USB-Kabel: wie mies gehts denn noch?
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
djtechno
Unregistered

 
#1
19.12.2013, 19:06

So, vorweg: Ich habe hier ein sehr seltsamens Phänomen: Ich habe drei USB-A-Auf mini-b-kabel, alle 3-8 Jahre alt.

Das erste Kabel hat am, A_Stecker einen Wackelkontakt bei + 5 volt.

Wenn ich damit meine 5500maH USB Powerbank an einem beliebigen usb netzteil lade, ist sie, nachdem man am stecker gewackelt hat, bis kontakt hergestellt ist, nach 8 stunden voll. Und sie hat auch die volle kapazität.

Kabel zwei und drei haben keinen wackelkontakt. Mit beiden usb kabeln braucht die powerbank zum volladen aber 24 stunden :?

Beim Smartphone isses ähnlich. Mit vollem akku kann das lg GT540 eine Youtube hq video 20 minuten lang abspielen bevor es wegen leeren akku abschaltet, die "akku schwach" warnung kommt nach 12 minuten.

Am netzteil mit kabel 1 (wackelkontakt) angeschlossen können bis zu 3 stunden nonstop abgespielt werden, bevor das lg gt540 wegen schwachen akku abschaltet, nach 2 stunden kommt aber alle 5 minuten die warnmeldung "akku schwach"

mit kabel 2 und drei schaltet das lg gt540 am usb netzteil schon nach 90 minuten ab und motzt bereits nach 40 minuten, der akku sei schwach.


Mal ehrlich : WIE mieserabel muß der querschnitt der drähte in einem 35 cm langen usb kabel sein,damit derart viel spannung im kabel abfällt, daß sich das so auf den ladestrom auswirkt?! kann ja dann kaum dicker als ein Menschenhaar sein die stromlitze Sad

Und warum glüht das dann nicht durch?

Wird in sachen usb kabel überhaupt noch irgendwas gefertigt, was die usb spezifikation halbwegs erfüllt?! der mist wird ja immer dünner Sad
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste