Bluray Preise
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Markus P.
Unregistered

 
#26
11.10.2009, 14:46

Hallo,
also sollte der Einzelhandel unter Einkaufspreis verkaufen, damit er was verkauft?
Natürlich wird das Ende vom Lied sein, das weil dein Händler vor Ort nie konkurrenzfähig sein kann, dieses Sortiment aus dem Programm nehmen muss/wird. Was passiert dann bloss mit der Verbreitung? Wieviele potenzielle Kunden werden dann sagen: Ach ich finde keine BDs mehr, hat sich das System doch nicht durchgesetzt....

Also ich würde nicht so drauf rumhacken. Der Leidtragende von so einer Politik werden zukünftig die Fans des Mediums sein.
Markus
Zitieren
ventomania
Hifi Freund
***

Beiträge: 799
Registriert seit: Mar 2009
#27
11.10.2009, 15:42

Ist ja nur eine Feststellung. aber was hat das mit unter Einkaufspreis zu tun.
Ich rede hier nicht von einem kleinen Einkaufsladen sondern von großen Ketten. Denn Telepoint gehört normal zu Euronics und Bening zu Expert und die sind ja wohl genau so groß wie die vom MM. Und dann kann ich nur sagen , das verstehe ich nicht das die solche Preise haben

Warum sollte ich sagen das sich das System nicht durchsetzt. Das System hat sich längst durchgesetzt. Blos solche Händler sind diejenigen die einer noch großflächigeren Verbreitung im Wege stehen.

Jeder kauft doch da wo es am günstigsten ist. Oder etwa nicht.
Klar wenn der Film nur 2 Euro weniger kostet kaufe ich auch hier vor ort. Nur das ist selten. Oder man bekommt es halt nicht mit. weil das so kurzzeitige angebote sind
[Bild: fsklogoneu2.png]
Zitieren
Markus P.
Unregistered

 
#28
11.10.2009, 16:09

Hallo,
was hat es mit "grosser Kette" zu tun? Euronics kauft aber BDs nicht so zentral ein wie z.B. MM. Expert kauft auch meines Wissen nur über einen Distributor. Somit ist die "offensichtliche Grösse nicht gleich der Einkaufsmacht.

Du hast meinen Einwand zum Thema nicht durchgesetzt nicht wirklich verstanden. Sorry, muss ich so knallhart sagen. (Was passiert wohl wenn Expert und Euronics, weil sie nie konkurrenzfähige Preise haben können!, BDs aus dem Programm nehmen? Welche Meinung entsteht dann bei Menschen die sich nur gelegentlich mit dem Thema auseinandersetzen?)

Nein ich kaufe nicht dort wo es am günstigsten ist. Ich kaufe dort ein wo mich das Gesamtpaket (inkl. Preis) am ehesten überzeugt. Meine Welt ist nicht nur auf billig fixiert. Und es gibt viele die glücklicherweise noch so denken, auch wenn sie gesellschaftlich einen schweren Stand haben.

Markus
Zitieren
ventomania
Hifi Freund
***

Beiträge: 799
Registriert seit: Mar 2009
#29
11.10.2009, 16:31

Wenn das deine Meinung ist, dann ist das nunmal so. aber ich habe keinen vorteil dadurch das mir das Gesammtpaket gefällt oder? Dadurch ist auf dem Film auch nicht mehr drauf und schöner aussehen tut er auch nicht. Und die Beratung etc ist da bestimmt nicht besser als im Internet. Das kann ich sagen...
[Bild: fsklogoneu2.png]
Zitieren
Leto
Daddy Cool
*

Beiträge: 1.507
Registriert seit: Mar 2009
#30
11.10.2009, 17:09

Es ist verständlich das Markus als gewerblicher Teilnehmer so argumentiert. Man sollte aber auch den Verbraucher verstehen. Bei dem geht es ja nicht nur um Blu Rays, sondern um die Preisentwicklung allgemein. Sprit, Lebensmittel, Kleidung, steigende Energiepreise etc. Wenn man sich da als rechtschaffender und arbeitender Bürger auch mal was gönnen will, kauft man zwangsläufig da wo es am günstigsten ist, wenn es auch manchmal Abstriche zu machen gibt, z.B. in puncto Beratung. Schließlich haben wir nichts zu verschenken, und von meinem Guten Gewissen dem Einzelhandel etwas gutes getan zu haben werde ich am Monatsende auch nicht satt, tanke mein Auto voll oder sonst etwas. Ganz nebenbei denken die Konzerne ja auch nicht anders solange der Profit stimmt.Wink
Zitieren
Markus P.
Unregistered

 
#31
11.10.2009, 17:15

Hallo,
wieso ist es als gewerblicher Teilnehmer verständlich? Es wäre schön, wenn du nicht meine Person "angreifst", sondern die Argumente? Oder fällt dir dazu nichts ein?

Wenn ein Anbieter etwas unter Einkaufspreis verkauft wird er pleite gehen oder dieses Geschäftsfeld abstossen. Richtig?
Das einzige was ich dann vermute ist die Meinung der breiten Masse (dieses Medium hat sich nicht durchgesetzt, da ich es im Handel nicht sehe)

Und Leto, sei mir nicht bös' rate mal woher die Reallohnverluste oder zurückgehende Kaufkraftentwickling herkommt und warum diese Spirale NIE mehr umzukehren ist, solange es nicht ein Umdenken bei uns allen gibt. Aber solange wir uns alle sagen, das das Hemd näher als die Hose ist wird die Spirale höchstens schneller.

Das Konzerne Beispiele kommt gerne immer wieder. Und hier sage ich: Wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein. Es ist IMHO arm in der Argumentation die Konzerne als Legitimation zu sehen, warum man nciht schon mal mit dem Umdenken bei sich selber anfangen sollte.....aber es ist ja immer schon einfacher bei den Anderen Veränderungen zu fordern.

Markus

P.S. Es geht mir nicht darum wo/wann/wer etwas kauft. Soll er machen, aber selbstverständlich auch mit allen Konsequenzen leben!. Es ging mir nur um die Schlussfolgerung und das was man als Meinungsbildend daraus fälschlicherweise ableitet.
Zitieren
Leto
Daddy Cool
*

Beiträge: 1.507
Registriert seit: Mar 2009
#32
11.10.2009, 17:26

(11.10.2009, 17:15)Markus P. schrieb: Hallo,
wieso ist es als gewerblicher Teilnehmer verständlich? Es wäre schön, wenn du nicht meine Person "angreifst", sondern die Argumente? Oder fällt dir dazu nichts ein?

Ich fass es nicht, ich hab schon wieder jemanden persönlich angegriffenRolleyes
tut mir ehrlich leid, so war das nicht gemeintWink

Dann klär mich mal bitte wegen des Umdenkens auf, was sollten wir denn anders machen?
Zitieren
ventomania
Hifi Freund
***

Beiträge: 799
Registriert seit: Mar 2009
#33
11.10.2009, 17:43

Na wir sollen alle in den kleinen Läden kaufen wo alles doppelt so teuer ist.
Damit die nicht kaputt gehen.

Das ist völlig richtig das es alles eine Spirale ist die eingentlich nicht mehr aufzuhalten ist. In allen Lebenssparten. Oder Konsumsparten.
Aber das ist nun mal so.

Und ich finde Letos argumente zu 100% Richtig und das auch genau meine Meinung. Wobei das was Markus sagt ja richtig ist aber halt nicht dem ,,Realen Leben,, entspricht. So können und werden die meißten nicht Handeln. Selbst die älteren immer weniger. Die gehen auch nicht mehr immer Blind in den Laden

Und natürlich muss man auch sagen das solche Foren und ähnliche Seiten natrürlch (für den Einzelhandel gesehen) nur negativ dazu beitragen. Für die Verbraucher eher Positiv. Denn in solchen Foren und test- Seiten ist die Beratung um Geräte, Medien usw um einiges besser als in jedem Laden !!!
[Bild: fsklogoneu2.png]
Zitieren
Markus P.
Unregistered

 
#34
11.10.2009, 17:46

Hallo,
natürlich ist ein Einlass, was oder welche Person macht in einer Diskussion als persönlicher Angriff zu werten. Du greifst ja nicht meine Meinung an, höchstens wie diese zustande kommt. Aber auch das ist zweifelhaft.

Wenn etwas nicht so gemeint ist, ist es doch auch keine Erwähnung wert.

Glaubst du nicht das deine Frage sehr komplex ist, das sie in so ein Forum reinpasst? Um diese Frage in allen Facetten zu beantworten wird man nicht umher kommen eine Abhandlung von mehreren Seiten zu erstellen.

Aber in kurzform: Gesellschaftskritik in allen Bereichen üben und gleichzeitig bei sich anfangen und die berechtigte Kritk aufnehmen und nicht "Verbeschiebebahnhof der Schuld" spielen. Sprich z.B. soetwas wie die Konzerne, die teilweise so denken wie du es beschriebst, einerseits verwerflich finden andererseits daraus aber die Legitimation seines eigenen Handels abzuleiten. (Hat zumindest schon ein bisschen was heuchlerisches)
Mindestlohn fordern (bzw. jeder muss von seine Händearbeit leben können) andererseits steht der Mamom Geld so fixiert im Vordergrund das hier auch mal Firmen die soetwas nicht realisieren geächtet werden müssen. (z.B. fand ich die Kommunikation der Nokia Schliessung (aber auch die Argumente warum) sehr unredlich, so das ich mir auch die Nokia Night of the proms verkneife, solange so ein Unternehmen dort Hauptsponsor im Namen ist. Das bin ich mir einfach wert)
Zusätzlich wäre ein gewisses Grundverständniss wichtig sich zu verinnerlichen. Nur durch Rohgewinn lassen sich Arbeitsplätze sichern, auch wenn dieses nie ein Garant war aber die Chancen dramtisch erhöht und ncoh mehr lassen sich diese durch Rohgewinn sichern. Wenn ich also in der schizophrenen Lage bin einerseits Verbraucher zu sein (möglichst günstige Preise für eine gute Qualität) und andererseits Arbeitnehmer (möglichst viel verdienen möchte) sollte man ein Grundverständnis für Notwendigkeiten im Wirtschaftskreislauf aufbringen. Und da sollte man sich mit Vorwürfen (Fazits) "Wucher" "Das ist echt die Härte" etc. zurückhalten. Diese Meinungen bilden Vorurteile, die teilweise oder manchmal sogar nur regional stimmen. Diese Sprüche sind Arbeitsplatzvernichter von Menschen im Einzelhandel die nciht grade einen hohen Tariflohn haben.
Wenn ohne diese Vorurteile/Sprüche das Konzept sich überholt hat, weil es nicht mehr beim Konsumenten gefragt ist, so soll es sterben...das ist auch ein Teil der Marktwirtschaft. Aber nur den Preis anzuprangern greift immer zu kurz. Preis und Leistung sollte im Einklang stehen. (Klar ist amazon schnell im Versand, aber ist der Titel am selben Tag dar oder gar überhaupt verfügbar? usw.)

Markus
(11.10.2009, 17:43)ventomania schrieb: Das ist völlig richtig das es alles eine Spirale ist die eingentlich nicht mehr aufzuhalten ist. In allen Lebenssparten. Oder Konsumsparten.
Aber das ist nun mal so.

So hört sich jemand an, der in dieser Gesellschaft resigniert hat.
Danke für die anderen Unterstellungen deinerseits, ich erkenne das du kein echtes Interesse an einem Argumentationsaustausch hast. Sehr schade. Wirklich!
Zitieren
Leto
Daddy Cool
*

Beiträge: 1.507
Registriert seit: Mar 2009
#35
11.10.2009, 18:14

(11.10.2009, 17:46)Markus P. schrieb: Hallo,
natürlich ist ein Einlass, was oder welche Person macht in einer Diskussion als persönlicher Angriff zu werten. Du greifst ja nicht meine Meinung an, höchstens wie diese zustande kommt. Aber auch das ist zweifelhaft.

Wenn etwas nicht so gemeint ist, ist es doch auch keine Erwähnung wert.

Glaubst du nicht das deine Frage sehr komplex ist, das sie in so ein Forum reinpasst? Um diese Frage in allen Facetten zu beantworten wird man nicht umher kommen eine Abhandlung von mehreren Seiten zu erstellen.

Aber in kurzform: Gesellschaftskritik in allen Bereichen üben und gleichzeitig bei sich anfangen und die berechtigte Kritk aufnehmen und nicht "Verbeschiebebahnhof der Schuld" spielen. Sprich z.B. soetwas wie die Konzerne, die teilweise so denken wie du es beschriebst, einerseits verwerflich finden andererseits daraus aber die Legitimation seines eigenen Handels abzuleiten. (Hat zumindest schon ein bisschen was heuchlerisches)
Mindestlohn fordern (bzw. jeder muss von seine Händearbeit leben können) andererseits steht der Mamom Geld so fixiert im Vordergrund das hier auch mal Firmen die soetwas nicht realisieren geächtet werden müssen. (z.B. fand ich die Kommunikation der Nokia Schliessung (aber auch die Argumente warum) sehr unredlich, so das ich mir auch die Nokia Night of the proms verkneife, solange so ein Unternehmen dort Hauptsponsor im Namen ist. Das bin ich mir einfach wert)
Zusätzlich wäre ein gewisses Grundverständniss wichtig sich zu verinnerlichen. Nur durch Rohgewinn lassen sich Arbeitsplätze sichern, auch wenn dieses nie ein Garant war aber die Chancen dramtisch erhöht und ncoh mehr lassen sich diese durch Rohgewinn sichern. Wenn ich also in der schizophrenen Lage bin einerseits Verbraucher zu sein (möglichst günstige Preise für eine gute Qualität) und andererseits Arbeitnehmer (möglichst viel verdienen möchte) sollte man ein Grundverständnis für Notwendigkeiten im Wirtschaftskreislauf aufbringen. Und da sollte man sich mit Vorwürfen (Fazits) "Wucher" "Das ist echt die Härte" etc. zurückhalten. Diese Meinungen bilden Vorurteile, die teilweise oder manchmal sogar nur regional stimmen. Diese Sprüche sind Arbeitsplatzvernichter von Menschen im Einzelhandel die nciht grade einen hohen Tariflohn haben.
Wenn ohne diese Vorurteile/Sprüche das Konzept sich überholt hat, weil es nicht mehr beim Konsumenten gefragt ist, so soll es sterben...das ist auch ein Teil der Marktwirtschaft. Aber nur den Preis anzuprangern greift immer zu kurz. Preis und Leistung sollte im Einklang stehen. (Klar ist amazon schnell im Versand, aber ist der Titel am selben Tag dar oder gar überhaupt verfügbar? usw.)

Markus
(11.10.2009, 17:43)ventomania schrieb: Das ist völlig richtig das es alles eine Spirale ist die eingentlich nicht mehr aufzuhalten ist. In allen Lebenssparten. Oder Konsumsparten.
Aber das ist nun mal so.

Sio hört sich jemand an, der in dieser Gesellschaft resegniert hat.
Danke für die anderen Unterstellungen deinerseits, ich erkenne das du kein echtes Interesse an einem Argumentationsaustausch hast. Sehr schade. Wirklich!

Naja reden kannst du ja. Oder besser schreiben. Das kann die Politik aber auch sehr gut. Nur wirklich was bei rumgekommen ist bei deiner Argumentation nichts. Kein konkreter Vorschlag oder ähnliches auf meine Frage. Du sprachst von Umdenken und umkehren der Spirale, dann muss du es mir auch verinnerlichen können. Von einem "Verbeschiebebahnhof der Schuld" hab ich leider noch nie was gehört, vielleicht kannst du mir auch den Ausdruck erklären. Das du dich angegriffen fühlst kann ich überhaupt gar nicht verstehen. Ich habe lediglich Verständnis zu zeigen versucht, da in deiner Signatur etwas von gewerblicher Teilnehmer stand. Vielleicht habe ich davon abgeleitet das du einen Laden besitzt oder wie auch immer und das da dann das Internet ein unbezwingbarer Konkurrent ist.
Wenn ich die Gleichgültigkeit der Konzerne anspreche, dann meine ich damit das bei Einsparungen immer erst der kleine Mann dran glauben muss. In der Chef und Vorstandsetage wird sich wie gewohnt die Tasche voll gestopft. Wie sonst erklärst du mir Bspw. ein zweistellige Millionengehalt eines einstigen Wendelin Wiedeking? 2007 verdient er knapp 60 Millionen, für 2008 sollen es 80 Millionen gewesen sein. Kann ein Mensch hier von einer Leistungsgrechten Bezahlung sprechen? Jetzt steht Porsche vor der Pleite, muss sogar Vater Staat um Geld anbetteln. Und Wiedeking verlässt das Unternehmen mit 50 Millionen Abfindung in der Tasche. Ist das Gerecht? Ein Konzern streicht seinen Mitarbeitern sämtliche Zuwendungen die nur irgendwie gehen. Mitarbeiter die an vorderster Front stehen, die Jahrelang für ein Unternehmen geknüppelt haben stehen jetzt mit leeren Händen da und bangen um Ihre Zukunft, und hier wird eine solche Abfindung gezahlt? Dafür ist, egal wie krank ein Unternehmen ist, komischerweise immer Geld da.
Das war jetzt nur ein bsp. von vielen aus unsere aktuellen Finanzkrise und da frage ich mich allen ernstes was du mir mit dieser Aussage sagen möchtest:

(11.10.2009, 17:46)Markus P. schrieb: Und Leto, sei mir nicht bös' rate mal woher die Reallohnverluste oder zurückgehende Kaufkraftentwickling herkommt und warum diese Spirale NIE mehr umzukehren ist, solange es nicht ein Umdenken bei uns allen gibt.
Und nein, ich bin dir deswegen nicht böse, denn ich bin mir sicher das es nicht daran liegt das ich meine BD bei Amazon Online kaufe weil ich so Geld sparen kann. Es liegt an unseren Raffgierigen Managern und Profitgesteuerten Konzernen, die in einem Jahr 100 Mio. € Gewinn machen, im Jahr darauf nur 90 Mio. € Dem Verbraucher wird dann suggeriert das man 10 Mio. € Verlust eingefahren hat und wieder an der Preisschraube drehen muss.

Ich weise ausdrücklich darauf hin das ich hier niemanden Persönlich angreife, sondern nur frei meine Meinung zu diesem Thema gegeben habe!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.10.2009, 18:17 von Leto.)
Zitieren
ventomania
Hifi Freund
***

Beiträge: 799
Registriert seit: Mar 2009
#36
11.10.2009, 18:20

Genau wie ich ...und genau so ist es doch auch. Naja was will man machen
Zitat:So hört sich jemand an, der in dieser Gesellschaft resigniert hat.
Danke für die anderen Unterstellungen deinerseits, ich erkenne das du kein echtes Interesse an einem Argumentationsaustausch hast. Sehr schade. Wirklich!

Ah-ja und was soll ICH ändern? Meinst du nur weil ich nun meine Filme und Geräte im Laden kaufen soll, doppelt so teuer daran ändert sich was an der Marktlage und Wirtschaftslage in Deutschland?Rolleyes
[Bild: fsklogoneu2.png]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.10.2009, 18:22 von ventomania.)
Zitieren
Markus P.
Unregistered

 
#37
11.10.2009, 18:32

Hallo Leto,

was meinst du denn an konkreten Vorschlägen? Ich kann dir höchstens sagen, was ICH mache, wie ich handle/reagiere. Ich sagte doch: Nicht alles auf andere schieben, sondern bei sich anfangen (Beispiel Nokia, es gibt noch andere die ich dir alle aufzählen kann, wenn du magst. Aber hier empfinde ich das JEDER seinen eigene Weg finden sollte. Denn ich möchte auch hier kein Vorurteilsbildner sein, welche ich zuvor kritisiert habe. Wäre ja sonst paradox.)

Verschiebebahnhof der Schuld: "Die" Konzerne, "Die Politik, "Die" da oben, "Der" Staat Alles anonye Begriffe und dieser werden im Zusammenhang dann zur Legitimation des eigenen Handels, welches man vorher IMHO richtigerweise kritisiert hat. Man kritisiert das agieren der Konzerne, sagt aber im selben Atemzug: Machen die ja auch so.
Leider steht das in deinem Schlusszitat so.
Es bleibt somit alles wie es ist, wie ich sehe: Die raffgierigen Konzerne sind es mal wieder Schuld. Das ist der Verschiebebahnhof der Schuld, den ich anprangere.

Ich habe keinen Laden, und wenn hätte ich keine Angst mit dem Internet. Wovor auch? Ich habe nur Angst das wir alle! Opfer von Euro werden, das dieses das absolut wichtigste ist. Aber wie alle Studien zeigen sind wir hier als aufgeklärte, intelligente Nation vollkommen auf dem Holzweg: Denn glücklich macht diese Vorgehensweise nicht.
Ich hätte zudem noch vor unfairen Unterstellungen als Händler Angst. Fairness des Verbrauchers, welche ich an anderer Stelle schon benannt habe.

Der "kleine Mann" wird immer mehr dran glauben müssen, weil bei uns allen, und nciht den denen da oben!, immer mehr soziale Kälte einzieht. Natürlich fordern und prangern wir alles was nur geht an....aber dann handeln wir anders, und die Legitimation dafür sind die "da oben".

Markus

P.S. Wiedeking ist gerecht. 1. Hat der diese 50 Mio nicht angenommen!, sie wurden ihm angeboten, 2. Dieses Unternehmen wäre ohne sein privates Geld Mitte der 90er pleite gewesen. 3. Hat er sich einen prozentualen Satz des Gewinnes zusichern lassen. 4. Dürfen an seiner direkten Bezahlung ehesten die Mitarbeiter von Porsche Kritik üben. Und da ist diese Kritik sehr stumm. Denn es ist ein Sonderfall! Das Boni für erzielen von bestimmten Quartalseckzahlen falsch sind ist dennoch richtig.
Boni, in OK-Höhe, darf es nur geben, wenn die Firmensubstanz nachhaltig gestärkt wird. Auch wenn man sich z.B. von Teilen der Firma trennen muss, weil nicht mehr vom Verbraucher gefragt.
(11.10.2009, 18:20)ventomania schrieb: Genau wie ich ...und genau so ist es doch auch. Naja was will man machen
Zitat:So hört sich jemand an, der in dieser Gesellschaft resigniert hat.
Danke für die anderen Unterstellungen deinerseits, ich erkenne das du kein echtes Interesse an einem Argumentationsaustausch hast. Sehr schade. Wirklich!

Ah-ja und was soll ICH ändern? Meinst du nur weil ich nun meine Filme und Geräte im Laden kaufen soll, doppelt so teuer daran ändert sich was an der Marktlage und Wirtschaftslage in Deutschland?Rolleyes

Hallo,
deine Argumentation, z.B. habe ich nie gesagt das du doppelt so teuer kaufen sollst. Lass einfach die Bewertungen aus den Spiel und überlasse eine Bewertung der Situation anderen.

Ich nenne dir mal was in deinem konkreten Beispiel meine:
Entweder: Von deinem Tripp durch die zwei Läden berichten, Kommentar verkneifen.
Oder: Hinterfragen, warum das denn höherpreisiger ist als bei z.B. amazon. Hier geht es um die Erkundung des fairen Preises (Ich weiss, das die meisten was anderes unter "fairen Preis" verstehen wollen, aber das meinte ich ja mit Umdenken und dem vorhandenen Grundverständnis) Der Händler sozugagen die Gelegenheit sich zu erklären.

Wenn du den Preis nicht für nachvollziehbar hälst: Produkte nicht kaufen. Wenn es mehrere so machen, dann überholt sich dieses für dich nicht nachvollziehbare Konzept.

Die Konsequenz könnte sein, sofern du gerne bummelst, das du in Zukunft diese Produktsparte nicht mehr vorfindest. (Sagte ich aber schon im ersten Post)

Markus
Zitieren
Leto
Daddy Cool
*

Beiträge: 1.507
Registriert seit: Mar 2009
#38
11.10.2009, 18:50

(11.10.2009, 18:32)Markus P. schrieb: Hallo Leto,

was meinst du denn an konkreten Vorschlägen? Ich kann dir höchstens sagen, was ICH mache, wie ich handle/reagiere. Ich sagte doch: Nicht alles auf andere schieben, sondern bei sich anfangen (Beispiel Nokia, es gibt noch andere die ich dir alle aufzählen kann, wenn du magst. Aber hier empfinde ich das JEDER seinen eigene Weg finden sollte. Denn ich möchte auch hier kein Vorurteilsbildner sein, welche ich zuvor kritisiert habe. Wäre ja sonst paradox.)

Verschiebebahnhof der Schuld: "Die" Konzerne, "Die Politik, "Die" da oben, "Der" Staat Alles anonye Begriffe und dieser werden im Zusammenhang dann zur Legitimation des eigenen Handels, welches man vorher IMHO richtigerweise kritisiert hat. Man kritisiert das agieren der Konzerne, sagt aber im selben Atemzug: Machen die ja auch so.
Leider steht das in deinem Schlusszitat so.
Es bleibt somit alles wie es ist, wie ich sehe: Die raffgierigen Konzerne sind es mal wieder Schuld. Das ist der Verschiebebahnhof der Schuld, den ich anprangere.

Ich habe keinen Laden, und wenn hätte ich keine Angst mit dem Internet. Wovor auch? Ich habe nur Angst das wir alle! Opfer von Euro werden, das dieses das absolut wichtigste ist. Aber wie alle Studien zeigen sind wir hier als aufgeklärte, intelligente Nation vollkommen auf dem Holzweg: Denn glücklich macht diese Vorgehensweise nicht.
Ich hätte zudem noch vor unfairen Unterstellungen als Händler Angst. Fairness des Verbrauchers, welche ich an anderer Stelle schon benannt habe.

Der "kleine Mann" wird immer mehr dran glauben müssen, weil bei uns allen, und nciht den denen da oben!, immer mehr soziale Kälte einzieht. Natürlich fordern und prangern wir alles was nur geht an....aber dann handeln wir anders, und die Legitimation dafür sind die "da oben".

Markus

P.S. Wiedeking ist gerecht. 1. Hat der diese 50 Mio nicht angenommen!, sie wurden ihm angeboten, 2. Dieses Unternehmen wäre ohne sein privates Geld Mitte der 90er pleite gewesen. 3. Hat er sich einen prozentualen Satz des Gewinnes zusichern lassen. 4. Dürfen an seiner direkten Bezahlung ehesten die Mitarbeiter von Porsche Kritik üben. Und da ist diese Kritik sehr stumm. Denn es ist ein Sonderfall! Das Boni für erzielen von bestimmten Quartalseckzahlen falsch sind ist dennoch richtig.
Boni, in OK-Höhe, darf es nur geben, wenn die Firmensubstanz nachhaltig gestärkt wird. Auch wenn man sich z.B. von Teilen der Firma trennen muss, weil nicht mehr vom Verbraucher gefragt.
(11.10.2009, 18:20)ventomania schrieb: Genau wie ich ...und genau so ist es doch auch. Naja was will man machen
Zitat:So hört sich jemand an, der in dieser Gesellschaft resigniert hat.
Danke für die anderen Unterstellungen deinerseits, ich erkenne das du kein echtes Interesse an einem Argumentationsaustausch hast. Sehr schade. Wirklich!

Ah-ja und was soll ICH ändern? Meinst du nur weil ich nun meine Filme und Geräte im Laden kaufen soll, doppelt so teuer daran ändert sich was an der Marktlage und Wirtschaftslage in Deutschland?Rolleyes

Hallo,
deine Argumentation, z.B. habe ich nie gesagt das du doppelt so teuer kaufen sollst. Lass einfach die Bewertungen aus den Spiel und überlasse eine Bewertung der Situation anderen.

Ich nenne dir mal was in deinem konkreten Beispiel meine:
Entweder: Von deinem Tripp durch die zwei Läden berichten, Kommentar verkneifen.
Oder: Hinterfragen, warum das denn höherpreisiger ist als bei z.B. amazon. Hier geht es um die Erkundung des fairen Preises (Ich weiss, das die meisten was anderes unter "fairen Preis" verstehen wollen, aber das meinte ich ja mit Umdenken und dem vorhandenen Grundverständnis) Der Händler sozugagen die Gelegenheit sich zu erklären.

Wenn du den Preis nicht für nachvollziehbar hälst: Produkte nicht kaufen. Wenn es mehrere so machen, dann überholt sich dieses für dich nicht nachvollziehbare Konzept.

Die Konsequenz könnte sein, sofern du gerne bummelst, das du in Zukunft diese Produktsparte nicht mehr vorfindest. (Sagte ich aber schon im ersten Post)

Markus

Auch dieser Beitrag wieder aus der Cheech und Chong Abteilung, "Viel rauch um nichts"!
Das bsp. Wiedeking findet sich immer wieder. Abfindungen für gescheiterte Manager und Bankvorstände sind an der Tagesordnung, das kannst auch du nicht ignorieren. Und das ist und bleibt moralisch verwerflich, wenn es auch legitim sein mag.
Und wenn mir die da "oben" wie du so schön sagst, erfolgreiche Wirtschaftliche Politik auf kosten anderer vorleben, ja dann mache ich es ihnen nach, und sage ganz offen und ehrlich: Zuerst komme ich! Das mag nicht immer schön sein, aber Ich kann damit leben, traurig aber wahr.
In diesem Sinne:

Viva la Revolution!Wink
Zitieren
ventomania
Hifi Freund
***

Beiträge: 799
Registriert seit: Mar 2009
#39
11.10.2009, 18:51

Ich weiß das du sagtest dass das nur ein Vorschlag ist: Aber wenn ich in einem Forum von dieser Entdeckung der hohen Preise berichte und ich nicht mal sagen darf ,das ich das teuer finde dann finde ich solche Foren sinnlos wenn man nicht mal seine Meinung sagen darf.

Und mein Post sollte auch ein anstoß dazu sein das mir User hier gerne erklären können wie es zu solchen Preisen kommt und halt dieser Thread mit Infos für ein besseres Verständnis gefüllt wird

Aber wie LETO auch schon sagte tragen deine (Markus) Posts nicht wirklich zu einem besseren Verständnis bei.

Trink
[Bild: fsklogoneu2.png]
Zitieren
Markus P.
Unregistered

 
#40
11.10.2009, 18:53

OK. Ich halte mcih raus. Macht weiter so: Jammert, kritisiert, und schiebt alles irgendwo hin ab. Wundert euch bloss nicht wenn ihr weiterhin Opfer eurer eigenen Denke werdet.
Zitieren
JokerofDarkness
AmStaff Halter
***

Beiträge: 818
Registriert seit: Mar 2009
#41
11.10.2009, 19:20

(11.10.2009, 18:51)ventomania schrieb: Ich weiß das du sagtest dass das nur ein Vorschlag ist: Aber wenn ich in einem Forum von dieser Entdeckung der hohen Preise berichte und ich nicht mal sagen darf ,das ich das teuer finde dann finde ich solche Foren sinnlos wenn man nicht mal seine Meinung sagen darf.
Ich finde solche Threads komplett sinnlos. Was soll der bringen? Solange Leute argumentieren, dass Neuveröffentlichungen auf BD bei einem VK von 10€ noch Gewinn abschmeißen, sind solche Diskussionen eh fürn Popo. Nach dem Motto: "Da muss ja Gewinn erwirtschaftet werden, ansonsten würden die ja nicht zu dem Preis verkaufen!" Ja nee ist klar Cool
Zitieren
Leto
Daddy Cool
*

Beiträge: 1.507
Registriert seit: Mar 2009
#42
11.10.2009, 19:23

(11.10.2009, 19:20)JokerofDarkness schrieb:
(11.10.2009, 18:51)ventomania schrieb: Ich weiß das du sagtest dass das nur ein Vorschlag ist: Aber wenn ich in einem Forum von dieser Entdeckung der hohen Preise berichte und ich nicht mal sagen darf ,das ich das teuer finde dann finde ich solche Foren sinnlos wenn man nicht mal seine Meinung sagen darf.
Ich finde solche Threads komplett sinnlos. Was soll der bringen? Solange Leute argumentieren, dass Neuveröffentlichungen auf BD bei einem VK von 10€ noch Gewinn abschmeißen, sind solche Diskussionen eh fürn Popo. Nach dem Motto: "Da muss ja Gewinn erwirtschaftet werden, ansonsten würden die ja nicht zu dem Preis verkaufen!" Ja nee ist klar Cool

Da geb ich dir vollkommen Recht, aber den Verbraucher wirds am Ende am wenigsten stören. So ist das nunmal, und da wird auch unsere Diskussion niemals etwas dran ändernAngel
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.10.2009, 19:24 von Leto.)
Zitieren
JokerofDarkness
AmStaff Halter
***

Beiträge: 818
Registriert seit: Mar 2009
#43
17.10.2009, 13:51

Abschließend noch ein schönes Zitat, welches mich sehr erheitert hat:
(16.10.2009, 22:28)ventomania schrieb: wie? Nun ist Xmen wieder teuer? der kostete bislang immer 12,99 im MM
Komisch. War wohl doch nur ne längere Aktion
Zitieren
Lion13
Unregistered

 
#44
23.10.2009, 09:44

Auch hier noch mal der Hinweis, daß Amazon mal wieder großflächig die Preise für eine recht große Anzal von Blu-ray's gesenkt hat, nämlich im Vorgriff auf eine Blödmarkt-Aktion auf jeweils 12,89 Euro.

Hier eine recht gute Übersicht mit direkten Links!

Interessant war gestern die Preisentwicklung zu beobachten; zuerst hatten diese ganzen Scheiben einen Preis von 12,95, eine halbe Stunde später wurden alle noch einmal um 6 Cent (!) auf 12,89 Euro gesenkt... Big Grin
Zitieren
ventomania
Hifi Freund
***

Beiträge: 799
Registriert seit: Mar 2009
#45
23.10.2009, 15:29

Ja ist schon wahnsinn bei Amazon wie günstig das ist. aber so muss das. Da braucht man ja nirgends mehr anders hin Big GrinTrink
[Bild: fsklogoneu2.png]
Zitieren
JokerofDarkness
AmStaff Halter
***

Beiträge: 818
Registriert seit: Mar 2009
#46
23.10.2009, 20:28

Mittlerweile hat Amazon den Irrtum mitbekommen und einen Großteil um 2€ erhöht. Hab gestern gleich bestellt, da ich es mir schon an einer Hand abzählen konnte. Wunderte mich, dass es überhaupt so lange gedauert hat Cool
Zitieren
Lion13
Unregistered

 
#47
23.10.2009, 20:52

Jo, ich hatte mich auch gewundert, weil beim Blödmarkt die meisten Scheiben für 14,90 angeboten werden (aber einige wohl für 12,90). Ich habe mich ja auch ordentlich eingedeckt... AngelBig Grin
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste