Dream Theater - und verwandte Nebenprojekte
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
chrisnino
Inventar
**

Beiträge: 6.682
Registriert seit: Mar 2009
#51
13.02.2011, 23:33

DT ist für mich in weiten Teilen einfach zu frickelig , aber mit

http://www.youtube.com/watch?v=XOr3b17tlKg

hat es ein Stück von DT geschafft meinen persönlichen musikalischen Olymp zu besteigen HailHailHail

Die Instrumentalversion ist auch sehr zu empfehlen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.02.2011, 23:34 von chrisnino.)
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#52
14.02.2011, 17:02

Stimmt... das Stück ist eines der Besten DT-Tracks überhaupt. HailHailHailHail

Allein das Gitarren-Solo im Finale ist keine Musik, sondern in Töne geformte Seele.

Auf der anderen Seite findet man bei aller Komplexität diese emotionalen, zutiefst berührenden Elemente aber in sehr vielen DT-Tracks... was aber auch wichtig ist, denn das musikalische Höchstleistungen trotz aller Spieltechnik und Virtuosität schnell langweilig werden können, wenn die emotionale Tiefe fehlt, das zeigen uns Satriani, Malmsteen und Co. zu genüge auf ihren Alben.
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren
chrisnino
Inventar
**

Beiträge: 6.682
Registriert seit: Mar 2009
#53
14.02.2011, 19:17

völlig richtig Prost

Bestes Beispiel für meine " Zerissenheit " bei DT Tracks ist der Track

The Count of Tuscany.
Die ersten 10.30 sind einfach nicht meine Welt, aber die restlichen 9 Minuten sind einfach nur göttlich HailHail
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#54
15.02.2011, 16:09

"Count of Tuscany" ist zwar ein recht langer Track, der aber meiner Meinung nach recht gut verdaulich ist, auch die erste Hälfte. Wirklich kompliziertes Geshredder, Gefrickel oder Instrumentengewichse gibt es bei dem Track eigentlich nicht, finde ich... wie gesagt zwar lang aber doch recht eigängig...
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#55
03.06.2012, 20:21

Um hier mal Leben reinzubringen:

Was sagt Ihr denn zu Dream Theater ohne Mike Portnoy?

Ich finde: Mike Mangini ist ein sehr guter Drummer, mit Sicherheit auf gleichem Niveau wie Portnoy.
ABER: Mr. Portnoys Handschrift fehlt auf dem letzten Album "A Dramatic Turn Of Events" irgendwie... es sit bestimmt kein schlechtes Album, und garantiert nicht das schlechteste Dream Theater-Album... ich habe einfach das Gefühl, der Rest der Band wollte auf Nr. Sicher gehen, jegliches Risiko ausschließen und eine Platte machen, die alles vereint, was DT-Fans in der Vergangenheit gemocht haben... quasi eine "Best Of" mit neuen Songs.
Technisch sehr gut, allerdings musikalisch zu vorhersehbar. Zudem fast jeder Track nach dem Schema "Intro - längerer Gesangspart - langer Instrumental-Frickel-Part - kurzer Gesangspart - Ende" aufgebaut ist.
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren
Stormbringer667
MacGyver
*

Beiträge: 2.398
Registriert seit: Nov 2011
#56
03.06.2012, 20:40

Wer eine Band nach einem Protagonisten einordnet, gehört eingesperrt.Tongue

Mike Portnoy ist ein guter Drummer, das hat er bei DT und auch anderswo bewiesen. Ich habe DT ja mal live gesehen. Aber ich habe schon ganz andere Drummer live gesehen und auch kennengelernt. Da waren mindestens 3 dabei, die besser waren. DT kommen auch ohne Portnoy zurecht. Zumal die Zukunft von DT wohl eher Jordan Rudess heißt. Prost
"Charlie surft nicht!" Prost

http://www.bangtube.de/ [Bild: c020.gif]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste