AVR Radioempfang über TV Tuner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fido
Neuling

Beiträge: 8
Registriert seit: Oct 2012
#1
14.10.2012, 19:47

Hallo,
da meine TV und Musikanlage bereits in die Jahre gekommen ist, soll das ganze nun gegen etwas aktuelles getauscht werden. An dem neuen Fernseher soll ein AVR mit Soundsystem angeschlossen werden. Am TV ist ein Sat-Tuner integriert. Meine Fragen dazu:
Kann man über den AVR mit der Sat-Schüssel Radio hören ohne dass das TV angeschaltet ist?
Und gibt es AVR, bei denen der Videoteil aus bleibt, wenn nur Audio gebraucht wird?
Worauf muss man dann beim Kauf der einzelnen Komponenten achten und wie müsste man das verkabeln?
Da das Radio bei uns oft lange an ist, wäre das für mich ein wichtiges Kaufargument.
In dem Aufstellraum steht ein Sat-Anschluss zur Verfügung.
Die einzelnen Komponenten sind noch nicht gekauft, aber es läuft allem Anschein nach auf ein Samsung TV mit Panasonic BDP hinaus, dazu Denon AVR 1912 oder Yamaha RX-V 771 jeweils mit Boxen von Jamo S606 HCS3. (Ggf. gibt es hier ja auch noch Optimierungspotential.)
Für eure Antworten schonmal

Danke

Fido
Zitieren
Peter Wind
ModAdmin
******

Beiträge: 29.004
Registriert seit: Mar 2009
#2
14.10.2012, 20:29

Gibt es einen SAT-Receiver dazu oder hat der TV einen integrierten Sat-Tuner? Wenn integriert, welcher TV bitte?
Viele Grüße
Peter

------------------------------------------------------------------------------
Als User poste ich in  SCHWARZ; als Mod in BLAU.
Kölsch ist die einzige Sprache, die man trinken kann und
Angeln die einzige Philosophie, von der man satt wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.10.2012, 20:30 von Peter Wind.)
Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.135
Registriert seit: Mar 2009
#3
14.10.2012, 20:41

Hallo und willkommen im Forum!
(14.10.2012, 19:47)Fido schrieb: Kann man über den AVR mit der Sat-Schüssel Radio hören ohne dass das TV angeschaltet ist?
Die AVR haben nur ein UKW-Empfangsteil integriert. Um ohne TV Sat-Radio zu hören, bräuchtest Du einen externen Sat-Receiver.
Zitat:Und gibt es AVR, bei denen der Videoteil aus bleibt, wenn nur Audio gebraucht wird?
Ob es inzwischen AVR gibt, bei denen die Video-Sektion komplett abgeschaltet werden kann, weiß ich leider nicht. Bei meinen etwas älteren Marantz-AVR geht das nicht.
Auch ist es nicht immer sinnvoll, das Scaling/Deinterlacing dem AVR zu überlassen. Je nach Modell bzw. Kombination AVR/Quellgerät können das die Quellgeräte oft besser.

Die Verkabelung ist denkbar einfach: die Quellgeräte (BDP, Sat-Receiver etc.) werden mit HDMI an den AVR angeschlossen und vom AVR geht ein HDMI-Kabel in den TV.


_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
Zitieren
Lucki49
Inventar
***

Beiträge: 16.013
Registriert seit: Mar 2009
#4
15.10.2012, 08:13

Ergänzend sei noch gesagt, dass beide AV-Receiver über vTuner Zugriff auf das Internet-Radio bieten. Die Senderauswahl ist fast ebenso groß, wie beim SAT-Radio. Beim Denon kann man Sender, die nicht in deren Online-Liste stehen, hinzufügen lassen. Um Radio zu hören, kann also der TV ausgeschaltet bleiben. Prost
____________________________________________________

Gruß Axel
____________________________________________________
Es gibt nichts Gutes...außer man tut es...(E. Kästner)
Zitieren
Fido
Neuling

Beiträge: 8
Registriert seit: Oct 2012
#5
15.10.2012, 20:41

Danke für die Begrüßung und die Antworten.
Ich versuche mal, die offenen Punkte zu beantworten. Allerdings sind dabei leider auch einige weitere Fragen dazu gekommen.Huh

Als TV wird es wohl ein Samsung UE__ES6300 oder 6710 oder 7090 oder 8090, auf alle Fälle mit integriertem Sat-Tuner. Eines der (untergeordneten) Ziele der Erneuerungsaktion ist eigentlich, möglichst wenig Geräte rumstehen zu haben. Ein Sat-Receiver ist vorhanden, aber ohne HDMI. Würde aber ggf. fürs Radiohören reichen, wenn ich den dann direkt an den AVR anschließen würde. Allerdings liegt nur ein Sat-Anschlusskabel in dem Zimmer.
Wäre dann ggf. sowieso ein externer Receiver erforderlich und der im TV integrierte entbehrlich (aber der ist ja sowieso im TV drin)? Oder kann ich an das Sat-Kabel eine Doppeldose anschließen und dann TV- und externen Receiver jeweils getrennt für TV oder Radio nutzen?

Das mit dem Abschalten der Video-Sektion habe ich hier im Forum irgendwo gelesen. Aber wenn es nicht geht, dann halt nicht. Dachte nur wegen Stromsparen oder so.

Der Tip mit dem vTuner hört sich vielversprechend an. Dann hätte sich die Frage nach dem zus. Receiver wohl erledigt. Geht das auch über W-LAN oder muss vom Router ein Kabel zum AVR? Dann sieht es wiederrum schlecht aus, denn der steht ganz wo anders im Haus.

schonmal Danke

und noch einen schönen Abend



Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.135
Registriert seit: Mar 2009
#6
15.10.2012, 21:55

(15.10.2012, 20:41)Fido schrieb: Ein Sat-Receiver ist vorhanden, aber ohne HDMI. Würde aber ggf. fürs Radiohören reichen, wenn ich den dann direkt an den AVR anschließen würde. Allerdings liegt nur ein Sat-Anschlusskabel in dem Zimmer.
Wenn der externe Receiver einen LNB-Ausgang hat, kannst Du ihn zum Durchschleifen des Signals zum TV benutzen, also von der Dose zum externen Receiver und von da zum TV.
Zitat:Geht das auch über W-LAN oder muss vom Router ein Kabel zum AVR?
Die von Dir genannten AVR können afaik kein W-LAN. Es gibt zwar solche, allerdings müsstest Du dafür ordentlich in die Tasche greifen.
Dann würde ich eher den externen Sat-Receiver akzeptieren.
_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
Zitieren
Lucki49
Inventar
***

Beiträge: 16.013
Registriert seit: Mar 2009
#7
16.10.2012, 08:39

Das Problem WLAN lässt sich recht elegant und für ca. 100 € lösen, wenn du dir ein Netzwerk über Steckdose zulegst (Powerline). Die Geräte gibt es von devolo u. ä. Herstellern. Der "Sender" wird in der Nähe des Routers in eine Steckdose gesteckt und via LAN-Kabel mit dem Router verbunden. In der Nähe deines AVR kommt der "Empfänger" ebenfalls in eine Steckdose und wird mit dem AVR verbunden...fertig. Einen Test findst du u. a. hier:

http://www.netzwelt.de/news/92315-netzwe...-test.html

Ich habe das ganze Haus damit vernetzt. Die Geräte haben immer einen LAN-Anschluss, viele sind auch WLAN-fähig. Mit einem LAN-Switcher für kleines Geld könntest du auch den TV ins Internet bringen, um die entsprechenden Inhalte des TV nutzen zu können.
____________________________________________________

Gruß Axel
____________________________________________________
Es gibt nichts Gutes...außer man tut es...(E. Kästner)
Zitieren
Fido
Neuling

Beiträge: 8
Registriert seit: Oct 2012
#8
16.10.2012, 18:55

Hallo und danke für die Optionen.
Welche ich dann reaisiere, weis ich noch nicht. Werde mich die nächste Zeit erstmal um TV und den AVR mit Boxen kümmern und wenn die laufen, kann ich ja noch nachrüsten. Den Samsung TV hatte ich gewählt, weil mir das Bild am besten gefällt. Und die AVR- Boxen Kombi aufgrund eines Berichtes hier im Forum. Hättet ihr zu den angegebenen Geräten noch Verbesserungsvorschläge oder Tips, wo man es am besten kaufen sollte?

Gruß
und
Hail

Fido
Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.135
Registriert seit: Mar 2009
#9
16.10.2012, 19:25

Ich finde, die Wahl der richtigen Lautsprecher ist schon sehr individuell und sollte aufgrund eigener Hörerfahrungen erfolgen. Auf gute Berichte kann man sich da nur bedingt verlassen, weil jeder seinen eigenen Geschmack hat.

Mir ist schon klar, daß das Jamo-System zum aktuellen Preis sehr verlockend ist. Wo bekommt man schon ein komplettes 5.0-System inklusive ausgewachsener Stand-LS für etwas über 500,- €?
Aber es hat auch seine tücken. Als erstes weißt Du noch nicht, ob Dir der Klang gefällt. Zum anderen sind die Front-LS nicht ganz unproblematisch in der Aufstellung. Sie bräuchten schon einen gehörigen Wandabstand, vor allem zu den Seitenwänden, was nicht in jedem Raum ohne Weiteres zu realisieren ist.

Ich will Dir das System nicht madig machen, aber der Aufstellung solltest Du schon Beachtung schenken. Je nach Raumgröße und Aufstellmöglichkeiten kann das Jamo gut aufspielen, oder eben nicht.

Vielleicht kannst Du noch ein paar Infos zum Raum machen (eventuell eine Skizze)?
_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.10.2012, 19:27 von varadero17.)
Zitieren
Peter Wind
ModAdmin
******

Beiträge: 29.004
Registriert seit: Mar 2009
#10
16.10.2012, 22:08

(16.10.2012, 19:25)varadero17 schrieb: ..Vielleicht kannst Du noch ein paar Infos zum Raum machen (eventuell eine Skizze)?....

... was sehr wichtig wäre. Die Jamos sind GUT wenn die Raumakustik passt. Diese Voraussetzung trifft aber auf jedes Soundsystem, ob 500 € oder 5000 € zu. Zuerst der Raum, dann die Lautsprecher und zum Schluss die Elektronik bestimmen den guten Klang.
Viele Grüße
Peter

------------------------------------------------------------------------------
Als User poste ich in  SCHWARZ; als Mod in BLAU.
Kölsch ist die einzige Sprache, die man trinken kann und
Angeln die einzige Philosophie, von der man satt wird.
Zitieren
Fido
Neuling

Beiträge: 8
Registriert seit: Oct 2012
#11
18.10.2012, 19:45

Hallo, mache ich gern.
Das Wohnzimmer ist im Grundriss wie ein L
*=Sitzplatz
?=TV

---3,6m---!
...............!
...............!4,9m
...............!
...............!
8,5m.........!------ !
..........................!
..*....................?.!3,6m
..........................!
--------4,9m------!

Ich hoffe, man kann es erkennen.http://ebmule.de/images/smilies/lightbulb.gif
(macht keine Leerzeichen, deshalb die Punkte)
Es gibt auch ein Angebot Denon + Jamo für 750€.
Wie weit wären die Wandabstände der Boxen und was gäbe es für Alternativen?

Grüße
Fido
Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.135
Registriert seit: Mar 2009
#12
18.10.2012, 23:36

Hi again!

Hmm... optimal geht anders... Confused
Die LS müssten dann ungefähr so stehen:

[Bild: 77312627.jpg]

Wenn Du ihnen Seitenabstand gönnst, wird die Stereo-Basis sehr schmal. Hinzu kommt der - relativ dazu - große Abstand zum Hörplatz.
Um ein einigermaßen gutes Stereo-Dreieck zu bekommen, müssten die LS sehr nah an die Seitenwände und selbst dann sollte der Hörplatz nach Möglichkeit weiter nach vorne wandern. Direkt an der Rückwand bekommst Du eh' zu viele Reflexionen von hinten ab, außerdem sollen hinten ja noch 2 weitere LS werkeln.

Wenn ich ehrlich sein soll, würde ich Dir bei diesen räumlichen Gegebenheiten von dem Jamo eher abraten. Ich weiß, das ist nicht gerade das, was Du hören wolltest, aber was nützt Dir so ein System, "mit der Brechstange" aufgestellt, sprich in die Ecken gequetscht, wenn hinterher das Klangbild nicht stimmt?
(18.10.2012, 19:45)Fido schrieb: ... was gäbe es für Alternativen?
Lautsprecher, die "direkter" strahlen, nicht so viele Seitenreflexionen erzeugen und somit eine wandnahe Aufstellung eher "verzeihen" . Spontan würde mir da KEF und Klipsch einfallen. Leider beide deutlich teurer als das Jamo-System und völlig unterschiedlich im Klangcharakter. Also unbedingt anhören, sollten sie preislich in Frage kommen.

_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
Zitieren
Fido
Neuling

Beiträge: 8
Registriert seit: Oct 2012
#13
22.10.2012, 19:53

Hallo Chris,
danke für die Rückmeldung. Bei dem schönen Wetter komme ich erst jetzt dazu, zu antworten. Hatte noch einiges im Garten zu erledigen. Ist natürlich schade, dass es so suboptimal istConfused.Wenn ich aber dichter an den TV rücke, müsste der etwas kleiner ausfallen. Evtl. könnte ich das ganze noch um 90° Licht auf gehdrehen, d.h. ich sitze auf der Skizze gesehen unten bei der 4,9m und gucke Richtung 3,6m parallel zur langen Seite. Dann könnten die Boxen von der Wand weg. KEF und Klipsch spielen, zumindest was den Preis angeht, den ich grade gegoogelt habe, ja in einer ganz anderen Liga. Gibt es da ähnlich wie bei Jamo auch ein 5.0 System oder könntest Du was empfehlen?

Gruß
Fido

Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.135
Registriert seit: Mar 2009
#14
22.10.2012, 21:16

(22.10.2012, 19:53)Fido schrieb: Evtl. könnte ich das ganze noch um 90° Licht auf gehdrehen, d.h. ich sitze auf der Skizze gesehen unten bei der 4,9m und gucke Richtung 3,6m parallel zur langen Seite.

[Bild: raum.jpg]

Meinst Du da, wo die blauen Punkte sind? Das wäre eher noch schlechter, weil der Abstand zum Hörplatz noch weiter wäre, somit das Stereo-Dreieck katastrophal.

Ein möglicher Kompromiss wären die roten Punkte, aber das wird wohl nicht gehen, wenn der TV dazwischen steht... Confused
Zitat:Gibt es da ähnlich wie bei Jamo auch ein 5.0 System oder könntest Du was empfehlen?
Leider nicht zum Preis des Jamo-Systems. Auch gebraucht kommst Du da nicht hin.

Wie sieht es eigentlich mit Kompakt-LS + Subwoofer aus? Für kompakte LS gelten zwar die selben physikalischen Gesetzte, wie für Stand-LS, aber zumindest im Bassbereich wärst Du flexibler.
So eine Kombination wäre bei so schwierigen Raumverhältnissen imho die bessere Variante.

_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.10.2012, 21:18 von varadero17.)
Zitieren
Fido
Neuling

Beiträge: 8
Registriert seit: Oct 2012
#15
24.10.2012, 19:46

Hallo, habe mal wieder gegoogelt.
Wie wäre es z.B. mit dem Set von Teufel Theater® 100 Mk2 "5.1-Set Cinema".
Könnte man das Set mit dem Jamo vergleichen?
Die Sitzposition wäre jeweils nicht direkt an der Wand sondern ca. 1m davor (falls das was ausmacht). Entscheidend wäre für mich, dass bei Filmen der Surroundklang gut rüber kommt. Wenn Musik läuft, dann sitze ich meist sowieso nicht auf dem Platz.
Danke

und Gruß
Fido
Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.135
Registriert seit: Mar 2009
#16
25.10.2012, 20:29

(24.10.2012, 19:46)Fido schrieb: Wie wäre es z.B. mit dem Set von Teufel Theater® 100 Mk2 "5.1-Set Cinema".
Es war zu befürchten, daß das kommt... Big Grin
Mit einem System wie das Theater, sprich kompakt-LS und Sub wärst Du imho besser bedient, weil nicht so kritisch in der Aufstellung und flexibler im Bass.
Ob Du allerdings ausgerechnet mit dem Teufel glücklich wirst... na ja... Rolleyes
Teufel hat sich im Laufe der Zeit vom ernsthaften Anbieter zum Geraffel-Verschieber entwickelt und die Qualität hat stark nachgelassen.
Wenn Du Glück hast und ein intaktes System bekommst (z.B. mit einem Sub, der nicht brummt... Big Grin), dann hast Du ein für Film halbwegs geeignetes System erworben. Musik würde ich nicht darüber hören wollen... Rolleyes

Wenn eine Budget-Erhöhung für Dich nicht in Frage kommt, würde ich es lieber doch mit dem Jamo versuchen, als mit Teufel.
Wenn Du es online bestellst, könntest Du ausprobieren, wie sich das bei Dir anhört und nofalls vom Rückgaberecht Gebrauch machen. Das wäre mir ehrlich gesagt lieber, als sich auf Teufel einzulassen.

_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
Zitieren
Fido
Neuling

Beiträge: 8
Registriert seit: Oct 2012
#17
28.10.2012, 20:56

Hallo Chris,
danke, habe ich mir schon gedacht;-) Big Grin da bereits irgendwo gelesen. Wärst Du denn bereit, mal einen völlig unverbindlichen aber konkreten Vorschlag zu riskieren, welche LS in Frage kommen könnten? Nur damit ich mal weis, mit welchen Preisregionen ich mich anfreunden müsste, um was ordentliches im Bereich Kompaktlautsprecher zu bekommen, mit denen man bei Filmen guten Surroundsound und auch gut Musik hören kann? Blush

Grüße
Fido
Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.135
Registriert seit: Mar 2009
#18
30.10.2012, 10:54

(28.10.2012, 20:56)Fido schrieb: ...völlig unverbindlichen aber konkreten Vorschlag...
Wie ich schon schrieb ist die Wahl des richtigen Lautsprechers eine höchst individuelle Angelegenheit. Das - für mich - tolle Klangbild kann für Dich das nackte Grausen sein und umgekehrt.

Die beiden Lautsprecher, die imho für die (seiten)wandnahe Aufstellung gut geeignet sind, habe ich bereits genannt: Die KEF mit dem Koax-Strahler und Klipsch mit dem Horn.
Und hier geht es schon los: ich habe mir einige Klipsche angehört und es war schnell klar, daß ich damit nicht glücklich werde.
Die KEF der mittlerweile auslaufenden IQ-Serie hingegen fand ich richtig klasse, deswegen besteht mein Set aus den IQ3 vorne und IQ1 hinten (siehe mein Profil).
Wenn Du mich jetzt nach einem konkreten Vorschlag fragst, kannst Du Dir denken, wie die Antwort ausfallen wird... Big Grin
Aber ist dieser Vorschlag der richtige für Dich? Das kannst Du ausschliesslich durch Probehören herausfinden.

Letztes Jahr suchte ich ein paar kompakte LS für meine Mutter und bin bei den Wharfedale Evo 2-10 gelandet. Habe sie aufgrund ihrer hervorragenden Verarbeitungsqualität und Farbe gekauft (muß ja zur Einrichtung passen, sonst hätte ich sie gleich wieder einpacken können... Big Grin), also ein "Blindkauf", und natürlich sofort bei mir angeschlossen und mit den KEF verglichen.
Nach dem anfänglichen WOW! kam bald die Ernüchterung und ich war froh, sie nicht für mich gekauft zu haben. Für einen EVO-Besitzer hingegen sind möglicherweise meine KEF ein absolutes NoGo.

Wie Du siehst, sind konkrete Vorschläge unsinnig, weil der Klang Deinem Geschmack entsprechen muß.
Deswegen kann ich Dir nur den einzig sinnvollen Ratschlag geben, Dich in ein paar Läden zu begeben (und sei es nur ein Mediamarkt oder Saturn) und so viele Vergleiche anzustellen, wie Du kannst.
Dann könntest Du hier von Deinen Eindrücken berichten, z.B. der LS A hat mir gar nicht gefallen, B und C war besser, aber B klang etwas dumpfer, dafür hat C zu wenig Bass oder so ähnlich. Anhand solcher Beschreibungen könnten wir das Ganze eingrenzen, dann kämen auch konkretere Vorschläge in Frage.

Prost
_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
Zitieren
Fido
Neuling

Beiträge: 8
Registriert seit: Oct 2012
#19
02.11.2012, 21:13

Hallo Chris,
danke nochmal. So werde ich es mal probieren. Jetzt wo es früher wieder dunkel wird, kann man ja nach der Arbeit den Verkäufern noch ein bisschen auf den Wecker gehen. Obwohl das anhören im Laden ja auch stark unterschiedlich sein wird im Gegensatz zum Klang im Raum zu Hause.
Wenn ich was konkretes im Auge habe, melde ich mich wieder. Kann aber etwas dauern.
:-/
Bis dann
Fido
Zitieren
varadero17
Solidarité
*

Beiträge: 2.135
Registriert seit: Mar 2009
#20
03.11.2012, 22:59

(02.11.2012, 21:13)Fido schrieb: Obwohl das anhören im Laden ja auch stark unterschiedlich sein wird im Gegensatz zum Klang im Raum zu Hause.
So ist es, keine Frage. Die beste Vorgehensweise wäre, durch die Hörproben in den Läden eine Vorauswahl zu treffen, zwei oder besser drei Favoriten mit nach Hause zu nehmen um da, wo sie letztlich stehen und spielen sollen, den besten zu ermitteln.

Ich weiß, es ist leichter gesagt als getan. Es ist mit viel Aufwand verbunden, außerdem macht das nicht jeder Händler mit. Wünschenswert wäre es aber, weil Du auf diese Weise dem "Optimum" schon deutlich näher kommen könntest. Und alle LS anzuhören ist eh' unmöglich. Rolleyes
_______________________________
Gruß
Chris

GEBRECHLICHER TEILNEHMER
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste