"Kabelklang " Gibts ihn ?? oder doch nicht??
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tomayer
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 37
Registriert seit: Jun 2012
#1
28.06.2012, 20:15

So werde jetzt ma eine "alte Diskusion Starten"
Wenn es Ja angeblich keinen unterschied zwischen einem Klingeldraht und einem Kimber Kable KS 6065 gibt wüsste ich gerne mal warum es da eine Preisdieferenz von fast 6000€ gibt. HuhHuhHuh

Und ab wann lohnt es sich überhaupt ein High End Kabel zu kaufenHuhHuhHuh

Was meint ihr HuhHuh
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
*****

Beiträge: 30.273
Registriert seit: Mar 2009
#2
28.06.2012, 20:29

High End - Kabel - Kauf lohnt sich überhaupt nicht !

Es gibt zwar durchaus drastische Unterschiede im Aufbau und der Verarbeitung, daß diese sich aber jenseits der meßtechnischen Einordbarkeit (wie beispielsweise nachweisbare Dämpfung hoher Frequenzen durch hohe Kabelkapazität) klanglich unterscheiden ist lediglich Wunschdenken ! Wink

Die HiFi-Industrie verkauft teilweise abenteuerliche Produkte (die dann in der Fachpresse auch noch hochgejubelt werden !) und befriedigt so das Bedürfnis vieler HiFi-Fans, irgendeine Verbesserung vorzunehmen.

Leider herrscht bei vielen Menschen immer noch die Vorstellung, was wesentlich teurer ist, MÜSSE auch zwangsläufig besser sein ! Confused
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Tomayer
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 37
Registriert seit: Jun 2012
#3
28.06.2012, 20:47

Habe eben mal aus spass ein billiges Hama Chinchkabel gegen ein Berkenhof getestet, mit einfachsten mitteln. Einfach mal den Testton Generator von meinem Tuner Aktiviert und mit einem Equlizer Programm am PC die Frequenzkurve verglichen. Und tatsächlich kann man da keinerlei unterschied sehen. Bin jetzt doch etwas Sprachlos!!
Kann man sich Tatsächlich einen Klangunterschied einbilden??? Dachte immer einen unterschied zu hören, aber selbst im Spektrum jenseits der 20khz gibts da sichtlich keinen unterschied!!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.06.2012, 20:47 von Tomayer.)
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
*****

Beiträge: 30.273
Registriert seit: Mar 2009
#4
28.06.2012, 21:25

Einen Unterschied würdest du da sicherlich nur bei einer "krassen Fehlkonstruktion" des Kabels sehen.
Zu einer solchen muß man sich aber schon echt Mühe geben ! Big Grin

Irgendwelcher Kram wie Skineffekt (der manchmal noch angeführt wird) ist im NF-Bereich (frequenztechnisch also im Pipifax-Bereich ! Wink) auch irrelevant.
Dämpfungen von -0,2 dB bei 25 kHz durch Skineffekt sind schlichtweg ein Witz.
Auch eine Dämpfung von 5 dB bei 20 kHz wäre schon längst nicht mehr hörbar !

Im Bereich der mechanischen Stabilität, der Trittfestigkeit z.B. (im Profibereich und bei mir relevant !), Haptik und Optik sind die Kabelunterschiede tatsächlich beträchtlich.

Ich verwende meist Kabel aus dem Musiker-/Studiobereich.

Ein HAMA-Kabel habe aber auch ich im Einsatz. *** schäm*** Rolleyes
______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Tomayer
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 37
Registriert seit: Jun 2012
#5
28.06.2012, 23:12

Ja das Hama Kabel war das billigste was ich noch im Schrank liegen hatte,glaube hab bei ebay keine 10€ dafür bezahlt. Und das Berkenhof war recht teuer (585er Gold Anschlüsse und Daumen Dick ). Habe ich vor Jahren einem kumpel für 200€ abgekauft und hatte es Jahrelang mit meiner damaligen Kenwood Combi im einsatz ( Kenwood C2 Vorstufe und 2 mal Kenwood M1 Endstufe,hatte ich im Bi-Wring modus laufen ) Hätte ich das mal vorher gewusst hätte ich mir bestimmt was anderes von dem geld gekauft!!!
Naja jetzt klemmt es an meinem Kenwood CD Spieler.
Welche Kabel nutzt du Accu Lover??
Man Deutschland hat verloren )-; hatte zwar 2:1 Prognostiiert aber doch net für Italien.......
Wenigstens haben die Jungs bis zum ende gekämpft

Naja in 2 Jahren versolen wir den Itakas den Hintern (-:
Kennt jemand eine gute Tunig Firma zum Tunen meines Verstärkers?? Hab ma was gelese von nem Tuning Level 1-4 weis aber nicht mehr wie die Firma heist!! Die Tauschen wohl Elkos, Netztkabel Transformatoren usw.
Also wenn jemad eine gute Firma weis währe ich sehr dankbar!!!
Wollte meinen Kenwood zwar verkaufen aber nachdem ich mit einem Stromprüfer die Phase Kontroliert habe und danach den Verstärker,Tuner CD Player usw aufgeschraubt und dem entsprechen angeschlossen habe , klingt es irgendwie besser!! (Hoffe ist nicht wieder so eine einbildung!!!)
Behalte ihn erst mal und werde ihe erst mal ein wenig tunen lassen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.06.2012, 23:20 von Tomayer.)
Zitieren
Accu_Lover
pathologischer Fall
*****

Beiträge: 30.273
Registriert seit: Mar 2009
#6
28.06.2012, 23:29

(28.06.2012, 23:12)Tomayer schrieb: Welche Kabel nutzt du Accu Lover??

Meistens Sommer Cable und Cordial.

Sowohl Adapterkabel als auch selbstkonfektionierte Leitungen da ich oft Verbindungen zwischen Consumer- und Profi-Geräten, wie Cinch auf TRS, Cinch auf XLR usw. benötige.

Ich habe aber auch welche von Audioplan und Monster Cable ! Wink

______________________________________
Volldigitales, remasterndes Ex-Mahagoni-Holz- und nunmehriges Goldohr !   [Bild: a025.gif]

Vollblut-Germane & Hobby-Brite ! Tongue
Zitieren
Stormbringer667
MacGyver
*

Beiträge: 2.398
Registriert seit: Nov 2011
#7
28.06.2012, 23:32

Vergiß Tuning! Prost

Ein Golf 3 mit 60 PS wird auch nicht schneller, wenn man ihm ein Body-Kit angedeihen läßt! Und ein Golf mit 120 PS wird nicht doppelt so schnell sein. Tongue
"Charlie surft nicht!" Prost

http://www.bangtube.de/ [Bild: c020.gif]
Zitieren
Tomayer
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 37
Registriert seit: Jun 2012
#8
28.06.2012, 23:37

(28.06.2012, 23:32)Stormbringer667 schrieb: Vergiß Tuning! Prost

Ein Golf 3 mit 60 PS wird auch nicht schneller, wenn man ihm ein Body-Kit angedeihen läßt! Und ein Golf mit 120 PS wird nicht doppelt so schnell sein. Tongue


Ein Golf 3 mit 60 PS wird auch nicht schneller, wenn man ihm ein Body-Kit angedeihen läßt! Und ein Golf mit 120 PS wird nicht doppelt so schnell sein. Tongue
[/quote]

Das stimmt schon, da ist eher das Leistungs-Gewicht massgebend.
Also auf gut Deutsch ist es egal welche Kabel man(n) nutzt. Naja werde dann demnächst meine Chinch kabel selbst Herstellen, Chinchköpfe gibts ja mehr als genug!!! Ist ja dann die beste Wahl ,also Preis technich gesehn
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.06.2012, 23:40 von Tomayer.)
Zitieren
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.692
Registriert seit: Mar 2009
#9
29.06.2012, 04:27

Guten Morgen,

ich sage es am besten gleich. Es ist gar nicht lange her da habe ich auch alle für Verrückt erklärt die behaupteten Kabel würde einen hörbaren Einfluss haben. Das viel mir als gelernter Elektriker auch nicht sonderlich schwer, heute ist es aber nicht mehr so.

Es ist gibt aber eine Sache die unbedingt zu beachten ist, alles fängt mit der Stromleitung zu den Geräten an, d.h. Netzleiste und Netzkabel. Besitzt man allerdings nur Geräte ohne Kaltgerätebuchse so ist alles andere Sinn frei, da ohne den Wechsel der Netzkabel, kein Kabelklang, auch nicht der Leiste bzw. Cinch oder LS Leitung zu hören ist.

Warum das so ist kann ein echter Fachmann besser aufzeigen als ich.

AUDIOSAUL

Wenn es dann noch zweifel gibt, hin und lauschen.

So nun könnt ihr mich Steinigen. Wink
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
Zitieren
Tomayer
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 37
Registriert seit: Jun 2012
#10
29.06.2012, 09:08

Kennt jemand eine gute Tunig Firma zum Tunen meines Verstärkers?? Hab ma was gelese von nem Tuning Level 1-4 weis aber nicht mehr wie die Firma heist!! Die Tauschen wohl Elkos, Netztkabel Transformatoren usw.
Also wenn jemad eine gute Firma weis währe ich sehr dankbar!!!
Wollte meinen Kenwood zwar verkaufen aber nachdem ich mit einem Stromprüfer die Phase Kontroliert habe und danach den Verstärker,Tuner CD Player usw aufgeschraubt und dem entsprechen angeschlossen habe , klingt es irgendwie besser!! (Hoffe ist nicht wieder so eine einbildung!!!)
Behalte ihn erst mal und werde ihe erst mal ein wenig tunen lassen.
Zitieren
-Puma77-
Unregistered

 
#11
29.06.2012, 11:29

Diesen Thread würde ich mir auch für das HF wünschen: Jemand stellt eine Frage/Vermutung, es wird sachdienlich von Usern drauf geantwortet, damit es mit dem schönen Hobby "Hifi" weitgehen kann.

Was NF/RCA-Verbindungen angeht, stimme ich dem bisher Gesagten zu.

Was Stromkabel angeht, kaufe ich mir nur Geräte, die den Austausch von Kabeln zulasse. Ich betreibe immer wieder mein Silent Wire AC 5 und AC 8. Beide gebraucht günstig geschossen und seitdem in Betrieb.

Die richtige Phasennutzung halte ich doch für zu wichtig.

Gruß
Zitieren
Stormbringer667
MacGyver
*

Beiträge: 2.398
Registriert seit: Nov 2011
#12
29.06.2012, 11:43

Die einzig sinnvolle Tuningmaßnahme ist die "Eliminierung von störenden Einflüssen". Ein Standardkabel oder Bauteil, das diese Anforderung erfüllt, muß nicht durch ein "besseres" ersetzt werden. Tongue

Cinchkabel konfektioniere ich auch selbst. Aber nur aus dem Grund, weil ich die Länge des Kabels selbst bestimmen kann. So kurz wie möglich plus ein paar cm Reserve. So vermeide ich unnötigen Kabelsalat. Big Grin
"Charlie surft nicht!" Prost

http://www.bangtube.de/ [Bild: c020.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.06.2012, 11:43 von Stormbringer667.)
Zitieren
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.692
Registriert seit: Mar 2009
#13
30.06.2012, 23:21

(29.06.2012, 09:08)Tomayer schrieb: Hab ma was gelese von nem Tuning Level 1-4 weis aber nicht mehr wie die Firma heist!!

Meinst Du HiFI-Zeile
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
Zitieren
Tomayer
Ist häufiger hier
**

Beiträge: 37
Registriert seit: Jun 2012
#14
02.07.2012, 16:17

Ja so eine Ähnliche Firma war das

Danke
Zitieren
dcmaster
Hifi Bekloppter
**

Beiträge: 71
Registriert seit: Apr 2013
#15
02.07.2013, 00:21

Hallo,

hier ist ja schon lange nix mehr passiert. Da will ich mich doch auch mal zum Thema Kabelklang einklinken.

Bis vor kurzem habe ich all diese Diskussionen müde belächelt. Ich war immer überzeugt davon, dass die NF-Kabel keine großartigen Unterschiede im Klang haben können.

Nun, jetzt habe ich mich aufgrund der Aussage eines Freundes doch mal selbst davon überzeugt. Was ist passiert?

Dieser Freund hat sich gerade ein wunderschönes Acchuphase Set zugelegt un und ist damit in eine andere Klangliga aufgestiegen. Bis dahin hatte er einige verschiedene Kabel im Einsatz. Dann rief er mich an und beschwerte sich darüber, das seine Straightwire NF Kabel (240,- Eus / m) wohl Aussetzer hätten und bat mich, dies doch mal zu prüfen.

Er brachte aber nicht nur die besagten Straightwires mit, sondern auch noch ein Paar blaue "irgrendwas" (30,- Eus / m) Kabel, deren Namen weder er noch ich kannten. Diese Kabel hat er mir deshalb mit gebracht, weil er die als Ersatz für die scheinbar mackigen Straights temporär eingetzt hatte.

Er sagte mir, dass diese "billigen" blauen Kabel für einen neuen "Sonnenaufgang" in klanglicher Hinsicht sorgten. Das konnte er nun mit den Accus klar feststellen, was ihm mit seiner bisherigen Elektronik nicht auf gefallen war.

Wenn also diese "Billigkabel" die Sonne aufgehen ließen, frage ich mich natürlich, was den im Vergleich hohen Preis der Straights rechtfertigen könnte. Und dann auch noch den offensichtlich schlechteren Klang der teuren Straights!?!?

Wie dem auch sei. Ich habe das erst mal so hin genommen und em erst mal keine weitere Bedeutung bei gemessen. Er hat mich dann auch noch gebeten, übergangsweise von mir ein Paar brauchbare NF Kabel mit zu geben, bis er sich was Neues gekauft hat. War für mich kein Problem. Ich habe ihm einen Satz selbst gemachte Teile mit gegeben.

Die Straights habe ich dann noch geprüft, konnte aber elektrisch keine Fehler finden. Kein Bruch oder sonst was.

Zwei tage später geht bei mir das telfon und der Freund war wieder dran und dieses mal ziemlich aufgeregt. Ich dachte schon, meine kabel haben bei ihm was gegrillt. Nein. Er faselte schon wieder was von einem Sonnenaufgang.

Jetzt war er der Überzeugung, dass meine selbstgebastelten Kabel im Vergleich zu seinen "blauen Billigkabeln" erneut die Sonne aufgehen lassen würden! Hmm, was habe da falsch gemachtHuh

Kann es so viele Kabelklang Unterschiede geben? Jetzt wurde ich aber auch neugierig und wollte das selbst mal in Ruhe testen. Ich habe zwar nicht diese "blauen Billigkabel", aber sowas ähnliches rum liegen.

Also habe ich mal mein "Billigkabel", ein Paar der selben selbst gemachten und ein original Acchuphase Kabel so verkabelt, dass ich an der Vorstufe alle drei mit direktem Umschalten währed des Betriebs anwählen konnte. Bei der ganzen Sache habe ich immer ein und den selben Player dank seiner vielen Ausgänge (Cinch) angeschlossen.

Die Höhrergebnisse haben mich dann doch etwas verblüfft. Da waren doch tatsächlich Unterschiede zu hören. Zwar waren die allesamt auf sehr hohem Niveau, aber es waren Nuancen und geringste Feinheiten zu unterscheiden. Die Unterschiede waren wie gesagt nur sehr gering und es konnte einen nicht vom Hocker hauen, aber sie waren tatsächlich da!

Hiermit bestätige ich jetzt auch, dass es sehr wohl Kabelklang gibt, wenn auch nur marginal.

Klausi
Ein Leben ohne Accuphase wäre möglich, aber so macht es keinen Spaß!
Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid
Zitieren
djtechno
Unregistered

 
#16
27.08.2013, 22:25

Also ich höre keinen Klangunterschied bei Kabeln (Außer wenn man 10 Meter Kabel zu einer Spule aufrollt, dann schon Smile )
Der Einfluß ist wie schon geschrieben um Größenordnungen unterhalb der Wahrnehmbarkeit (außer bei sehr langen kabeln von vielen Dutzend Metern)

Netzkabel liegen außerhalb vom Signalweg. In jedem Verstärker ist eine Elektronik zur Spannungsstabilisierung und Elkos. Wäre dem nicht so, würde man das 50 Hz Brummen hören. So lange da also keine hörbare Brummschleife ist, liegt das Netzkabel NICHT im Signalweg (Davon ab,daß auch hier die Einflußgrößen zu klein wären, selbst WENN es im Signalweg läge)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste