[User-Review] Vorstellung meines HTPCs auf Intel-Basis
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#1
18.06.2009, 23:44

HTPC auf Intel-Basis

[Bild: he-019oix.jpg]

Hallo zusammen... ich habe mich nun nach langen hin und her zu einem HTPC breitschlagen lassen...

Auch wenn es nicht die perfekte Lösung ist, gerade in Bezug auf HD-Tonformate, ist die Option des HTPCs als multimediales Endgerät durch kein weiteres aktuell zu ersetzen.

Ich werde diesen Thread nutzen um mein Projekt hier vorzustellen und über die gemachten Erfahrungen hoffe ich doch einiges beitragen zu können.

#################################################

Der HTPC besteht aus folgenden Komponenten:

-> Board: ASUS P5N7A-VM nForce 730i/GeForce 9300
-> BluRay Brenner: LG Electronics GGW-H20L
-> Prozessor: Intel E5200 boxed
-> Netzteil: Seasonic S12II 430W ATX 2.2 (80 PLUS Bronze)
-> Arbeitsspeicher: 2x 2GB DDR2-1066 A-DATA Vitesta
-> Festplatte: 1.0 TB SAMSUNG EcoGreen F2 HD103SI
-> Gehäuse: Chieftec Hi-Fi HE-01
-> CPU-Kühler: Thermalright AXP-140 Heatsink
-> Tastatur: Perixx PERIBOARD-707 DE

#################################################

1. Die Vorbereitung:

Nachdem die wichtigsten Komponenten da waren, habe ich mit dem Test-Aufbau begonnen.
Die einzelnen Hardwareteile habe ich zusammengebaut und den Erstbetrieb vorbereitet.
Als TV-Gerät wurde ein Samsung LE32-A659 F1 verwendet. Den LCD habe ich per HDMI Kabel, von der Fa. Oehlbach, mit dem Board verbunden.

Bilderreihe:

[Bild: aufbau_htpc_02_1024x68s9fm.jpg] [Bild: aufbau_htpc_07_1024x61qbpy.jpg] [Bild: aufbau_htpc_06_1024x56wapc.jpg] [Bild: aufbau_htpc_05_1024x68e95n.jpg]


#################################################

2. Der Zusammenbau:

Nachdem das Gehäuse und der CPU-Kühler geliefert wurde, habe ich den Kühler auf das Board montiert und alle Komponenten ins Gehäuse eingebaut.
Der Thermalright AXP-140 paßt super auf das Board. Weder der Ram, noch der Chipsatzkühler stören bei der Montage.
Das Chieftec-Gehäuse bietet ausreichend Platz und die Verarbeitung ist sehr hochwertig.
Einen Nachteil hat das Gehäuse allerdings, der Einbau des BluRay-Brenners gestaltet sich recht schwierig und hat mich einige Nerven gekostet, da man die Frontblende entfernen muss und die Ausrichtung des Knopfes für die Schublade sich als recht kompliziert erwies.
Am Ende des Zusammenbaus hat dann doch noch alles gepaßt und ich finde das System kann sich sehen lassen.

Bilderreihe:

[Bild: aufbau_htpc_10eig9.jpg] [Bild: aufbau_htpc_156nkq.jpg] [Bild: aufbau_htpc_164tlr.jpg] [Bild: aufbau_htpc_17t0h3.jpg] [Bild: aufbau_htpc_2559v5.jpg] [Bild: aufbau_htpc_24kcpa.jpg]


#################################################

3. Die Verkabelung:

Der HTPC wurde an folgende Geräte angeschlossen:

-> Denon AVR - 2309
-> Samsung LE32 - A659 F1
-> Speedport W920V

Die Verbindung zwischen HTPC und LCD-TV erfolgte per HDMI-Kabel von Oelbach.
Die Verbindung zwischen HTPC und AVR erfolgte per TosLink-Kabel (Lichtwellenleiter).
Die Verbindung zwischen HTPC und Router erfolgte per Netzwerkkabel (RJ-45 Cat 5e).

Auf die Variante "HTPC -> HDMI -> AVR -> HDMI -> TV" habe ich verzichtet, da der Denon im ausgeschalteten Zustand das HDMI-Signal nicht durchschleifen kann und somit müßte der AVR ständig eingeschaltet sein.

Bilderreihe:

[Bild: htpc_verkabelung9a9y.jpg]


#################################################

4. Die Installation:

In der ersten Testphase wurde bereits das Betriebssystem installiert.
Dabei kommt Microsoft's Windows Vista Ultimate, als 32Bit Version, zum Einsatz.
Die Installation verlief ohne Probleme und anschliessend konnte mit der Installation der Treiber begonnen werden.
Folgende Treiber wurden in folgender Reihenfolge installiert:

1. Treiberpaket - nForce WHQL 20.09
2. offiziellen Geforce Treiber WHQL Release 186.18
3. nVidia HDMI Audiotreiber 1.00.0.37

Auch bei diesem Punkt verlief alles problemlos. Nun konnten die wichtigsten Applikationen (Codec, Mediaplayer, etc.) installiert werden.

Als MediaPlayer habe ich mich für den MPC-HomeCinema, Version 1161.7, entschieden. Der Player ist "schlank", man kann die Codec's gut verwalten und er bietet alles was man zum Abspielen benötigt.
Die Auswahl des Codec's viel mir recht leicht. Da das ASUS Board die onBoard Grafik von nvidia (9300) verwendet und dadurch auch CUDA unterstützt, fiel die Wahl auf "CoreAVC" in der Version 1.9.5 (kostenpflichtig).
Für den perfekten Ton wurde der AC3 Filter verwendet, welcher in der Version 1.61b vorliegt. Zum Schluß wurde noch der Codec ffdshow tryout in der Version 3014 installiert, welcher für die Wiedergabe von MPEG2-Dateien (DVDs) diehnt.

Der weitere Prozess verlief dahingehend, dass die Codec's im Mediaplayer MPC-HC konfiguriert wurden...

Desweiteren habe ich mich entschlossen PowerDVD 9 Ultra zu kaufen. Da kam das aktuelle Angebot bei Softwareload.de gerade recht.
Obwohl ich Abspielprobleme bei der getesteten Trail Version hatte, lief nun bei der Vollversion alles sauber ab.
Ich hatte weder Programmabstürtze, noch Ruckler.


#################################################

5. Die Konfiguration:

Bei der Konfiguration des MPC-HC wurden folgende Punkte angepaßt:

-> Ausgabe der Wiedergabe
-> externen Filter

Bei der Ausgabe der Wiedergabe wurde die DirectShow-Option "EVR (Vista / .Net3)" ausgewählt. Bei dem Punkt externen Filter wurden die Filter "CoreAVC", "AC3 Filter" sowie den "Haali Media Spitter" hinzugefügt.

Da ich die Soundausgabe über den SP/DIF realisiert habe, wurde in der AC3 Filter-Konfiguration die Voreinstellung "SPDIF on" geladen. Zusätzlich wurde die Option "Benutze SPDIF" aktiviert. Somit wird der Ton nicht von der Soundkarte, sondern durch den AVR decodiert. Die Formate Dolby Digital & DTS werden problemlos am Denon AVR erkannt, decodiert und wiedergegeben.

Achtung:
Ein gewisses Augenmerk liegt bei der Auswahl der Bildwiederholfrequenz der Bildausgabe, welche über die Grafikkarten-Einstellung geändert werden kann.

Für die Blurays und die meisten HD-Filme, welche eine 24p Aufnahme besitzen, liegt die optimale Bildwiederholfrequenz bei 24Hz. Dies kann auch ohne Probleme ausgewählt werden.
Werden jedoch DVDs oder Filme abgespielt, welche mit 25 Bilder/sek. aufgenommen wurden sind, kann es hier zu einen gewissen Bildflackern kommen. Dies kann nur durch Abhilfe der Änderung der Bildwiederholfrequenz behoben werden.
Hier sollte man 50Hz bei den Grafikeinstellungen wählen.
Wem das ständige Ändern der Frequenz zu lästig ist, kann die Bildwiederholfrequenz fest auf 50Hz gestellt lassen. Blurays werden trotz der 50Hz ordnungsgemäß abgespielt.

Bilderreihe:

[Bild: mpc_option_0122ii.jpg] [Bild: mpc_option_02v2zf.jpg] [Bild: ac3_filter_01y2z6.jpg] [Bild: ac3_filter_0275z2.jpg] [Bild: ac3_filter_03e5lt.jpg] [Bild: hz_auswahl10cy.jpg]


#################################################

6. Der Betrieb:

Nachdem die Konfiguration weitestgehend abgeschlossen ist, kommen wir nun zum nächsten und wahrscheinlich auch schönsten Teil - der eigentliche Betrieb.
Bevor wir jedoch zum eigentlich Film-Test kommen, hier noch einige Worte zum allgemeinen Betrieb.

Durch den großen 120er Lüfter von SilentX (iXtrema), welcher auf dem Thermalright-Kühler sitzt, bleibt die Temperatur in absolut grünen Bereich.
Im normalen Betrieb bleit die Temperatur bei ca. 35°C (bei einer Raumtemperatur von ca. 22°C). Der Lüfter dreht dabei in einem absolut nicht wahrnehmbaren Hörbreich.
Dies wird auch dadurch gewährleistet, dass im Bios des ASUS-Boards die Q-Fan Aktivierung auf Silent gestellt wurde. Somit dreht der Lüfter nicht unnötig mit maximaler Umdrehung.
Funktionieren tut diese Q-Fan Einstellung recht gut...

Der einzigste Kritikpunkt, was mir bisher an dem ASUS Board aufgefallen ist, ist die schwache Leistung des passiven Chipsatz- / iGPU-Kühlers.
Beim längeren Filmbetrieb steigt die Temperatur des Chipsatzes auf knapp 70°C an. Ein Absturtz wurde davon jedoch noch nicht verursacht.
Ich werde jedoch versuchen einen kleinen 60er Lüfter auf den Chipsatzkühler zu montieren, um das "Wärmeproblem" etwas zu reduzieren.

Nun kommen wir aber zum eigentlichen Thema - Der Film-Test.

Als Testfilme wurden 3 unterschiedliche HD-Trailer verwendet:

=> HD-DivX Trailer
=> HD-Quicktime Trailer - H264 (MOV)
=> HD-WMV Trailer (WMV)

Alle Testfilme (freiverfügbare Trailer) wurden ohne Probleme abgespielt. Die Bild- und Tonausgabe funktionierte einwandfrei.
Die CPU-Last lag bei allen 3 Testkanidaten bei unter 30 %.
Hier arbeitet der integrierte Grafikchip mit vollster Zufriedenstellung. Die Videobeschleunigung funktioniert tadellos.

Ebenfalls werden DTS und Dolby Digital am AVR richtig erkannt und verarbeitet. Man erkennt dies recht gut an dem Dolby/DTS-Status-Symbol im Display des AVR am Denon.

Die Bildqualität ist, für meine Befindungen, wirklich gut. Leider kann ich nicht mit der Qualität eines Stand-alone Gerätes vergleichen, da ich keinen BluRay-Player besitze.
Ich kann jedoch definitiv sagen, dass DVDs schauen keinen Spaß mehr macht, wenn man einmal in den Genuß der HD-Videos gekommen ist...

Bilderreihe:

[Bild: cpu_last_1080p_divx3ol3.jpg] [Bild: cpu_last_1080p_movepzp.jpg] [Bild: cpu_last_1080p_wmvvxhp.jpg]


#################################################

7. Der Qualitätsvergleich:

Kommen wir nun zu einem nicht ganz unwichtigen Vergleichstest - Der Qualitätsvergleich bei Abspielen einer DVD.
Als Test-DVD wurde der Film "Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter" verwendet.
Es handelt sich dabei um die "The Star Wars Trilogy: Special Edition", welche digital remastered wurde, aus dem Jahre 1997.

Folgende Qualtitätstests wurden durchgeführt:

=> DVD abgespielt auf dem HTPC @ PowerDVD 9
=> DVD abgespielt auf dem HTPC @ MPC-HC
=> DVD abgespielt auf dem Xoro HSD-8500 (DVD Player) @ 576i
=> DVD abgespielt auf dem Xoro HSD-8500 (DVD Player) @ 1080i (Upscaling)

Der Film wurde jeweils bei einer Szene (ca. 31 Min. Spielzeit) pausiert und es wurde mit einer D-SLR Kamera ein Foto vom LCD aufgenommen.
Als D-SLR diente eine Sony Alpha 100 mit einem Minolta Objektiv (AF 17-35 / 2.8-4).

Aufnahmedaten:

=> Belichtungszeit: 8 Sekunden
=> Blendenzahl: F/25
=> ISO: 100
=> Brennweite: 24mm

Natürlich musste dabei mit einem Stativ gearbeitet werden.

Wenn man nur von den unten aufgeführten Bildern ausgehen möchte, sieht die Bildqualität auf dem DVD Player von Xoro im 1080i Modus am besten aus.
Der interne Scaler arbeitet hervorragend. Dies kann man auch in einigen Tests nachlesen werden.
Nichts desto trotz bin ich mit der Qualität des DVD-Betriebs vom HTPC zufrieden.
Das Bild sieht für mein Empfinden sogar etwas plastischer aus, als beim DVD Player.

Bilderreihe:

[Bild: dvdpowerdvd9spij.jpg] [Bild: dvdmpc-hcm5vv.jpg] [Bild: dvdxoro576ib3b8.jpg] [Bild: dvdxoro1080i926q.jpg]


#################################################

8. Die aufgetretenen Probleme:

An diesem Punkt kann ich gar nicht viel dazu beitragen.
Probleme an sich hatte ich bisher noch keine. Die Installation verlief sauber und der Betrieb läuft stabil und ohne besondere Auffälligkeiten.

Das einzigste, was ich hier ansprechen könnte wäre, dass ich Probleme mit der Trailversion von PowerDVD 9 hatte.
Dabei kamen extreme Ruckler, bei der Wiedergabe von DVDs, auf.
Die Probleme waren jedoch mit der aktuell gekauften Vollversion nicht mehr vorhanden.


#################################################

9. Die Optimierungen:

Inzwischen wurden folgende Dinge optimiert:

=> Temperatur des Chipsatzes / iGPU
=> Anpassung der V-Core / Spannung der CPU
=> ...

Durch einen 60mm Lüfter, der nun schräg den Chipsatz kühlt, konnte die Temperatur um über 15°C veringert werden.
Eventuell werde ich noch einen anderen Chipsatzkühler kaufen... Mir schwebt da der Thermalright HR-05 vor.

Den Prozessor, welcher mit einer Standardspannung von 1.25V läuft, habe ich versucht zu untervolten.
Somit sollten auch dabei die Temperaturen sinken und es müsste sich ebenfalls auf den Stromverbrauch auswirken.

Durch mehrere Tests mit dem Tool Prime95, konnte ich einen stabilen Betrieb bei 0,98V erreichen.
Die Taktfrequenz von 2x 2500 MHz blieb dabei unverändert.

Bilderreihe:

[Bild: aufbau_htpc_293qh0.jpg] [Bild: e5200_primestable_2ioet.jpg]


#################################################

10. Der Stromverbrauch:

Mit einem Verbrauchsmonitor habe ich überprüft, wieviel Watt der HTPC benötigt.

Getestet wurde mit dem Standardtakt (2500 MHz) bei einer CPU-Spannung von 0,98 Volt.

Beim Hochfahren: 64 Watt
Idle-Betrieb: 55 Watt
Standby: 16 Watt
Internet-Betrieb: 60 Watt

Filme - 1080p mit Cuda: 62 Watt
Filme - 1080p ohne Cuda (jedoch mit höhrer CPU-Last): 63 Watt
Filme - DVD: 67 Watt
Filme - DivX: 63 Watt

Erstaunlich finde ich, dass der HTPC fast immer die gleiche Leistungsaufnahme bei HD-Videos hat.
Egal ob die Grafikkarte oder der Prozessor die Video-Brechnung durchführt.


#################################################

11. Das Fazit:

Kommen wir nun zum Résumé...

In meinen fast 15 Jahren in denen ich privat sowie beruflich intensiven Kontakt mit der IT-Welt habe, war und ist das Thema HTPC für mich recht spannend.
Nachdem ich nun meinen ersten eigenen HTPC zusammengebaut habe, muß ich sagen, dass sich das Projekt für mich gelohnt hat.
Dies erkenne ich schon daran, dass ich fast nur noch den "Multimedia-PC" sitze, statts an meinen "großen" Rechner zu arbeiten.


Mir persönlich gefällt das ganze sehr gut. Ein Gerät für Musik, Film, Foto oder auch Internet, was zudem noch ausbaufähig und aufrüstbar ist.

Natürlich habe ich noch nicht alle Optimierungen abgeschlossen. Gerade im Bereich der DVD-Qualität, wo wohl auch durch die Konstellation von ffdshow + avisnyth, einiges rauszuholen ist, wenn man einigen Berichten Glauben schenken darf.

Ich werde mich jedoch erst nach meinen Urlaub damit beschäftigen können... Bis dahin darf hier weiter diskutiert und kommentiert werden.

Ich hoffe das allen Lesern, die mein Projekt verfolgt haben, Freude am lesen hatten Smile

Bilderreihe:

[Bild: aufbau_htpc_32a1pk.jpg] [Bild: aufbau_htpc_34i4zc.jpg] [Bild: aufbau_htpc_35n68x.jpg]


#################################################


Code:
Historie:
1.000 = Eröffnung des Threads
1.010 = Aktualisierung der Liste, was noch geliefert werden muss
1.011 = Aktualisierung der Liste, was noch geliefert werden muss
1.020 = 1. Vorbereitung + Bilderreihe
1.030 = 2. Der Zusammenbau + Bilderreihe
1.040 = 4. Die Installation
1.050 = 3. Die Verkabelung
1.060 = 5. Die Konfiguration
1.070 = 6. Der Betrieb
1.075 = Links hinzugefügt
1.080 = 7. Der Qualitätsvergleich + 9. Die Optimierungen
1.090 = 8. Die aufgetretenen Probleme + 11. Das Fazit
2.000 = 10. Der Stromverbrauch


Gruß
GaBBa
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.06.2009, 17:49 von GaBBa-Gandalf.)
Zitieren
vstverstaerker
Unregistered

 
#2
19.06.2009, 09:16

dann bin ich mal gespannt welches betriebssystem und welche software du nutzen wirst Wink
Zitieren
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#3
21.06.2009, 07:18

1. Post aktualisiert
(Hinzunahme des Zusammenbaus)
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
Zitieren
Lion13
Unregistered

 
#4
21.06.2009, 09:38

Sieht doch sehr ordentlich aus, GaBBa! Auch die Innereien sind sauber verkabelt - sehr schön! Hail

Bin schon gespannt auf den Betriebs-Bericht...
Zitieren
vstverstaerker
Unregistered

 
#5
21.06.2009, 12:46

(21.06.2009, 09:38)Lion13 schrieb: Auch die Innereien sind sauber verkabelt

stimmt, da siehts bei mir wilder aus Cool
[Bild: 5a9960426267482caa29076996fc58e0]
Zitieren
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#6
23.06.2009, 10:03

1. Post aktualisiert
(Hinzunahme des Konfiguration)
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
Zitieren
Lion13
Unregistered

 
#7
23.06.2009, 10:17

Sauber, GaBBa!

Sehr interessant - ich bin zwar langjähriger PC-Bastler UND HiFi-Fan, aber ein solches Projekt habe ich noch nicht verwirklicht.
Zitieren
vstverstaerker
Unregistered

 
#8
23.06.2009, 12:57

ich verstehe nicht warum leute immer wieder den ac3 filter benutzen Huh den braucht man im normalfall eigentlich gar nicht. spdif-ausgabe kann man doch auch ohne zusätzlichen müll auf der festplatte nahezu immer realisieren...
Zitieren
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#9
23.06.2009, 18:12

Das mit dem AC3 Filter war so. Ich habe mit dem internen Codec vom MPC probiert den Ton auf SPDIF zu leiten. Die Option habe ich aktiviert, jedoch kam nichts am Verstärker an. Hab dann den AC3 Filter installiert und damit funktionierte es dann...

Zumal man die Installation des Codec nicht unbedingt als "zumüllen" bezeichnet werden kann Wink
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
Zitieren
vstverstaerker
Unregistered

 
#10
23.06.2009, 19:59

ja das problem ist halt oft, das sich leute dann gleich ein ganzes codec-pack (oder mehrere davon^^) installieren wegen dem zeugs. hab ich früher auch gemacht und jetzt habe ich auf meinem htpc gar nix davon installiert... und es läuft jedes video ohne dieses ganze zeug
das wollte ich dir natürlich nicht unterstellen damit Prost

wenn es zuerst nicht funktioniert hat lag es evtl nur am treiber/software bzw eine einstellung der soundkarte, bei dir ja onboard wenn ich das richtig sehe

ach ja noch eine frage: hab grad nochmal alles überflogen. konfiguration betrifft ja erstmal hauptsächlich blu-ray betrieb.
wie schauts mit upscaling aus? wirst du dafür noch konfigurationen vornehmen oder nutzt da etwas "vorgerfertigtes" (muss man bei core avc nix einstellen anders als bei ffdshow?)
Zitieren
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#11
23.06.2009, 21:08

1. Post aktualisiert
(Hinzunahme des Betriebs + Links wurden hinzugefügt)

@ vstverstaerker
Ja mit dem Scaler ist das so ne Sache. Ich habe momentan keinen Scaler im Einsatz.
Ich habe testweise mal das Tool DScaler getestet. Hier kann man ein paar schöne Funktionen einstellen. Muß mich aber noch intensiver mit der Thematik beschäftigen. Kennst du spezielle Tools oder Settings?
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.06.2009, 00:24 von GaBBa-Gandalf.)
Zitieren
vstverstaerker
Unregistered

 
#12
24.06.2009, 18:04

naja ich hab angefangen eben mit ffdshow

settings und tipps hole ich von hier: http://www.htpc-info.de/content/view/14/28/ (deutsch) oder hier: http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=922773 (englisch)

aber ich bin noch nicht zufrieden mit dem ergebnis. das bild ist zu weich.

sicher lässt sich aber viel mehr rausholen, aber mir fehlt grad die zeit dafür. ich werd mich in den semesterferien nochmal ransetzen da mir momentan das bild meines dvd-players pioneer dv-696 av (eigentlich bzgl bild eher mittelprächtig^^) doch noch besser gefällt wenn ich ihn 576i ausgeben lasse und dann mein panasonic th-42pz80 auf 1080p skaliert
Zitieren
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#13
24.06.2009, 18:59

Das kann ich bestätigen.

Post 1. Aktualisiert
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
Zitieren
vstverstaerker
Unregistered

 
#14
24.06.2009, 19:22

Huh ähh was genau kannst du bestätigen?

liest du deine temps mit speedfan oder so aus? screen dazu würde mich interessieren

deine chipsatzkühlung ist interessant. ich verwende dazu einen alten amd-cpu-kühler den ich einfach auf den chipsatz-kühler des boards gelegt hab, bringt durchaus ne kleinigkeit mehr
Zitieren
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#15
24.06.2009, 19:25

Lies mal 7. Der Qualitätsvergleich...

Das mit der Qualität kann ich bestätigen. Das Bild von meinem DVD Player sieht etwas schärfer aus.

Temps lese ich mit Everest.
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
Zitieren
vstverstaerker
Unregistered

 
#16
24.06.2009, 19:57

ah okay grad gelesen Prost

tja wie gesagt mit einiger optimierung sollte ein htpc fast jeden dvd-player (außer referenz) schlagen können im dvd-bild
mit standard-einstellungen aber eben irgendwie noch nicht. was mich auch immer etwas überrascht

könntest du bei gelegenheit ein foto der temps in everest machen? das proggi hab ich auch zur not zum vergleich^^
Zitieren
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#17
24.06.2009, 20:03

Ist schon verlinkt, siehe 9. Die Optimierungen Wink
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
Zitieren
vstverstaerker
Unregistered

 
#18
24.06.2009, 20:09

mensch ich komm gar nicht hinterher Angel

wenns genehm ist stell ich bei gelegenheit mal ein vergleichsbild dazu meinerseits ein...
Zitieren
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#19
26.06.2009, 01:07

Post. 1. so gut wie abgeschlossen Wink Hinzunahme von 8. Die aufgetretenen Probleme + 11. Das Fazit
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
Zitieren
vstverstaerker
Unregistered

 
#20
26.06.2009, 08:33

hier noch ein bildchen bzgl temperatur meinerseits Prost

[Bild: ba4hsbyag7z9xmr8e.gif]

p.s. kerne einfach ignorieren, die werden von keinem tool bei mir richtig ausgelesen.

aber speedfan gibt mir immerhin die gesamttemperatur der cpu an: 38 °C
Zitieren
Lion13
Unregistered

 
#21
26.06.2009, 09:49

GaBBa: Glückwunsch zum (erst einmal) vollendeten Projekt!

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Entstehung zu begleiten; ein toller, gut geschriebener Beitrag, der Lust auf mehr macht und hoffentlich dem einen oder anderen die Entscheidung, etwas ähnliches auf die Beine zu stellen, erleichert! Prost
Zitieren
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#22
26.06.2009, 16:00

Vielen Dank.

Nun ist der Bericht auch erstmal fertig beschrieben.
Der letzte Punkt - 10. Der Stromverbrauch - wurde hinzugefuegt.

Gruss
GaBBa
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
Zitieren
dozzer85
aka Florian
*

Beiträge: 2.465
Registriert seit: Mar 2009
#23
26.06.2009, 19:44

Darf ich fragen wie die kosten sind hast du auch noch ein paar bildchen ??
Zitieren
GaBBa-Gandalf
>ist gern hier<
***

Beiträge: 133
Registriert seit: Mar 2009
#24
26.06.2009, 23:36

Meinst Du die Kosten vom HTPC.

Ich habe insgesamt knapp 600 Euro bezahlt. Dafür jedoch sehr hochwertige Komponenten verbaut. Ich muss jedoch sagen, dass ich das Gehäuse gebraucht von jmd. für knapp 120 euro bekommen habe. Der NP ist über 200 Euro.

Von was genau würdest Du noch gern Fotos sehen?

Gruß
GaBBa
Bin erstmal bis zum 21.07.2008 im Urlaub, schaue daher nur ab und zu mal rein, Gruß GaBBa.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste