Günstiger Bluray-Player mitNetzwerkfunktionalität
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
djtechno
Unregistered

 
#1
05.06.2012, 12:56

Hallo, ich suche einen günstigen Bluray Player mit Netzwerkfunktinalität, sprich, er sollte von einem QNAP Nas Videos in MPEG1,MPEG2, MPEG4 und H.264 abspielen können. Weitere Formate sind von Vorteil, aber nicht vorraussetzung (Video: MKV,OGG,FLV,WMV,DivX,AVI Audio: MP3, OGG, FLAC)
Die Videos sollte er im Vollbild wiedergeben können.

Außerdem soltle er auch Youtube im Vollbild können.

Ansonsten gibts keine Besonderen Anforderungen, das Ding sollte nicht gleich kurz nach der garantie kaputtgehen, und alle gängigen Bluray Filme problemlos abspielen (Gab ja fälle, wo neuere Blurays auf älteren Gerten nicht richtig liefen)


Das ding wird nur an einen 55 cm TFT TV mit 720p@50 HZ angeschlossen. Kopfhörerasgang wäre vielleicht noch ganz praktisch.

Opional ein SPdif Ausgang, muß aber nicht sein.

Surround-Lautsprecher oder receiver habe ich keinen, geht also echt nur drum, Blurays abzuspielen und auf Content vom NAS und youtube abzuspielen

Preisbereich: 100-150€, allerhöchstens 200€

Ach,so, in meinem Rack isses schon recht eng, wäre von Vorteil,wenn das Ding eher flach ist, aber die anderen Qualitäten gehen vor.

edit. Hoppla, hätte wohl eher ins Heimkino-Subfoum gehört. Arrggh...
Anfängerfehler
Zitieren
Lucki49
Inventar
***

Beiträge: 15.523
Registriert seit: Mar 2009
#2
05.06.2012, 13:24

Guck dir mal die Sony BDP S490 und S590 an, die schneiden bei vielen Test mit gut ab und haben ein feines Preis-Leistungsverhältnis.
____________________________________________________

Gruß Axel
____________________________________________________
Es gibt nichts Gutes...außer man tut es...(E. Kästner)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.06.2012, 14:21 von Lucki49.)
Zitieren
djtechno
Unregistered

 
#3
05.06.2012, 14:17

Danke!
Beide Geräte Gefallen mir sehr gut und erfüllen auch alle Anforderungen, werde dann wohl den S590 nehmen, die zusätzliche FUnktionen (integriertes WLAN mehr Videoformate, einige zusätzliche Funktionen im Bereich Streaming) rechtfertigen die 40€ Mehrpreis auf jeden Fall, schön flach isser auch, paßt vom Platz also prima ins Rack. Haben beide zudem auch noch eine Menge "nice to have" Spielereien Smile




Zitieren
Lucki49
Inventar
***

Beiträge: 15.523
Registriert seit: Mar 2009
#4
05.06.2012, 14:19

Ausserdem hat der 590-er einen Steckplatz für Speicherkarten, der 490 nicht Prost
____________________________________________________

Gruß Axel
____________________________________________________
Es gibt nichts Gutes...außer man tut es...(E. Kästner)
Zitieren
djtechno
Unregistered

 
#5
05.06.2012, 17:59

Ah,ok, daß ist natürlich auch eine gute Sache
Zitieren
djtechno
Unregistered

 
#6
27.06.2012, 13:58

So, habe das Gerät jetzt, bild ist super.
Da ich keinen Surround-Receiver habe, läft der ton natürlich über den tevion tv, und da ist der ton sowohl über die lautsprecher als auch per kopfhörer extrem mieserabel.

Gerade bei Konzert blurays.

Bei manchen blurays muß man den bass auf -25 db rutnerdrehen, damits nicht mehr scheppert, dann ha man aber eben auch keine tiefen frequenzen mehr. Dreht man die höhen auf 0 db neutral klingt der klang stark nach pappe. Dreht man sie höhe, klingts eben spitz.

Bei eienr anderen konzert bluray ließ sich der bass ohne clipping bis auf +15 db drehen, dann bringt der tv zumidnest über kopfhörer ansatzweise sowas wie tiefe frequenzen, von richtigem bass kann man da aber nicht reden. Eine normal hifi anlage bringt bei neutraler einstellung emhr bass.
Am bluray player selber hats leider keinen kopfhörerausgang

so weit ich gelesen habe werden seit 2012 ja die analogen ausgänge n(also die cinch buchsen hinten) bei blouray wiedergabe ageschaltet.

an meinem dvd recorder nehme ich den ton dort ja ab und leite ihn in einen kopfhörerverstärker und habe da einen richtig guten sound.

Der blurayplayer hat aber noch einen spdif ausgang. Ist der von dieser abschaltregelung,die die industrie da gemacht hat, eigentlich auch betrffen oder wird da noch was ausgegeben.
Kriegt man da pcm stereo oder nur bistream raus?

bei pcm stereo könnte ich da einen d/a wandler ranhängen und von da an den kopfhörerverstärker, damit ich auch einen gutenKlang bekomme.



edit: Am, am tv selber gibts einen spdif ausgang da kommt bitgenau das raus, was der tv per hdmi reinbekommt, wenn er pcm bekommt.

Ich stelle am Bluray player pcm für hdmi ein, dann kann icd en spdif am tv auf eden fall benutzen, und dort einen d/a wandler anschließen.

edit: D/A Wandler ist da, habe nur Festgestelt: Der spdif anschluß am tv ist kein Ausgang,sondernein Eingang, gehört zu den Komponenteneingägnen Sad

Allerdigns scheint der Bura Player entgegen der AACS Richtlinien auch am Analogausgang (Line Out) den Ton der Blurays auszugeben.
Also kann ich das Kopfhörersignal doch von dort nehmen..



So, habe den Analogausgang vom SOn bdp-150 an meinen sennheiser Prologik Kopfhörerverstärkr gesteckt.
Ergebnis: Der Klang war damit wie zu erwarten um Welten besser als am Kopfhöreraugang des TEVION TV, allerdings nicht perfekt.

Sony-typisch (Genau wie der Kopfhörerausgang der PSP) sind die Bässe etwas zu sehr im Vordergrund,alelrdings mit mangelnder Kontur, und die Höhen zwar extrem detailliert und fein gestaffelt aber etwas verhalten im Hintergrund.
Hohe Akustische Auflösung, aber die Atmosphäre, das Klangpanorama eben nicht optimal.

Dann habe ich den Ligawo DAC angeschlossen: Hiermit ist der Klang nochmal einen Stück besser. Die Bässe sind nicht mehr so vordergründig, aber sauberer,Konturierter und sehr tief. Die Höhen sind Präsenter, ebenfalls sehr fein gestaffelt, etwas mehr Klangpanorama und mehr Stimmigkeit.

Insgesammt ein Sehr guter Klang, im Vergleich zur Wiedergabe am PC über die Creative Live X-FI extern fehlt es aber auch hiermit noch an einen Hauch an Klangpanorama und Stimmigkeit. Über die Creative Labs X-Fi Extern klingt der Sound noch etwas voller, Eindrucksvoller, hat noch etwas mehr Atmosphäre, wirkt noch einen Tick intensiver. Diese Itensivität udn Größe bekommt das Gesüpann aus Ligawo Dac und Sennheiser Kopfhörerverstärker nicht so ganz hin. Was Klarheit und Detelreichtum betrifft, man hört echt jedes Deteil und der Dynamikumfang ist auch über alle Zweifel erhaben, kann das aber echt mit der X-Fi mithalten.

Ich werde also bei dem Gespann via spdif auf ligawo da und auf den sennheiser-kh-amp bleiben.Auf eienr Skalavon 1 bis 10 wobei 1 für unterirdsisch grottig und 10 Für Absoluten Weltklasse-Sound steht, würde ich das Gespann auf einer 7.3 setzen, mit dem Sony-BDP-Eigenen Ausgang vielleicht so auf eine 6.6, der TV Kopfhörerausgang so auf 3.5 und die Creative labs x-fi extern (bei bluray wiedergabe am pc) sehe ich da bei einer glatten 8 ebenso wie die Ausgabe vom PC am FA66, die etwas neutraler Kling als die X-FI und ebenfalls viel Größe hat, dafür Teilweise einen Hauch weniger Eindrucksvoll,dafür aber auch einen Hauch realistischer, natürlicher


Auf jeden Fall stimmt jertzt auch der sound und da der sony player den surround soudn als dolby prologik reencoen kann, habe ich dann am Kopfhörer über den sennheiser amp dann auch Surroundklang.

Noch besser wäre ein Kopfhörerverstärker mit dolby-digital-ac3-decoder am spdif. Aber da gibts wohl leide rnix am markt und einen fetten av-receiver "nur" für den kopfhörer hinstellen, kanns nicht sein.,...
Zitieren
djtechno
Unregistered

 
#7
01.09.2012, 00:40

Was mir aufgeallen ist, ist daß der Ton beim Sony öfters nicht optimal ist, je nach quellmaterial.
Die Rihanna Tour Bluray klingt ziemlich grttig, die Madonna Konzert Bluray etwas besser aber auch nicht optimal, die kylie minogue 2008 tour bluray klingt ganz orderntlich, abher auch nicht optimal, und das Bild ist irgendwie "pigementiert" bei dieser Bluray hat die dame wandernde Pigmentstörungen auf der Haut ...
Ist aber die einzgie Bluraywo im Bild wandernde Pigmente auftreten

Die Adele Bluray hingegen ist die einzige bluray bis jetzt wo sowohl bild als auch soundqualität richtig super sind

Hatte ursprünglich den sennheiser Kopfhörerverstärker mit sennheiser hd 555 direkt am analogausgang des players, nutze inzwischen den externen ligawo dac, der hat einen besseren klang als die internen wandler

Habe nun aber den grund rausgefunden, wrum bei bild und tonqualität so krasse unterschiede vorkommen: Offenbar nutzt der a/v decoderchi des players die original fraunhoer implementation von mpeg, die beknntermaßen nicht optimal ist. wer schonmal eine mp3 einmal in winamp und einmal in foobar2000 abgespielt hat wird festestellen daß sie in winamp schlechter klignt: etwas matschiger, höen diffuser, verhaltener als im foobar 2000, weil foobar mit lame decodiert, der besse rklgnt als der fraunhofer mp3d ecoder.

Ähnlich isses beim bild. testet mal cyberlink powerdvd gegen windvd. Windvd liefert ganz lar das brilliantere bild.

Ählich isses auch beid en decoderchips. der sony decoderchip ist ok, ja, aber die a/v decoderchips in den lg palyern sind in punkto bild und ton doch nochmal 'ne liga besser. lg nutzt offenbar optimierte chips, während die chps im sony prakisch mehr oder weniger 1:1 der original fraunhofer implementation entsprechen.

Jedenfalls erinnert mich der ton beim sony frappierend an Winamp vom Klang



die chips ind en lg playern nutzen offenbar optimierte mpeg audio/video decoder
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste