Besserer Sound durch Oehlbach Kabel?
Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Moggy
Audiophiler
**

Beiträge: 34
Registriert seit: Mar 2009
#1
19.03.2009, 09:18

Guten Morgen,

ich bin schon die ganze Zeit am überlegen ob man durch Hochwertige z.B. Oehlbach Kabel wirklich einen besseren Klang bekommt?

Auch kann ich mir z.B. nicht vorstellen das durch andere Kabel ein Kopfhörer plötzlich ganz anders klingt.

Kann sich mir da vll jemand annehmen^^

mfg

Moggy
iPod Video 5.5G 80GB @ Rockbox | Ultimate Ears Super.Fi 5 Pro @ Comply Tips T500

Onky TX SR504E | Heco Victa 300 | Selfmade 25cm Subwoofer
premiumhifi
Unregistered

 
#2
19.03.2009, 10:55

nach diversen kabel - hörtests bin ich mir sicher: ich kann keinen klanggewinn / unterschied vernehmen. die physik zu rate gezogen, kann es auch imho erst ab vielen meter leitungslängen einen klangunterschied geben. nämlich eine verschlechterung.
maxus1
Neuling

Beiträge: 6
Registriert seit: Mar 2009
#3
19.03.2009, 11:01

Spar dir das Geld lieber,ausser dir kommts auf die Optik der Kabel an.
Moggy
Audiophiler
**

Beiträge: 34
Registriert seit: Mar 2009
#4
19.03.2009, 11:01

also kann man durch hochwertige kabel nur außen Einflüsse vermindern, durch ihre besser Abschirmung?
iPod Video 5.5G 80GB @ Rockbox | Ultimate Ears Super.Fi 5 Pro @ Comply Tips T500

Onky TX SR504E | Heco Victa 300 | Selfmade 25cm Subwoofer
premiumhifi
Unregistered

 
#5
19.03.2009, 12:09

ab 2,5qmm bist du bei ls-kabeln auf der sicheren seite. alles andere ist luxus. allerrdings bei nf-kabeln sollte die schirmung, des stör-schutzes wegen, immer beidseitig aufgelegt sein.
Moggy
Audiophiler
**

Beiträge: 34
Registriert seit: Mar 2009
#6
19.03.2009, 12:13

gut 2,5qm Kabel hab ich an meinen LS dran Smile

Also brauch ich keine ultra teuren Kabel kaufen, sondern muss nur darauf achten, das eben die Schirmung passt.

Bei TOSLINK ist das ja total zu vernachlässigen oder? Weil ein Lichtsignal im Kabel kann ja schlecht durch irgendetwas gestört werden.

mfg

Moggy
iPod Video 5.5G 80GB @ Rockbox | Ultimate Ears Super.Fi 5 Pro @ Comply Tips T500

Onky TX SR504E | Heco Victa 300 | Selfmade 25cm Subwoofer
Stones
Super Resident
******

Beiträge: 64.442
Registriert seit: Mar 2009
#7
19.03.2009, 12:14

(19.03.2009, 11:01)maxus1 schrieb: Spar dir das Geld lieber,ausser dir kommts auf die Optik der Kabel an.

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.Smile

Einen hörbaren Klanggewinn hast du dadurch nicht.
____________________________________________________________
http://1fmblues.radio.de/

Der Internetsender mit traditioneller Blues - Blues Rock Musik. Prost

Die Armut vieler Menschen ist der Reichtum Weniger
.




(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.03.2009, 12:15 von Stones.)
H2O
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 10
Registriert seit: Mar 2009
#8
19.03.2009, 13:35

Es kann aber durchaus sein, dass dir der Klang mit den teuren Kabeln subjektiv besser gefällt, da du die neuen Kabel als besser und hochwertiger empfindest und dies auf den gesamten Klang der Anlage assoziierst. Objektiv gesehen hat sich jedoch messtechnisch und physikalisch nichts geändert.
A/V-Reciever: Denon 2808
Beamer: Sony HW-10
Blu-Ray: Sony Playstation 3
CD-Player: Sony CDP XE220
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.03.2009, 13:36 von H2O.)
Lumi
CinemaFanatiker
*

Beiträge: 18
Registriert seit: Mar 2009
#9
19.03.2009, 13:38

Hy!

Ich wußte als verstoßener Hifi-Forum-Flüchtling gar nicht, welchen Frohsinn mir gleich wieder so ein Voodoo-Sch***sinn in´s Gesicht zaubern kann.

Also, hier das selbe, kurz und knapp; NEIN, es bringt nichts.
Außer evtl. das, was H20 geschreiben hat.

MfG.
Für das Bild:Geboren mit drei Röhren, nicht mit einem Rohr.
Für den Ton:Lieber einen alten Klassiker,als drei neue AV-Receiver.
25 Jahre Heimkino Jubiläum mit Surround u. Projektion.
Moggy
Audiophiler
**

Beiträge: 34
Registriert seit: Mar 2009
#10
19.03.2009, 13:40

drum hab ich ja nachgefragt.

weil ich oft diskussionen gehört habe und wie gefällt dir der Klang mit dem Kabel, oder mit dem Kabel und mein Kabel is viel besser als deins...blabla...

danke fürs aufklären.
iPod Video 5.5G 80GB @ Rockbox | Ultimate Ears Super.Fi 5 Pro @ Comply Tips T500

Onky TX SR504E | Heco Victa 300 | Selfmade 25cm Subwoofer
Studio54
Stammgast
*

Beiträge: 159
Registriert seit: Mar 2009
#11
19.03.2009, 14:20

Aber einbrennen muß sein oder?

http://www.hifi-dillity.de/service/31

Wink

Andy
Grüße,
Andy
Hannomag
Neuling

Beiträge: 2
Registriert seit: Mar 2009
#12
19.03.2009, 14:23

Den Klang eines Kabels ist vom Untergrund abhängig, auf den es fällt.
Ansonsten ist es nur das klingeln im Geldbeutel des Verkäufers oder das laute Lachen des selben, wenn er mal wieder einen Dummen gefunden hat, der ihm eins abgekauft hat.

mfg.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.03.2009, 14:43 von Hannomag.)
distain
Neuling

Beiträge: 6
Registriert seit: Mar 2009
#13
19.03.2009, 14:52

....Kabel klingt immer noch nicht!
speyside
Nein danke!
***

Beiträge: 144
Registriert seit: Mar 2009
#14
19.03.2009, 14:59

Ob es von Oehlbach sein muss? Keine Ahnung!
Die Beipackstrippen werfe ich allerdings sofort in die Tonne und löte mir meine Kabel i.d.R. selber.
Wichtig ist eine vernünftige Schirmung und genauso wichtig sind stabile Stecker.
Gruß
Rainer
-------------------------------------------
Nur Dilettanten überfallen eine Bank, richtige Ganoven gründen eine.
distain
Neuling

Beiträge: 6
Registriert seit: Mar 2009
#15
19.03.2009, 15:21

....Sommercable oder Cordial tun es auch, jedoch ist an den Oehlbach preislich in den ambitionierten Sektoren noch alles in Ordnung!
bas-t!
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 12
Registriert seit: Mar 2009
#16
19.03.2009, 15:28

Hallo!

Ich habe vor kurzem mein TV-Rack neu aufgebaut und habe die neu benötigten Kabel von Oehlbach gekauft.

Beim Antennen Kabel (Wanddose zu DVB-C Receiver) habe ich durch das Oehlbachkabel tatsächlich einen geringfügige Verbesserung. Bei den anderen Kabeln kann ich keinen Unterschied feststellen. Natürlich sollte man kein € 1,- SCART-Kabel vom Baumarkt zum Vergleich nehmen.

Ich würde die Kabel jedoch wieder von Oehlbach kaufen, da die Stecker sehr gut verarbeitet sind und die Leitungen sehr flexibel. Dies war mir auch sehr wichtig!
Onkyo TX-SR605 - Canton GLE - Onkyo DV-SP405 - Dreambox DM800HD - Sony PS3 slim - Philips 32PFL7332
Zombieeee
Unregistered

 
#17
19.03.2009, 15:56

Kabel löte ich mir auch selber zusammen, meistens auch mit Sommercabel und guten Steckern.

MfG
Zombieeee
Moggy
Audiophiler
**

Beiträge: 34
Registriert seit: Mar 2009
#18
19.03.2009, 17:39

Mein Thread war allgemein auf so meiner Meinung nach stark überteuerte Kabel bezogen.

Ich kann mir ausser der Schirmung echt nichts vorstellen was da einen bessern Klang zwischen den Komponenten Transportiert. (extra so geschrieben, das sich nich wieder jemand lustig macht Tongue)

ich bleibe bei meinen Normalen billig Kabeln, das einzige was bei mir noch Analog ist, ist nur die Übertragung vom AVR zu den Lautsprechern, also das LS-Kabel, sonst ist alles Digital über TOSLINK vernetzt.

mfg

Moggy
iPod Video 5.5G 80GB @ Rockbox | Ultimate Ears Super.Fi 5 Pro @ Comply Tips T500

Onky TX SR504E | Heco Victa 300 | Selfmade 25cm Subwoofer
Marc4000
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 11
Registriert seit: Mar 2009
#19
19.03.2009, 19:16

Hi,

Kabel (insbesondere LT-Kabel) können das klangliche Ergebnis einer Hifi-Anlage sehrwohl verändern. Oftmals wird es dadurch nicht besser, sondern nur anders. Dadurch entsteht dann der Eindruck, dass sich so manch teure Kabel-Investition gelohnt hat Smile

LG
Marc
Gaspode
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 12
Registriert seit: Mar 2009
#20
19.03.2009, 19:49

Was nutzt eigentlich die abschirmung von Kabeln?

Macht es etwas aus, wenn man in einem 1000 Seelendorf keine abgeschirmte Kabel für die Boxen verwendet?
Golfmate
Neuling

Beiträge: 6
Registriert seit: Mar 2009
#21
19.03.2009, 21:08

Die Schirmung wird benötigt bei Kabeln, die Geräte miteinander verbinden, die hochohmig einkoppeln. Also beispielsweise vom Plattenspieler (Ausgangsimpedanz des Tonabnehmersystems i.d.R. 47 kOhm) und dem nachfolgenden Entzerrer-Vorverstärker oder auch zwischen CD-Spieler und Verstärker. Die Ströme, die hier fließen, sind sehr gering, nämlich im µA-, die Spannungen im mV-Bereich. An diesen Stellen können bei schlechter oder fehlerhafter (einseitig angeschlossener!) Schirmung Brummschleifen entstehen oder anderweitig Störungen, z.B. auch HF-Abstrahlungen von µPs oder Schaltnetzteilen eindringen.

Zwischen Endverstärker und Lautsprecher haben wir eine völlig andere Situation: Die Endstufen haben eine sehr niedrige Ausgangsimpedanz (< 1 Ohm), die Lautsprecher selbst auch (Größenordnung 4...8 Ohm). Die Ströme sind hier weitaus hier stärker (durchaus im A-Bereich), die Spannungen ebenfalls (teilweise im 2-stelligen V-Bereich), was diese Verbindungen sehr störsicher gegen Einstreuungen macht. Deshalb bringt an dieser Stelle eine Abschirmung nichts. Gerade an älteren Boxen sind oft Kabel mit relativ dünnem Querschnitt (1mm² und weniger) fest angeschlossen, was durchaus spürbare Verluste auf den Leitungen bedeuten kann. Das liegt daran, daß dadurch das Kabel im Vergleich zur Impedanz des LS bereits einen nennenswerten Leitungswiderstand darstellt. Ein weiteres Vergrößern als 2,5mm², max 4mm², verringert das Verhältnis nicht mehr signifikant, so daß ein noch dickeres Kabel auch nicht mehr viel verbessert.

Gruß Monsterle
Gaspode
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 12
Registriert seit: Mar 2009
#22
19.03.2009, 21:22

Danke. :exclamation:

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist eine Abschirmung nur zwischen Verstärker und Quelle notwendig. Und auch nur dann, wenn man ein brummen höhrt.

Wieso höhre ich eigentlich kein Brummen, wenn ich an meinen Verstärker über die Soundkarte und ein nicht isoliertes Kabel an den AUX Eingang gehe.
Ich hab bis jetzt nur dann ein brummen gehöhrt, als ich mal versehentlich bei angeschaltetem Verstärker an die blanke 3,5 mm Klinke des Kabels gekommen bin.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.03.2009, 21:23 von Gaspode.)
Pat964
Neuling

Beiträge: 4
Registriert seit: Mar 2009
#23
19.03.2009, 23:29

22 Antworten und keiner dabei der an Kabelklang glaubt?
Kommt schon Leute, dass kann es ja nicht sein....

Wo sind die Verfechter des Kabelklangs?!Rolleyes

Immerhin soll es ja ne Diskussion werden....
Und da ich mich mit Kabeln, dem ganzen technischen Geschwafel,
geschweige es irgendwie Erklären könnte, nicht auskenne, muss
den Teil jemand anders übernehmen. Cool

Grüße P.
Argon
Noah
**

Beiträge: 336
Registriert seit: Mar 2009
#24
20.03.2009, 00:18

Hallo! Big Grin

Na dann will ich doch auch gleich mal. Wink

Wichtige Infos zu Kabeln und deren "Klang" finden sich sehr ausführlich und verständlich erklärt hier: http://www.hifi-forum.de/index.php?actio...&thread=94

Was jetzt Oehlfluß betrifft, die sind wenigstens normal und brauchbar gearbeitet.

Wem die Optik den Preis wert ist, der bekommt taugliche Kabel. Mehr aber auch nicht.
Nur die Stecker bei NF (Cinch) Kabeln würde ich auf Halt prüfen, da hatte ich mal welche die abgerutscht sind.

Billigere Kabel mit Gewebe- und Schrumpfschlauch selbst pimpen ist aber vermutlich billiger UND man hat Unikate. Wink


Grüße,
Ludwig

:exclamation:

Schreibe ich grün, schreibe ich als Noah.



Golfmate
Neuling

Beiträge: 6
Registriert seit: Mar 2009
#25
20.03.2009, 00:29

(19.03.2009, 21:22)Gaspode schrieb: Wieso höre ich eigentlich kein Brummen, wenn ich an meinen Verstärker über die Soundkarte und ein nicht isoliertes Kabel an den AUX Eingang gehe.
Ich hab bis jetzt nur dann ein brummen gehört, als ich mal versehentlich bei angeschaltetem Verstärker an die blanke 3,5 mm Klinke des Kabels gekommen bin.

Der Verstärker ist am Eingang hochohmig, aber die Soundkarte hat vermutlich einen Ausgang, der Lautsprecher treiben kann und ist somit niederohmig. Dadurch können Störungen kaum oder nicht einkoppeln.

Gruß Golfmate


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste