Signalverteilung
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
dcmaster
Hifi Bekloppter
**

Beiträge: 71
Registriert seit: Apr 2013
#1
26.07.2013, 17:50

Hi Leute,

ich weiß nicht, ob ich mit meinem Anliegen hier richtig bin, glaube aber, dass es hier noch am besten passt.

Folgendes Scenario habe ich vor: Von einer Vorstufe sollen bis zu 8 Endstufen parallel angesteuert werden. Dabei ist es für mich extrem wichtig, dass der Klang auf gar keinen Fall irgendwelche Verluste erleidet. Alle Geräte zählen zu den highendigen Boliden.

Jetzt werdet Ihr Euch fragen, wozu um alles in der Welt braucht man bis zu 8 Endstufen an einer Anlage? Durchaus berechtigt, aber bei mir ist es nun mal so, dass ich diesen Bedarf habe. Da ich immer wieder verschiedene Konfigurationen mit verschiedenen Komponenten an verschiedenen Lautsprechern vorführe, habe ich keine wirkliche Lust, die Verkabelung immer wieder neu zu verbinden. Das ist der Langlebigkeit der Stecker und Buchsen ganz sicher nicht gerade zuträglich. Von den Geräten ganz zu schweigen.

Deshalb suche ich nach einer gangbaren Lösung für dieses Problem. Derzeit habe ich das so gelöst, das ich immer wieder eine Verteilung des Signals über diese Y-Kabel vornehme. Dabei werden der Vorstufe aber bedingt durch unterschiedliche Endstufen auch nicht mehr kontrollierbare Impedanzen und Kapazitäten um die Ohren geschlagen. Bislang macht die das zwar alles mit, aber ich bin mir nicht sicher, ob das den Klangfähigkeiten der Anlage noch zuträglich ist. Ich befürchte eher, dass ich hier klangliche Verluste habe. Um das aber exakt heraus zu finden, bin ich gezwungen, eine elendige Ein- und Aussteck Orgie zu zelebrieren. Dazu habe ich aber überhaupt keine Lust, zumal das auch wiederum dem Verschleiß Vortrieb geben würde, was ich ebenfalls vermeiden möchte.

Daher habe ich mir nun überlegt, ob es in dieser Situation sinnvoll wäre, wenn ich die ganze Chose über 0-Ohm Impedanzwandler fahren sollte. Dabei habe ich vor gesehen, dass ich eine noch nicht existierende Elektronik (die also noch geschaffen werden muss) mit einer Eingangsstufe, die selbst als Impedanzwandler arbeitet, arbeite. Hier ist die Eingangsimpedanz von Haus aus hoch, kann aber bei Bedarf auch beliebig angepsst werden.

Dieses Signal wird danach auf "N" Ausgangsstufen (in meinem Fall 8 Stück) parallel verteilt. Jede dieser Ausgangsstufen fungiert wiederum als Impedanzwandler und treibt dann seinerseits nur eine einzige Endstufe an. Und das auch noch mit 0-Ohm Ausgangsimpedanz, also ein perfekter Leitungstreiber, der auch lange Strecken nicht fürchtet. Alle anderen Ausgänge sind davon nicht berührt oder beeinflusst. Somit sollte sich im Klang auch keine Abhängigkeit mehr ergeben, da jede Endstufe nur noch von einem "eigenen Vorverstärker" befeuert wird.

Damit erhoffe ich mir eine Neutralisierung der Ausgangsseite der eigentlichen Vorstufe und damit auch keine klanglichen Nachteile durch viele verschiedene Endstufen an einer Vorstufe.

Elektronisch betrachtet denke ich da an simple Operationsverstärker mit sehr hochwertigen Bausteinen. Und wenn ich schon dabei bin, eigens dafür eine "Kiste" zu bauen, sollte mich das auch nicht davon abhalten, das Ganze sowohl für Cinch- als auch für XLR-Verbindungen vorzusehen.

Was sagen die Fachelektroniker dazu? Muss ich da wegen der "zusätzlichen" Elektronik mit Klangverlusten rechnen? Technisch ist das Ganze ja schon machbar, aber wie sich das am Ende Klanglich auswirkt, habe ich bisher noch nicht heraus gefunden. Hat da schon jemand Erfahrungen mit gemacht?

Ich könnte mir vorstellen, dass Hifi Studios so etwas oder ähnliches ebenfalls betreiben oder sich so etwas wünschen würden, weil diese im Grunde in der selben Situation stecken.

Jetzt bin ich auf Eure Meinungen gespannt.

Klausi
Ein Leben ohne Accuphase wäre möglich, aber so macht es keinen Spaß!
Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.08.2013, 23:37 von dcmaster.)
Zitieren
cb2_one
Hifi Rekonvaleszent
*

Beiträge: 1.389
Registriert seit: Jan 2013
#2
27.07.2013, 17:12

der ansprechpartner dürfte hier der herr gessner sein der weis wohl ne lösung oder ne alternative http://www.gerald-gessner.de/ Prost
Alle Technic is schön aber ohne Music garnix.... Prost

IF IN DOUBT — CONSULT A
COMPETENT ELECTRICIAN Big Grin
Zitieren
dcmaster
Hifi Bekloppter
**

Beiträge: 71
Registriert seit: Apr 2013
#3
28.07.2013, 17:06

Hi,

ob das der richtige Ansprechpartner ist, vermag ich nicht zu sagen. Dessen Seite ist eine einzige Baustelle und es gibt absolut keine InformationenConfused. Wie kommt es, Dass Du mir diesen Herrn empfehlen kannst?Huh Also ich bin mir da nicht sicher, ob der mir überhaupt helfen kann. Ich habe da eher das Gefühl, dass ich mir dann selbst helfen kann, da ich bei diesem Herrn keinerlei Referenzen von seinen Fähigkeiten finden kann. Da gibts bei mir schon deutlich mehr.

Ich dachte eigentlich mehr an eine Diskussion hier im Forum mit der Hoffnung auf ein Fachleute, die mir als solche auch was sagen können. Bei dem Vorhaben dachte ich auch eher an ein kleines Selbstbauprojekt und nicht an den Kauf eines vermutlich nicht mal erhältlichen Fertiggerätes. Wo bleibt denn da der Stolz auf die eigenen Leistungen?

Was ich in der Sache noch brauche, wäre sowas wie eine Bestätigung zu meinen Ideen oder Hinweise auf bessere Lösungen, als meine Vorschläge. Durch solche Diskussionen wird doch auch das Forum belebt, was hier sicher gerne gesehen wird.

Danke aber trotzdem für den, wenn auch nicht so hilfreichen Tipp.

Klausi
Ein Leben ohne Accuphase wäre möglich, aber so macht es keinen Spaß!
Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.07.2013, 17:09 von dcmaster.)
Zitieren
cb2_one
Hifi Rekonvaleszent
*

Beiträge: 1.389
Registriert seit: Jan 2013
#4
28.07.2013, 21:15

seiten sind oft nur show... Dodgy herrn gessner kann man persönlich erreichen... immerhin ist er berater von bmw für edelhifi ... der steinway-bmw ist sein werk - elektronik dipl ing , tuning - papst, röhrenspezialist hab bei ihm schon nen cd-player machen lassen war echt hammer und hab schon so manchen tip auch mal umsonst gekriegt Big Grin

im forum muss du geduld haben nicht jeder schaut regelmässig hier rein und dein problem ist schon speziell ....
Alle Technic is schön aber ohne Music garnix.... Prost

IF IN DOUBT — CONSULT A
COMPETENT ELECTRICIAN Big Grin
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.07.2013, 21:19 von cb2_one.)
Zitieren
Löwe von Juda
Unregistered

 
#5
28.07.2013, 21:23

Leider sind meine technischen Kenntnisse nicht so ausgelegt, dass ich wirklich Relevantes zu der Fragestellung sagen kann. Ich hoffe aber trotzdem, das dein Anliegen gelesen wird und sich die von dir gewünschte Diskussion ergibt!
Zitieren
dcmaster
Hifi Bekloppter
**

Beiträge: 71
Registriert seit: Apr 2013
#6
28.07.2013, 23:21

(28.07.2013, 21:15)cb2_one schrieb: seiten sind oft nur show... Dodgy herrn gessner kann man persönlich erreichen... immerhin ist er berater von bmw für edelhifi ... der steinway-bmw ist sein werk - elektronik dipl ing , tuning - papst, röhrenspezialist hab bei ihm schon nen cd-player machen lassen war echt hammer und hab schon so manchen tip auch mal umsonst gekriegt Big Grin

im forum muss du geduld haben nicht jeder schaut regelmässig hier rein und dein problem ist schon speziell ....
Naja, das ist kein Problem. Es ist schließlich lösbar. Ich habe ja schon selbst Ansätze vor gegeben und wollte hier klären, ob das eine gangbare Lösung ist, oder ob es elegantere oder gar besser Lösungen gibt.

Übrigens bei meiner (bisherigen) Lösung wird der Spaß vermutlich deutlich unter 100 Eus liegen. Ich bin mir nicht sicher, ob das bei Deiner Empfehlung ähnlich sein wird. Ich ahne aber mal, das ich hier drastisch mehr Kohle versenken müsste. Dazu kommt noch, dass der Gute in der Gegend um München wohnt.

Da ist ein persönliches Gespräch wohl kaum drin und genau das ist mir im Grunde schon sehr wichtig. Da werde ich nur für ein Gespräch mit unbekanntem Ausgang sicher keine 1200 km fahren und mir einen kompletten Tag um die Ohren schlage.

Da diese Sache doch nicht ganz so simpel ist, ist es wohl auch schwer, so etwas am Telefon oder gar mit elendigen Mail Pingpongs zu erklären. Solche Dinge bespreche ich am liebsten persönlich, wenn es an den harten Kern der Sache geht.

Genau deshalb sehe ich hier im Forum Möglichkeit, das Ding zu thematisieren, zumal das evt. auch andere User interessieren könnte. Die würden dann aber bei einer Lösung durch den Herrn Gessner nichts davon mit bekommen.

Nur noch mal zum Verständnis. Ich hatte von meiner Seite vor, eine geeignete Elektronik zu schaffen, also auch selbst zu bauen, die mein Vorhaben in jeder Beziehung unterstützt. Es sollte auch nicht in exorbitanten Kosten ausarten. Das versteht sicher jeder.

Ich hoffe mal, wenn die Urlaubszeit vorbei ist, werden sich sicher wieder mehr Leute hier tummeln und hoffentlich auch etwas zum Thema brauchbares beisteuern. Verweise auf Firmen waren von meiner Seite nicht geplant. Ich erhoffe mir hier von den Usern mehr fachliche Beiträge, die das Thema auch selbst angehen. Vielleicht mit einem gewissen Ehrgeiz und ein wenig Stolz. Prost

Nicht vergessen, das "Ding" könnte ja auch für den Einen oder Anderen hier selbst interessant sein. Es gibt viele Leute die wild zusammen gewürfelte Geräte haben bei denen die Anpassungen nicht zufriedenstellend sind. Da könnte das "Ding" evt. eine Lösung mit sich bringen. Somit wäre das Ganze hier auch gemeinnützig. Genau da wollte ich eigentlich auch hin.

Vielleicht kann man bei Bedarf daraus auch ein Forumsprojekt machen. Was meinst Du Walter? Überhaupt wäre das Thema "Forumsprojekt" doch auch für einige hier interessant. Ich wäre sicher auch dabei und Ideen wird es da sicher eine Menge geben.Licht auf geh

Klausi
Ein Leben ohne Accuphase wäre möglich, aber so macht es keinen Spaß!
Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid
Zitieren
Löwe von Juda
Unregistered

 
#7
29.07.2013, 07:40

Zitat:Vielleicht kann man bei Bedarf daraus auch ein Forumsprojekt machen. Was meinst Du Walter? Überhaupt wäre das Thema "Forumsprojekt" doch auch für einige hier interessant. Ich wäre sicher auch dabei und Ideen wird es da sicher eine Menge geben.Licht auf geh

Sicher ist die Sache nicht uninteressant! Jetzt muß man "nur" noch genug Motivationsarbeit leisten um das Ganze anzuschieben. Ich denke das z.B Oliver, der erweiterte Kenntnisse im Bereich Elektronik mitbringt, ins Boot holen geholt werden sollte und vielleicht erklären sich dann auch weitere User mit relevanten Kenntnissen bereit, sind ihr Wissen einzubringen.

Im Moment scheint es aber auch so zu sein das, dass Wetter mit der Hitze "Ladenhemmung" in Denkapparat verursacht.Angel
Grundsätzlich wäre m.E. hier das Potential vorhanden, und noch bin ich guter Dinge.
Zitieren
dcmaster
Hifi Bekloppter
**

Beiträge: 71
Registriert seit: Apr 2013
#8
02.08.2013, 13:53

Hi Walter,

auf mich kannst Du in der Sache zählen. Ich hätte da noch mehr Ideen, die aber alle noch nicht so richtig "aus gegohren" sind. Aber das eine oder andere Forums Projekt könnte da evt. raus kommen.

Derzeit denke ich sind die meisten wohl in Urlaub. Deshalb ist es hier auch was ruhiger. Wird schon wieder.

Klausi
Ein Leben ohne Accuphase wäre möglich, aber so macht es keinen Spaß!
Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid
Zitieren
Löwe von Juda
Unregistered

 
#9
02.08.2013, 19:13

Erst ein mal bin ich auf weitere Ideen von dir gespannt.....................

Und ich versuche in den kommenden Tage mal ein paar Leute zu aktiveren, die zu deiner Frage hier im Thread etwas erzählen können.
Zitieren
djtechno
Unregistered

 
#10
02.08.2013, 20:47

Also ich kann da auch nureinen Denkansatz geben: Da brauchst ein Gerät mit einem Eingang (linein (cinch oder xlr)) und 8 lineouts.

An den lineouts soll exaktdasselbe signal rauskommen, wie in den linein reingeht, auch gleicher pegel. Das Gerät soll gegenüber der quelle die normale (600 ohm?)? impedanz haben und am Ausgang nahe 0 ohm liegen ImPrinzip muß das Signal, das reinkommt an 8 Verstärker gehen, deren Eingangswiderstand möglichst hoch ist, also etliche kiloohm, die im Sume die Gewünscht Eingangsimpedanz ergeben, aso mit 0 db verstärken, hinten gleichlaut also rausgeben, wie es vorne reinkommt,und niederohmige Ausgänge haben, richtig? Oder liege ich da falsch?

Also quasi eine signalverfielfacher,der sehr Hochwertig ist (Klirrfaktor unter 0,001%, <20hz - >20khz, Signal-Rauschabstand > 125 db u.s.w.)?
Zitieren
dcmaster
Hifi Bekloppter
**

Beiträge: 71
Registriert seit: Apr 2013
#11
02.08.2013, 23:44

(02.08.2013, 20:47)djtechno schrieb: Also ich kann da auch nureinen Denkansatz geben: Da brauchst ein Gerät mit einem Eingang (linein (cinch oder xlr)) und 8 lineouts.
Meine Rede.....

(02.08.2013, 20:47)djtechno schrieb: An den lineouts soll exaktdasselbe signal rauskommen, wie in den linein reingeht, auch gleicher pegel. Das Gerät soll gegenüber der quelle die normale (600 ohm?)? impedanz haben und am Ausgang nahe 0 ohm liegen ImPrinzip muß das Signal, das reinkommt an 8 Verstärker gehen, deren Eingangswiderstand möglichst hoch ist, also etliche kiloohm, die im Sume die Gewünscht Eingangsimpedanz ergeben, aso mit 0 db verstärken, hinten gleichlaut also rausgeben, wie es vorne reinkommt,und niederohmige Ausgänge haben, richtig? Oder liege ich da falsch?
Lese meinen ersten Beitrag hier und Du hast die Antwort. Die 600 Ohm gelten natürlich nur bei XLR. Für Cinch ist der Wert nicht optimal. Nicht jede Vorstufe kann diese Impedanz teiben.

(02.08.2013, 20:47)djtechno schrieb: Also quasi eine signalverfielfacher,der sehr Hochwertig ist (Klirrfaktor unter 0,001%, <20hz - >20khz, Signal-Rauschabstand > 125 db u.s.w.)?
Die Zahlen hatte ich bislang noch gar nicht ins Gespräch gebracht. dazu muss ich wohl auch nicht viel sagen, weil das für mich selbstverständlich ist. Natürlich sollte alles hochwertig sein und über jeden Zweifel erhaben.

Klausi
Ein Leben ohne Accuphase wäre möglich, aber so macht es keinen Spaß!
Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid
Zitieren
dcmaster
Hifi Bekloppter
**

Beiträge: 71
Registriert seit: Apr 2013
#12
09.03.2016, 18:34

Das Thema hat sich inzwischen erledigt, weil ich den Job nicht mehr mache und somit der Verteiler auch nicht mehr gebraucht wird. Also kann das Thema jetzt ins Vergessbuch verschoben werden Rolleyes

Klausi
Ein Leben ohne Accuphase wäre möglich, aber so macht es keinen Spaß!
Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste