Aktivweiche
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mathias
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 12
Registriert seit: Jul 2010
#51
21.08.2010, 10:38

Zitat: Die Frage ist, wo Dein Wissensstand ist. Kannst Du messen? Ohne die Möglichkeit, Frequenzgänge zu messen ist es so gut wie unmöglich, eine komplette Aktivierung umzusetzen. Ausserdem kannst Du durch falsche Übergangsfrequenzen die Chassis gefährden und ein FD600 ist kein Sonderangebot...
Die Übergangsfrequenz sollte eigentlich bekannt sein, da die Boxen ja Bausätze waren.

Währe es Möglich die Einmessung mit dem PC und einem Audessey Mik. vorzunehmen ?
Viel einstellen kann man ja bei der CX3400 ja nicht.
Zitieren
hoschibill
DYNAMIK-MOD :)
******

Beiträge: 2.855
Registriert seit: Mar 2009
#52
21.08.2010, 11:02

Zitat:Währe es Möglich die Einmessung mit dem PC und einem Audessey Mik. vorzunehmen
Grundsätzlich ja, wenn Du eine Messsoftware hast. Das Mikro sollte auch kalibriert sein, damit die Messergebnisse von der Mikrofonabweichung nicht negativ beeinflusst werden. Wenn Du noch keine Software hast, empfehle ich Dir ARTA. Die Shareware-Version ist voll funktionsfähig, man kann nur nicht laden oder speichern. Für Deine Zwecke sollte das reichen. Hier ist der DOWNLOADLINK.

Zitat:Viel einstellen kann man ja bei der CX3400 ja nicht
Deshalb habe ich Dir von der 3400er abgeraten. Die wird Dich nicht weiter bringen. Nimm die DCX-2496. Mit der hast Du die Möglichkeit, Frequenzgangfehler der Chassis zu korrigieren. Das geht mit der 3400er nicht.

Gruss
Olli
[Bild: logo_igdh_mini.png]
Zitieren
Mathias
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 12
Registriert seit: Jul 2010
#53
21.08.2010, 11:10

Zitat:Mit der hast Du die Möglichkeit, Frequenzgangfehler der Chassis zu korrigieren.
Wen ich mich nicht täusche, werden bei der passiven Weiche diese Fehler auch nicht korigiert.

So nebenbei, mein AV-Controller, hat eine Audessy-korrektur, nur finde ich den Klang eher schlechter, als wen der Sound direkt kommt.
Oder verwechsle ich da was ?

Zitat:Hier ist der DOWNLOADLINK.
Ich werde das Programm mal testen, ein Testlauf kann ich sicher mit der jetztigen Anlage auch machen.
Zitieren
hoschibill
DYNAMIK-MOD :)
******

Beiträge: 2.855
Registriert seit: Mar 2009
#54
21.08.2010, 11:26

Zitat:Wen ich mich nicht täusche, werden bei der passiven Weiche diese Fehler auch nicht korigiert.

Doch, werden sie.

Zitat:So nebenbei, mein AV-Controller, hat eine Audessy-korrektur, nur finde ich den Klang eher schlechter, als wen der Sound direkt kommt.
Oder verwechsle ich da was ?

Eine Mikrofonkorrektur muss immer individuell für jedes Mikro gemacht werden. Eine Kalibrierung kann man z.B. bei Hifi-Selbstbau machen lassen.

Zitat:ein Testlauf kann ich sicher mit der jetztigen Anlage auch machen.

Aber klar doch. Wenn Du Dich in die Software eingearbeitet hast, gebe ich Dir gerne eine Starthilfe zum Messen.

Gruss
Olli
[Bild: logo_igdh_mini.png]
Zitieren
Mathias
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 12
Registriert seit: Jul 2010
#55
21.08.2010, 18:30

Zitat:Zitat:
Wen ich mich nicht täusche, werden bei der passiven Weiche diese Fehler auch nicht korigiert.

Doch, werden sie.
Wie ist dies möglich ?
Ein passive Weiche ist ja nur ein einfacher Frequenzfilter.

Zitat:Aber klar doch. Wenn Du Dich in die Software eingearbeitet hast, gebe ich Dir gerne eine Starthilfe zum Messen.
Ich habe das Programm installiert, aber schlau werde ich damit nicht.

Ausser rauschen und eine willkürliche Anzeige kahm nicht raus.
Das einzige was ich erkennen konnte, war in der Hilfe, das es ein Vergleich, des Signales der Endstufe und des Mik. machen.
Zitieren
hoschibill
DYNAMIK-MOD :)
******

Beiträge: 2.855
Registriert seit: Mar 2009
#56
21.08.2010, 23:15

Zitat:Wie ist dies möglich ?
Ein passive Weiche ist ja nur ein einfacher Frequenzfilter.
Das passiert passiv - richtig. Man kann z.B. über Sperr- oder Saugkreise Überhöhungen glätten. Sind die Überhöhungen im Übernahmebereich, zieht man einfach die Flanken der Chassis weiter auseinander, so dass in der Summe ein glatter Frequenzgang entsteht. Soweit mal eben oberflächlich zu passiver Chassiskorrektur.

Zitat:Ich habe das Programm installiert, aber schlau werde ich damit nicht.

Ausser rauschen und eine willkürliche Anzeige kahm nicht raus.
Das einzige was ich erkennen konnte, war in der Hilfe, das es ein Vergleich, des Signales der Endstufe und des Mik. machen.
Es gibt ein sehr gutes Kompendium zu ARTA. Dort wird der Umgang sehr gut erklärt. LINK.

Gruss
Olli
[Bild: logo_igdh_mini.png]
Zitieren
Mathias
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 12
Registriert seit: Jul 2010
#57
23.08.2010, 10:11

Zitat:Das passiert passiv - richtig. Man kann z.B. über Sperr- oder Saugkreise Überhöhungen glätten. Sind die Überhöhungen im Übernahmebereich, zieht man einfach die Flanken der Chassis weiter auseinander, so dass in der Summe ein glatter Frequenzgang entsteht. Soweit mal eben oberflächlich zu passiver Chassiskorrektur.

Meinst du das damit ?

   

Wie sieht es mit einer dbx 234XL, ist diese besser als die CX3400 von Behringer ?

Wen ich diese Bilder angucke sieht sie einiges robuster aus.
Vorallem die Platine sieht qualitativ aus.

http://monolith-theater.net/hal/?p=1474
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.08.2010, 10:13 von Mathias.)
Zitieren
hoschibill
DYNAMIK-MOD :)
******

Beiträge: 2.855
Registriert seit: Mar 2009
#58
23.08.2010, 18:09

Hallo Mathias Smile
Auch bei der dbx hast Du keine Chance, Unregelmässigkeiten im Frequenzgang zu korrigieren. Dies ist erforderlich bei einer Kombination wie Deiner. Wie schon gesagt, ich empfehle Dir dringend eine digitale Lösung wie z.B. die DCX-2496. Alles andere mit den "billigen" Lösungen wie der CX-3400 würde ich nicht machen.

Wenn Du noch eine zweite Meinung haben möchtest, würde ich mal ferryman eine PM schicken. Der kennt sich im Bereich Aktivtechnik deutlich besser aus, als ich.

Gruss
Olli

Edit:
Was Dein Bild angeht, ist das im seeeeeeeeehr groben das, was ich mit Korrektur im Übernahmebereich gemein habe. Die Linke Kurve zeigt eine Trennung mit zwei idealen Chassis, die rechte korrigiert eine Überhöhung des Tieftonzweigs. Das hat aber nichts mit aktiver und passiver Trennung zu tun.

Der Vorteil der Aktivtechnik ist, dass man steiler trennen kann und (mit einer DCX z.B.) Frequenzgangfehler gut (und schneller als passiv) korrigieren kann. Der Nachteil ist, dass man für jedes Chassis einen eigenen Verstärkerzweig braucht. Beide Wege sind mMn zielführend.
[Bild: logo_igdh_mini.png]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.08.2010, 19:49 von hoschibill.)
Zitieren
Mathias
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 12
Registriert seit: Jul 2010
#59
25.08.2010, 22:40

Gibt es auch passive Weichen, welchen man zwischen dem Pre-Amp und der Endstufe schaltet ?
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#60
25.08.2010, 22:49

Hi Matthias Prost

Olli hat Dir da einen sehr guten Rat mit der DCX gegeben.

Die ist deutlich mehr als ein einfacher EQ.
Letztlich hat sie genau das, was Du als einen konsequenten Ersatz für eine passive Lösung brauchst damit Du klanglich die Chance hast einen Schritt weiter zu kommen.

Imho bietet sie optional auch die Möglichkeit per Mikro Raumeinflüsse (weitestgehend) zu kompensieren.

Hast Du dann noch die optimalen Daten und Einsatzfrequenzen Deiner einzelnen Chassis, sollte, mit etwas Einarbeitungszeiot in die Software der DCX (geht auch per PC) einer Klangverbesserung nix mehr im Wege stehen.

Die CX3400 ist ok, echt.
Hätte ich es heute nochmal zu tun, würde ich die 200 Euronen mehr für die DCX ausgeben. Das ist schon eine ganz andere Nummer Prost
Zitieren
Mathias
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 12
Registriert seit: Jul 2010
#61
25.08.2010, 22:58

Was mich an der DCX stört ist nicht der Preis, sondern das sie digital ist.
Der Onkyo hat einen hochwetigne DA-Wandler.
Bei der DCX geht das Signal nochmals durch AD/DA-Wandler.

Die DCX hat hat 24Bit.
Ich nehme mal an, die Bits werden nur bei maximaler Aussteuerung ausgenutzt.
Was passiert, wen ich leise Musik höre, geht da keine Dynamik durch die Bits verloren ?
Gut eine CD hat auch nur 16Bits, aber diese werden immer voll ausgenutzt.
Zitieren
pcmurx
Breitbandverrückt
***

Beiträge: 146
Registriert seit: Sep 2010
#62
15.09.2010, 11:22

Die DCX habe ich auch hier. Das ist die beste Lösung für einen LS. Du brauchst keine Weiche mehr und die DCX ist wesentlich günstiger als eine Weiche aus Mundorf-Bauteilen.
Kann ich dir echt ans Herz legen das Teil.

Zum Thema Klangbeeinflussung:

An meinen Offenen Schallwändne konnte ich garnichts feststellen, obwohl die TangBand W8-1808 echt alles sezieren was du ihnen in die Wiedergabekette hängst.

Dynamik geht auchnicht verloren, mach dir da keine Sorgen. Wenn du direkt vom CD-Player in die Weiche gehst ( digitaler Eingang, gibts nen Adapter von Neutrik, von XLR auf BNC und dann ein BNC-> Cinch Kabel an den Player) wandelt der das Signal auch nicht. Alles sehr einfach.

Raumkorrekturen nimmt die Weiche nicht vor. Die Einmessfunktion beschränkt sich auf Phase/short Delay/long Delay. Du musst also den F-Gang messen und dann mit dem integrierten EQ nachkorrigieren.

Gruß, Stefan
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste