AVR 1 Anschluss 2 Center anschliessen
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 396
Registriert seit: Mar 2009
#1
11.06.2009, 07:03

Hi,
habe zwei Center:
- Elac CC 601 X-JET
- Canton 856 CM
Der eine ist detaillierter, räumlicher, ein wenig hochtonlastiger, der andere hat auch eine gute Stimmenwiedergabem, ist aber tiefer abgestimmt.

Ich würde gerne mal ausprobieren, diese beiden parallel zu betreiben und anteilig zu mischen(z.B. 80/20 oder 70/30).
Wie mache ich so etwas am Besten, beide haben 4 Ohm?
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.2009, 07:18 von willwaswissen.)
Zitieren
Eminenz
ex-Moderator
******

Beiträge: 5.433
Registriert seit: Mar 2009
#2
11.06.2009, 07:30

Wenn du an ein Lautsprecherterminal zwei Lautsprecher anschließt, dann halbiert sich der Ohmwert (sofern beide LS die selbe Impedanz haben). Wenn du somit zwei 4-Ohm-Lautsprecher anschließt, ergibt sich eine Impedanz von 2 Ohm. Das könnte bei höheren Lautstärken für den AVR schon antrengend sein. Insofern such deir einen Center, der die Qualitäten beider Center vereint.
Gruß, Miguel
----------------------------------------------------------------------------------

Trete meiner Truppe bei! Angel

Totus Tuus ego sum, et omnia mea tua sunt
Zitieren
Lion13
Unregistered

 
#3
11.06.2009, 09:34

(11.06.2009, 07:03)willwaswissen schrieb: Ich würde gerne mal ausprobieren, diese beiden parallel zu betreiben und anteilig zu mischen(z.B. 80/20 oder 70/30).

Das dürfte aber zum Scheitern verurteilt sein - wenn du sie beide über den Center-Kanal ansteuern läßt, kommt natürlich aus beiden das gleiche raus; meines Wissens gibt es in keinem AV-Receiver die Möglichkeit, die Center-Signale auf zwei LS aufzuteilen.

Dazu das von Eminenz angesprochene Ohm-Problem... :-/
Zitieren
Eminenz
ex-Moderator
******

Beiträge: 5.433
Registriert seit: Mar 2009
#4
11.06.2009, 09:40

(11.06.2009, 09:34)Lion13 schrieb: Das dürfte aber zum Scheitern verurteilt sein - wenn du sie beide über den Center-Kanal ansteuern läßt, kommt natürlich aus beiden das gleiche raus; meines Wissens gibt es in keinem AV-Receiver die Möglichkeit, die Center-Signale auf zwei LS aufzuteilen.

So wir er sich das gedacht haben. Ich glaube nicht, dass er beabsichtigt, das Signal zu teilen, sondern beide parallel zu betreiben in der Hoffnung, dass sich die Vorzüge beider Center positiv ergänzen.
Gruß, Miguel
----------------------------------------------------------------------------------

Trete meiner Truppe bei! Angel

Totus Tuus ego sum, et omnia mea tua sunt
Zitieren
willwaswissen
wiwawi
**

Beiträge: 396
Registriert seit: Mar 2009
#5
11.06.2009, 11:05

Ich hatte/ habe größerer Bedenken, wegen diesen 2 Ohm, beide an einen Anschluss anzuschliessen.
Es ist so wie Eminenz es zusammengefasst hat, Frequenzen aufteilen will ich nicht, beide sollen alle Frequenzanteile erhalten, um so von den Vorzügen beider Center zu proftieren.

Ich wollte anfangs fürs Testen nur die Pegel verstellen/ verschieben können, hat sich vorerst erledigt.
Hab jetzt beide ganz einfach parallel angeschlossen und neu eingemessen.
Schau gerade testweise Transformers, da kann man gut die Centerfähigkeiten prüfen.
Stimmen hören sich jetzt noch ein stückerl besser(ausgewogener) an, der Rest gefällt mir jetzt auch besser. Werde es so lassen.Smile

Sollte man jetzt trotzdem noch etwas an dem Anschluss bezüglich des Widerstandes/ Impedanz ändern, um wieder auf 4 Ohm zu kommen?
Gruss Peter aus dem Münchner Westen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.2009, 13:06 von willwaswissen.)
Zitieren
Leto
Daddy Cool
*

Beiträge: 1.507
Registriert seit: Mar 2009
#6
11.06.2009, 18:29

(11.06.2009, 07:30)Eminenz schrieb: Wenn du an ein Lautsprecherterminal zwei Lautsprecher anschließt, dann halbiert sich der Ohmwert (sofern beide LS die selbe Impedanz haben). Wenn du somit zwei 4-Ohm-Lautsprecher anschließt, ergibt sich eine Impedanz von 2 Ohm.

Naja so ganz richtig ist das nicht, es hängt davon ab ob du sie parallel oder in reihe schaltest. Bei einer Reihenschaltung verdoppelt sich der Ohmwert, was bei einem AVR sicherlich die bessere Lösung wäre.
Im Car Hifi Bereich wird eher parallel geschaltet um mehr Leistung zu erlangen. Ganz wichtig dabei, das die Geräte die entsprechene Ohmstabilität (vorallem wenn der Widerstand verringert wird) haben, sonst rauchen sie nämlich ab.
Hier mal ein Beispiel:
(links eine Reihenschaltung, rechts eine Parallelschaltung)

[Bild: 2x2x12-Box.gif]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste