HDCD als Mittel gegen den "Loudness War"???
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
piccohunter
Moderator
******

Beiträge: 5.381
Registriert seit: Mar 2009
#1
26.06.2009, 15:22

Im Wikipedia-Artikel zum Thema "Loudness War" wird in der Rubrik "Mögliche Auswege und Lösungen" behauptet, das mit Hilfe der HDCD ein Datenträger erstellt werden könnte, der je nach Abspielgerät mehr oder weniger stark komprimiert klingen würde:
Zitat:HDCD (High Definition Compatible Digital) ist eine Technologie, die beim Mastern einer CD von Dynamikkompression Gebrauch macht. Wird die HDCD auf einem handelsüblichen CD-Player abgespielt, ist der Sound komprimiert und erscheint „laut“. Wird die HDCD allerdings auf einem speziellen CD-Player abgespielt, der HDCD unterstützt, kommt das Modul zur Erweiterung des Dynamikumfangs ins Spiel, das die beim Mastering verwandten Kompressionswerte in ihr Gegenteil umkehrt. Wäre die Akzeptanz von HDCD besser, würde es für den Durchschnittskonsumenten (der seine Musik gerne im Auto oder auf dem mp3-Player hört) möglich, seine Musik „laut“ zu hören mit viel Kompression, während der andere auf seinem HDCD-Player die Musik unter Ausnutzung des vollen Dynamikumfanges genießen kann. Leider haben jedoch nur sehr wenige CD-Player diese Option zum Dekodieren von HDCD-Daten, so dass dieses derzeit noch einen winzigen Nischenmarkt darstellt; zum anderen sind lizenzrechtliche Dinge zu klären wenn die Technologie verwandt wird: z. B. darf das dekodierte Signal nicht für digitale Ausgabe verfügbar gemacht und somit „unterwegs abgegriffen“ werden.
Ist da was dran? Huh
Nach meinem technischen Verständnis ist das sehr fragwürdig...
Gruß, Torsten

Meine Meinung ist Schwarz, Als Mod bin ich Blau.

Facebook
schaut mal vorbei, aber nur Freunde sehen mehr Wink
Zitieren
Wu
Stammgast
***

Beiträge: 690
Registriert seit: Mar 2009
#2
26.06.2009, 17:41

Das ist mehr als fragwürdig. HDCD erhöht ja theoretisch die verfügbare Wortbreite um 2 oder 4 Bit durch Manipulation des LSB und spezielle Filteralgorithmen - wobei viele Player mit HDCD-Decoder nicht alle Optionen unterstützen (gehässig gesagt, schalten sie nur die entsprechende Leuchte ein). Selbst wenn sie richtig arbeiten - wie mit diesen paar Bits dann das Dynamikgequetsche mit dem HDCD-Decoder reduziert werden soll, will mir nicht recht einleuchten.
Gruß
Olaf
Cool
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.06.2009, 17:43 von Wu.)
Zitieren
Hifi_Addicted
Stammgast
*

Beiträge: 168
Registriert seit: Mar 2009
#3
26.06.2009, 18:45

Kompander Wink

HDCD arbeitet optional zum Dithering auch mit einem Kompander ähnlich der dbx und Dolby Rauschunterdrückungsysteme. Die Schränken die Dynamik bei der aufnahme auch ein um sie bei der Wiedergabe wieder zu rekonstruieren.

Nur nutz ihn nur eine von meinen 30 HDCDs
[Bild: 41Y8WMH8AZL._SL500_AA240_.jpg]

[Bild: hdcdc5px.png]

MfG Christoph
Zitieren
djtechno
Unregistered

 
#4
31.05.2012, 20:51

Hmm, mein ELTA Portable DVD Player kann hdcds abspielen und gibt das hdcd signal auch digital aus.
Klar, da wird der scms schutz aktiviert,daß man nicht direkt mitschneiden kann,aber Huch(t) schon isser weg Wink

Ist mein einziges gerät,das hdcd kann.

der Windows media mplayersolld as angeblich aber auch können,wenn man eine 24 bit Soundkarte hat (z.b. creative labs x-fi extern oder edirol fa-66)
Zitieren
Weidenkaetzchen
Stammgast
***

Beiträge: 662
Registriert seit: Apr 2012
#5
01.06.2012, 17:54

Der Media Player kann das mit ziemlicher Sicherheit. Microsoft hat schließlich das Unternehmen Pacific Microsonics gekauft und nutzt das Verfahren.
Mein Yamaha DVD Player erkennt zumindest HDCDs und zeigt dies an...wie er aber damit umgeht weiß ich jetzt nicht.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste