Adapter SCART -> Komponente?
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lion13
Unregistered

 
#1
21.09.2009, 19:32

Hallo Leute!

Mein Schwager hat sich (da als Aussteller ein Schnäppchen) einen Blu-ray-Player (von Philips) gegönnt; er hat allerdings keinen modernen Flachbild-TV, sondern noch eine (allerdings recht hochwertige) 90-cm-Röhre ebenfalls von Philips.

Leider (und mir absolut unverständlich) hat der TV nur vier SCART-Anschlüsse (2 davon RGB-tauglich), aber keinen Komponente-(YUV)-Eingang!!! Der BD-Player ist also jetzt per Video-Kabel (Composite Video, FBAS) angeschlossen, also die eigentlich schlechtestmögliche Variante... Entsprechend mies sieht das Bild des Player aus. Confused

Meine Frage: Ich habe schon mal bei einem Anbieter ein Adapterkabel "SCART auf Komponente" gesehen - taugt so etwas für eine besser Verbindung als per Video-Anschluß? Oder gibt es einen Konverter für einen solchen Anschluß?
Zitieren
ventomania
Hifi Freund
***

Beiträge: 799
Registriert seit: Mar 2009
#2
21.09.2009, 19:37

Naja muss ja....sonst kann er ja nix sehen. Oder würde es deswegen in Erwegung ziehen sich einen neuen TV zu kaufen?

Ich würde es einfach testen, oder ist das Teil so teuer?
[Bild: fsklogoneu2.png]
Zitieren
Lion13
Unregistered

 
#3
21.09.2009, 19:53

(21.09.2009, 19:37)ventomania schrieb: Naja muss ja....sonst kann er ja nix sehen. Oder würde es deswegen in Erwegung ziehen sich einen neuen TV zu kaufen?
Ich würde es einfach testen, oder ist das Teil so teuer?

Ich habe halt schon mehrfach gelesen, daß es eigentlich nicht wirklich gut funktioniert, Scart(= RGB-)Signale auf YUV umzusetzen; andererseits werden z.B. bei Conrad, Reichelt oder Amazon Konverter angeboten - meine Frage wäre, ob dadurch eine gegenüber Composite verbesserte Qualität erreichbar ist!
Zitieren
ventomania
Hifi Freund
***

Beiträge: 799
Registriert seit: Mar 2009
#4
21.09.2009, 22:05

Also ich kann mir nicht vorstellen das es noch schlechter als Composite geht Confusedleepy:
[Bild: fsklogoneu2.png]
Zitieren
JokerofDarkness
AmStaff Halter
***

Beiträge: 818
Registriert seit: Mar 2009
#5
28.09.2009, 11:28

Wenn dann brauchst Du Component auf Scart und nicht andersrum. Bezweifel aber das es funzt.
Zitieren
Lion13
Unregistered

 
#6
28.09.2009, 11:35

(28.09.2009, 11:28)JokerofDarkness schrieb: Wenn dann brauchst Du Component auf Scart und nicht andersrum. Bezweifel aber das es funzt.

Ich auch - nach weiteren Recherchen ist es eigentlich auch klar... Sind ja zwei völlig verschiedene Farbsysteme (YUV vs. RGB), und da kann natürlich ein Adapter nichts ausrichten, allerhöchstens ein Wandler/Konverter. Diese kosten aber mind. 70 Euro, und das lohnt sich definitiv nicht.

Das Thema hat sich also erledigt! Dodgy
Zitieren
richi44
Unregistered

 
#7
29.11.2009, 09:17

Theoretisch könnte RGB die volle verarbeitbare Bandbreite (und damit Schärfe) liefern, ohne Farbstreifen bei gestreiften Kleidern.
YUV ist im Grunde eine Umrechnung von RGB. Hier wird die Helligkeit und die Farben getrennt übertragen. Es spielt dabei keine Rolle, dass nur zwei Farben übertragen werden, denn die dritte lässt sich leicht aus den zwei anderen berechnen. In den Studios wurde früher meist YUV von einzelnen Geräten per Kabel übertragen, weil die Übertragung letztlich weniger kritisch war als das reine RGB-Signal. Ausserdem müssen im Studio alle Geräte (analog) synchronisiert sein, sodass zusätzlich der Videotakt zu übertragen war, was bei YUV nicht zwingend gesondert geschehen muss.
Die andere Übertragungsform war aber Composite, also das Pal-Signal, das alles (ohne die Studio-Synchronisation) über ein Kabel bringt. Nur ist da das Problem der Interferenz bei gestreiften Hintergründen. Um dies zu mildern muss die Bandbreite gegenüber dem früheren SW von gut 5MHz auf maximal 4MHz verringert werden. Solche Signale lassen sich nicht wieder "aufblasen" oder verbessern.

Bei den Philips Blu-ray steht leider nichts (keine Rückansicht), ob nicht auch RGB angeboten wird. Das wäre die Lösung über einen RGB-tauglichen Scart-Eingang.

Von YUV könnte mit einem entsprechenden "Umrechner" (Konverter), sofern es sowas gibt, RGB erzeugt werden. Dies sollte eigentlich verlustfrei möglich sein und die maximale Auflösung anbieten, die auf dem YUV vorhanden ist.
Auch aus einem S-VHS-Anschluss (Hosiden) wäre eine höhere Qualität denkbar, denn da sind Helligkeit und Farbe ebenfalls getrennt, sodass die Streifen-Problematik nicht mehr vorhanden ist. Auch das müsste mit einem Konverter auf RGB umgesetzt werden, wobei dieses Format kaum mehr angeboten wird.
Die beste Möglichkeit, wenn der Player keine RGB-Augänge hat, wäre ein externer D/A-Wandler. Dieser könnte die volle Bandbreite dem TV per RGB zuführen. Nur muss man sich natürlich im Klaren sein, dass normale Röhren-TV maximal etwa 7MHz Videobandbreite darstellen können, was noch deutlich unter HDTV liegt. Und mehr oder weniger Geld auszugeben für Wandler, wenn das Resultat mehr als dürftig ausfällt (im Vergleich zu heutigen Full-HD) ist ein fragwürdiges Unterfangen.
Zitieren
Lion13
Unregistered

 
#8
29.11.2009, 10:56

(29.11.2009, 09:17)richi44 schrieb: Bei den Philips Blu-ray steht leider nichts (keine Rückansicht), ob nicht auch RGB angeboten wird. Das wäre die Lösung über einen RGB-tauglichen Scart-Eingang.

Die Idee hatte ich auch, Richi. Leider bietet der Philips BD-Player das nicht! Confused

Zitat:Die beste Möglichkeit, wenn der Player keine RGB-Augänge hat, wäre ein externer D/A-Wandler.

Auch das hatte ich vorgeschlagen, ist aber teurer als der komplette Player neu gekostet hat... Über kurz oder lang wird sowieso ein Flachbild-TV angeschafft, dann hat sich das Thema erledigt.
Zitieren
Peter Wind
ModAdmin
******

Beiträge: 29.129
Registriert seit: Mar 2009
#9
29.11.2009, 11:39

(29.11.2009, 10:56)Lion13 schrieb: Über kurz oder lang wird sowieso ein Flachbild-TV angeschafft, dann hat sich das Thema erledigt.
Das ist wie bei dem Schotten der ein paar Schuhe kauft und in den Schuhladen geht um ein paar Schuhe zu kaufen.

Verkäufer: Welche Schuhgröße haben sie denn?
Schotte: Eigentlich Schuhgröße 10, ich brauche aber jetzt Größe 9
Verkäufer: Die sind doch dann viel zu eng
Schotte: Ja ich weiß, aber ich habe eine Packung Hühneraugenpflaster gefunden.
Viele Grüße
Peter

------------------------------------------------------------------------------
Als User poste ich in  SCHWARZ; als Mod in BLAU.
Kölsch ist die einzige Sprache, die man trinken kann und
Angeln die einzige Philosophie, von der man satt wird.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.11.2009, 11:46 von Peter Wind.)
Zitieren
Lion13
Unregistered

 
#10
29.11.2009, 11:44

Jo, ich habe mich auch gefragt, warum mein Schwager sich nun einen BD-Player geholt hat... Der war halt "billig", und da ich schon eine ziemlich große Blu-Sammlung habe, hatte er Angst, er könne was verpassen! Rolleyes

Er hat aber jetzt zumindest ein besseres Kabel gefunden, so daß wenigstens die Geisterbilder weg sind!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste