Gitarrenverstärker verzerrt
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
n14
Auch hier!
**

Beiträge: 21
Registriert seit: Mar 2009
#1
19.03.2009, 21:45

Guten Abend,
ich weiß nicht obs hierhin passt, aber ich hab mal eine technische Frage: Meine Frau spielt auch mal elektrisch Gitarre (Hondo Revival - cherry sunset).
Um das ganze hörbar zu machen, nutzen wir einen Hughes&Kettner Edition Blue DFX (ok, kein HighEnd aber für uns top).
Jedesmal wenn der Verstärker an ein Mischpult angeschlossen wird (über Line-Out) kommt dort nur ein overdrive-Signal an. Woran kann das liegen?

Grüße
Jens
Zitieren
_Floh_
Neuling

Beiträge: 6
Registriert seit: Mar 2009
#2
20.03.2009, 08:10

Morgen!

Wie seit ihr in´s Mischpult gegangen?

Was verstehst du unter "overdrive-Signal"?

Ein Signal mit zu hohem Pegel oder ein´s dass verzerrt ist?
Mfg Flo
Zitieren
n14
Auch hier!
**

Beiträge: 21
Registriert seit: Mar 2009
#3
20.03.2009, 10:33

Guten Morgen.
Also es ist immer ein verzerrtes Signal angekommen. Der Verstärker selbst wurde sozusagen als Monitor benutzt und hat clean gespielt (drive auf 0 und clean war unter 50%, also auch ohne crunch).
Wir sind eigentlich immer vom Line-Out (7,5mm Klinke) mit einem KLOTZ Pro Audio Instrument Cable Low Microphonics auf ein Line-In des Pultes gegangen. Der Pegel sollte also passen, oder gibts da Unterschiede? Das Line-Out am Verstärker ist ja fix, denk ich mal.
Jedenfalls ist an den Saallautsprechern immer ein overdrive-Signal angekommen. Das hat bei Klassik schon interessant geklungen ;-)

Kann es sein dass durch Instrumentenmikros am Schlagzeug oder durch die Gesangsmikros eine Rückkopplung entsteht die wie ein Overdrive wirkt?
Oder ist der Verstärker defekt? (Line-Out zu hoch eingepegelt?)

Grüße
Jens
*SchweißbahnmitLötlampeVerarbeiter*
Zitieren
_Floh_
Neuling

Beiträge: 6
Registriert seit: Mar 2009
#4
20.03.2009, 16:43

Also, eine Rückkopllung war dass nicht, denn ansonsten hätte es gepiffen und nicht verzerrt.

Wie sieht den die Aussteuerung am Pult aus? Normalerweiße ist da ´ne Anzeige, die Anzeigt, wenn der Eingangspegel zu hoch ist.
Mfg Flo
Zitieren
n14
Auch hier!
**

Beiträge: 21
Registriert seit: Mar 2009
#5
20.03.2009, 17:27

Hallo Flo
ich kann dir nicht sagen wie die Aussteuerung aussah. Wäre aber verwunderlich wenn er zu hoch wäre. Irgendwas habe ich noch mit einem time delay im Kopf, aber ich weiß nicht mehr wann man das brauchte, muss ich mal die Anleitung suchen.
Ich versuch den Aufbau bei Gelegenheit mit meinem Kleinen Analogmischpult nachzubauen und werde dann berichten.
Grüße
Jens
*SchweißbahnmitLötlampeVerarbeiter*
Zitieren
poubelle
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 31
Registriert seit: Mar 2009
#6
21.03.2009, 22:58

(20.03.2009, 10:33)n14 schrieb: Der Verstärker selbst wurde sozusagen als Monitor benutzt und hat clean gespielt (drive auf 0 und clean war unter 50%, also auch ohne crunch).
hi,
was bedeutet "drive auf 0 und clean war unter 50%"?
der H&K Edition Blue (welcher übrigens, der 15, 30 oder 60?) hat 2 kanäle, die durch einen schalter gewechselt werden.
"clean" spielt man mit schalter oben
"lead" mit gedrückten schalter, dann kannste noch "gain" also den grad der verzerrung und die lautstärke des kanals anpassen.
beide kanäle haben eine lautstärkereglung um die unterschiede beim umschalten auszugleichen
die lautstärke, die überhaupt zu hören ist, wird mit dem "Master" regler ganz rechts geregelt.
bist du sicher, dass du im "clean" kanal spielst und nicht den verzerrer nur runtergeregelt hast?
Zitieren
n14
Auch hier!
**

Beiträge: 21
Registriert seit: Mar 2009
#7
23.03.2009, 14:56

Hallo nochmal,
also @poubelle, es ist ein 60er mit Effektgerät (DFX war übrigens auch auf 0). Die Kanäle schalten wir normalerweise mit dem Footswitch um.
Die Lautstärke des Verstärkers an sich regeln wir immer über Master. Der "LEAD"-Kanal war aus und im "CLEAN"-Kanal war die Volume gut unter 5 (ab 5 wirds crunchy).
Der Verstärker hat ja auch "clean" gespielt, wir haben ihn dann ja (ohne was außer der Master-Volume zu verändern) als Lautsprecher fürs Publikum genutzt (Halt von der restlichen Anlage getrennt).
Nur das Line-Out ist irgendwie verzerrt angekommen.
Grüße
Jens
*SchweißbahnmitLötlampeVerarbeiter*
Zitieren
poubelle
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 31
Registriert seit: Mar 2009
#8
23.03.2009, 16:34

hmm, also wenn der verstärker keinen defekt hat, dann muß es am mischpult liegen.Huh
bei mir funktioniert der line-out einwandfrei, allerdings gehe ich seit einiger zeit entweder direkt in die aufnahmekarte oder ich benutze ein mic, das mischpult wurde wegrationalisiert Wink
Zitieren
_Floh_
Neuling

Beiträge: 6
Registriert seit: Mar 2009
#9
24.03.2009, 23:41

Zwecks Problemen mit dem Pult einfach mal etwas am Gain spielen.

Dabei auch nach der "Clip LED" ausschau halten.

Es wäre auch hilfreich zu wissen, welches Pult gemeint ist Wink
Mfg Flo
Zitieren
n14
Auch hier!
**

Beiträge: 21
Registriert seit: Mar 2009
#10
25.03.2009, 10:12

Hallo Floh,
es war bei mehreren Pulten der Fall. Ich habe auch keine Nerven gehabt dann noch zu gucken was der Mann am Pult da anstellt.... Haben wir vielleicht ein verkehrtes Kabel?
Mal gucken ob die Anschlüsse ganz sauber verarbeitet sind... fällt mir grad ein.

Grüße
Jens
*SchweißbahnmitLötlampeVerarbeiter*
Zitieren
poubelle
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 31
Registriert seit: Mar 2009
#11
25.03.2009, 12:03

kabel genügt ein normales instrumentenkabel.

ansonsten, frag doch bei den cracks nebenan im musiker-forum nach
http://www.musiker-board.de/vb/
da gibt es ne eigene abteilung für PAs und mischpulte etc. und die sind auch (meistensBlush) nett und hilfsbereit und kennen sich auch aus.
Zitieren
EL95
Unregistered

 
#12
27.03.2009, 15:44

Hallo!

Bist Du am Mischpult vielleicht auf einen Mikrophoneingang gegangen, der ist viel zu empfindlich, nur wenige Millivolt, der Übersteuert, beim line out kommt bis zu 1 Volt eff. raus.

Das Mischpult hat doch sicher auch noch einen oder mehrere Eingänge für Geräte CD Player oder ähnliches.

EL95
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste