Mein neuer Eigenbausubwoofer
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
HIFI-Robi
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 14
Registriert seit: Jun 2009
#1
24.10.2009, 13:01

Hier mal mein neues Projekt......
Eigenbausub........

erstmal die Bilder....

[Bild: ss3fys4w.jpg]

[Bild: 5fcgk93a.jpg]

[Bild: 9sysnd1f.jpg]

[Bild: w5rnmbx6.jpg]


hier mal die Daten:

Breite 250mm Höhe 500mm Tiefe 400mm
2 B-Rohre d 70mm Länge 170mm

2 WESTRA XW-165-1394/4 Ohm verbaut
in Reihe geschalten.......

von meinem alten Yamaha Sub den Verstärker benutzt.........
alles in alllem bringt er einen schönen sauberen tiefen Bass......
vielleicht kann mir ja einer sagen, wie ich den mal messen kann??

ansonsten freue ich mich über Lob und Kritik......

lg robert
Zitieren
TRXHooL
Stammgast
*

Beiträge: 266
Registriert seit: Mar 2009
#2
24.10.2009, 13:04

Optisch sehr schön !!

Gruss TRXHooL
Zitieren
hoschibill
DYNAMIK-MOD :)
******

Beiträge: 2.855
Registriert seit: Mar 2009
#3
24.10.2009, 15:43

Ich schliesse mich an. Ein sehr gefälliges Design mit wohnraumfreundlichen Dimensionen. Wie tief spielt der Sub? Die Lösung mit den Reflexrohren im Fuss finde ich interessant. Warum hast Du das so gelöst? Hat es akustische Gründe oder ging's nur um's Design?

Gruss
Olli
[Bild: logo_igdh_mini.png]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.10.2009, 15:44 von hoschibill.)
Zitieren
HIFI-Robi
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 14
Registriert seit: Jun 2009
#4
24.10.2009, 18:32

(24.10.2009, 15:43)hoschibill schrieb: Ich schliesse mich an. Ein sehr gefälliges Design mit wohnraumfreundlichen Dimensionen. Wie tief spielt der Sub? Die Lösung mit den Reflexrohren im Fuss finde ich interessant. Warum hast Du das so gelöst? Hat es akustische Gründe oder ging's nur um's Design?

Gruss
Olli




wie tief er spielt weis ich noch nicht....würde ich gern mal messen weis aber nicht wie????? rein vom hören schon ganz schön tief und sauber.....

ich habe mich ein bissel in die materie eingelesen.....und in vielen div. zeitschriften bzw. i-net wird geschrieben, das durch die platzierung der reflexrohre ein tieferer bass möglich ist, bei dem "kleinen" gehäuse. ist qausi die verlängerung des signals zum boden......die tiefe kann mann auch noch steuern indem man die füße kürzer macht.....bei mir sind die jetzt 6cm hoch...ist so ein guter mittelwert.....bei eckaufstellung können sie ruhig 0,5 bis 1cm kürzer sein.....vielleicht geht an der tiefe noch was wenn man die reflexrohre länger oder größer im durchmesser macht???? mal ausprobieren.... :-)

also, wie gesagt wäre es schön wenn mir mal einer erklären könnte wie ich die basstiefe messen kann.....ohne viel aufwand.....

lg robert
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.10.2009, 18:40 von HIFI-Robi.)
Zitieren
hoschibill
DYNAMIK-MOD :)
******

Beiträge: 2.855
Registriert seit: Mar 2009
#5
25.10.2009, 10:50

Wie hast Du Deinen Sub denn berechnet? Oder ist er "aus dem Bauch heraus" gebaut?

Gruss
Olli
[Bild: logo_igdh_mini.png]
Zitieren
HIFI-Robi
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 14
Registriert seit: Jun 2009
#6
25.10.2009, 12:14

(25.10.2009, 10:50)hoschibill schrieb: Wie hast Du Deinen Sub denn berechnet? Oder ist er "aus dem Bauch heraus" gebaut?

Gruss
Olli

nnnnnnnnaaaaaaaaaaaajjjjjjjjjjjjjjjjaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa..........

ich hab mir ein paar subs im i-net angeschaut.....geguckt.......
hhmmmmm, gleich große chassis.....das wird schon passen :-)

frei nach dem Motto: Versuch macht klug.......
zumal die westra chassis schon in meinen alten bassreflexboxen richtig gut waren......

hab mir gerade Resident Evil (Bluray) angeschaut.....und muß sagen....klingt 10mal besser wie mit meinem alten Yamahasub.
einfach mal ein schöner tiefer bass.........
mit einem neueren (besseren) Verstärkermodul könnte man bestimmt noch mehr raus holen.
kauf ich mir bestimmt demnächst noch........

wie gesagt.....manchmal ist es auch gut, einfach mal was aus dem bauch raus zu bauen......
ich bin zufrieden.......

lg robert
Zitieren
hoschibill
DYNAMIK-MOD :)
******

Beiträge: 2.855
Registriert seit: Mar 2009
#7
25.10.2009, 12:29

Hallo Robert Smile
Ich kann den Sub zwar nicht messen, aber ich kann ihn simulieren. Ich habe mir mal die Daten des Westra gesucht und mit Deinen Angaben

Zitat:Breite 250mm Höhe 500mm Tiefe 400mm
2 B-Rohre d 70mm Länge 170mm

den Sub in WinISD eingegeben. Ausgegangen bin ich von 19mm Plattenstärke, was mich auf ca. 32 Liter netto gebracht hat. Bei zwei 70er Rohren mit 17cm länge ist das Teil auf 56Hz getuned. Die Simu sieht dann so aus:

[Bild: wu6g5vh5.jpg]

Bei 90Hz 5dB Überhöhung. f3, bezogen auf die Überhöhung, bei 70Hz... Confused

Gruss
Olli
[Bild: logo_igdh_mini.png]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.10.2009, 12:35 von hoschibill.)
Zitieren
HIFI-Robi
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 14
Registriert seit: Jun 2009
#8
25.10.2009, 13:26

......hmmmm

was könnte ich da jetzt noch verbessern.......
19mm plattenstärke stimmt genau.....

sag jetzt nicht größeres gehäuse.....da darf ich dann vor der wohnungstür wohnen :-)

lg robert
Zitieren
hoschibill
DYNAMIK-MOD :)
******

Beiträge: 2.855
Registriert seit: Mar 2009
#9
25.10.2009, 14:06

Lass ihn so. Wenn Du glücklich bisst, ist doch alles in Ordnung. Was Du versuchen kannst ist, eins der beiden Reflexrohre zu verschliessen oder beide mit Dämmmaterial zu füllen. Das Verschliessen sorgt für eine tiefere Abstimmfrequenz, das Füllen mit Dämmmaterial macht aus Reflex eine kontrollierte Undichtigkeit (im Prinzip wie das Variovent von Dynaudio). Ausserdem würde ich das komplette Gehäuse mit Dämmmaterial locker füllen. Versuch macht klug Wink

Gruss
Olli
[Bild: logo_igdh_mini.png]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.10.2009, 14:09 von hoschibill.)
Zitieren
HIFI-Robi
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 14
Registriert seit: Jun 2009
#10
25.10.2009, 14:18

das probiere ich nächstes wochenende mal aus......
bin ja ab morgen wieder auf montage unterwegs.....

ich melde mich bei dir wie das ergebnis aussieht(bzw. sich anhört)

lg robert
Zitieren
richi44
Unregistered

 
#11
27.10.2009, 09:50

So ähnlich habe ich früher auch Boxen gebaut. Vor 40 und 50 Jahren war es noch nicht "üblich", etwas zu berechnen. Bei geschlossenen Boxen ging man von 25 Liter Volumen bei einem 20cm Chassis aus, 50 Liter für einen 25er und 100 Liter bei einem 30er. Ein 16er war mit rund 12 Liter zufrieden.
Von da her wäre Deine Überlegung richtig. Nur muss man gerade bei Bassreflex schon ein bisschen rechnen. Und das ist heute möglich.
Wenn ich also die Daten der Chassis nehme, so wäre ein geschlossenes Gehäuse von rund 200 Liter für diese Dinger möglich. Damit bekäme man eine Grenzfrequenz von 51 Hz. Mit 34 Liter geschlossen ergäbe dies aber eine Bassüberhöhung von 1dB und eine Grenze von 57Hz.

Bei Bassreflex kommt folgendes raus:
Volumen 228 Liter, 2 Reflexrohre von 7cm Durchmesser und 4,7cm Länge. Dies ergibt eine Grenzfrequenz von 28Hz und eine leichte Überhöhung von 0,5dB bei 80Hz. Was bei 34 Liter und den zwei Rohren mit 17cm Länge raus kommt, hat Dir hoschibill schon aufgezeigt.

Wenn Du das Gehäuse so verwenden willst (Anpassungen der Reflexrohre möglich!), kannst Du mit 2 Chassis Ciare HW161 arbeiten oder mit HW172 oder mit Monacor SPH-165CP.
Beim Ciare 161 müssten 2 Reflexrohre von 7cm Durchmesser udn 19cm Länge verwendet werden, Fg 49Hz.
Ciare HW172 ergibt zwei Reflexrohre von 21cm Länge und eine Fg von 48Hz, Monacor SPH-165CP braucht zwei Rohre von 37cm Länge und erreicht damit eine Fg von 41Hz.

Du siehst, dass diese drei Lautsprecher zwar alle in 34 Litern optimal spielen, dass sie aber sehr unterschiedliche Reflexrohre benötigen. Und wenn ich andere Chassis verwende, so sind einige nur mit Gehäusen von 70 oder 100 Litern (jeweils 2 Chassis von 17cm Durchmesser!) zu betreiben, andere gar nur mit 13 Liter. Die Daten der Chasis sind heute so unterschiedlich, dass man einerseits für fast jedes Volumen ideale Lautsprecher findet, andererseits aber nicht mehr auf die Faustformeln von 1970 zurückgreifen kann.

Ich würde Dir raten, die Bassreflexlöcher zu schliessen. Allerdings ergibt eine geschlossene Box eine wesentlich grössere Membranauslenkung für die gleiche Lautstärke und das führt sicher zu Verzerrungen, zu weniger Bass und kann letztlich zur Zerstörung der Lautsprecher führen...
Zitieren
HIFI-Robi
Schaut ab und zu mal vorbei
*

Beiträge: 14
Registriert seit: Jun 2009
#12
28.10.2009, 20:06

.....richi, ich danke dir für die spitzen info...........
es ist schön das man hier immer geholfen bekommt......

also, muß ich mir bevor ich wieder mal etwas baue erst alles berechnen.....

vielen dank......
aber trotz alle dem klingt der sub besser wie mein alter.....und bringt auch ordentlich bass in mein wohnzimmer.....kann man die niedrigeren frequenzen noch hören und spüren(merklich)......ich hab da noch keine erfahrung damit, darum frage ich???

also in diesem sinne.....noch eine schöne woche

lg robert
Zitieren
richi44
Unregistered

 
#13
02.11.2009, 14:57

(28.10.2009, 20:06)HIFI-Robi schrieb: .....richi, ich danke dir für die spitzen info...........
es ist schön das man hier immer geholfen bekommt......

also, muß ich mir bevor ich wieder mal etwas baue erst alles berechnen.....

vielen dank......
aber trotz alle dem klingt der sub besser wie mein alter.....und bringt auch ordentlich bass in mein wohnzimmer.....kann man die niedrigeren frequenzen noch hören und spüren(merklich)......ich hab da noch keine erfahrung damit, darum frage ich???

also in diesem sinne.....noch eine schöne woche

lg robert

Hallo Robert, berechnen des Gehäuses ist eine erste Voraussetzung. Nun ist es aber so (ganz allgemein), dass man eine Box nicht nur nach der Berechnung bauen kann, sondern man muss auch die Chassis-Qualität beachten.
Angenommen, Du möchtest eine Box bauen mit einem 16er Tieftöner und einer Hochtonkalotte, so ist es mit dem einen Lautsprecher möglich (Monacor SPH-170) den Tieftöner bis 3.5kHz zu nutzen und wenn man etwas grosszügig ist sogar bei 7kHz. Dies ersieht man aus dem Frequenzgang, der zwischen 3,5 und 7 kHz nichtz ganz eben ist, aber die "Wellen" sind nicht dramatisch.
Verwende ich aber einen Visaton AL170, so sehe ich oberhalb von 3.5kHz Ungereimtheiten (Resonanzen der Alu-Membran), die einen Betrieb nicht mehr zulassen. Um sicher zu gehen muss ich also die Trennung bei maximal 2kHz vornehmen.

Dies ist Erfahrung und Auswertung der Unterlagen. Wenn ich jetzt einen Lautsprecher hätte, von dem keine Frequenzschriebe zur Verfügung stehen und ich nicht in der Lage bin, selbst sowas zu messen, so kann ich beim Bau nur hoffen und glauben, wissen kann ich nichts. Und wenn man sich schon die Mühe macht und ein Gehäuse schön "zimmert", dann sollte es sich meiner Ansicht nach lohnen und das Resultat sollte nicht nur vordergründig gefallen, sondern wirklich hieb- und stichfest sein.

Ich will damit nun nicht sagen, dass Monacor besser sei als Visaton, sondern dass jeder Hersteller bessere und schlechtere Lautsprecher verkauft. Und daher ist es sinnvoll, eine Auswahl aufgrund der kompletten Unterlagen zu treffen. Dann kann es halt sein, dass der Tieftöner nur bis 300Hz geht. Dann braucht es halt einen guten Mitteltöner, der den Rest übernimmt.

Aber wie gesagt, das ist eine Frage der Erfahrung und diese bekommt man nur mit dem nötigen technischen Wissen um die ganzen Zusammenhänge...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste