                                                                                                       
Die Signatur konnte nicht geladen werden, versuchen sie es zu einen späteren zeitpunkt erneut.
Zitieren
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.707
Registriert seit: Mar 2009
#7
12.10.2016, 11:46

Elkos werde ich alle sowohl im Netzteil, als auch im Bereich der Vor-Endstufen tauschen, beim Tuner bin ich mir noch nicht sicher. Habe Angst das ich bei einem komplett-Tausch (auch der Tantal) ihn neu abglichen lassen müsste , weil ich so was nicht selber kann bzw. keine Geräte zum abgleichen habe.

Beim Holzhaus bin ich auch noch ein wenig mit mir am hadern, ein neues zu bauen müsste ich auch machen lassen und da möchte ich gar nicht wissen was das beim Schreiner kostet. Egal ich habe es nicht eilig und wer weiß was sich noch ergeben wird.
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
Zitieren
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.707
Registriert seit: Mar 2009
#8
26.10.2016, 22:10

Hier ein paar Bilder vom Holzhaus.

[Bild: yamahaholthausk58sh07ven.jpg]

[Bild: yamahaholzhausfvpctjgk9y.jpg]
[Bild: yamahaholzhausz9256krsuw.jpg]

[Bild: yamahaholzhaus679fpuvjr1.jpg]
[Bild: yamahaholzhausk5tu1cmhx8.jpg]

So schaut es aus.......Sad
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
Zitieren
Horstix
Stammgast
***

Beiträge: 802
Registriert seit: Mar 2009
#9
27.10.2016, 17:47

Das beste hat es ja leider hinter sich Sad
Aber der Aufbau ist nicht so Komplex wie ich mir das vorgestellt habe. Kann man sicherlich nachbauen. Gute Holzhändler können dir sicherlich auch einen Ausschnit für ein gitter machen.
                                                                                                                       
Die Signatur konnte nicht geladen werden, versuchen sie es zu einen späteren zeitpunkt erneut.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste