Aktivweiche
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
fibbser
Unregistered

 
#1
15.12.2009, 08:50

Hallo Leute,

wie es aussieht, hat meine 12V Sonyweiche heute nacht das Zeitliche gesegnet.
Ich brauche nun schnellstens Ersatz.

Suche also nun eine aktive Weiche (egal ob 12 oder 220V).

Anforderungen:
Sub: regelbar, Trennfrequenzen einstellbar, evtl. Phase drehbar
Tops: regelbar, Trennfrequenzen einstellbar
Preis: max 150 Euro

Könnt ihr mir was empfehlen?


PS: Sollte ich noch Adapter brauchen (ich habe nur Cinch Ein- undAusgänge) bitte dazuschreibenProst
Zitieren
hifiologe
audio-junkie
*

Beiträge: 1.013
Registriert seit: Mar 2009
#2
15.12.2009, 09:22

morgen volker , hast du mal bei behringer geschaut ?

hmm , passt dir die hier : KLick !!! der preis ist gut und technisch sowie qualitativ sind die sachen top.
Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur...

technische und fachliche Beiträge mangels Kenntnis ohne Wertung

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.12.2009, 09:35 von hifiologe.)
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#3
15.12.2009, 10:50

Hallo Matthias,

jo, bin bei Thomann bissel unterwegs gesesen.

Die Behringer CX 3400 ist ein KandidatProst

Weiter in Frage kämen:

Behringer CX 2310

The Box tpc 25

T-Amp XO 231

The Tracks 2/4 digital



Wie sieht es mit den Adaptern aus?

Vom VV 2x Front out auf die Weiche heißt: 2x Adapter von Cinch(männlich) auf XLR(weiblich)

Dann von der Weiche 2xout (XLR) und in die Verstärker rein.
Also noch ein Adapter XLR(weiblich) auf Cinch(männlich)

Stimmt das?
Gibt es prägnante Unterschiede zwischen o.g. Weichen
(ich gestehe, so ganz hab ich den Durchblick noch nichtBlush )
Zitieren
hifiologe
audio-junkie
*

Beiträge: 1.013
Registriert seit: Mar 2009
#4
15.12.2009, 11:01

volker , für mich ist die 3400 geeigneter als die 2300, tpc25 oder xo231 . einzig die tracks 2/4 scheint mit ebenbürtig oder besser.
Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur...

technische und fachliche Beiträge mangels Kenntnis ohne Wertung

Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#5
15.12.2009, 11:14

Würdest Du mir erklären wieso? ProstProst
Zitieren
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.634
Registriert seit: Mar 2009
#6
15.12.2009, 13:43

Warum XLR weichen im HiFi ?

Geht doch auch so
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
Zitieren
richi44
Unregistered

 
#7
15.12.2009, 16:13

Das Problem bei XLR ist, dass man bei einzelnen Ausgangs-Schaltungen eine Verbindung zwischen B-Draht (Pin 3) und Masse (Pin 1) braucht, bei anderen Schaltungen aber damit ein Kurzschluss entsteht, der zu einem Teilausfall des Gerätes führen kann. Was man verwenden könnte wäre ein Übergangskabel mit eingebautem Widerstand. Da müsste die Cinchleitung an Pin 1 (Masse) und Pin 2 (Ton) angeschlossen sein und ein Widerstand von etwa 330 Ohm zwischen Pin 3 und Pin 1 eingelötet sein. Dies stellt für die kritischen Schaltungen keine unzulässige Belastung dar, reicht aber für die anderen Schaltungen als Grundlast aus. Diese Kabel muss man aber selbst herstellen, weil sowas nicht fertig zu bekommen ist.

Weiter ist zu beachten, dass die XLR-Geräte für einen Pegel von bis zu 2,45V ausgelegt sind, was bei einzelnen Hifi-Endstufen schon recht erheblich ist, da sie teils für nur 0,5V berechnet sind. Natürlich kann man den Pegel anpassen, aber dies führt letztlich oft zu erhöhtem Rauschen.
Generell würde ich mir die Daten der einzelnen Geräte genau anschauen und auch mal einen Versuch starten, denn gerade billige Geräte sind oft mit sehr bescheidenem Material aufgebaut (Billigst-IC), sodass gerade Rauschen eine Krankheit dieser Dinger ist.

Und letztlich sollte man sich durch eine regelbare Phase nicht blenden lassen. Die Angabe von 270 Grad beim Reckhorn müsste durch die Frequenz angegeben werden, bei welcher diese Drehung zustande kommt. Würde man die Frequenz verändern, so ergäbe sich daraus eine veränderte Phasenlage. Es ist nämlich nicht möglich, die Phase bei allen Frequenzen um einen bestimmten krummen Betrag zu verändern, es geht nur NULL und 180 Grad! Alles andere ist Trug und nicht realistisch!
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#8
15.12.2009, 16:25

Wenn ohne XLR, umso besser.

Aber die Reckhorn gefällt mir nicht Confused

@richi:
So ein Adapter: klick ginge das?

edit: Natürlich je 2x als Buchse und je 2x als Stecker
Zitieren
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.634
Registriert seit: Mar 2009
#9
15.12.2009, 16:53

(15.12.2009, 08:50)fibbser schrieb: Suche also nun eine aktive Weiche (egal ob 12 oder 220V).

Mal eine ganz andere frage, als VV ist doch eine Sony TAE-1000 ESD im betrieb.

Die hat doch einen Subwooferausgang, oder ???
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#10
15.12.2009, 17:04

yep. Der ist aber fix bei 50Hz, und das ist deutlich zu tief Confused
Zitieren
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.634
Registriert seit: Mar 2009
#11
15.12.2009, 18:58

Zur Verdeutlichung ein Ausschnitt der BA;

[Bild: 28lz3h1.jpg]

50Hz ???

Es liegt wohl er am Pegel, als an der Übergangsfrequenz. Wink
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#12
16.12.2009, 08:34

Hm, im HF bekam ich vor längerer Zeit die Auskunft es sei bei 50 Hz.

Unabhängig davon, sprechen aber weitere Gründe gegen die Nutzung des Sub out.
Zum Einen ist der nicht regelbar, zum Anderen kann ich die Tops nicht HP filtern, was denen klanglich nochmals zu Gute kommt.
Letztlich besitze ich auch keine FB für den Sony, und der Sub out ist eines von den wenigen Dingen, die nur per FB schaltbar sindConfused

Ein Kumpel hat mir gestern Abend noch mit einer passiven Weiche (TP bei 150Hz) geliehen, so dass ich wenigstens Musik hören kann, wenn auch suboptimal.

Zurück zu meiner Fragestellung:
Ist die o.g. Behringer 3400 für mich in Verbindung mit den XLR->Cinch Adaptern nutzbar?
Thomann hat hier noch hochwertigere im Programm, die sollen allerdings knapp 10€/Stück kosten.
Zitieren
richi44
Unregistered

 
#13
16.12.2009, 10:32

Die Adapter sind mal die halbe Miete, der Rest sind dann die hier:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;G...9c18e8344a
denn die Weiche hat Buchsen für die Eingänge und Stecker an den Ausgängen. Das bedeutet, dass bei den 214 eine Brücke zwischen Pin 1 und 3 rein muss, bei den 215 ein Widerstand von 330 Ohm zwischen 1 und 3. Und weil sich diese Dinger aufschrauben lassen, kann man sie entsprechend nachrüsten.
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#14
16.12.2009, 10:51

Ok. Zusammenfassung:

Ich brauche:

1. eine Aktivweiche (tendiere zu dieser Behringer 3400)
2. 2 Adapter von XLR-Stecker auf Cinchbuchse
3. 2 Adapter von XLR-Buchse auf Cinchbuchse
4. 2x330Ohm Widerstände für bei 215 einzulöten.

Zu4. Richi, einen Lötkolben zu schwingen sollte ich hinkriegen (hoffe ich), könntest Du für mich die entsprechenden Widerstände bei z.B. Reichelt raussuchen?
Ich blick da nicht so ganz durchConfused
Zitieren
richi44
Unregistered

 
#15
16.12.2009, 12:06

Hallo Volker, das wären solche:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;G...9c18e8344a
Da ist aber der Versand sicher teurer als die Teile selbstBig Grin
Gibt es bei Dir in der Nähe nicht noch einen alten Radiohändler? Bei dem könntest Du sowas über den Ladentisch kriegen, so für 50 Cent. Und wenn Du Glück hast, lötet er Dir die Dinger gleich in die Adapter ein, kostet etwas mehr aber macht keine schmutzigen Finger!Big GrinBig Grin
Prost
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#16
16.12.2009, 12:14

Richi: Danke schönProst

Ne, bei uns, kurz hinterder BretterwandConfused, gibt es leider keine kleine Geschäfte mehr, die sowas machen könntenDodgy

Ich werde froh sein, wenn ich im Umkreis von 25km eine neue Spitze für meinen Lötkolben finden werdeDodgy

Du meinst aber, wenn ich die Widerstände einlöte (was könnte denn "ohne" passieren?) müsste das Alles klappen?!
Zitieren
richi44
Unregistered

 
#17
16.12.2009, 16:43

Einfach mal angenommen, der Ausgang wäre mit einem Trafo (sowas geht auch rein elektronisch, kommt aber aufs gleiche raus). Dann ist es wie eine Glühlampe, die Du nicht ganz einschraubst. Ein Pol (Gewinde) macht Kontakt, der "Spitz" aber hängt in der Luft. Und damit bleibt es duster. Und so bei einem Trafo-Ausgang. Nur wenn Pin 2 und 3 des XLR-Steckers irgendwie angeschlossen sind, nur dann kommt Ton raus (oder bei einem Trafo-Eingang Ton rein). Also muss das eine Trafoende mit dem Cinch verbunden sein, das andere mit der Masse, die auch die Masse des Cinch darstellt. Ohne macht es keinen geschlossenen Stromkreis und damit geht nichts.
Ist es aber kein Trafo drin (oder keine elektronische Schaltung, welche einen Trafo nachbildet), sondern für jeden Pin ein eigener Verstärker, so ist dieser nicht dafür gebaut, längere Zeit einen Kurzschluss zu verkraften. Bei so einem Ding (aber wer weiss schon, was da drin ist) wäre der Widerstand nicht nötig, aber auch nicht schädlich. Daher empfehle ich generell diese Anschlussweise, da geht es immer und nichts kaputt.
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#18
16.12.2009, 17:01

Ok Richi, super.
Gleich hab sogar ich das kapiertSmile

Die richtige Pinbelegung sieht so aus?
[Bild: XLR2.JPG]
Zitieren
richi44
Unregistered

 
#19
16.12.2009, 18:01

Ja, und es ist auf den Steckern und Buchsen auch noch angeschrieben, zumindest auf der Lötseite.
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#20
16.12.2009, 18:06

Klasse, dann kann ich ja bestellen Prost
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#21
17.12.2009, 16:26

Bestellung ist draußen Hail

[Bild: 744781_800.jpg]
Zitieren
hifiologe
audio-junkie
*

Beiträge: 1.013
Registriert seit: Mar 2009
#22
17.12.2009, 19:40

supaaaaaaaaaaaaa ! da bin ich mal gespannt . Prost
die 330 ohm wiederstände sind raus per post .
Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur...

technische und fachliche Beiträge mangels Kenntnis ohne Wertung

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.12.2009, 19:41 von hifiologe.)
Zitieren
fibbser
Unregistered

 
#23
17.12.2009, 19:42

Ich werde sie vorstellen Prost
Zitieren
premiumhifi
Unregistered

 
#24
17.12.2009, 23:10

(17.12.2009, 16:26)fibbser schrieb: Bestellung ist draußen Hail

[Bild: 744781_800.jpg]

die behringer-teile sind prima.

meine ist die hier:

[Bild: DCX2496_P0036_FrontTop_web.jpg]
Zitieren
PMPO
Meridian Freund
*

Beiträge: 1.634
Registriert seit: Mar 2009
#25
17.12.2009, 23:15

Sag mal Marcus, läst Du die C1 auch über die Weiche als Hochpass laufen ?
 

............................................................
Gruß, Daniel 

Niemand scheint sich der tatsache bewußt zu sein, daß alles vorher Gesagte nichtig ist, da wir nun einmal dem kalten Determinismus der physischen Dinge unterworfene Tiere sind.

zitat von MURIEL BARBERY
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste