Ich brauche eine Beratung für ein Systemwechsel beim DENON - DP 37F
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#1
10.04.2014, 20:51

Hallo,

ich habe Vorgestern bei eBay Kleinanzeigen einen Denon - DP 37F für 170 € (inkl. Porto) ergattert.
Das Gerät funktioniert absolut einwandfrei und ist so dermaßen gut behandelt und gepflegt worden, das man denken kann dass das Gerät gerade aus dem Laden getragen wurde (selbst die Haube nicht einen einzigen Kratzer !!!).

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage :
Am Denon ist ein "Ortofon - VMS 20E MK2" System installiert, und wie bei Ortofon üblich ist der Bass doch recht Dünn (ist zumindest bei den Ortofonsystemen so gewesen die ich mal bessen hatte bzw. gehört hatte).
Für Klassik mag das Ok sein, aber nicht wenn überwiegend Electronic (KEIN Tecno !!!), Pop, Rock, New Age oder Synth-Pop gehört wird.
Da ich eh auf viel Bass stehe, der aber nicht dröhnen darf, ist mir der Klang einfach zu Flach.

In meinen alten Yamaha Plattenspieler habe ich noch ein System was meinen Hörgewohnheiten schon deutlich näher kommt, aber auch noch nicht den letzten Kick an Bass zaubert.
Ich wollte mir mein altes "Grado - GC" System, mit einer 2 Monate alten Nadel (Neukauf) aus der Serie "Prestige Green" im Denon erstmal einbauen.

Jetzt stellt sich nur die Frage, ist das System für mein Denon zu schwer oder würde das funktionieren ?
Ich weiß das der Denon einen elektronischen Tonarm hat der das ausgleicht, aber ich auch gelesen dass das System nicht zu schwer sein darf, deswegen wende ich mich hier an euch damit mir die Frage beantwortet werden kann (hoffentlich, wäre toll wenn sich jemand damit auskennt).


Vielen Dank erstmal für eure Antworten im Voraus.


Gruß,
Stephan
Gruß,
Stephan
Zitieren
Peter Wind
ModAdmin
******

Beiträge: 30.245
Registriert seit: Mar 2009
#2
10.04.2014, 21:56

Ich hatte diesen Denon einmal.
Er ist für Tonabnehmergewichte, einschließlich Befestigungsmaterial, von 4 g bis 9 g. und Syteme mit einer hohen Compliance geeignet.

Vielleicht findest du hier zum Thema Tonabnehmer noch weitere Informationen für dich.
Viele Grüße
Peter

------------------------------------------------------------------------------
Als User poste ich in  SCHWARZ; als Mod in BLAU.
Kölsch ist die einzige Sprache, die man trinken kann und
Angeln die einzige Philosophie, von der man satt wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.04.2014, 22:35 von Peter Wind.)
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#3
10.04.2014, 22:25

Moin Peter,

danke das du so schnell geantwortet hast.
Ich kenne mich in Bereich Hi-Fi eigentlich einigermaßen gut aus, weiß allerdings nicht was "Compliance" bedeuten soll, magst du mir das mal erklären ?
Leider funzt der Link zu den Tonabnehmern nicht, es geht zwar bei Chome ne neue Seite auf, allerdings nur "about Blank" :-(

Ich habe den Grado Tonabnehmer noch nicht abgemacht und gewogen, weißt du in etwa ob das bei meinem Denon passen könnte ?


Gruß,
Stephan
Gruß,
Stephan
Zitieren
Peter Wind
ModAdmin
******

Beiträge: 30.245
Registriert seit: Mar 2009
#4
10.04.2014, 22:39

Stefan der Link passt jetzt.

Ich habe vorhin selber versucht über das Grado etwas zu finden und bin noch nicht fündig geworden.
Compliance = Nadelnachgiebigkeit, Der Denon ist am besten für "mittelharte" Systeme geeignet.
Viele Grüße
Peter

------------------------------------------------------------------------------
Als User poste ich in  SCHWARZ; als Mod in BLAU.
Kölsch ist die einzige Sprache, die man trinken kann und
Angeln die einzige Philosophie, von der man satt wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.04.2014, 22:42 von Peter Wind.)
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#5
10.04.2014, 22:52

Ah ok, ich verstehe.
Was mir gerade einfällt, mir ist mal gesagt worden das man nicht jede Nadel nehmen kann, auch wenn's ins System paßt, es hängt auch Maßgeblich vom Tonarm ab.
Stimmt das und wie wäre es denn mit meinem System, der Nadel (Prestige Green) und der Tonarm ?
Übrigens, die Nadel habe ich mir im Angebot bei "Phono Phono" aus Berlin zuschicken lassen.
Gruß,
Stephan
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#6
10.04.2014, 23:02

Ich hab hier was zum System, mit der selben Nadel wie ich sie gekauft hatte, nun weiß ich aber nicht ob man diesen Tonabnehmer mit dem GC System überhaupt vergleichen kann, es sagt aber schon etwas über die Nadel an sich aus.
hier der Link :
http://www.phonophono.de/phono/tonabnehm...reen1.html

Mein "GC" System ist, wenn mich nicht alles täuscht aus Ende der 80er oder Anfang der 90er, bin mir aber nicht sicher ob es wirklich so ist.
Gruß,
Stephan
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#7
10.04.2014, 23:14

Ach so, eine weitere Frage noch :

Wie hoch sollte Gewicht für das System sein ?
Normalerweise wird hinten am Gewicht, nach dem Ausbalancieren des Tonarms, das vom Hersteller empfohlene Gewicht eingestellt.
Bei meinem Denon muß ich das über Anti Skating + Q Damping einstellen.
Denon schreibt in der Bda, das man für das original System (DL-110) 1,8 Gramm einstellen soll, aber wie viel sollten es bei meinem Grado mit der Nadel "Prestige Green" sein, auch 1,8 Gramm ?
Das jetzige Ortofon sollte z.b. nur 1,2 Gramm Auflagegewicht haben.
Gruß,
Stephan
Zitieren
Peter Wind
ModAdmin
******

Beiträge: 30.245
Registriert seit: Mar 2009
#8
11.04.2014, 12:33

(10.04.2014, 22:52)Steher schrieb: Stimmt das und wie wäre es denn mit meinem System, der Nadel (Prestige Green) und der Tonarm ?

...das stimmt, siehe auch den LINK zu Compliance

Deine Nadel passt zum Denon. Zu Grado GC habe ich leider immer noch keine technischen Daten gefunden. Dein verlinkter Tonabnehmer würde aber passen.

Zur Auflagekraft: Zu Grado Prestige Green sind 1,5 genannt.

Ohne genaue Kenntnis der technischen Dtane kann ich dir leider nicht genauer antworten.
Viele Grüße
Peter

------------------------------------------------------------------------------
Als User poste ich in  SCHWARZ; als Mod in BLAU.
Kölsch ist die einzige Sprache, die man trinken kann und
Angeln die einzige Philosophie, von der man satt wird.
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#9
11.04.2014, 13:11

Hallo Peter,

schade das du mir da nicht weiterhelfen kannst.
Auch ich habe schon überall im Netz nach meinem System gesucht, bin leider auch nicht fündig geworden.
Scheinbar wurde mein System nicht so häufig verkauft, sonst müßte ja was zu finden sein....

Trotzdem Danke erstmal.
Ich werde nachher mal das System wechseln, da es ja scheinbar mit meinem Denon kompatibel zu sein scheint, zumindes verstehe ich das aus deinen Antworten so.


Gruß,
Stephan
Gruß,
Stephan
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
*****

Beiträge: 34.326
Registriert seit: Mar 2009
#10
11.04.2014, 16:27

Die Auflagekrafteinstellung ist nicht so kritisch wie es möglicherweise erscheinen mag.

Werte zwischen 1,5p und 2.0p passen fast immer.
Mehr als 2.0p waren eigentlich nur im DJ-Bereich üblich, oder aber bei sonstwie erschwerten Abtastbedingungen.
Wert von 1.0p oder gar weniger, waren sowieso nur mit Spezialkonstruktionen wie dem DUAL ULM-Arm + passendem TA möglich.

Der optimale Wert läßt sich eigentlich nur mit speziellen Testplatten ermitteln, bei denen kritische Signale, bespielsweise Orgelfrequenzen im (Sub)Kontraoktavbereich möglichst verzerrungsfrei abgetastet werden müssen.
Opus3 Records aus Schweden hatte dafür hervorragend geeignete LPs im Angebot.
Auch die alten Audio Hörtestplatten (die Zeitschrift "Audio" !) oder die MFSL GEO-DISC helfen hier gut weiter !
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#11
11.04.2014, 16:58

Danke für die Auskunft, nur was ist mit dem p hinter den Zahlen gemeint (z.b. 1,5p - 2,0p), soll das für das Auflagegewicht in Gramm stehen ?

Ich habe übrigens gerade das System gewchselt, es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen den beiden Systemen im Bassbereich !!!

Ich will mal gucken das ich bei eBay das Ortofon-System verkaufe.
Neu kostet alleine die Nadel ja schon zwischen 140 € - 180 €, und ich will dann das ganze System mit Nadel verkaufen.

Wie viel könnte ich dafür verlangen, was ist realistisch, die Nadel ist noch sehr gut ?


Dann noch ne Frage :
Wie schon bei meinem Yamaha, Brummt es etwas beim Grado aus den Boxen, nur nicht ganz so laut wie beim Yamaha (das steht auch in der Beschreibung beim Grado Green-System. Demnach muß das GC - System wohl auch schlecht abgeschirmt sein).

Kann ich was dagen machen, und falls ja, was ?

Beim Grado Blue - System steht als einiges System nix davon in der Beschreibung bei "Phono Phono.de".

Wenn ich mir jetzt ne Blue Nadel kaufe, hört dann das brummen auf, oder muß ich das System neu kaufen (109 € inkl. Nadel - ich wollte für ein neues System max. 150 € investieren) ?

Oder gibt es in der Preisklasse ein anderes System was vom Frequenzgang genauso weit runterkommt (es beginnt bei 10 Hz) und damit wohl auch mehr an Bass rüberkommt aber so gut abgeschirmt ist das es nicht brummt ?
Gruß,
Stephan
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.04.2014, 17:02 von Steher.)
Zitieren
Peter Wind
ModAdmin
******

Beiträge: 30.245
Registriert seit: Mar 2009
#12
11.04.2014, 17:06

Wegen Brumm: Nimm eine dünne Litze oder Klingeldraht, befestige die an einem Schräuchen vom Denon, das andere Ende an einem Schräubchen vom Verstärker. Ich denke, dann ist der Brumm weg.
Probieren geht über studieren.
Viele Grüße
Peter

------------------------------------------------------------------------------
Als User poste ich in  SCHWARZ; als Mod in BLAU.
Kölsch ist die einzige Sprache, die man trinken kann und
Angeln die einzige Philosophie, von der man satt wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.04.2014, 17:24 von Peter Wind.)
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
*****

Beiträge: 34.326
Registriert seit: Mar 2009
#13
11.04.2014, 17:11

(11.04.2014, 16:58)Steher schrieb: Danke für die Auskunft, nur was ist mit dem p hinter den Zahlen gemeint (z.b. 1,5p - 2,0p), soll das für das Auflagegewicht in Gramm stehen ?

p steht für Pond, eine alte Einheit der Kraft, so wurde früher die Auflagekraft angegeben. Kraft, nicht Masse oder Gewicht ! Wink
1p entspricht quasi 1g.


(11.04.2014, 16:58)Steher schrieb: Oder gibt es in der Preisklasse ein anderes System was vom Frequenzgang genauso weit runterkommt (es beginnt bei 10 Hz) und damit wohl auch mehr an Bass rüberkommt ?

Solche Frequenzangaben sind recht wertlos, sagen sie doch über die Basswiedergage kaum was aus. Hier zählt der exakte Amplitudenverlauf der einzelnen Frequenzen, nicht die wie auch immer gemessene untere Grenzfrequenz.
Im Übrigen ist alles unter 20Hz bei Vinyl sowieso nur noch Gerumpel und sollte durch ein Subsonicfilter weggefiltert werden.
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#14
11.04.2014, 17:19

@ Peter Wind :

Der Denon hat ein Erdungskabel was auch am "GND" meines Pioneer Amps dran ist.
Grado schreibt in seinen Angaben das es zu brummen kommen kann, gerade mit Rega Drehern - also sind die Dinger schlecht geschirmt, beim Yammi war's doch auch so, nur viel lauter !!!

Wie sieht es denn aus mit dem Grado Blue oder ggf. andere Systeme, siehe Frage oben ?



@ Accu_Lover :

Ach so, das wußte ich nicht das man auf die Frequenzangaben nix geben kann...
Hmmm, aber welches im Preisbereich bis 150 € hat denn ordentlich Wumms was den Bass anbetrifft ?

Nochmal zu meinem Ortofon System, was ja schon ein recht teures ist, wie viel könnte ich in etwa bei eBay für das System mit Nadel verlangen, was wäre realistisch ?
Gruß,
Stephan
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
*****

Beiträge: 34.326
Registriert seit: Mar 2009
#15
11.04.2014, 17:28

Was den Bass-Wumms betrifft muß du Leute fragen, die noch aktiv Vinyl hören.

Ein DJ-System könnte hier vielleicht helfen.
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#16
11.04.2014, 17:39

Ich dachte das ihr Vinyl hört.

Nee, es muß nicht gleich so extrem wie in ne Disse sein was den Bass anbetrifft, aber eben um einiges mehr als der Ortofon.
In etwa so wie mein Grado oder ein kleines bißchen mehr, nur ohne brummen.

Ich sehe schon, hier kann mir wohl keiner sagen was ich bei eBay für mein Ortofon-System mit Nadel noch verlangen könnte, schade eigentlich...
Gruß,
Stephan
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
*****

Beiträge: 34.326
Registriert seit: Mar 2009
#17
11.04.2014, 17:41

(11.04.2014, 17:39)Steher schrieb: Ich dachte das ihr Vinyl hört.

Das machen die meisten hier, nur ich nicht mehr. Wink
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
drano-offel
Unregistered

 
#18
11.04.2014, 18:10

Hallo Stephan,

eine Preisempfehlung wird Dir hier keiner geben..... Dazu sind die Preisschwankungen viel zu groß bei Ebay.
Gerade das Ortofon - VMS 20E MK2 schwankt extrem. (mal 30 Euro....oder auch mal 70 Euro)
Weiterhin weiß man nichts über die Betriebsstunden .

Hier, eine kleine Hilfestellung
zur möglichen Preisfindung.

Übrigens, ich stehe auf Ortofon System, weil die ziemlich neutral sind und nichts dazu mogeln...
Systeme klingen immer halt anders fürs eigene Ohr.
Es kann Dir wahrscheinlich keiner hier sagen welches System mehr Bass hat , das liegt sehr viel im Auge des Betrachters .

Hat den das Ortofon gebrummt ?
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#19
11.04.2014, 18:24

So wenig bekommt man für das Ortofon System, obwohl ich es auch schon für 139 € bei eBay gesehen habe (gebraucht).

Ich hab den Verkäufer meines Denons gerade mal gefragt wie viele Stunden es schon gelaufen ist.
Er meinte zwischen 120 und 150 Stunden.

Nee, wenn man nur so wenig dafür bekommt, dann behalte ich es lieber.

Nein, das Ortofon brummt weder am Denon, noch am Yammi.


Na dann werde ich die Tage mal zu verschiedenen Hi-Fi Läden gehen und mal Probe hören.

Würde das Grado Blue denn auch brummen, weil da nix davon steht (als einziges der Grado's), und würde auch nur die Nadel das Brummen verhindern oder ist es immer das System worauf es ankommt ?
Gruß,
Stephan
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.04.2014, 18:27 von Steher.)
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#20
11.04.2014, 18:29

Ich habe gerade mal wegen meines Grado GC-Systems gegoogelt und habe dabei herausgefunden das es auch als GCE - System bezeichnet wird, es wurde 1978 hergestellt.
Gruß,
Stephan
Zitieren
drano-offel
Unregistered

 
#21
11.04.2014, 18:51

Das Brummen liegt zu 99 ,9 % am System und nicht an der Nadel .

Eine angeblich bessere Nadel für das Grado GC .... ist laut vielen Berichten eher eine Veräppelung von Grado gewesen (die Farben der einzelnen Nadeln sollen Handverlesen sein und dadurch bessere technische Daten und angeblich auch besser klingen Huh Die Nadeln selber sind identisch gefertigt ,also der Schliff und so )

Angebot und Nachfrage bei Ebay stehen oft weit auseinander.
Wichtig ist immer nur der verkaufte Artikel,.... nicht die mit Festpreis Confused

Das Brummen kann viele Ursachen haben .... z.B. Korrosion an den Steckkontakten ...wäre eine Möglichkeit.
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#22
11.04.2014, 19:00

Wenn du dir mal auf Phono Phono.de durchließt was dort steht, das es bei allen Modellen, außer bei der Blue, zum brummen kommen kann (vor allem mit Rega Drehern), dann ist das System wohl eher schlecht abgeschirmt.

http://www.phonophono.de/phono/tonabnehm...reen1.html (siehe bei "Zusatzinformationen").

Vor dem Wechsel der Systeme habe ich alle Kontakte nochmal gereinigt, es sieht und sah nicht korrosion aus.

Aber dass das mit dem verschiedenen Nadeln ne Verarsche ist, kann ich nicht wirklich so recht glauben.
Vielleicht haben die etwas übertrieben, aber meinst du nicht das man da nicht doch Unterschiede hören kann ?
Gruß,
Stephan
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
*****

Beiträge: 34.326
Registriert seit: Mar 2009
#23
11.04.2014, 19:00

Bei solch einem alten System müßte schon längst die Nadelaufhängung hin sein. Confused
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Steher
Hi-Fi Youngtimer Fan
**

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2010
#24
11.04.2014, 19:02

Die original Nadel ist da auch nicht dran.
Wie ganz oben schon geschrieben, habe ich vor etwa 2 Monaten die Prestige Green bestellt und eingebaut.
Gruß,
Stephan
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
*****

Beiträge: 34.326
Registriert seit: Mar 2009
#25
11.04.2014, 19:05

Aber das System selbst ist von 1978 ?
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste