Ich brauche eine Beratung für ein Systemwechsel beim DENON - DP 37F
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Peter Wind
ModAdmin
******

Beiträge: 30.245
Registriert seit: Mar 2009
#26
11.04.2014, 19:14

(11.04.2014, 17:39)Steher schrieb: Ich sehe schon, hier kann mir wohl keiner sagen was ich bei eBay für mein Ortofon-System mit Nadel noch verlangen könnte, schade eigentlich...
...drano-offel hat dir schon das richtige geschrieben. Das ist wie in die Glaskugel schauen. Ich würde z.B. auch nie gebrauchte kaufen. Es sei denn, ich wüsste 100% von wem sie sind.

Ich würde es einfach behalten, das was es dir wert ist wirst du nicht bekommen und verschleudern würde ich es auch nicht.
Ich habe hier auch ein Einsteigersystem von Ortofon - keine 5 Stunden bespielt - rum liegen. Ist bezahlt, frisst kein Brot und wer weiß vielleicht brauche ich mal etwas neues und habe gerade nichts da, um eine Zwischenzeit zu überbrücken.
Viele Grüße
Peter

------------------------------------------------------------------------------
Als User poste ich in  SCHWARZ; als Mod in BLAU.
Kölsch ist die einzige Sprache, die man trinken kann und
Angeln die einzige Philosophie, von der man satt wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.04.2014, 21:54 von Peter Wind.)
Zitieren
Peter Wind
ModAdmin
******

Beiträge: 30.245
Registriert seit: Mar 2009
#27
11.04.2014, 19:21

(11.04.2014, 19:00)Steher schrieb: ...Aber dass das mit dem verschiedenen Nadeln ne Verarsche ist, kann ich nicht wirklich so recht glauben....

...nicht Verarsche: Wie drano-offel schrieb, die gleichen Nadeln, die selektiert sein sollen lt Firmenangaben...
Viele Grüße
Peter

------------------------------------------------------------------------------
Als User poste ich in  SCHWARZ; als Mod in BLAU.
Kölsch ist die einzige Sprache, die man trinken kann und
Angeln die einzige Philosophie, von der man satt wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.04.2014, 20:01 von Peter Wind.)
Zitieren
drano-offel
Unregistered

 
#28
11.04.2014, 19:48

(11.04.2014, 19:00)Steher schrieb: http://www.phonophono.de/phono/tonabnehm...reen1.html (siehe bei "Zusatzinformationen").

Aber dass das mit dem verschiedenen Nadeln ne Verarsche ist, kann ich nicht wirklich so recht glauben.

Hier ist mal so ein Beispiel ... das ist auch in englischen Foren so in etwa geschrieben worden ..

DIE GROßE Kookkurrenz Konfus

Wenn es Brummt, brummt es und ist irgendwo schlecht gemacht Sad
Ist halt die Schirmung irgendwo im System schlecht ... da könne wir nichts dran ändern.
Zitieren
Hörbert
Skeptiker
*

Beiträge: 158
Registriert seit: Mar 2009
#29
12.04.2014, 08:48

Hallo!

Grado-Systeme sind sogenannte Moving-Iron-Systeme, das ist eine Sonderbauform von Magnetsysteme die z.B. den Vorteil haben nicht Kapazitätsempfindlich zu sein, -allerdings handelt man sich damit andere Nachteile ein-, so z.B die Brummempfindlichkeit die weniger vom Plattenspieler selbst sondern eher davon herrührt das der angeschlossene Phono-Entzerrer eine nich ganz passende Masseführung hat. Hier läßt sich wenig bis gar nichts machen.

Der Denon-Tonarm ist in der Tat für eine ganze Reihe von Systemen unterschiedlicher Bauform kompatibel da er eine elektronische Dämpfung besitzt die die Resonnanzfrequenz der System-Tonarm-Kombination immer auf einem Wert bei ca 11-12 Hz hält und somit die schlimmsten subsonischen Störungen vermeidet.

Wenn dir das Grado grundsätzlich gefällt ist es schwer eine günstige gute und brummfreie Alternative zu finden, Grados lingen etwas eigenwillig und vermitteln ein sogenanntes "amerikanisches" Klangbild das heute ziemlich aus der Mode ist.

Momentan fällt mir dazu in dem von die angepeilten Preissegmen eigentlich nur noch das Shure M97xE ein das ein ähnliches Klangbild wie die Grado-Systeme vermittelt aber keine Brummprobleme aufwirft. Ähnlich wuie die kleinen Grados der Prestige-Serie ist auch das Shure M97xE kein Auflösungsspezialist sondern eher ein System dessen Schwerpungt eher bei einem homogenen Endergebniss liegt.

Die Frequenzverteilung liegt ähnlich wie bei den Grados hier mehr im Mittenbereich mit einen etwas rundlichen Klangbild das eher die oberen Mitten betont, hier wie dort gibt es relativ wenig Tiefbaß aber die obweren Tieftonbereiche werden dafür leicht betont und auch in Präsenzbereich der Menschlichen Stimmlagen gibt es bei beiden die gleiche leichte Anhebung. Das Shure sollte sollte dir also ähnlich gut wie das Grado gefallen.

Dein Grado "GC" ist ein Vorläufer der aktuell angebotenen Grado-Prestige-Serie so wie viele andere Grados, hier hat sich eigentlich nicht viel verändert, die Systemkörper sind bis auf einige optische Kleinigkeiten gleich geblieben ebenso die Generatoren die Bauformen der Nadeleinschübe ebenfalls. Ein anderes Grado wäre also eigentlich witzlos da sich damit nichts ändern würde.

MFG Günther
Wenn du genau weißt wieviele Tonträger du hast, hast du zu wenig.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste